Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Code Gears: Lelouch of the Rebellion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Code Gears: Lelouch of the Rebellion

    Nach "Elfenlied", "Fullmetal Alchemist", "Steins.Gate", "Death Note" und 2 Staffeln "Attack on Titan" hab ich mich an "Code Gears" herangewagt. Die Serie hat auch auf IMDB ne extrem hohe Bewertung und ist mit beiden Staffeln in den Top 5 bei Anime Search vertreten.

    Optisch ist die Serie mal etwas anderes, wirken die Charaktere tlw etwas langgezogen. Allerdings gewöhnt man sich recht schnell daran und sonst ist man grafisch auf einem recht hohen Niveau (kaum Standbilder). Die Musik ist, wie meist bei Animes, ebenfalls klasse und sehr episch. Die häufigen Splatter- und Nacktszenen erinnerten etwas an HBO .

    Kommen wir zu der Story. Diese ist etwas actionlastiger als die meisten Animes, die ich bisher gesehen habe, wenn auch nicht ganz so arg wie bei "Attack on Titan", wo es nach 8 Folgen Schlacht gleich mal ne 6 Folgen lange Verfolgungsjagd gibt. Die Action selbst erinnerte mit den ganzen Nightmares etwas an Power Rangers und weniger wäre wohl mehr gewesen. Dafür vermochte das Setting (alternative Geschichte mit den 3 Großmächten Britannia, China und der EU) sowie die Twists (etwa gegen Ende von Staffel 1 kurz vor der Schlacht um Japan) und die ganzen Intrigen zu überzeugen. Die ganze Rache-Story rund um den verbannten Sohn alias Zero und seine Schwarzen Ritter sowie dessen Feind/Freund Kururuki hätte auch gut zu einem altmodischen Kostümfilm gepasst, was ich mal als Vorteil sehe (mag solche Kostümfilme ). Die Teeny-Sachen in der Schule hätten aber ruhig etwas weniger sein können.

    Das Ende finde ich genial. Ein völliges Happy End hätte nach all den Taten auf beiden Seiten nicht gepasst. War sehr emotional. Was mich etwas störte, dass

    Spoiler
    das Ende des Königs und Marianne - toller Twist, dass Loulochs und Nenellis Mutter noch lebt - nicht gescheit aufgeklärt wurde, auf einmal lösen sie sich auf. Und dass immer wieder klare Tote (wie Nenelli nach der Explosion) auf einmal ohne große Erklärung wieder am Leben sind. Auch wurde nie geklärt, wie Loulouch und Kururuki nachdem er ihm den Gears-Befehl zu leben gegeben hat auf diese Insel kamen.


    Alles in allem gefällt mir die Serie trotz einiger Kritikpunkte sehr gut Von dem her geb ich gute
    5 Sterne!

    PS: Heuer bzw nächstes Jahr sollen mehrere Filme, welche die Serie nacherzählen, und eine dritte Staffel rauskommen. Gerade bei der Staffel bin ich sehr skeptisch, ist das Ende, so wie es ist, perfekt.

    #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    ...
    Zuerst einmal, es heißt Code Geass. Warum macht das eigentlich jeder (inklusive mir) regelmäßig falsch.

    Ansonsten freut es mich, dass dir die Serie gefallen hat. Für mich ist die Serie einer meiner Favoriten. Vielleicht auch, weil ich mich so gut mit Lelouch bzw. seiner Handlungsweise identifizieren kann. Ich mag den Jungen, trotz oder gerade weil er das tut was er tut.

    Lelouch ist auch einer der wenigen Antihelden die nicht alles kurz und klein schlagen. Daher auch der häufige Vergleich mit Death Note.

    Spoiler
    Im Gegensatz zu Light verrät Lelouch aber seine eigenen Ideale nicht. Zur Erinnerung: Mit der Tötung der (ausländischen) Polizisten hat sich Light damals selbst schuldig gemacht. Konsequenter Weise hätte er sich also selbst in das Death Note schreiben müssen, um die Welt von allen Verbrechern zu säubern. Was er aber nicht getan hat.

    Lelouch zieht hingegen seinen Plan von Anfang bis Ende durch. Nach dem "Unfall" mit Euphemia muss ihm allerdings klar gewesen sein, dass das alles für ihn nicht gut ausgehen kann. Er ist intelligent genug um zu wissen dass, wenn er gewinnt, er alles verlieren muss um sein Ziel zu erreichen. Und dafür gehört ihm mein tiefster Respekt. Ich kenne ehrlich gesagt keine 2. Person die soetwas durchgezogen hat.


    Die Szene mit dem Vater finde ich auch beeindruckend.

