Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The War of the Worlds (BBC; 2019)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    The War of the Worlds (BBC; 2019)



    Die x-te Adaption des Klassikers von H. G. Wells, aber hier scheint man sich deutlich näher an der Vorlage zu bewegen als die Filme von Byron Haskin oder Steven Spielberg. Mal schauen, effekttechnisch wird einiges geboten.

    #2
    Nun ja,.Krieg der.Welten.ist eine soldide Scifi Geschichte, aber so richtige tiefen Inhalt hatten keine der.Verfilmungen...
    Eine.Serie zum.Thema ? hm.... ich schaue lieber serien die auch was zum denken mitgeben..

    mal.sehen was.daraus wird..
    danke für die Info !!!
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    Kommentar


      #3
      Cool, da bin ich mal gespannt. Endlich eine Verfilmung die an das Orginal rankommt. Hoffentlich verrsauen sie es nicht, aber bei BBC bin ich guter Hoffnung. :-)

      Kommentar


        #4
        Wahnsinn, dass es anscheinend gleich 2 neue Krieg der Welten Serien geben soll. Da sich diese erstmals an das Buch mit dem zeitlichen Setting hält, ist mein Interesse für die BBC Serie geweckt. Die Fox Serie werde ich vermutlich ignorieren.

        Kommentar


          #5
          Hier gibt es noch ein paar zusätzliche Szenen:
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


            #6
            Also, ich hab jetzt die BBC Version von War of the Worlds durch. 3 Episoden á ca. 1 Std. Das Setting im viktorianischen England kommt der originalen Buchvorlage glaub ich sehr nahe. Ist IMHO wesentlich besser als der Schmarrn, den sie in Frankreich draus gemacht haben.
            Schön war das Wiedersehen mit Robert Carlyle, den ich grundsätzlich gern sehe.
            ​Die Qualität der CGI war schwankend und reichte von grauenhaft bis ziemlich gut. Recht gut gefallen haben mir die "Piloten" der dreibeinigen Maschinen.
            Obwohl die Prämisse sehr dunkel und deprimierend ist, gibt es am Ende zumindest einen Funken Hoffnung. Alles in allem durchaus okay.
            Dennoch, meine Lieblingsinterpretation von dem Stoff ist im Bereich der Bewegtbilder nach wie vor die Cruis'sche.
            Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

            Kommentar

            Lädt...
            X