Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Star Trek Replikator Bau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mein Star Trek Replikator Bau

    Wie vor einiger Zeit schon in einem anderen Thread geschrieben habe ich vor einen Replikator zu "bauen", natürlich mit den Möglichkeiten und Funktionsweise aus der heutigen Zeit. Eigendlich wollte ich heute ja nix machen...irgendwie hat es mich dann doch in den Fingern gejuckt als ich eine Lösung zwecks der Umsetzung des Projektes nach langen suchen und überlegen gefunden habe.

    Ich habe deswegen soebend einen Teil der Materialien für die Grundkonstruktion zusammen getragen, welche sich in meinem Fundus eh schon befunden haben. Es wird kein High End Replikator und auch die Originalmaße (sollte es da welche geben) werden nicht 1:1 eingehalten. Mein Ziel ist es, ihn nutzen zu können und möglichst wenig Geld für den Bau auszugeben, nicht wegen Budgetknappheit sondern um einfach auch zu zeigen, das Jeder mit ein wenig Geschick so etwas in der Art bauen kann und dass man für solche Projekte nicht immer zwingend viel Geld braucht.

    Anbei die ersten Bilder der Materialien für das "Grundgerüst".

    Ein altes Schrankunterteil, Sperrholz und Regalreste, diverse Winkel, Schrauben, Säge, Schleifmaschine...

    Der Replikator soll dann höchstwahrscheinlich im "Intrepidraum" zwischen der neuen Schiebetür und der einen Eckröhre stehen, da wo die Kabel aus der Wand kucken... dort soll auch die Replikatorbeleuchtung etc. integriert und strommäßig gespeist werden (siehe Bild 4).

    #2
    So ich bin eben rein, Arbeitszeit 17:15 bis 22:00. Ich konnte leider keine Bilder mehr machen da die Helligkeit das nicht mehr hergegeben hat. Ich habe im Prinzip nur die grobe Technik / Mechanik konstruiert und verbaut, mehr ist noch nicht passiert. Äußerlich erinnert nur das Gehäuse schon an einen Replikator. Ich mache Morgen weiter und dann auch aktuelle Bilder. Im "Intrepidraum" geht es die Tage auch weiter, ich brauch erst noch Farbe und ein paar Materialien aus dem Baumarkt.

    Kommentar


      #3
      So die Mechanik ist soweit fertig, alles wurde soweit angepasst. Ich baue einen Replikator mit Münzeinwurf. Das Ganze funktioniert sogar schon, nur das Georderte fällt noch ins Leere. Das zukünftige LCARS Panel dient nur der Zierde... beim Drehen von Fanfilmen kann man den Replikator sogar auch mit nutzen und einbauen... wenn man das Ganze vorher präpariert und aus den richtigen Winkel aufnimmt. Hier ein kurzes Video dazu...

      https://www.youtube.com/watch?v=yUWC...ature=youtu.be

      Er funktioniert so:

      Münze wird oben in einen Schlitz gesteckt, dann schiebt man an der linken Seite einen Regler rein, das Georderte fällt raus, dann zieht man den Regler wieder raus.

      Ich hätte es auch völlig elektronisch mit Touch machen können, mir ging es aber darum etwas schnelles und günstiges zu bauen was am Ende dann doch wie ein Replikator aussehen soll und sogar auf eine gewisse Art und Weise funktionstüchtig ist. Für den Vorführeffekt oder Filmedrehen reicht der dann ja allemal. :-)

      Arbeitszeit war von 08:30 bis 15:00. Der Rest zwecks Weiterbauen des Replikators ist der "einfachere" Teil, also Beleuchtung integrieren, ober und Unterbau kreieren und alles schön aufhübschen.

      Man kann das Gerät dann so ziemlich mit allem befüllen... lustig wird es wenn man folgende Szene drehen will:

      Commander so und so bestellt sich eine Cola...raus kommt aber ein Sexspielzeug... den Defekt muss man natürlich sofort melden.

