Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was haltet ihr vom deutschen Halloween?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich!
    Ich glaube an Jesus.
    Zur Kenntnis genommen
    Aber ich würde sagen, dass du da in Deutschland bereits einer schrumpfenden Minderheit angehörst.

    Was habt ihr eigentlich alle gegen die Kommerzialisierung von Feiertagen? Freut euch lieber darüber, dass es Weihnachten, Ostern, etc gibt. Denn ohne diese Feiertage und den wochen- bis monatelangen Trubel davor, würde es unserer Wirtschaft noch weitaus schlechter gehen, da die Deutschen zur Zeit sowieso alles andere als konsumwütig sind. Ohne solche "Kaufanreize" wären wir schon längst der Deflation erlegen und da möchte ich mal sehen, wie ihr dann erst meckern würdet.
    Na wunderbar. Hast du bedacht, dass man mit der Argumentation alles und jedes rechtfertigen könnte, solange es das Kriterium erfüllt, dass Menschen Geld dafür ausgeben?
    Ich meine das nicht unbedingt bezogen auf Halloween, ich finde nur dein Argument allgemein ziemlich schlecht.

    Man kann doch nicht zu jedem Schwachsinn und zu jeder Volksverdummung Ja sagen, solange sie die Wirtschaftsmaschinerie antreibt Ich werde es jedenfalls auch weiterhin traurig finden, dass Millionen Menschen sich Bohlen-Bücher oder die Blöd-Zeitung antun. Dass die gezahlte Mehrwertsteuer unserer Wirtschaft gut tut, ist mir dabei ziemlich egal.

    Kommentar


      #17
      Ich finde Halloween einfach nur bescheuert !!!
      Da rennen so 5-jährige Zwerge rum und finden es auch noch cool, dass sie andere Leute nerven um an ihre Süßichkeiten zu kommen.
      Beim Original Halloween erpresst man die Leute ja auch noch damit, dass man irgentwelche bescheuerten Streiche spielt. z.B.: Ketchup an den Türknopf *man find ich das witzig *

      Ach ja und dann gibt es auch noch diese Idioten, die öfters klingeln
      Bei mir gibt nächstes Jahr nur noch 'Saures'

      Kommentar


        #18
        Zitat von Steamrunner
        z.B.: Ketchup an den Türknopf
        oh mann das fehlt uns gerade noch
        "But men are men; the best sometimes forget."
        "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
        "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
        "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

        Kommentar


          #19
          Für Kinder mag das interessant sein. Aber ich kann dem nichts abgewinnen.

          Genauso wie Karneval - ohne mich!

          Kommentar


            #20
            Zitat von 3of5
            Na wunderbar. Hast du bedacht, dass man mit der Argumentation alles und jedes rechtfertigen könnte, solange es das Kriterium erfüllt, dass Menschen Geld dafür ausgeben?
            Ich meine das nicht unbedingt bezogen auf Halloween, ich finde nur dein Argument allgemein ziemlich schlecht.

            Man kann doch nicht zu jedem Schwachsinn und zu jeder Volksverdummung Ja sagen, solange sie die Wirtschaftsmaschinerie antreibt Ich werde es jedenfalls auch weiterhin traurig finden, dass Millionen Menschen sich Bohlen-Bücher oder die Blöd-Zeitung antun. Dass die gezahlte Mehrwertsteuer unserer Wirtschaft gut tut, ist mir dabei ziemlich egal.
            Wieso alles und jeden? Viele Kaufhäuser und Läden machen ein viertel bis ein drittel ihrer gesamten Jahresumsätze mit dem Weihnachtsgeschäft. Da steht die von dir angepriesene Volksverdummung durch Bohlenbücher o.ä. in keinem Verhältnis zu. Unsere Wirtschaft braucht solche Feiertage.

            Die Mehrwertsteuer hat damit btw im gerinsten zutun, da sie nicht nicht der Wirtschaft, sondern dem Bundeshaushalt zugute kommt. Wäre ja noch schöner, wenn die Firmen doppelt kassieren...
            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

            Kommentar


              #21
              Zitat von Spooky Mulder
              Unsere Wirtschaft braucht solche Feiertage.
              Stimmt genau! Gerade jetzt wo man darüber diskutiert Feiertage zu streichen um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln muss man ganz genau darauf achten das man keinen konsumbezogenen Tag streicht.

