Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Space Battleship Yamato

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Space Battleship Yamato

    Hallo zusammen,

    ich möchte hier mal einen Thread für eine Anime-Serie eröffnen, welche hierzulande zwar nie erschienen und auch kaum bekannt ist, welche aber in Japan das Medium Anime überhaupt erst für ein erwachsenes Publikum geöffnet hat: UCHŨ SENKAN YAMATO ("Space Battleship Yamato").


    Zur Handlung:

    Im Jahr 2199 steht die Menschheit kurz vor ihrer Ausrottung. Die außerirdischen Gamilas bombardieren die Erde seit Jahren mit Asteroiden. Die Menschen sind in unterirdische Städte umgezogen, da die Oberfläche bereits radioaktiv verseucht ist. Kurz nach einem Großangriff der Gamilas erhält die Menschheit Nachricht vom fernen Planeten Iscandar. Die dortigen Bewohner möchten den Menschen helfen und bieten ihnen eine Technologie an, mit deren Hilfe die Erde von radioaktiver Strahlung gereinigt werden kann. Dazu muss aber ein Erden-Schiff nach Iscandar kommen.

    Mithilfe einiger von Iscandar übermittelter Daten zu Überlichttechnologie und Waffentechnik wird das an der Erdoberfläche gefundene Wrack des einstigen Flaggschiffes der japanischen Marine im zweiten Weltkrieg, der YAMATO, als Gerüst für ein Raumschiff verwendet. Es ist das schnellste und am besten bewaffnete Raumschiff, das je von Menschen gebaut wurde. Ihre Mission: Die Reise nach Iscandar.

    Kommandiert wird die YAMATO vom erfahrenen Captain Juzo Okita. Ihm zur Seite stehen Waffenoffizier und stellvertrender Kommandant Sub-Captain Susumu Kodai, Steuermann Daisuke Shima, Brückenoffizierin und gelegentliche Krankenschwester Yuki Mori, dem trinkfreudigen Schiffsarzt Dr. Sakezô Sado und dem Roboter Analyzer.

    Auf ihrem Weg nach Iscandar muss sich die YAMATO ständigen Angriffen der Gamilas erwehren, und gleichzeitig mit der Ungewissheit über das Schicksal der Erde fertigwerden. Neben den Kanonen und Kampfjägern steht der YAMATO auch ein spezielles Hauptgeschütz zur Verfügung, die Wave Motion Gun. Mit einer Salve dieses Geschützes kann ein ganzes Schiff zerstört werden, jedoch verbraucht sie sehr viel Energie und kann deshalb nur als letztes Mittel angewandt werden.

    Hintergrund:
    Die erste YAMATO-Serie lief 1974 im japanischen Fernsehen. Den ersten Impuls gab Produzent Yoshinobu Nishizaki, doch erst mit Leiji Matsumoto, der später noch CAPTAIN HARLOCK und viele weitere großartige SF-Animes kreieren sollte, nahm das Projekt die Form an, wegen der die Serie von Fans so geliebt wird.

    Die Serie lief über 26 Episoden, allerdings mit recht schwachen Quoten. Sie lief damals zur selben Sendezeit wie der Kinder-Hit HEIDI und viele Kinder sahen lieber die Abenteuer des kleinen Alpenmädels. Erst nach der Absetzung und gelegentlichen Wiederholung begann eine Fanbewegung Gestalt anzunehmen. Fanzines wurden publiziert und Fan-Clubs gegründet. 1976 ließ Nishizaki eine etwa 90minütige Spielfilmfassung der Serie für den internationalen Markt schneiden. Dieser Film erhielt den Titel SPACE CRUISER YAMATO. Als der Film 1977 auch in Japan selbst in die Kinos kam, begann das Phänomen: Teenager und junge Erwachsene standen bis auf die Straße hinaus Schlange, um den Film zu sehen. Er war ein gewaltiger Erfolg und ließ die Studios und die Mainstream-Medien erkennen, welchen Erfolg Zeichentrick bei einem erwachsenen Publikum haben konnte.

    Es wurde eine Kino-Fortsetzung in Auftrag gegeben, welche Rekordeinnahmen brachte und in Japan sogar den ersten STAR WARS-Film an die Wand spielte. Merchandising-Produkte schoßen aus dem Boden und es wurden eigene Magazine und Shops gegründet, um sich mit Animes und ihren Begleitprodukten zu beschäftigen.