    Spoiler
    Dass seine Eltern noch leben und selbst ein Geass nutzen ist ein schöner Plottwist. Der finale Showdown zwischen ihnen ist dann auch einer der sehr starken Momente der Serie. Wenn Lelouch sie schließlich mit reiner Willenskraft (und irgendwie auch der komischen Maschine) aus der Realität verbann. Gänsehautmoment.

    Lelouch sagt in der Szene und auch am Ende der Serie noch einmal, dass er für die Zukunft lebt. Das ist sein Ziel. Nicht die Vergangenheit, nicht die Gegenwart. Sein Ziel ist es eine bessere Zukunft für seine Schwester zu erschaffen und verdammt nochmal zieht er seinen Plan durch. Eine beachtliche Zahl an Kollateralschäden inbegriffen.

    Darum ist Lelouch mein Antiheld. Er zieht seinen Plan koste es was es wolle durch, da er weiß, dass es am Ende ein Happy End geben wird wenn er es schafft.

    Die Schlussszene mit der Station ist auch wunderschön inszeniert.



    Bei der neuen Serie bin ich auch skeptisch. Wie will man denn ein perfektes Ende noch perfekter machen? Die Serie muss einfach auf genau diese Art und Weise enden. Alles andere würde die Serie ruinieren.

    Kommentar


      #3
      Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
      Zuerst einmal, es heißt Code Geass. Warum macht das eigentlich jeder (inklusive mir) regelmäßig falsch.
      Sorry. Leider kann ich den Thread-Titel nicht mehr editieren. Hoffe hier auf Hilfe von einem Mod.

      Kommentar


        #4
        Habe übrigens mit Gate angefangen. Sehr interessantes "was passiert wenn Fantasy auf Moderne trifft" Szenario, auch wenn die Sprachbarriere manchmal etwas inkonsequent dargestellt wird.
        Schöne Serie (warte gerade auf die Fortsetzung) aber sagen wir mal so, dem Fantasy bekommt das Aufeinandertreffen nicht besonders gut.

        Kommentar


          #5
          Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
          Habe übrigens mit Gate angefangen. Sehr interessantes "was passiert wenn Fantasy auf Moderne trifft" Szenario, auch wenn die Sprachbarriere manchmal etwas inkonsequent dargestellt wird.
          Schöne Serie (warte gerade auf die Fortsetzung) aber sagen wir mal so, dem Fantasy bekommt das Aufeinandertreffen nicht besonders gut.
          Danke für den Hinweis. Hört sich interessant an. Kenne wie gesagt Steins.Gate (auch in den Top 5 bei Anime Search), was ich nur empfehlen kann.

          Kommentar


            #6
            Code Geass läuft jetzt übrigens freitags im Abendprogramm von Pro7 Maxx, falls dies jemand im Fernsehen sehen möchte.

            Kommentar


              #7
              Danke für den Tipp. Werde mir die Folgen aufnehmen und auf DVD brennen. Animes sind auf DVD einfach sündhaft teuer in Deutschland / Österreich.

              Kommentar


                #8
                Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                Habe übrigens mit Gate angefangen. Sehr interessantes "was passiert wenn Fantasy auf Moderne trifft" Szenario, auch wenn die Sprachbarriere manchmal etwas inkonsequent dargestellt wird.
                Schöne Serie (warte gerade auf die Fortsetzung) aber sagen wir mal so, dem Fantasy bekommt das Aufeinandertreffen nicht besonders gut.
                Auch wenn es nicht wirklich in den Thread gehört, hab die Serie mittlerweile gesehen und fand sei recht gut. Obwohl der Hauptdarsteller IMO öfter etwas genervt hat.



                Statt einer dritten Staffel ist ja heuer ein Film rausgekommen. Leider konnte ich den noch nicht gucken. Soll aber laut Ani-Search und IMDB sehr gut sein.

                Netflix hat seit kurzem nicht nur "Code Geass" ins Programm genommen, sondern auch die "Spinoff-Filme" "Akito the Exiled". Hab gestern nun die erste "Folge" gesehen. Ich konnte noch nicht ganz einordnen, wann die Handlung denn nun genau spielen soll, gibt es im Grunde kaum Überschneidungen zu der Original-Serie, sondern spielt in Paris, wo die Europäer die im Exil lebenden Elevens gegen Britannia kämpfen lassen. Die Attentäter-Gruppe schließt sich IMO etwas zu schnell der Einheit an, aber ok. Akito selbst finde ich jetzt nicht sooo sympathisch, aber war Lelouch ja auch nicht DER Sympathieträger in der Original-Serie. "Code Geass" Feeling hatte der "Film" auf jeden Fall, sind mit den Nationen, den Nightmares, Intrigen und sogar dem Geass selbst (habe damit nicht gerechnet) alle wichtigen Elemente der Welt vertreten.

                Würde Teil 1
                4,5 Sterne geben!