              Also kann der vollkommen unbedeutende Tag der deutschen Einheit ruhig gestrichen werden, hier konsumiert ja niemand.
              "But men are men; the best sometimes forget."
              "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
              "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
              "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

              Kommentar


                #22
                Zitat von JLP
                Stimmt genau! Gerade jetzt wo man darüber diskutiert Feiertage zu streichen um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln muss man ganz genau darauf achten das man keinen konsumbezogenen Tag streicht.
                Vielleicht hättest du dir vor deinem sinnlosen Post überlegen sollen, welche Feiertage zur Diskussion stehen, wie und warum sie gestrichen werden sollen.
                Wie: Die Feiertage fallen nur in der Hinsicht weg, als dass an ihnen gearbeitet wird, sie bestehen weiter als Festtag im Kalender, wie der Buß- und Bettag, der letztes "Opfer" dieser Streichung war.
                Warum: Mehr Arbeitsstunden pro Jahr steigern die Produktivität, erhöhen jedoch nicht die Kosten und dies kurbelt, wie du schon sagtest, langfristig die Wirtschaft an.
                Und ja, es sind weder konsumbezogene Tage noch hohe christliche Feiertage (oder beides vereint, wie Weihnachten, Ostern) im gespräch, sondern gesetzliche Feiertage, wie z.B. der Tag der Arbeit. Dies ist imho absolut nachvollziehbar.
                "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Spooky Mulder
                  Vielleicht hättest du dir vor deinem sinnlosen Post überlegen sollen, welche Feiertage zur Diskussion stehen, wie und warum sie gestrichen werden sollen.
                  Wie: Die Feiertage fallen nur in der Hinsicht weg, als dass an ihnen gearbeitet wird, sie bestehen weiter als Festtag im Kalender, wie der Buß- und Bettag, der letztes "Opfer" dieser Streichung war.
                  Warum: Mehr Arbeitsstunden pro Jahr steigern die Produktivität, erhöhen jedoch nicht die Kosten und dies kurbelt, wie du schon sagtest, langfristig die Wirtschaft an.
                  Und ja, es sind weder konsumbezogene Tage noch hohe christliche Feiertage (oder beides vereint, wie Weihnachten, Ostern) im gespräch, sondern gesetzliche Feiertage, wie z.B. der Tag der Arbeit. Dies ist imho absolut nachvollziehbar.
                  Danke für deine überflüssige Erklärung, jetzt bin ich genauso schlau wie vorher!
                  Welcher christliche Feiertag ist denn nicht konsumbezogen... hm Pfingsten höchstens noch...
                  "But men are men; the best sometimes forget."
                  "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
                  "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
                  "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

                  Kommentar


                    #24
                    Also zum Thema:

                    Da Halloween bei den Amerikanern anscheinend so gut ankommt, haben wir uns wohl alle gedacht, was die können, können wir schon lange.

                    Ich finde es aber total blöd, ich meine, wenn sie einen solchen Brauch haben, dann sollen sie ihn von mir aus auch haben. Aber ich finde es total schei**, wenn die Europäer jetzt auch mit dem ganzen Quatsch anfangen. Die sollten verdammt mal was anderes erfinden und nicht immer alles den Amis nachmachen.
                    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Aci
                      Ich finde es aber total blöd, ich meine, wenn sie einen solchen Brauch haben, dann sollen sie ihn von mir aus auch haben. Aber ich finde es total schei**, wenn die Europäer jetzt auch mit dem ganzen Quatsch anfangen. Die sollten verdammt mal was anderes erfinden und nicht immer alles den Amis nachmachen.
                      Wie ich sagte: Sollen sie doch unseren Reformationstag vermarkten: Kleine oder Große Thesen (aus umweltfreundlich material) zum an die HausTür schlagen, dann denkt sich noch jemand ein typisches Gericht für den feiertag aus, die Kleidung von damals wird wieder auf den Markt geworfen und die Leute feiern Reformationspartys. So muss man sich nicht mehr über Amerikanisierung beschweren.
                      ()
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                        #26
                        Also ich faende einen Truthahn zu Thanksgiving gar nicht mal schlecht, vielleicht als Rollbraten

