Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Milchstrasse ist definitiv eine Balkenspiralgalaxie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hmm, wenn das Zentrum so hell ist, wieso sieht man das von der Erde aus kaum?

    Aber was mich jetzt auch so in den Sinn kommt... Woher weiss man, das das was man beobachtet hat, tatsächlich das Zentrum ist?
    Wenn man mal zur ersten Beobachtung des "Zentrums" geht.. ich denke mal, damals wusste man noch nicht wo die Erde in der Galaxie ist, und daher wusste man ja auch noch nicht, das grade das das Zentrum der Galaxie war...
    Also die Kernfrage lautet, woher weiss man so genau wo das Zentrum ist, und wo unser Sonnensystem ist?
    "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

    Kommentar


      #17
      Man sieht es schon, aber nicht von der Nordhalbkugel aus, da diese ja nach außen aus der Milchstraße heraus zeigt. Auf der Südhalbkugel siehst du die Milchstraße wesentlich besser
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


        #18
        Hier steht z.B. auch, das der "Milky Way" zu den Balkenspiralen gezählt wird: http://www.astro.uni-bonn.de/~geffert/prakt01I/galaxien.html

        Wusste ich ehrlich gesagt auch nicht. Jedenfalls befinden wir uns ja auf einem der äußeren Arme. Ich beobachte gerne mal das "Sternenband" mit dem Fernglas und die Andromeda-Galaxie hab' ich, wenn auch nur als nebligen Fleck, ebenfalls schon öfter im Visier gehabt.
        >>>Mein YouTube-Kanal<<<
        „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

        Kommentar


          #19
          Interessant. Für eine Balkenspirale sieht unsre Milchi aber doch noch recht "spiralgalaktisch" aus.
          Hier mal ein Pic einer seehr eindeutigen Balkenspiralgalaxie zum Vergleich:
          NGC 1365

          Kommentar


            #20
            FirstBorg: Ich glaube das hat auch unter anderem damit zu tun, dass in der galaktischen Ebene zwischen uns und dem Zentrum jede Menge lichtabsorbierende Staubwolken sind
            Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

            Kommentar


              #21
              Zitat von spidy1980
              Interessant. Für eine Balkenspirale sieht unsre Milchi aber doch noch recht "spiralgalaktisch" aus.
              Hier mal ein Pic einer seehr eindeutigen Balkenspiralgalaxie zum Vergleich:
              NGC 1365
              Hm, der Darstellung nach, weißt die Milchstraße nur im Zentrum so eine Balkenformation auf, während diese Galaxie ja in ihrem Gesamtbild so erscheint. Das ist auch eine Balkenspirale: Balkenspirale
              Oder ist es egal, wie/wo die Balkenformation auftritt, um es als Balkenspirale zu bezeichnen
              >>>Mein YouTube-Kanal<<<
              „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

              Kommentar


                #22
                Zitat von Bynaus
                Ja, also das Schwarze Loch im Zentrum wird von dieser Tatsache ("Die Milchstrasse ist eine Balkenspiralgalaxie") natürlich nicht berührt. Das hat man tatsächlich aus den Bahnbewegungen der Sterne im Zentrum heraus gefunden - da gibt es keine andere Erklärung als die, dass da ein Schwarzes Loch von rund 2 Mio Sonnenmassen ist.
                Hat man auch schon errechnet wie lange es dauern würde bis die Galaxie komplett verschluckt wird?

                Geht das überhaupt?


                Und wenn ja, dann müßte die Masse des schwarzen Loches gigantisch sein. Hätte das eventuell Auswirkungen auf anderen Galaxien oder den Cluster/Supercluster in dem sich diese befinden?

                Oder sind die Fluchtgeschwindigkeiten(bis dahin) und Abstände viel zu hoch, so das es noch Einfluss nehmen könnte?

                Kommentar


                  #23
                  Ich habe mal im Fernsehen gesehen, dass das Schwarze Loch im Zentrum "z.Zt" nicht frisst, also keine Energie aufnimmt.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                    #24
                    Ich habe mal im Fernsehen gesehen, dass das Schwarze Loch im Zentrum "z.Zt" nicht frisst, also keine Energie aufnimmt.
                    Jep, das stimmt. Das Schwarze Loch im Zentrum ist aber kein Mahlstrom, der irgnedwann die ganze Galaxie auffrisst. Wobei, "irgendwann" vielleicht schon, zig Billiarden Jahre in der Zukunft vielleicht schon. Aber nicht in nächster Zeit (d.h., die nächsten Milliarden Jahre )