      Kommentar


        #4
        Klasse eine recht simple Umsetzung und eine Nette Beschreibung

        Kommentar


          #5
          Zitat von starfleet1701a Beitrag anzeigen
          Klasse eine recht simple Umsetzung und eine Nette Beschreibung
          Danke für dein Lob, ich freue mich sehr darüber. Der Gedanke zählt letztlich.

          Kommentar


            #6
            So, heute habe ich am Replikator weitergemacht und 7 Stunden am Stück durchgezogen, das Ergebnis lässt sich sehen. Nachdem ich gestern eine Zwangspause einlegen musste... ging es heute mit neuen Elan weiter. Arbeitszeit war von 08:30 - 15:30.

            Es wurden sämtliche Verblendungen (seitlich, vorne, unten und oben) angebracht sowie deren Unterkonstruktionen um Diese zu halten. Auch die Oberverblendung wurde angepasst, die Aussparrung für das LCARS wurde ausgehöhlt (mit Bohrmaschine, Stichsäge und Schleifmaschine) und das Ganze mit einer Schaniere ans Oberteil befestigt. Die Schaniere deswegen damit ich jederzeit an das Innenleben rankomme, sollte mal etwas haken, defekt sein oder was mit der Beleuchtung sein, welche ich erst die Tage integriere.

            Der Bereich wo das Replizierte erscheinen soll ist im Groben fertig. Die Ritzen und Rillen müssen noch zugemacht und abgeschliffen werden, die Rückwand wird noch designt.. alles muss dann noch gestrichen werden, das LCARS integriert werden. Dann sollen noch ein paar Winkelleisten als Verblendung angebracht werden.

            Der Bereich wo das Replizierte erscheint soll noch beleuchtet werden, dafür habe ich schon eine milchige Plexiglasscheibe über die Replizierfläche befestigt...man sieht sie von vorne nicht... sie ist versteckt hinter der oberen Verblendung... ansonsten kann man denke ich schon erkennen, was es mal werden soll... das Teil alleine reinzuhucken war auch so eine Aktion... das Ganze wiegt locker 50-75kg... von meiner Werkstatt bis in den "Intrepidraum" sind es gute 30m. Aktuell steht der Replikator schräg an der Wand... wenn die Lampen integriert sind und links an die Anschlüsse in der Wand angeschlossen sind, wird das Gerät in der Wand und am Boden befestigt.

            Kommentar


              #7
              So hier das heutige Update. Heute ging es wieder am Replikator weiter. Arbeitszeit war heute von 16:00 - 20:00.

              Zusammenfassung der heutigen Tätigkeiten (Kurzform):

              - Ausarbeitung und Anpassung der Unterkonstruktion des Replikators zur Erreichung der Standfestigkeit, anschließend wurde das Ganze unter
              dem Replikator angeschraubt und montiert
              - Installation der Elektrik im Replikator sowie der damit verbundenen Innenauskleidung des Replikators
              - Befestigen des LCARS an die Oberseite (Wartungsklappe) des Replikators
              - Durchführung von ersten Verspachtelungen

              Was noch aussteht:

              - Weitere Verspachtelungen
              - Schleifen und Glätten der Stellen wo verspachtelt wurde
              - Installation der Verspiegelung im Innenbereich damit sich das Licht innerhalb des Replikators besser verteilt und die restlichen Ecken,
              welche noch Dunkel erscheinen besser beleuchtet werden
              - Eventuell das Anbringen von Rundungen im Frontbereich (Zierde)... der Punkt hier ist Optional
              - Anbringen der Rückseitenapplikation im Bereich wo das Replizierte "erscheinen" soll (ich nenne das jetzt mal Ausgabefach)
              - Diverse Ausbesserungsarbeiten
              - Streichen des Gerätes

              Eine Anmerkung noch: Die Beleuchtung im Raum sowie im Replikator sind im Realen nicht so grell, wie sie auf den Bildern dargestellt wird. Die Beleuchtung im "Ausgabefach" des Replikators wird wenn er fertig ist auch noch heller scheinen wenn alles erst mal gestrichen und verspiegelt ist.

