Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[02x09] "Die Braut, vor der nichts graut" / "Something Borrowed"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Doch eine recht unterhaltsame Folge, obwohl ich Gwen nicht ausstehen kann und sie so eine ungute Person ist, wie sie Rhys behandelt. Sie wollte auch nur unbedingt an diesem Tag heiraten, weil sie Angst hatte an einem anderen Tag wäre sie dazu nicht mehr in der Lage wegen ihren Gefühlen für Jack.

    Für Jack war es auch relativ unnötig rein zustürmen und die Hochzeit zu unterbrechen. Eigentlich hätte er bloß abwarten müssen bis die Außerirdische sich an Gwen ran macht. Aber wo wäre dann die Dramatik

    Und dass Gwen mit dem vermeintlichen Jack noch anbandeln will an ihrem Hochzeitstag? Da fehlen mir die Worte.

    Tosh hat mir gut gefallen, wie sie's Banana gegeben hat und dann Rhys ind diesem Kuhstall, wie er mit der Kettensäge auf seine Mutter/das Alien losgeht
    Oder wie Jack Rhys' Mutter für das Alien hält und sie beschimpft und Rhys ihn dann eine rein haut

    4****
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


      #17
      Eine Folge die meiner Meinung nach nicht sonderlich gelungen ist.

      Ich mag Gwen zwar auch nicht sonderlich. Vorallem wegen ihrer Art immer alles besser zu wissen und auch wie sie Rhys behandelt.
      Trotzdem finde ich es etwas unnötig auch noch ihre Hochzeit zu runieren.
      Wieso muss den unbedingt an der Hochzeit so etwas passieren?
      Gwen hätte doch heiraten können und in der Zeit könnten die anderen wieder ihre Aliens jagen. Da wäre Romantik und Spannung zugleich.

      Und das Gwen für Jack noch Gefühle hat ist ja wohl klar. Umgekehrt hat Jack denke ich auch noch Gefühle für Gwen. Jedoch nicht so starke da er ja mit Ianto zusammen ist.

      Wie vorher schon erwähnt mag ich Gwen eigentlich gar nicht, die Aktion mit der vermasselten Heirat fand ich dann aber schon unangebracht.

      Deshalb gebe ich der Folge nur 2 Sterne.
      Nur wer vergessen wird, ist tot.
      Du wirst leben.

      ---- RIP - mein Engel ----

      Kommentar


        #18
        Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
        Eine Folge die meiner Meinung nach nicht sonderlich gelungen ist.

        Ich mag Gwen zwar auch nicht sonderlich. Vorallem wegen ihrer Art immer alles besser zu wissen und auch wie sie Rhys behandelt.
        Trotzdem finde ich es etwas unnötig auch noch ihre Hochzeit zu runieren.
        Wieso muss den unbedingt an der Hochzeit so etwas passieren?
        Gwen hätte doch heiraten können und in der Zeit könnten die anderen wieder ihre Aliens jagen. Da wäre Romantik und Spannung zugleich.
        Ich hätte es blöd gefunden, wenn man die Hochzeit nicht gezeigt hätte, wenn sie schon so oft erwähnt wird.
        Und es ist eben Torchwood, da gehört eine versaute Hochzeit einfach dazu. Nur schade, dass sie da fast keiner daran erinnern wird.

        Und das Gwen für Jack noch Gefühle hat ist ja wohl klar. Umgekehrt hat Jack denke ich auch noch Gefühle für Gwen. Jedoch nicht so starke da er ja mit Ianto zusammen ist..
        Jack geht eher ungern wirklich ernstere Beziehungen ein (deswegen flirtet er auch mit allem und jedem). Ich denke es ist Verlustsangst und das Leben als Con-Man, die ihm diesen Lebensstil eingebracht haben. Dann als er auf den Doctor gestoßen ist, hat dieser ihn wirklich berührt (er hat ihn verändert ). Danach war er ja auf der Erde für über ein Jahrhundert gestrandet und hat durch seine Unsterblichkeit viele Leben gelebt und alle Lieben verloren.
        Was ich sagen will ist, dass ich ihm für beider (weder Ianto noch Gwen) ernsthafte Gefühle unterstelle - zumindest denke ich, dass da noch ein gewisser "Sicherheitsabstand" dabei ist.
        ianto war wohl zuerst nur einer unter vielen, aber ich gehe davon aus, dass er Jack doch gezeigt hat, dass er gewollt ist und gebraucht wird. Nicht nur als Held, sondern auch als Person.
        Ich denke Gwen geht bei ihn an Punkte, die sonst keiner aus seinem Team anfassen wollte und deswegen stellt er sie auch ein. Damit sie ihn ab und an auf die Füße tritt. Das kreiert natürlich auch eine vertraute Ebene zischen den beiden. Allerdings sehe ich das so, dass er sie nicht liebt, sondern diese Gefühle schwer einordenen kann, da er sonst die Person in so einer Person einfach verführt hätte. Das kann (will) er hier aber nicht, da er möchte, dass Gwen mit Rhys zusammen ist.
        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

