Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1107] "Rm9sbG93ZXJz" / "Rm9sbG93ZXJz"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [1107] "Rm9sbG93ZXJz" / "Rm9sbG93ZXJz"

    Original Erstausstrahlung: Mittwoch, 28.02.2018 (FOX)
    Deutsche Erstausstrahlung: Mittwoch, 04.04.2018 (ProSieben)

    Regie: Glen Morgan
    Drehbuch: Chris Carter

    Handlung:
    Mulder und Scully sind in einem Sushi-Restaurant, in dem Mulder ständig per SMS aufgefordert wird, Trinkgeld zu geben. Auf dem Heimweg nimmt Scully einen fahrerlosen Fahrservice in Anspruch, der jedoch verrückt spielt; auch Mulders Navi macht, was es will. Zu Hause angekommen wird Scully Opfer einer Computeranlage, die alle Funktionen in ihrem Haus übernimmt, während Mulder von Drohnen attackiert wird. Wer spielt den Agenten derart übel mit? (Quelle)
    13
    ****** Die beste Folge aller Zeiten!
    7,69%
    1
    ***** Sehr gute Folge!
    7,69%
    1
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    15,38%
    2
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    15,38%
    2
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    15,38%
    2
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten!
    38,46%
    5
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    #2
    Hello

    we are learning from you....

    ..... give my a Tip...


    ..... Smart Home Strikes back ...



    Die Quintessenz der Episode ist oben zu erkennen. - Doofe Folge. Das einzig wirklich Ermunternde war,das mir in der ersten Szene bewusst geworden ist, dass in naher Zukunft mein Job wohl überflüssig ist. Deshalb gibt es auch einen ganzen Stern für den Versuch auf die Gefahren der Industrie 4.0 aufmerksam zu machen.

    1 Stern

    Achja :........Dave ? hello Dave ..... Dave..
    Zuletzt geändert von Infinitas; 04.04.2018, 20:44.

    Kommentar


      #3
      Also von mir bekommt die Folge ganz klar sechs Sterne, weil mir die Handlung rund um die Sozialen Netzwerke, vernetztes Zuhause bzw. Smart Home, selbst fahrende Autos, Drohnenlieferservice, Bewertungssystem, Telefonwarteschleifen bzw. automatische Hotline und Co. besonders gut gefallen hat.
      Schön zu sehen war dabei auch das das Reden mit den Mitmenschen bzw. der Kontakt zu anderen Menschen immer mehr abnimmt. Das habe ich schon oft in Lokalen gesehen, da wir nur mehr am Smartphone rumgetippt und fast nicht mehr geredet. Gelungen in diese doch sehr ernsten Themen wurde aber auch etwas Humor reingebracht, wie zum Beispiel mit der Warteschleife am Telefon oder der Auswahl die nicht ausgewählt werden soll. Witzig war auch die Szene mit dem Roboterstaubsauger, welcher Scullys Intim-Massagegerät zu Tage förderte, und woraufhin Scully sofort Werbung für die neuer buntere Version bekam.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        #4
        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Also von mir bekommt die Folge ganz klar sechs Sterne, weil mir die Handlung rund um die Sozialen Netzwerke, vernetztes Zuhause bzw. Smart Home, selbst fahrende Autos, Drohnenlieferservice, Bewertungssystem, Telefonwarteschleifen bzw. automatische Hotline und Co. besonders gut gefallen hat.
        Schön zu sehen war dabei auch das das Reden mit den Mitmenschen bzw. der Kontakt zu anderen Menschen immer mehr abnimmt. Das habe ich schon oft in Lokalen gesehen, da wir nur mehr am Smartphone rumgetippt und fast nicht mehr geredet. Gelungen in diese doch sehr ernsten Themen wurde aber auch etwas Humor reingebracht, wie zum Beispiel mit der Warteschleife am Telefon oder der Auswahl die nicht ausgewählt werden soll. Witzig war auch die Szene mit dem Roboterstaubsauger, welcher Scullys Intim-Massagegerät zu Tage förderte, und woraufhin Scully sofort Werbung für die neuer buntere Version bekam.
        Das stimmt die Monologie wird in dieser Akte X Episode sehr deutlich, die Warteschleife hingegen ist fast schon ein Alltagsproblem. Ein besonders Unheimlicher Akte X Fall war es für mich jedoch nicht, außer das Dave nun Fox und Dana ist und Hal 9000 ein Smarthome darstellt. Besonders schockierend war für mich die Anfangsszene im Fischrestaurant in dem sogar die Produktion und Herausgabe der Speisen durch Roboter erfolgte. Natürlich ist mir bewusst das der Kosten nutzen Faktor solcher Maschinen nicht sonderlich wirtschaftlich ist und der Gast den Gag eines solchen Konzeptes teuer bezahlen muss. Auch ist mir klar das ein Roboter in dieser Art der Küche nur bis zu einem gewissen Maß präzise ist. - Mir ist dennoch fast übel geworden. Scullys Vibrator Gag fand ich auch nicht schlecht - Hoch lebe der ad-Blocker , der Tor Browser , Zehn Vorne, Quarks Bar und natürlich Siskos Resturant ( obwohl dieses sehr dunkel eingerichtet war) ... Zwiebeln ein tolles Gemüse

        Alles in allem denke ich jedoch dass das Thema konstruktiver behandelt werden kann, als es in dieser Akte X Folge der Fall war.
        Zuletzt geändert von Infinitas; 05.04.2018, 11:46.