              Kommentar


                #8
                So heute ging es weiter mit dem Bau. Ich habe die Rundungen kreiert, angepasst und an den Replikator angebracht. Dann wurden sämtliche Öffnungen und Ritzen verspachtelt. Das Ganze muss noch trocknen, deswegen ist an der Baustelle für jetzt erstmal Schluss.

                Die Tage werden sämtliche Überstände von der Spachtelmasse etc. noch abgeschliffen, alles gestrichen und die Innenseite des Replikators wie schon geschrieben verspiegelt und die Hinterseite des Ausgabefaches noch "gestaltet". Arbeitszeit war heute von 08:55 - 12:25

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe vorhin nochmal richtig Bock auf eine Arbeitssession gehabt und mich kurzerhand ein zweites mal an den Replikatorbau gewagt. Arbeitszeit war von 16:55 bis 19:55.

                  Was habe ich geschafft?!...

                  - Nachbesserung bei der Verspachtelung
                  - Abschleifen und Glätten der restlichen Kanten sowie der Verspachtelungen vom Vormittag
                  - Streichen der Verblendungen

                  Was nun noch ansteht:

                  Wie schon mind. 2x erwähnt die Verspiegelung im Innenbereich und die Gestaltung des "Ausgabefaches" sowie die Finalisierung des LCARS Fensters und die korrekte Ausrichtung der Wartungsklappe (Oberbereich) und der abgerundeten Ecken. Dann müsste so im Groben der Replikator fertig sein, das wird spätestens Mitte der Woche (nach jetzigen Stand) sein, sollte nichts dazwischen kommen.

                  Kommentar


                    #10
                    Hier das heutige Update. Arbeitszeit war von 09:00 - 12:00. Vielleicht mache ich nacher noch weiter, mal sehen.

                    Heute wurden die Wartungsklappe und die abgerundeten Ecken / Rundungen ausgerichtet, diverse Bereiche die durch das Ausrichten wieder aufgegangen sind wurden nochmal verspachtelt und gestrichen und an einigen Stellen mit der Flex sowie der Schleifmaschine nachgebessert. Das Lcars Fenster wurde soweit finalisiert. An den Stellen wo es noch glänzt ist die Farbe noch nicht trocken. Die Hauptprioritäten am Replikator liegen nun noch darin, das Ausgabefach fertig zu bekommen und halt die Verspiegelung.

                    Später wird noch der Boden im Raum soweit gesäubert da in den kommenden Tagen der Belag verlegt werden soll. Desweiteren müssen noch die Schiebetüren gestrichen werden und der Replikator an seinen festen Standplatz geschoben werden. Ursprünglich wollte ich Diesen links neben der neuen Schiebetürverblendung, vor dem Podest quasi hinstellen... nur dann hätte ich eine 2 Meter lange Stromleitung ziehen und verblenden müssen also von dem Anschluss aus, wo er jetzt auch schon angeklemmt ist... hätte dann nicht so toll ausgesehen... also muss ich ihn kompromisshalber da hinstellen wo auch die Stromzufuhr aus der Wand "kommt"... ca. 30 cm nach links von der Stelle aus wo er gerade steht.

                    Ja wie schon mal woanders geschrieben, bitte keine Perfektion / Meisterleistung erwarten, es soll nur für den Effekt und den Hausgebrauch reichen.

                    Kommentar


                      #11
                      So hier das Update von heute... Arbeitszeit war von 09:00 - 13:30. Was wurde gemacht?