                    Wie Challenger schon gesagt hat: man sieht das Zentrum nicht, weil es sehr viel Staub in der galaktischen Ebene gibt. Man sieht aber schon, dass die Galaxie in Richtung des Zentrums heller wird. Das Zentrum ist zur Zeit am Himmel sichtbar: um es zu finden, muss man erst den Skorpion (mit dem hellen roten Stern Antares) finden. Dann verlängert man die Entfernung zwischen dem Kopf des Skorpions und Antares etwa zwei mal nach "hinten" (also vom Kopf des Skorpions weg), ungefährt dort befindet sich das Zentrum.

                    http://canopus.physik.uni-potsdam.de/~axm/images/mwpan45s_full.jpg
                    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Skymarshall
                      Hat man auch schon errechnet wie lange es dauern würde bis die Galaxie komplett verschluckt wird?

                      Geht das überhaupt?


                      Und wenn ja, dann müßte die Masse des schwarzen Loches gigantisch sein. Hätte das eventuell Auswirkungen auf anderen Galaxien oder den Cluster/Supercluster in dem sich diese befinden?

                      Oder sind die Fluchtgeschwindigkeiten(bis dahin) und Abstände viel zu hoch, so das es noch Einfluss nehmen könnte?
                      Dass immer alle glauben, dass ein Schwarzes Loch einfach alles verschluckt

                      Ein Schwarzes Loch verschluckt nur alles, was in seine nähe kommt.

                      Und was die Auswirkungen auf andere Galaxien angeht: Soweit man weiß, gibt es in jeder Galaxie ein Schwarzes Loch und die meisten sind sogar wesentlich größer, als das in unserer Milchstraße. Wahrscheinlich ist ein Schwarzes Loch sogar Voraussetzung für den Zusammenhalt einer Galaxie. Genau, wie Planeten um einen Stern kreisen (Ja, ich weiß, dass es eine Ellipse ist), kreisen auch Sterne um dieses (Super-) Massive Schwarue Loch. Es fallen ja auch keine Planeten in die Sonne (zumindest höchst selten) und aus demselben Grund fallen auch nur höchst selten Sterne in ein schwarzes Loch. Außerhalb des Ereignishorizontes (naja, noch ein Stück weiter außerhalb) verhält sich der Raum auch nicht anders, als sonstwo.
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                        #26
                        Die Analogie ist nicht schlecht, wenn man dabei aber nicht vergisst, dass das zentrale Schwarze Loch sehr viel leichter als eine Sonne ist. 2 Mio Sonnenmassen sind in dem Sinn nicht so viel, denn die Sterne der Galaxis haben zusammen mit dem Staub und den Molekularen Gaswolken fast 400 Milliarden Sonnenmassen... Das Verhältnis ist also fast umgekehrt - statt dass 99.998% der Masse im Zentralkörper konzentriert sind, sind 99.995% in der Scheibe konzentriert.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                          #27
                          Das zentrale Loch ist sehr viel leichter, als eine Sonne? Das meinst du doch sicher umgekehrt

                          Oder wolltest du schreiben als "alle" Sonnen, was ja dem zweiten Teil deines Postings entsprechen würde?
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                            #28
                            Ich meinte das natürlich im relativen Vergleich zum Rest der Galaxie. Aber du hast recht, eine unglückliche Formulierung, da ja das zentrale SL etwa 2 Mio Sonnenmassen hat... :-)
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                              #29
                              @Spocky: Ja ich meinte ja auch sich in der Nähe befindene Materie. Und wenn die Gravitation bzw das schwarze Loch wächst, dann wächst doch auch der Wirkradius oder nicht?

                              Außerdem habe ich gehört das es auch wandernde schwarze Löcher gibt. Ok, in unserer Galaxie wahrscheinlich nicht.

                              Kommentar


                                #30
                                Doch doch, es sollte auch in unserer Galaxis das eine oder andere wandernde SL geben. Eines Tages wachen wir auf, und die Sonne strahlt, zu einer gigantischen Schliere verzerrt, vom Morgenhimmel - bevor die Erde in einem plötzlichen Ausbruch von härtester Strahlung sterilisiert wird. Dann wissen wir, dass ein stellares Schwarzes Loch soeben durchs Sonnensystem geschwirrt ist...
                                Glücklicherweise ist es praktisch ausgeschlossen, dass dies passiert, weil die Abstände zwischen den Sternen so gewaltig sind...

                                Der Wirkungsradius des SL wächst schon, bloss nur sehr langsam, nur so schnell, wie seine Masse. Ein SL mit doppelter Masse hat also den doppelten Radius. Das Weltall ist aber (selbst im Kern) sehr leer, deshalb kann das SL nicht besonders schnell wachsen.
                                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X