Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Destiny 2

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Destiny 2

    Destiny 2 ist auch mehr als ein halbes Jahr nach Release, einer Expasion und zig Updates immer noch...
    Sagen wir nicht der allerhellste Stern am Spiele-Himmel. Nicht furchtbar schlecht, aber auch ziemlich weit von Grossartig entfernt.
    Das Problem ist imo, dass es nach dem durchspielen des SP Teils nicht mehr so viel zu tun gibt. Der meiste End Game Content wirkt sehr repetitiv und wenig einfallsreich.
    Ohne Freunde für ein Fireteam bestehen die Strikes aus wenig mehr als hinter 2 stummen Typen herrennen, die den Strike wohl schon 100 mal gemacht haben und vermutlich schon mit geschlossenen Augen wissen wann sie wo hinschiessen müssen. Spassig...
    Zudem scheint Bungie zwar Talent zu haben eine interessante Hintergrundgeschichte zu erfinden, sie gut erzählen könnten die Typen dort wohl selbst dann nicht, wenn ihr Leben davon abhinge. Schade um das brachliegende Potential.
    Und über Eververse sprechen wir schon gar nicht erst, k?

    Spielt es hier jemand?
    Falls ja, was ist eure Meinung?
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    #2
    Momentan loge ich mich noch gelegentlich bei Destiny 1 ein, des PVPs wegen. Die Kampagne von D2 ist toll keine Frage (wenn auch etwas zu leicht), das Endgame aber ist gähnend langweilig. Gut da hat D1 auch nicht geglänzt, aber hier musste man sich wenigstens noch anstrengen, wenn man die Exotics wollte. In D2 fällt einem alles beim Casualplay in den Schoss.

    - Wo sind eigentlich die versprochenen lebendigen Welten geblieben? Ein ansprechbarer NPC pro Welt, ist ja toll.
    - Und die Lost Sectors? Ein bisschen Mob und ein Boss der mit den zünden der Super auch schon erledigt ist. Aus denen hätte man was machen können, hätte man die dazu benutzt Nebengeschichten zu erzählen.
    - Das PVP, ist gut ausbalanziert, sehr gut wenn man damit E-Sport betreiben will. Zum spielen selbst, leider viel zu wenig abwechslungsreich. Kein Vergleich zum Rift in D1, wo man 6 vs 6 eine Menge Spaß haben kann, gerade wenn es etwas chaotisch wird.
    - Leider lässt einen die Kampagne von D2 am Ende in der Luft hängen. Wie sieht danach die Lage im Sonnensystem aus? Ich finde das recht unbefriedigend, da entwirft man in Destiny ein wirklich interessantes SF-Setting, und unterlässt es dann, dem Spieler die Geschichte dieses Universums zu erzählen.

    Ich hege die Vermutung, das man bei Bungie nicht wirklich weiß, wo man mit den Spiel hin will. Ist das jetzt ein Shooter, ein MMo, mit oder ohne Plot, Casualgame oder Herausfordernd. Stattdessen verliert sich das Spiel in der Beliebigkeit. Genauso wenig, scheint man sich durchringen zu können, mehr von dem Spieluniversum zu erzählen, als man unbedingt muss. Schade eigentlich, das Destiny-Setting wäre eine angenehme Abwechslung zum ST und SW Einerlei. Ehrlich gesagt, habe ich da wenig Hoffnung das sich das noch bessern wird.

    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


      #3
      Mit deinen Kritikpunkten stehst du bei weitem nicht alleine da.

      Was die Exotics angeht, bin ich gespaltener Meinung. Zum einen verstehe ich die Kritik der "hardcore" Spieler, zum anderen bin ich froh, dass man auch ohne 5 Freunde zum Raids grinden zu haben an Exotics kommt.
      Zudem wird die Leichtigkeit, mit der man an sie ran kommt ja durch die duplicates kompensiert.

      Mit "lebendigen Welten" meinen sie wohl die NPCs, die im Tower rumstehen und ständig die selben 3 Sätze absondern. Yay. Go Team!