                      - Der Innenraum wurde (endlich) verspiegelt, ich muss nur noch die Beleuchtung etwas ausrichten, insgesamt bin ich aber zufrieden
                      - Dann habe ich den ganzen Replikator nochmal neu gestrichen... man hat durch die andere Farbe, welche nicht so gut deckte jeden
                      kleinen Makel gesehen ausserdem hielt die Farbe an den Rundungen nicht wie erhofft... nun sieht das ganze nicht mehr grau sondern
                      silberweiss aus...
                      - Der Ausgabeschacht wurde soweit finalisiert... es fehlen nur noch eine kleine Verblendung unter der Wartungsklappe und die schwarze
                      Rückwand muss noch von Farbresten befreit werden
                      - Wenn ich die kleinen 10 Minuten Arbeiten, die noch offen sind an der Stelle mal aussen vor lasse, dann kann ich nun sagen das
                      der Replikator fertig ist...

                      Desweiteren habe ich alles was ich nicht mehr an Materialien und Werkzeugen brauche aus dem Raum entfernt. Auf den Bildern ist übrigends auch eines meiner Instrumente zu sehen, eine spacig aussehende Kleinorgel... Diese hatte ich vor der Entsorgung gerettet...Jemand wollte sie wegwerfen, ich durfte sie erwerben und habe sie repariert. Das ist eines meiner weiteren Hobbies... Orgeln / Kleinorgeln sammeln, reparieren und Diese in Form einer Ausstellung präsentieren, sobald sich die Gelegenheit ergibt... aktuell habe ich 15 solcher Kleinorgeln, für ein Guinessbuch Eintrag reicht es leider noch nicht.

                      Back to Trek:

                      Meine nächsten Projekte und Räume werden wenn ich den Intrepidraum soweit fertig habe, der (andere) Raum im OG sein sowie ein Transporterraum im EG, hinter dem Intrepidraum... die Materialien dafür habe ich mir im Groben schon beschafft.
                      Zuletzt geändert von Nebulaklasse; 07.08.2019, 08:07.

                      Kommentar


                        #12
                        Schade das auch hier das Interesse an diesem Projekt nicht so groß zu sein scheint. Wenn hier Jeder der 257 Leser, welche das Thema hier gelesen haben, mindestens einen Beitrag alleine nur in dem Thread hier verfasst hätten, dann wäre das Ganze (sowie das Forum) etwas lebendiger, ich meine für das Posten und Liken bei Facebook und Co reicht die Zeit doch auch... Auch wenn ich mir nun ein paar negative Sympathiepunkte mit dem Standpunkt einfange, ich stehe zu meiner Meinung diesbezüglich.

                        Ich möchte mich bei den wenigen Usern bedanken die hier in meinen Themen und im Forum allgemein trotzdem aktiv sind und ab und an mal einen Beitrag verfassen, ich freue mich sehr darüber. Das Forum muss weiterleben!

                        Kommentar


                          #13
                          Der Replikator ist dir wirklich gut gelungen, der sieht sehr trekkig aus. Was noch sehr cool wäre ist, wenn der Replikator auch den typischen sirrenden Sound abspielen könnte (wenn er das nicht sogar schon kann). Da er bereits einen Stromanschluss für das Licht hat, sollte ein kleines Soundmodul und ein Taster kein Problem sein. Das ist natürlich nur das absolute I-Tüpfelchen und nur mal so als Idee...
                          USS Atlas - Star Trek LARP - www.uss-atlas.de

                          Kommentar


                            #14
                            Trekkig? Muss ich noch (mehr) sauber machen?!... Das mit dem Sound ist eine coole Idee...vielleicht fällt mir da noch etwas ein. Danke für den Tipp.

                            Kommentar


                              #15
                              Habe das erst heute gefunden...

                              Wahnsinn was dir so alles einfällt... was kommt als nächstes? Eine Ein-Mann-Notfall-Transporter-Plattform in einer Wandnische?
                              ZUKUNFT -
                              das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                              Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                              Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X