Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akte X: Deep Throat's Tod

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keymaster
    antwortet
    Zitat von Janet18 Beitrag anzeigen

    Ich glaube, mit Deep Throat haben sich die Autoren selber etwas in die Ecke geschrieben, bzw. Carter hat das auch zugelassen. Deep Throat war von Anfang an immer derjenige, der nicht nur aktuelle Informationen an Mulder gegeben hat - was ja typisch ist für einen Informanten - sondern auch als Vehikel für Exposition herhalten musste. Die ganzen Informationen über gegenwärtige und vergangene undurchsichtige Regierungsaktivitäten wurden praktisch ausschließlich von Deep Throat geliefert. Regelrecht zum Erklärbären für den Zuschauer wurde er dann in Folgen wie "Ghost in the Machine" oder "Young at Heart", wo es wirklich seine alleinige Funktion war, im Nachhinein, als der Fall schon vorüber und die Folge fast vorbei war, irgendwelche Deutungen im Zusammenhang mit Regierungsverschwörungen beizutragen. Er wurde quasi immer dann von den Autoren herangezogen, wenn die ihre Episode mit der Rahmenhandlung verknüpfen wollten, aber nicht recht wussten, wie.

    Schade ist es trotzdem irgendwie um ihn. Ich hätte gern mehr über ihn erfahren. Als Informant ist aber m.E. "X" die gelungenere Figur, noch erheblich undurchsichtiger und weniger altruistisch / nachsichtig mit Mulder. Da hat man auch den Fehler, ihn zu einem Expositionsvehikel zu machen, nicht wiederholt.
    Ja deine Argumentation ist mal wieder sehr ausführlich und zutreffend.
    Er war schon fast so was wie ein Erzähler in der ein oder anderen Folge. Wahrscheinlich hatte man da wirklich bedenken, das dass auf Dauer nicht bei jedem gut ankommt.
    zumindest kam sein Tod sehr überraschend, den viele Zuschauer werden damit gerechnet haben, dass man Ihn noch länger sehen wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Janet18
    antwortet
    Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen

    Ja die Wechselwirkung zwischen Deep Throat und Mulder hat mir auch sehr gut gefallen.
    daraus hätte man wirklich mehr machen können, aber man kann es leider nicht ändern. Ich fand in ebenfalls sehr vielschichtig, mehr als den Raucher.
    den bei Ihm war echt schnell klar, das er nicht wirklich auf der Seite von Mulder ist.
    Ich glaube, mit Deep Throat haben sich die Autoren selber etwas in die Ecke geschrieben, bzw. Carter hat das auch zugelassen. Deep Throat war von Anfang an immer derjenige, der nicht nur aktuelle Informationen an Mulder gegeben hat - was ja typisch ist für einen Informanten - sondern auch als Vehikel für Exposition herhalten musste. Die ganzen Informationen über gegenwärtige und vergangene undurchsichtige Regierungsaktivitäten wurden praktisch ausschließlich von Deep Throat geliefert. Regelrecht zum Erklärbären für den Zuschauer wurde er dann in Folgen wie "Ghost in the Machine" oder "Young at Heart", wo es wirklich seine alleinige Funktion war, im Nachhinein, als der Fall schon vorüber und die Folge fast vorbei war, irgendwelche Deutungen im Zusammenhang mit Regierungsverschwörungen beizutragen. Er wurde quasi immer dann von den Autoren herangezogen, wenn die ihre Episode mit der Rahmenhandlung verknüpfen wollten, aber nicht recht wussten, wie.

    Schade ist es trotzdem irgendwie um ihn. Ich hätte gern mehr über ihn erfahren. Als Informant ist aber m.E. "X" die gelungenere Figur, noch erheblich undurchsichtiger und weniger altruistisch / nachsichtig mit Mulder. Da hat man auch den Fehler, ihn zu einem Expositionsvehikel zu machen, nicht wiederholt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keymaster
    antwortet
    Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
    Deep Throat wurde viel zu früh aus der Serie genommen. Seine Aufrtitte und seine Sprüche waren immer sehr gut. Gut gefallen hat es mir auch das er Mulder nicht immer nur hilfreiche Informationen gegeben hat, sondern Mulder auch fehlinformiert hat.
    Ja die Wechselwirkung zwischen Deep Throat und Mulder hat mir auch sehr gut gefallen.
    daraus hätte man wirklich mehr machen können, aber man kann es leider nicht ändern. Ich fand in ebenfalls sehr vielschichtig, mehr als den Raucher.
    den bei Ihm war echt schnell klar, das er nicht wirklich auf der Seite von Mulder ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Deep Throat wurde viel zu früh aus der Serie genommen. Seine Aufrtitte und seine Sprüche waren immer sehr gut. Gut gefallen hat es mir auch das er Mulder nicht immer nur hilfreiche Informationen gegeben hat, sondern Mulder auch fehlinformiert hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lt. Roberta
    antwortet
    10 Saison traurig, ich habe nicht zu Ende