                        Bezueglich der allgemeinen Thematik:
                        Perchten - ein typischer oesterreichischer Brauch. Finde ich absolut behaemmert.
                        Halloween - ein typischer amerikanischer Brauch. Finde ich auch behaemmert, war aber immerhin Anlass fuer eine gelungene Party...
                        Irgendwelche Braeuche gibt es ueberall, einige sind behaemmert, manche sterben aus, manche leben auf. Brauchtum regelt sich fuer mich von selbst. Wenn genuegend viele Leute Halloween feiern wollen, wird es halt auch hier zum Brauch. Wenn genuegend Leute den Weihnachtsmann attraktiver finden als das Christkind - warum nicht?
                        Und wenn sich das ganze auch noch vermarkten laesst - was sollte daran schlecht sein? Dem Opel-Management werden Fehler vorgeworfen, die den Umsatz gedrueckt haben, dem Rewe-Management wirft man vor, einen Fehler zu machen, wenn sie versuchen, Umsatz zu machen? Verstehe ich nicht.
                        Braeuche sind nichts heiliges und muessen auch nicht unter einen Glassturz gestellt werden... Wenn die Menschen ihnen was abgewinnen koennen (und sei es Geld), soll es so sein.
                        Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                        Johann Nestroy

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von JLP
                          Welcher christliche Feiertag ist denn nicht konsumbezogen... hm Pfingsten höchstens noch...
                          wie wärs mit Himmelfahrt und Fronleichnam?

                          Neujahr kann man drüber streiten, da es ja das Rummsbumms-Fest Silvester miteinbezieht und da die Knaller, Raketen und Atomwaffen die den Weg vom Handel in Privathand finden durchaus "Kommerz" darstellen außerdem ist der Neujahrstag im Prinzip ja kein christlicher Tag.

                          In den Ländern, die es noch haben sind Maria Himmelfahrt, Buß- und Bettag und Dreikönige eigentlich auch nicht kommerzialisiert. Das gilt NUR für Weihnachten und Ostern.

                          o.K. Allerheiligen auch, aber in anderem Sinn... : wir leben in einem Bundesland, wo das ein Arbeitstag ist.... nebenan gibts zwei, die frei haben... ratet mal, was die am liebsten machen (statt fromm in der Kirche zu hocken)? Die fahren rüber zu uns und shoppen bis die EC Karten qualmen zu MH oder DK hab ich von solchen Aktionen aber noch nichts gehört...
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                            #28
                            Ich halte absolut nix davon...
                            Bei uns haben die Kinder auch geklingelt, böser GW hat nicht aufgemacht und Klingelbrett ist jetzt ziemlich verschmiert (glibbermasse... geht net wirklich ab)

                            --> Wenn ich die Balgen erwische, schlage ich sie tot....

                            GW

                            P.S. War immer ganz witzig, wenn der PizzaTyp sich ecklige Finger gemacht hat... (ich selber nutze die Klingel ja nicht)
                            --

                            Kommentar


                              #29
                              Ich dachte, zu diesem Thema gibt es auch schon ein Topic. (Dachte auf jeden Fall, ich hätte mich hier schon vor ein oder 2 Jahren darüber aufgeregt.)

                              Bin auch gegen diesen Brauch.

                              Nochmal zur Geschichte: Irgendwelche Bräuche zu oder vor Allerheiligen gab es wohl schon immer in ganz Europa. Halloween ist aber haupsächlich von Keltischen Traditionen abstammend. (Also auch die Iren.)

                              Auch wenn bei uns bisher auch noch keine Kinder rumgelaufen sind, find ich das schon irgendwie dämlich.
                              Liber wär mir, wenn wir z.B. den Südamerikanischen (zumindest Mexikanischen) Brauch übernommen hätten. Da werden die Toten gefeiert. Man bringt zu "Halloween" essen und Trinken an die Gräber und wenn die Gaben nicht angenommen werden (was natürlich meißtens der Fall ist ) wird alles selber gegessen und getrunken.

                              Das wäre ein schöner Grund zum Feiern und die Stärkung der Wirtschaft wäre in einem Bereich, den ich lieber unterstützen würde als die Hersteller von irgendwelchen Fledermäusen und Plastikkürbisen.
                              Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                              Bilder vom 1. und 4.Treffen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X