                Kommentar


                  #9
                  Hab nun die Filme 2 und 3 gesehen. Mittlerweile ist klar, dass die "Serie" zwischen Staffel 1 und 2 spielt, kommen sowohl Kururki als auch der gefangen genommene und gehirngewaschene Lelouch darin vor. Vor allem in Folge 3 hatten die beiden recht viel Screentime, dass sie sich fast wie ne reguläre "Code Geass"-Folge anfühlte.

                  Ich habe "Narkuku" nie gesehen, aber angeblich ist die Beziehung rund um Akito und seinen Bruder, der seine Familie auf dem Gewissen hat, eine ziemliche Kopie davon. Trotzdem gefällt mir die Geschichte und passt IMO gut zu "Code Geass".

                  Die Jazz-Musik bei den Nightmare-Kämpfen gibt es leider immer noch. Auch sind die Kämpfer diesmal noch jünger als in der Original-Serie, ist kein einziger Nicht-Teeny bisher als Kämpfer zu sehen gewesen. Erscheint mir wenig realstisch und wenn hätte man ne Erklärung wie bei "Neongenesis Evangelion" einbauen können, dass "Erwachsene" NIghtmares nicht gescheit steuern können. Die Nightmares scheinen in den Akito-Filmen auch Transformers-artiger als in der Original-Serie agieren zu können.

                  Der Teil mit den Zigeuner-Frauen in Folge 3 hätte man zwar ersatzlos streichen können, aber war wenigstens witzig. Auch sieht man dabei, dass Si-Si anscheinend der Kommandatin als Kind erschienen ist. Bin schon gespannt, ob das nur ein Cameo war oder für die Story weiter von Bedeutung ist.

                  Was jetzt genau der Unterschied zwischen Britannia und Euro-Britannia ist, hat sich mir allerdings noch nicht erschlossen. Dort scheint man nun zu wissen, dass Ziro noch lebt. Ist das nicht ein Kontinuitätsfehler zur Original-Serie Staffel 2?

                  Film 2 würde ich 4 Sterne geben, Film 3 alleine wegen dem guten / nostalgischen Kuruki/Lelouch-Part 5 Sterne!

                  Kommentar


                    #10
                    Und fertig mit der der Reihe.

                    Teil 4 empfand ich als ebenfalls recht gut. Akitos Schurken-Bruder verabschiedet sich immer mehr Richtung Wahnsinn, wenn er nach Pendragon will und den Kaiser von Britannia (Synchrobugg? - sollte Britannia nicht eigentlich einen König und nur China nen Kaiser Haben) ermorden will. Die Verhandlungen zwischen ihm und Leila waren optisch in der verschneiten Landschaft sehr schön. War ja klar, dass Akkito und Co bei der Schlacht in der ersten Hälfte des "Films" nicht gestorben sind und sie rausholen. Die Szene, wo Akito sie mit seinem Nightmare trägt, hatte etwas von King Kong.

                    Teil 5 hat mir das Ende dann auch gefallen, wo der Bruder quasi seine Redemption erhält und stirbt. War sehr emotional. Trotzdem habe ich mich selbst nach dem Finale immer noch nicht ganz bei Akitos Familiengeschichte ausgekannt. Hat der Bruder jetzt auch seine Stiefeltern mittels Geass getötet (scheint so, wo sie sich gegenseitig erstechen)? Wollte er nicht nur seine ursprüngliche Familie wegen Akitos Vater töten?

                    Auch in Sachen Geass ist das Ganze sehr seltsam. Der Zeitpunkt, wo Si-Si anscheinend Leila das Geass gab, kann doch nicht (viel) mehr als 10 Jahre vor der Original-Serie spielen. Und den Totenkopf, der Akitos Bruder das Geass gibt, kann ich so gar nicht in die Handlung der Original-Serie einordnen.

                    Lelouch und Zuzako sieht man in den letzten Teilen kaum. Ist ok, sollen ja auch Spin-Off-Filme sein. Allerdings ist das Fanservice mit Lelouchs "Bruder" aus Staffel 2, soweit ich mich erinnere, auch ein Kontinuitätsfehler.

                    Das eigentliche Ende mit Akito, Leila und all den anderen wieder bei den Zigeuner-Frauen hat mir gefallen und hatte etwas kitschiges. Auch wenn sich Akito und Leila ruhig richtig küssen hätten dürfen .

                    Gebe Teil 4 4,5 Sterne, Teil 5 4 Sterne, weil mit der Original-Serie eben Diskrepanzen und nicht alle offenen Fragen zu meiner Befriedigung geklärt!

                    Gesamt finde ich das Spin-Off schon ok und hatte auch "Code-Geass-Feeling", allerdings fügt sie sich IMO nicht wirklich gescheit in das Setting ein. Von dem her würde ich ihm insgesamt schwache
                    4 Sterne (also doch klar schwächer als die Summer seiner Teile) geben!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X