    Einen Kommentar schreiben:


  • peterfarge
    antwortet
    Der Tod von Deep Throad war bei mir auch einschneidend. Damals in den 90ern habe ich immer den Donnerstag herbeigesehnt wo um 20:15 Uhr auf Pro 7 Akte X lief. Bei der Folge wo DF erschossen wurde war ich richtig entäuscht. Akte X war vorher ein fester Bestandteil meines Lebens, ich war ein richtiger Fan dieser Serie. Danach war es eine Serie von vielen die ich nur noch bei Gelegenheit gesehen. Donnerstag Abend war kein Sehnsuchtspunkt mehr.

    Ich hätte vor einem Jahr vermutet das DF irgendwann in Staffel 5 oder 6 umgekommen ist, weil Akte X so lange Teil meines Lebens war. Ich habe letztens alle Folgen hintereinander gesehen. DF ist gleich am Ende der ersten Staffel umgekommen, ich bin damit nur ~20 Folgen ein intensiver Fan gewesen. Manche Abschnitte des Lebens erscheinen einem im Nachhinein viel länger als sie wirklich waren.

    DF als wohlwollender Tippgeber war eine sehr interessante Figur. Schade das er rausgenommen worden ist. Ich denke das ist einfach wegen dem Verschwörungsquatsch der in Chris Carters Kopf herumspukt geschehen. In meinem Fall war es halt kein Cliffhänger der Lust auf eine zweite Staffel gemacht hat sondern eher eine Entfremdung von der Serie.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sukie
    antwortet
    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
    "Deep Throat" ist ein sehr witziger Name. Fast pervers schon.
    Ja, auch wenns nach der Watergate-Affaire benannt wurde, muss ich auch immer daran denken ^^
    Ich wollte gerade schreiben, dass er in Wirklichkeit doch garnicht tot ist, da er ein paar Staffeln später wieder erscheint und mit Mulder redet. Aber nun fällt mir ein, dass das ja nur Mulder's Traum war, während diese abartige unterirdische Pilz-Pflanze versuchte, den Geist seiner Opfer zu umnebeln.
    Meinst du die Folge Field Trip aus Staffel 6? Wenn ja, dann liegst du falsch. Dort ist er nicht mit dabei. Er hatte nochmal Auftritte in Staffel 3 (Paper Clip - als Mulder bei den Navajos im Koma liegt- und in Talitha Cum - als sich jeremiah Smith in ihn morpht -) und Staffel 7 (in Amor Fati, als Mulder von seinem Leben mit Samantha halluziniert)


    Ich erinnere mich auch noch dran, mal in einem Interview gelesen zu haben, dass man DT nur aufgrund des Schockeffektes umgebracht hat.
    Der Tod von X war aber auch uebel. Und Covarrubias Schicksal will man auch nicht unbedingt teilen @.@

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gul Damar
    antwortet
    An muss aber auch bedenken das Deep Throats Tod.
    Auch zeigt das es Mulder mit Gefährlichen Leuten zutun hat. Und der Krebskandidat am Ende der Folge "das Labor" untermalt ganze noch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Taxi Driver
    antwortet
    [/color][/size]
    Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
    btw. was wurde eigentlich aus dem Senator von Staffel 2?, zu beginn von Staffel 2 besucht Mulder nen Senator der ihn zu dieser Station in Südamerika schickt die Alien Signale aufgefangen hatte.
    kam in der 6. Staffel nochmal vor, als Skinner mit S.R.8.19 infiziert wurde und Krycek ihn in der Hand hat.....mit kleinen Nanobots, die in seinem blutkreislauf wüteten
    Zuletzt geändert von Taxi Driver; 14.01.2013, 19:36. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

    Einen Kommentar schreiben:


  • TimeGypsy
    antwortet
    Zitat von Fox Mulder Beitrag anzeigen
    "Deep Throat" ist ein sehr witziger Name. Fast pervers schon.
    Was ist daran witzig oder fast pervers?