      Lost sectors sind eine gute Idee, aber zu klein, zu eintönig und zu schnell durch. Was den Schwierigkeitsgrad angeht? Für newbies können sie schon tough sein, aber sobald du das Gameplay und die Steuerung beherrscht, sind sie keine echte Herausforderung mehr, aye. Hier wäre ein schlaues scaling System die Lösung (und nein Bungie, einfach den Mobs mehr HP zu geben ist KEIN schlaues scaling!).
      Das selbe gilt für Adventures. Normal ist ziemlich leicht und Heroic ist einfach nur bullet sponge plaza. Meinen ersten - und bisher einzigen - Versuch ein heroic adventure zu soloen hab ich abgebrochen als ich den Verdacht bekam, dass vermutlich nicht genug Munition dropt...

      PvP intressiert mich nicht, aber was ich von anderen Quellen gehört habe, haben sie ihm eine Menge PvE balancing geopfert.
      Warum sich Bungie weigert PvE und PvP vollständig zu trennen und komplett separat zu balancieren will mir nicht in den Kopf.

      Was das Ende der Kampagne angeht, hast du recht. Es findet kein Worldbuilding statt. Curse of Osiris hat hier auch nichts beigetragen.
      Man kann nur auf Gods of Mars hoffen, aber irgendwie hält sich der Optimismus bei mir in Grenzen...

      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


        #4
        Da sich Bungie bereits vor einiger Zeit von Activision-Blizzard losgesagt und die alleinige Kontrolle über die Destiny-Franchise übernommen hat, migriert die PC Version des Spiels am kommenden 1. Oktober auf Steam.
        Gleichzeitig ändert Bungie das Geschäftsmodel und alter Destiny 2 Content wird Free to Play.

        Für Spieler, die sich bisher dachten dass D2 den Preis nicht wert sei, eine Gelegenheit mal reinzuschauen.
        Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

        - Florance Ambrose

        Kommentar


          #5
          Hola,

          ich zocke jetzt D2 seitdem es Free-to-Play an den Start ging. Bisher habe ich schon 127 Stunden da rein investiert. Als das Forsaken-DLC im Angebot war, habe ich dieses erworben. Ich habe auch zu jeder Klasse einen Charakter erstellt. Begonnen habe ich mit einer Titanin und habe danach eine Warlock erstellt, jetzt bin ich aber hauptsächlich mit meiner Jägerin aktiv. Alle Charaktere sind weibliche Erwachte.

          Shooter jeglicher Art waren bisher nie auf meinem Schirm. Auch Destiny 2 hatte ich mir nur geholt bzw gedownloaded, weil ein Freund das Spiel so sehr zocken wollte. Jetzt suchte ich es, während er sehr selten mit dabei ist. Mir macht es auf jeden Fall viel Spaß einfach quer über die einzelnen Welten zu laufen bzw zu fahren und die Gegend nach Ressourcen zum tauschen zu durchforsten. Durch das "Festival der Verlorenen", welches heute zu Ende geht, konnte man recht einfach seine Figuren abgraden bzw aufleveln.

          Ich werde an dem Spiel weiter dran bleiben und vielleicht hole ich mir noch das letzte DLC, Shadowkeep, damit ich das Spiel quasi komplett habe.

          Ret'urcye mhi

          Iker Tao-Anu
          Jor-El:
          "
          What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
          What if a child aspired to something greater
          ?"

          Kommentar


            #6
            Shadowkeep ist ziemlich gut, auch wenn die letzte Storymission etwas zu antiklimaktisch endete.
            Da ich D1 nie gepielt habe, genoss ich die chance endlich den Hellmouth zu erkunden (Bungie, gib mir Venus und die Ishtar Academy!).

            Destiny hat ein sehr intressantes Lore, auch wenn Bungie in Sachen Storytelling nie zur Weltklasse gehören werden...
            Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

            - Florance Ambrose

            Kommentar


              #7
              Hola,

              Shadowkeep ist gerade im Angebot, daher habe ich es mir gerade entsprechend mal gegönnt.

              Da ich aber die Kampagne meistens nicht anrühre, weil ich die Story schon bei einem bekannten Youtube Kanal, der für Game Movies bekannt ist, gesehen habe, geht es mir eher um zusätzliche Herausforderungen und Beutezüge.

              Aber die Kampagne mal durchspielen, werde ich mal bestimmt. Irgendwann.

              Wobei ich die Story definitiv gut finde.

              Ret'urcye mhi

              Iker Tao-Anu
              Jor-El:
              "
              What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
              What if a child aspired to something greater
              ?"

              Kommentar

              Lädt...
              X