        Kommentar


          #19
          Zitat von Orovingwen Beitrag anzeigen
          Jack geht eher ungern wirklich ernstere Beziehungen ein (deswegen flirtet er auch mit allem und jedem). Ich denke es ist Verlustsangst und das Leben als Con-Man, die ihm diesen Lebensstil eingebracht haben. Dann als er auf den Doctor gestoßen ist, hat dieser ihn wirklich berührt (er hat ihn verändert ). Danach war er ja auf der Erde für über ein Jahrhundert gestrandet und hat durch seine Unsterblichkeit viele Leben gelebt und alle Lieben verloren.
          Was ich sagen will ist, dass ich ihm für beider (weder Ianto noch Gwen) ernsthafte Gefühle unterstelle - zumindest denke ich, dass da noch ein gewisser "Sicherheitsabstand" dabei ist.
          ianto war wohl zuerst nur einer unter vielen, aber ich gehe davon aus, dass er Jack doch gezeigt hat, dass er gewollt ist und gebraucht wird. Nicht nur als Held, sondern auch als Person.
          Ich denke Gwen geht bei ihn an Punkte, die sonst keiner aus seinem Team anfassen wollte und deswegen stellt er sie auch ein. Damit sie ihn ab und an auf die Füße tritt. Das kreiert natürlich auch eine vertraute Ebene zischen den beiden. Allerdings sehe ich das so, dass er sie nicht liebt, sondern diese Gefühle schwer einordenen kann, da er sonst die Person in so einer Person einfach verführt hätte. Das kann (will) er hier aber nicht, da er möchte, dass Gwen mit Rhys zusammen ist.
          Hast schon recht. Ich meinte ja nicht das Jack richtig liebt. Dieser Sicherheitsabstand ist natürlich noch vorhanden. Ich denke das alle die Torchwood schon länger schauen, dass wohl auch wissen werden. Oder?
          Und heute kommt wieder ne Folge. Juhu.
          Nur wer vergessen wird, ist tot.
          Du wirst leben.

          ---- RIP - mein Engel ----

          Kommentar


            #20
            Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
            Hast schon recht. Ich meinte ja nicht das Jack richtig liebt. Dieser Sicherheitsabstand ist natürlich noch vorhanden. Ich denke das alle die Torchwood schon länger schauen, dass wohl auch wissen werden. Oder?
            Und heute kommt wieder ne Folge. Juhu.
            Ich sehe ihn als Charakter der mit der Verantwortung, die er durch die übernahme von Torchwood bekommen hat, überfordert ist. Deswegen mag ich ihn vermutlich in Doctor Who auch besser, weil da die Verantwortung beim Doctor liegt und Jack dadurch aufblühen kann. Nur leider weiß er auch, das seine Leute ihn brauchen - er hat es sich so aufgebaut. Seine Kinder (wie er Anfang der zweiten Staffel auch sagt) und kein selbstständiges Team.
            Er will Teil des Teams sein, aber als Anführer ist/kann er das nicht. Insofern ist er einerseits in einer Position, wie der Doctor und andererseits will er aber lieber ein Companion sein. Und die Gradwanderung zwischen Abstandhalten und sich auf Beziehungen einlassen kann er nicht meistern.
            "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
            "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
            "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
            "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

            Kommentar


              #21
              Die Folge war zwar ganz witzig. Es ging wirklich drunter und drüber, war chaotisch und man hatte einiges zu lachen. Aber eben das war vielleicht auch einen Punkt weit das Problem. Es hat einfach der Ernst bei der ganzen Sache gefehlt. Deswegen auch nur 4 Sterne ****
              Wobei die Grund Idee mit dem Nostroviten Pärchen wirklich toll war
              Die 2 Seiten der Medaille
              Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
              Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
              ein netter kleiner Sinnspruch.....

              Kommentar


                #22
                Gwen verhält sich dermaßen unlogisch, aber sonst hätte die Geschichte ja nicht funktioniert. Allen andern ist ja klar, dass die Idee, trotzdem zu heiraten, idiotisch ist.
                Es gab lustige Stellen. Störend war für mich Gwens Verhalten dem Jack-Doppelgänger gegenüber, immerhin will sie unbedingt Rhys heiraten, aber wenn Jack es ihr anbieten würde, wäre sie doch noch abgesprungen -.-
                Aber insgesamt doch in Ordnung.

                4 Sterne
                Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                ethically challenged magical practitioner

                Kommentar


                  #23
                  Okay, okay ... das mit der Schwangerschaft ist nicht unbedingt neu oder originell, aber dafür sind die Verwicklungen rings um Gwens und Rhys' Hochzeit brillant in Szene gesetzt.
                  Besonders das angespannte Verhältnis zwischen den Elternpaaren fand ich höchst amüsant.

                  Insgesamt ist diese Episode flott inszeniert, kommt trotz gelegentlicher emotionaler Anbandlungen ohne allzu schwerwiegenden Tiefgang aus und weiß zu amüsieren.

                  Volle Punktzahl.
                  Molto bene!

                  Kommentar


                    #24
                    Witzig, aber auch belanglos. Hochzeitsprobleme, Monster, ein Kuckuckskind und natürlich die streitenden Mütter des Paares sind Zutaten.

                    Was mich wundert: Gwen will noch kurz vor ihrer Trauung mit Jack anbandeln, der sich aber als Monster entpuppt. Ist Rhys wirklich so eine Notlösung?

                    Für diese Hochzeit mit Hindernissen gebe ich 3 Sterne.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X