        Kommentar


          #5
          Hey.

          Was war das denn bitte???
          Wenn es eine Folge von Black Mirror gewesen wäre mit vorher nicht bekannten Rollen und einer in sich abgeschlossenen Handlung hätte ich es ja ganz gut gefunden. Aber was hat sowas bitte bei Akte X verloren? Leider sind jetzt in den neuen Staffeln schon einige Folgen aufgetaucht, wo ich mich frage, was das noch mit Akte X ansich zu tun hat. Gesellschaftskritische Themen sind jedenfalls bei einer Mystery-Serie wie Akte X meiner Ansicht nach eher Fehl am Platz. Wenn die Serie denn wenigstens einen vollständigen Wandel vollziehen würde, dann wäre es in sich ja noch konsequent, aber die eine Woche so und die andere Woche wieder so, da weiß ich nicht wirklich mehr, woran ich bin.

          Ich gebe 1 Stern und den auch nur, weil es noch ein paar lustige Szenen gab, ansonsten wäre diese Folge eine echte Nullnummer.

          Gruß,
          Soran
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball
          Fanprojekt VfB 1906 Sangerhausen

          Kommentar


            #6
            Zitat von Soran Beitrag anzeigen
            Hey.

            Was war das denn bitte???
            Wenn es eine Folge von Black Mirror gewesen wäre mit vorher nicht bekannten Rollen und einer in sich abgeschlossenen Handlung hätte ich es ja ganz gut gefunden. Aber was hat sowas bitte bei Akte X verloren? Leider sind jetzt in den neuen Staffeln schon einige Folgen aufgetaucht, wo ich mich frage, was das noch mit Akte X ansich zu tun hat. Gesellschaftskritische Themen sind jedenfalls bei einer Mystery-Serie wie Akte X meiner Ansicht nach eher Fehl am Platz. Wenn die Serie denn wenigstens einen vollständigen Wandel vollziehen würde, dann wäre es in sich ja noch konsequent, aber die eine Woche so und die andere Woche wieder so, da weiß ich nicht wirklich mehr, woran ich bin.

            Ich gebe 1 Stern und den auch nur, weil es noch ein paar lustige Szenen gab, ansonsten wäre diese Folge eine echte Nullnummer.

            Gruß,
            Soran
            Wow das ist wirklich ein vernichtendes Urteil, überall höre ich von dieser Serie "Black Mirror" im Orville-Unterforum und jetzt hier, keine Ahnung was das für eine Serie ist, aber wenn viele Sie als besser empfinden, als die hier genannten Serien, werde ich da wohl nicht drum herum kommen.

            Ich muss dir in gewisser weise zustimmen, die Folge hätte eher in Outer Limits oder Twilight Zone gepasst. Aber mit X-Files hatte es nicht wirklich viel zu tun, so wie ich es aus den 90ern kenne. aber vielleicht sind wir da einfach zu konservativ. Akte X hat sich eben weiterentwickelt. man packt da jetzt mehr Gesellschaftskritik rein Fake News, social Network, Spionage.... Hey Moment was schreib ich denn da ?! Hat man damit nicht das frühere Serienkonzept über den Haufen geworfen ? da ging es um Paranormales und nicht um den Mist der die Menschheit sowieso schon geiselt. Ich muss dir deshalb leider größtenteils zustimmen, auch wenns mir nicht gefällt.

            Ich sehe die Serie trotzdem noch gerne, aus nostalgischen Gründen. Mir hat ja der Fingerzeig gefallen, das wir in einer Welt leben, wo immer mehr an die KI geht, was Botengänge und der gleichen betrifft. und auch die Tatsache, das nur wenig in dieser Folge gesprochen wurde, war ein gutes Stilmittel. Aber es ist nun mal nicht Akte X, so wie wir es kannten.
            Schade, wirklich sehr schade. Ich würde mich auch mal wieder über eine Paranomale Folge freuen, die an alte Folgen anknüpft, so das dieses Gefühl wieder aufkommt eine X-Files folge zu sehen.

            Die Folge hatte ein paar lustige Gags und gute Momente, die meisten spreche ich hierbei Mulder zu. Mit dem Baseballschläger und der Drohne.
            Oder als er wieder Sonnenblumenkerne genascht hat, das zumindest hat an alte Folgen erinnert.

            Ich vergebe 2 Sterne.

            Kommentar


              #7
              Dadurch, dass es ein Sushi-Restaurant war, ist der Hauptplot m. E. eigentlich von vornherein obsolet, da es in der japanischen Kultur sowieso gar nicht üblich ist, Trinkgeld zu geben, Roboterkellner hin oder her. Klingt für mich wie ein weiterer klarer Fall von "Didn't Do The Research".
              Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

              Kommentar


                #8
                An sich war die Folge gut, aber mir hat der Hintergrund gefehlt. Man hat 0 Informationen bekommen was da jetzt genau los war und wie darauf reagiert wurde. Statt Mulder und Scully hätte man auch 2 beliebige andere Personen nehmen können, um die Geschichte zu erzählen.

