Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spinne in Wild Wild West plausibel?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spinne in Wild Wild West plausibel?

    Wir (ich und noch 2) führten eine sehr ausgiebige Diskussion darüber, ob es möglich sei, die Spinne aus Wild Wild West tatsächlich zu bauen.

    Eigentlich hatten wir angefangen über Unobtanium zu fantasieren und landeten über den Magnetismus der Halsmanschetten der beiden Protagonisten bei diesem Film.

    Jedenfalls war und bin ich fest der Überzeugung, dass es durchaus möglich sei, das Teil zu erschaffen, räumte aber ein, man müsste
    dann angesichts der enormen Masse alle 3 Kilometer Wasser nachtanken und Kohle bunkern.

    Die Gegenpartei vertritt die Position, das Teil könnte sich gar nicht bewegen, weil es zu schwer wäre und nicht vom Boden hoch kommen würde.

    Ich bin von dem Teil generell überzeugt, weil in diesem Film die Fahrzeuge und Vorrichtungen eigentlich am wenigsten mit irgendwelchem Nippes überladen sind.
    Wenn es damals nicht möglich gewesen wäre, könnte man es doch bestimmt mit dem heutigen Wissensstand schaffen.

    Um die festgefahrene Debatte zu klären, wollte ich das mal hier anbringen, wo sich die Leute tummeln, die sich damit am ehesten auskennen könnten.

    Wie schätzt ihr das ein?
    Möglich oder eher nicht?

    #2
    Meine Meinung... das ist in diesem Fall gar nicht mal so leicht abzuschätzen, aber ich tendiere auch dazu, das sie mit normaler Technik nicht vom Fleck kommen würde. Im Steampunk sind Dampfmaschinen natürlich wesentlich stärker und für alles (un)mögliche einsetzbar, so das es erstmal schwer ist abzuschätzen, wie stark die Motoren eigentlich sind ^.^

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: tarantula_crosssec.jpg
Ansichten: 1
Größe: 112,7 KB
ID: 4516862

    Das gute ist, der Körper ist gar nicht mal so überdimensional groß und nicht so vollgepackt, wie bei anderen Maschinen, das Teil scheint in etwa gleichauf mit einem AT-AT zu sein. Problem sind die Beine, die anders als beim AT-AT nicht direkt unter dem Körper sind, sondern seitlich rausragen, und damit ortendliche Hebelwirkungen erzeugen. Ob diese Gelenke das in echt aushalten würden?
    Pro: die Last ist auf 8 statt nur auf 4 Beine verteilt (beim gehen allerdings weniger, weil mehrere in der Luft sind, dennoch sind immer mindestens 4 auf dem Boden)
    Contra: sieht trotz Leichtbauweise untermotorisiert aus



    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Marino Beitrag anzeigen
      Wir (ich und noch 2) führten eine sehr ausgiebige Diskussion darüber, ob es möglich sei, die Spinne aus Wild Wild West tatsächlich zu bauen.
      Man könnte so etwas vielleicht bauen, aber nicht steuern. 8 Beine plus deren Gelenke, in Relation zur Umgebung zu steuern, ist ganz schön aufwändig. Ich bin nicht so drin im Steampunk, aber womit lösen die so etwas? Jedenfalls ist auch im Elektronikzeitalter, so etwas kein Pappenstiel. Die gezeigte Geschwindigkeit mit der sich die Beine bewegen, ist unrealistisch. Dafür müsste man gezielt ein große Zahl von Ventilen öffnen und schließen, um gleichzeitig eine Vielzahl von Dampfkolben zu bewegen oder anzuhalten.

      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
      Dr. Sheldon Lee Cooper

      Kommentar


        #4
        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen

        Man könnte so etwas vielleicht bauen, aber nicht steuern. 8 Beine plus deren Gelenke, in Relation zur Umgebung zu steuern, ist ganz schön aufwändig. Ich bin nicht so drin im Steampunk, aber womit lösen die so etwas? Jedenfalls ist auch im Elektronikzeitalter, so etwas kein Pappenstiel. Die gezeigte Geschwindigkeit mit der sich die Beine bewegen, ist unrealistisch. Dafür müsste man gezielt ein große Zahl von Ventilen öffnen und schließen, um gleichzeitig eine Vielzahl von Dampfkolben zu bewegen oder anzuhalten.
        Naja, regeln kann man sowas mit Lochschablonen oder Walzen wie von Spieluhren, nur das hier statt Noppen für einen Ton der Spieluhr eher fließende Erhöhungen und Vertiefungen auf der Walze angebracht sind, die von einem Fühler abgetastet werden, und der das an die entsprechenden Ventile weiter gibt. Brauchst dann nur eine Menge solcher Walzen, und relativ zum Boden bewegen wird dann durch viele vorprogrammierte Bewegungen ersetzt, so dass man darauf hoffen muss, das man für jedes Gelände eine passende bewegung erdacht und eine entsprechende Lochmaske/Walze erstellt hat. Heutzutage hat man auch die Wahl zwischen tatsächlich auf den Untergrund abgestimmte Bewegung oder durch gescriptete und fest einprogrammierte Bewegungsabläufe, die im Controller gespeichert sind.
        Die Kolben oder Motoren, welche das dann allerdings umsetzen sollen... ja die sind das größte Problem ^.^
        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
          Naja, regeln kann man sowas mit Lochschablonen oder Walzen wie von Spieluhren, nur das hier statt Noppen für einen Ton der Spieluhr eher fließende Erhöhungen und Vertiefungen auf der Walze angebracht sind, die von einem Fühler abgetastet werden, und der das an die entsprechenden Ventile weiter gibt.
          Oh stimmt ja, die hatte ich ganz vergessen. Die ersten sehr einfachen Automaten im 19. Jahrhunderts arbeiteten damit.

          Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
          Brauchst dann nur eine Menge solcher Walzen, und relativ zum Boden bewegen wird dann durch viele vorprogrammierte Bewegungen ersetzt, so dass man darauf hoffen muss, das man für jedes Gelände eine passende bewegung erdacht und eine entsprechende Lochmaske/Walze erstellt hat.
          Ich fürchte das bei solchen Lochkartenprogrammen die Geschwindigkeit des Datenlesens beschränkt ist. Auch müsste man hier, das Bewegungsprogramm aktiv der Umgebung anpassen, und das gleichzeitig für alle 8 Beine. Übernimmt das eine Steuercrew? Ich fürchte, das die Geschwindigkeit mit der man komplexe Steuerprozesse so ausführen und anpassen kann, recht gering ist.

          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


            #6
            Dazu kommt noch, nur weil man so einem Dampfkolben den Dampf abdreht, bleibt er nicht stehen. Die arbeiten nicht wie ein Hydraulikzylinder, sondern haben Steuerzeiten ähnlich wie bei einem Ottomotor, d.h. es wird kein Dampf eigeleitet bis der Kolben den unteren Totpunkt erreicht hat, sondern nur für eine gewisse Zeit beim oberen Totpunkt, danach expandiert der Dampf weiter bis der Kolben zum untern Totpunkt kommt und das Auslassventil öffnet.
            Und selbst wenn man das Auslassventil zu lässt, hält der Kolben nicht seine Position, entweder der Dampf kühlt ab und verliert Druck oder Dampf entweicht zwischen Kolben und Zylinder.

            Kommentar

            Lädt...
            X