    Es folgten eine weitere TV-Serie und mehrere Kinofilme. Bis heute hat das Franchise eine eingeschworene Fangemeinde und gehört in Japan zu den absoluten SF-Klassikern.

    1979 wurden die beiden TV-Serien gemeinsam für den US-Markt (kindgerecht) umgeschnitten und synchronisiert. Unter dem Titel STAR BLAZERS wurde sie ein großer Erfolg, trotz teils massiver Entschärfung. Das Schiff wurde (natürlich) umbenannt und hieß nun ARGO, Okita wurde in Captain Avatar umbenannt, aus Kodai wurde Derek Wildstar und aus Yuki wurde Nova.

    YouTube| Space Battleship Yamato Opening (subtitled)

    SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 1: the Anime that Nearly Wasn't
    SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 2: From Valley to Peak
    SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 3: Arrivederci Dark Ages, Hello Global Village
    SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 4: We're off to Outer Space
    SciFi Japan| SPACE BATTLESHIP YAMATO, Part 5: The new Voyages (plural)
    Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
    Stalter: "Nope, it's all bad."

    #2
    Da bietet der Japanische Markt auch ein wunderschönes Modell der "Yamato", allerdings auch nicht ganz billig:

    1/350 Space Battleship Yamato
    Grüße,
    Peter H

    Kommentar


      #3
      Aah, den alten Thread muss ich doch nach vorne holen!

      Meine zehnjährige Tochter und ich sind gerade kurz vor Ende der Serie, und sie liebt sie! Ich benutze die einzelnen Folgen gerne, um mit ihr anschließend ein wenig über Astronomie und Physik zu diskutieren: Was stimmt am Gezeigten und was stimmt nicht? Von Kernfusion in der Sonne bis zum Warpantrieb haben wir schon alles mögliche durchgehechelt.

      Übrigens stimmen die unten gemachten Angaben nicht: Es gibt nicht zwei, sondern drei Staffeln sowie derzeit sechs Spielfilme (nicht gerechnet den neuen Realfilm), von denen die ersten zwei einer alternativen Zeitlinie angehören.

      Meine Kleine ist noch unentschlossen, ob wir danach mit "Captain Harlock" oder der "Königin der 1000 Jahre" weitermachen werden...
      Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

      Kommentar


        #4
        Wenn ich der Werbung bei Tele 5 glauben darf kommt dieser Real-Film am 2. Juni 2014 um 20.15 UHr.

        Bin gespannt.
        ZUKUNFT -
        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

        Kommentar


          #5
          Zitat von avatax Beitrag anzeigen
          Wenn ich der Werbung bei Tele 5 glauben darf kommt dieser Real-Film am 2. Juni 2014 um 20.15 UHr.

          Bin gespannt.
          Der lief da schon mal vor ein paar Monaten. Ich hab ihn gesehen und würd nicht zu viel erwarten.
          Es gibt hier auch einen Thread zum Film:
          http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2894711

          Kommentar


            #6
            Da warte ich lieber auf den neuen Animationsfilm, der für Dezember angekündigt ist ...
            Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Dessler Beitrag anzeigen
              Da warte ich lieber auf den neuen Animationsfilm, der für Dezember angekündigt ist ...
              ... und auf welchem Sender? Ich habe (leider) nur Free-TV.
              ZUKUNFT -
              das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
              Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
              Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

              Kommentar


                #8
                Ich habe mir mal die ersten 2 Folgen von Space Battleship Yamato 2199 angeschaut.

                Nachdem was ich bisher gesehen habe ist die Serie zwar gut produziert und auch nicht schlecht, aber mega-kitschig.

                Allein Befehle wie "30° Steuerboard" "Schotten dicht" "Anker lichten" "Raumknoten" im Weltraum zu hören bringen mich sofort zum schmunzeln.

                Dazu kommen noch Uniformen mit Ankerbezug. 2199 scheint also beim UN-Militär die Marine des vergangen Jahrhunderts aus noch ungeklärten Gründen sehr beindruckt zu haben. Als nächstes haben wir das Raumschiffdesign mit extrem exponierten Brücken, als ob man 2199 auf Sicht fliegen würde. Oder die Aliens mit Ihrer Planeten-Zerstörerrakete im (fast) Banzai Bill-Design.