    Der Name stammt von der Watergate-Affäre, wo "Deep Throat" das Pseudonym eines wichtigen Informanten war.

    Mark Felt ? Wikipedia


    (Ja, der Name hat auch noch andere Bedeutungen, aber bei Akte X stammt er halt von der Watergate-Sache.)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fox Mulder
    antwortet
    "Deep Throat" ist ein sehr witziger Name. Fast pervers schon.

    Ich wollte gerade schreiben, dass er in Wirklichkeit doch garnicht tot ist, da er ein paar Staffeln später wieder erscheint und mit Mulder redet. Aber nun fällt mir ein, dass das ja nur Mulder's Traum war, während diese abartige unterirdische Pilz-Pflanze versuchte, den Geist seiner Opfer zu umnebeln.

    Es war zwar schade, aber im Prinzip völlig egal, dass der Typ erschossen wird. Einerseits ist es ja mal eine interessante und drastische Wendung, wenn jemand mal eben irreversibel über den Haufen geballert wird; andererseits muss man sowas abkönnen (und also "schlucken" -> Deep Throat ^^ Super-Joke), wenn man eine harte aber gute Mystery Serie guckt.

    Yeah. 8)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Octantis
    antwortet
    naja "Mr.X" war halt eher der harte Kerl der Mulder eigentlich gar nicht gern half. Während Deep Throat wohl irgendwie als Ausgleich für seine Taten in der Vergangenheit Mulder möglichst half.

    btw. was wurde eigentlich aus dem Senator von Staffel 2?, zu beginn von Staffel 2 besucht Mulder nen Senator der ihn zu dieser Station in Südamerika schickt die Alien Signale aufgefangen hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Halli
    antwortet
    wie kann man nur was gegen captain fuller haben?

    ich fand "X" genial!

    Einen Kommentar schreiben:


  • GGG
    antwortet
    Ich fand es auch überflüßig das Deep Throat starb, wahrscheinlich wollte der Schauspieler mehr Geld? oder er stieg einfach nur so aus der Serie aus? ich fands nur schade denn der neue Informant von Mulder war bei weitem nicht so Mysteriös wie Deep Throat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nash
    antwortet
    Deep Throat
    (gespielt von Jerry Hardin)
    Mulders Informant in der ersten Staffel mußte in 1X24 "Das Labor" sein Leben lassen weil Chris Carter verdeutlichen wollte, daß in Akte X kein Charakter unersetzlich ist.
    Ab der Folge 1X02 "Die Warnung" taucht er immer wieder unerwartet auf und warnt Mulder vor Gefahren oder versorgt ihn mit wichtigen Informationen, ist jedoch, sobald dritte Personen, auftauchen genau so schnell wieder in der Dunkelheit verschwunden wie er aufgetaucht ist.
    Von Mulder immer nur "der Mann mit der tiefen Stimme" genannt, bleibt seine wahre Identität stets geheim. Er scheint, so Jerry Hardin, " zum Frühstückskabinet des Präsidenten" zu gehören, jedoch nicht zu einer der offiziellen Regierungsorganisationen.
    Deep Throat hat Zugriff auf streng geheime (Regierungs-)Informationen, und bezeichnet sich selbst als einer der drei Menschen, die einen Alien nicht nur gesehen, sondern auch getötet haben.
    Er wird von Mulder in 7X02 "Tausend Stimmen" wie ein guter Bekannter und enger, lange vermisster Freund begrüßt.
    Die Entscheidung, Deep Throat in einer Folge einzusetzen, fiel - Jerry Hardin zufolge - oft erst kurz vor Produktionsbeginn der jeweiligen Folge.
    Die Art und Weise, wie Deep Throat gespielt wurde, stellte Drehbuchautoren und Schauspieler in der zweiten Staffel vor große Probleme, da Mr. X einen eigenen Charakter haben und nicht nur ein Deep Throat mit neuem Namen sein sollte.
    Quelle

    Das habe ich jetzt so spontan gefunden, das andere wurde ja schon von Arwen gepostet.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X