                Die Geschichte selbst hat mit gefallen. Die totale Vernetzung kann eben auch zur totalen Hilflosigkeit führen. Da behalte ich doch lieber meine analoge Wohnung, Zündschlüssel und mein Handy. Das kann wenigstens nicht gehackt werden (jedenfalls nicht so).

                Kommentar


                  #9
                  Gut einerseits muss man den Autoren zugte halten, sie passen die Serie an, ins 21. Jhd. Aber diese Episode war mir dann doch zu übertrieben, es war halt irgendwie gar kein Mystery-Feeling mehr vorhanden.
                  Wie ich diese Woche schon im Orville-Forum schrieb, ich bin kein Fan der sozialen Medien bzw. dieser totalen Vernetzung, also fand ich es einerseits gut wie unsere Agenten dagegen ankämpften, aber ehrlich gesagt, diese Episode war total langweilig und passte für mich überhaupt nicht ins Schema der Serie.
                  Natürlich waren einige gute Gags dabei, aber deswegen ändert sich meine Meinung auch nicht.
                  Gut fand ich die Anspielung auf Scullys Hund aus der Seeungeheuer-Episode, kann diesen Namen jetzt nicht schreiben. Aber da kamen nostalgische Gefühle hoch, denn diese besagte Episode war für mich doch eine viel bessere.

                  1 Stern
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                    #10
                    Wie "The Orville" scheint auch "Akte X" diese Woche auf nem "Black Mirror"-Trip zu sein. Während ich "The Orville" aber recht gut fand, fand ich "Akte X" einfach nur grottenschlecht. Klar hatte die Folge dadurch, dass kaum etwas gesprochen wurde eine eigene Atmosphäre, andererseits war sie dadurch aber auch todlangweilig. Dazu kommt, dass Mulder und Scully hier nicht als Agenten handeln, sondern jedem das passieren könnte.

                    Dass die beiden anscheinend nicht zusammen wohnen, fand ich auch seltsam, da man sie in dieser Staffel ja bereits gemeinsam mit Bett liegend gesehen hat. Kommt ziemlich aus dem Nichts.

                    Auch wurde die Technik für unsere heutige Zeit viiiiel zu weit dargestellt (Stichwort selbstfahrende Autos, die es bisher so nicht auf dem Markt gibt).

                    Für mich eine der schlechtesten Folgen der Serie:
                    1 Stern!

                    Kommentar


                      #11
                      So unterschiedlich kann die Sichtweise sein. Akte X finde ich lustig und unterhaltsam, schon fast selbstironisch. The Orville hingegen ist einfach nur grottenschlecht bis grenzdebil.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von moerdl Beitrag anzeigen
                        So unterschiedlich kann die Sichtweise sein. Akte X finde ich lustig und unterhaltsam, schon fast selbstironisch. The Orville hingegen ist einfach nur grottenschlecht bis grenzdebil.
                        Ha ! endlich spricht es einer aus ! Selbst die schlechten Folgen der neuen Akte X Staffeln finde ich unterhaltsamer als die durchschnittlichen Orville-Folgen. Ich quäle mich da durch weil ich immer noch auf den Punkt warte, wo es unterhaltsamer wird, bei TNG war auch die erste Staffel eher schlecht als Recht, deswegen habe ich The Orville noch nicht vollständig aufgegeben. Eventuell wird man fürs durchhalten belohnt. Akte X aus den 90zigern gefällt mir auch besser als das aktuelle. Das heißt jedoch nicht das ich die beiden aktuellen Staffeln generell schlechter finde. Akte X kann man wenigstens zu Gute halten, das es aller Kritik zu Trotz Zeitgemäß ist. Bei The Orville weiß ich immer noch nicht wo die Reise hingehen soll.

                        Kommentar


                          #13
                          Der Titel der Folge ist genau so seltsam, wie es die Folge selbst war.
                          Auch wenn es natürlich übertrieben dargestellt wurde, so fand ich es aber ganz interessant zu sehen, wie die Technik (heute schon) Einfluss auf unser Leben hat. Nach der Folge hatte ich erstmal keine Lust auf mein iPad .
                          Es gab mir etwas zu wenig Dialoge, fand aber die erste Hälfte der Folge ganz unterhaltsam, mit dem Verlauf sank mein Interesse jedoch. Die Folge hätte sicherlich besser funktioniert, wenn das ganze halbwegs realistisch dargestellt worden wäre. Auf selbstfahrende Autos, Roboter-Köche und Killerdrhonen hätte man verzichten sollen.
                          Ich dachte, dass das ganze sich in so etwas wie einem Paralleluniversum abspielt und war am Ende doch überrascht, als es nicht der Fall war.

                          Für ein "Ok" reicht es.

                          3,5*

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X