                Dann finden 2 Astronauten ein außerirdische Landekapsel mit einer hübschen Frau und einem Xenofakt und Sie wundern sich nicht, dass es überhaupt ein Mensch in einem außerirdischen Schiff drin ist. Nein, Ihnen fällt nur auf das eine Frau ist

                Kommentar


                  #9
                  „Uchuu senkan Yamato“ gibts seit 1974, ist also älter als „star wars“. Ein Schlüsselelement und gerade „der gag“ ist ja, dass das Raumschiff in etwa aussieht wie das reale Schiff aus dem zweiten Weltkrieg, der damals auch noch nicht so lange her war und in vielen Köpfen noch präsent, auch tecchnologisch gesehen. Yamato war vertraut. Auch die sage ich mal geistige Schopfungsqualität im sci-fi-Bereich war ziemlich jungfräulich. Deswegen hat man auch eben mal solche Raumschiffdesigns gesehen und die Wortwahl kommt dann eben auch halbwegs passen daher (Steuerbord und so). So kam halt auch eine Geschichte beim Zielpublikum leichter an. Bei „star wars“ sehen manche Dinge auch aus wie Mülleimer. ;D Dass man bei solchen Klassikern auch noch jenseits von 2000 bei gewissen Dingen halt dem Orginal treu bleibt, ist da verständlich. Auch das Grunndelegende design der Enterprise bei „star trek“ hat sich seit zig Jahren nicht geändert, weil man halt auch eine gewisse Erwartungshaltung an die star-trek-Enterprise hat. Keiner schaut sich „uchuu senkan Yamato“ an, wenn DIE Yamato nicht in etwa aussieht wie die orginale Yamato und alles drumrum auch Anleihen an den Pazifikkrieg 194X hat. Das wäre dann eben nicht mehr das, was „uchuu senkan Yamato“ ausmacht.

                  Und duhast einen Denkfehler: Eine Frau ist per Definition ein Homo sapiens. Mit „Frau“ ist automatisch impliziert, dass es ein Homo sapiens ist.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich kenne leider nur den Realfilm. Wenn ich da noch mit Gorzilla & Co. vergleiche würde ich sagen typisch japanisch: SciFi mit leichten Augenzwinkern. Nach dem was hier zuletzt geschrieben wurde werde ich mal ein Auge riskieren.

                    Kommentar


                      #11
                      Habe die Serie über Prime Video verfolgt und fand sie im Gegensatz zum angesprochenen Film sogar recht gut . Natürlich würde es gar nicht gehen wenn wir ein Space Battleship Bismark ( wobei .... Saber Rider ) vom Stapel lassen würden, dafür haben wir unsere Orion. Wichtig ist hierbei auch der Aspekt wer den nun eigentlich den Krieg ausgelöst hat, die Auffassung von "Pflicht fürs Vaterland" der einzelnen Charaktere und auch der Umgang mit der Wahrheit in diesem Bezug. Die Serie ist aufgrund des Schiffsdesigns und Marinekultur im Weltraum ein wenig gewöhnungsbedürftig, durchweg überrascht sie allerdings mit einer wirklich gute und stimmige Geschichte. Ihre Reise nach Iscandar wird immer wieder gepeinigt durch kleine und größere Hinterhältigkeiten der Gamilas. Alleine das Intro zeugt von "Ehre und Heldenmut". Ich kann die Sendung nur empfehlen.

                      Kommentar


                        #12
                        Habe Star Blazers: Space Battleship Yamato 2199 (super Titel nicht!) auch bei Prime gesehen. Ich kannte ja schon die alte Serie, oder eher die amerikanische Star Blazers Synchro. Auch wenn das ganze Marine Gebrabbel recht seltsam wirkte, man hats verstanden. Und die Serie hat mir auch deutlich besser gefallen als der Real Film. Den dort haben mir die Gamilas irgendwie gefehlt. Oder eher die alten Gamilas.
                        Das die Yamato so aussieht ist eigentlich ja nicht schwer. Die normalen Schiffe der Cosmo Navy wurden ja fast komplett von den Gamilas zerstört, und so hat man innerhalb des Wracks der Yamato das neue Schlachtschiff errichtet. Das daraus dann kein Sternenzerstörer oder Galaxy Klasse Schiff entsteht sollte ja klar sein.
                        Die Geschichte war super erzählt und auch wunderbar ausgearbeitet. Zumindest bei Susumu Kodai war das der Fall. Bei den anderen waren nur ab und an mal ein paar Infos zur Geschichte drin.
                        Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                        Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X