Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

c1pl1t

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    c1pl1t

    Hallo zusammen.

    Ich hätte da eine kleinigkeit auf dem Herzen.

    Ich habe eine kleine Animation vor. Ein Romulanischer Warbird testet eine neue Tarnvorrichtung Technologie.
    Er schleicht sich in das Sol System und Feuert eine Spionage Sonde ab. Diese Positioniert sich auf der Nachtseite und scannt die Erde.
    Die Grenzen der Föderation sind mit Sensoren ausgestattet womit sie ohne Probleme getarnte Schiffe Orten können.
    Wenn die neue Technologie besser ist und die Sensoren sie nicht erfassen können, kann sie die Erde ohne Probleme scannen. Aber ich gehe davon aus das die Erde zumindestens den Scannerstrahl zurückverfolgen können.

    Jetzt bräuchte ich eure Hilfe.
    Wären die Sensoren in der Lage die Sonde zu orten und abzuschiessen, oder könnte sie ohne Probleme scannen ?
    Vor allem die grosse Preisfrage ist, ob der Warbird vorher die Sonne abschiessen muss, und das sie die Tarnung rechtzeitig aktiviert, obwohl sie immer noch auf Warp ist ?

    So wie ich in einem teil gesehen habe, ist es sogar möglich ein getarntes Schiff zu Orten das sich grade im Warpkanal befindet. Die Sensoren folgen einfach nur der Spur, die im Warpraum hinterlassen wird.

    Mir fehlt einfach das Technische Wissen der Serie.

    #2
    Jedes Objekt hinterlässt Spuren, ob nun sichtbar oder unsichtbar. Auf alle Fälle hat die Sonde Masse. Mit darauf geeichten Sensoren könnte man eine unsichtbare Massebewegung durchaus warnehmen. Oder: was hat die Sonde für einen Antrieb? Gegebenenfalls könnte ich Abgase oder Antriebsrückstände "erschüffeln". Und: Wie definierst Du überhaupt "Tarnung" oder "Unsichtbarkeit"?

    Auch: Bei gegeben technischen Möglichkeiten Deine Sonde aufzuspüren bedeutet es nicht das die Sonde auch tatsächlich aufgespürt wird. Wenn nämlich der zur Überwachung eingesetzte Mensch etwas übersieht oder fehlinterpretiert.

    So wie Du die Frage stellst, kann ich sie Dir mit einem einfachen Ja/Nein leider nicht beantworten. Aber vielleicht gibt das von mir Aufgeworfene Dir die Möglichkeit selber über eine für Dich akzeptable Lösung noch mal nachzudenken..
    Zuletzt geändert von Holger58; 28.11.2019, 16:03.

    Kommentar


      #3
      Schwierige Frage. Zu TNG Zeiten wissen die Romulaner von den Einschränkungen der Tarntechnologie und den Möglichkeiten der Föderation. In Das Gesicht des Feindes findet Commander Toreth klare ablehnende Worte zu dem Befehl in den Raum der Föderation zu fliegen. Sie hält es für unmöglich den Föderationsraum unentdeckt zu erreichen, sie schafften es dann dank Trois Zugsngscodes des Tachyongitters. (Warum hat ein Counselor solch sensible Zugangsdaten?)

      In Die Suche weißt Subcommander T'Rul Sisko darauf hin, dass die Tarnvorrichtung eine Subraumvarianz erzeugt die im Warpflug geortet werden kann. Seit diesem Tag weiß die Föderation davon und jedes Föderationsschiff wird mit Sicherheit danach suchen. Das gilt auch für irgendwelche Sensorstationen die das Sol System überwachen.

      In Nemesis ist die Tarnvorrichtung der Scimitar sehr weit entwickelt. Der Nachteil mit der Subrauvarianz wurde sicher überwunden. Die Enterprise konnte das Schiff im Warpflug nicht entdecken. Ich interpretiere das so, dass die Tarnung parziell deaktiviert wurde um die Disruptoren abzufeuern. In diesem Moment war das Schiff natürlich zu entdecken, aber eben nur sehr kurz. In wie weit die Vorteile der Tarntechnologie in die modernen Warbirds die die Romulaner nach Nemesis nutzen eingeflossen sind ist unbekannt.

      Wenn du von der TNG Zeit ausgehst wird ein Warbird das Sol System wohl nicht unentdeckt erreichen können. Ob die Tarnvorrichtung der Scimitar durch das Tachyonengitter durchdrungen werden kann wurde meines Wissens nach im Film nicht erwähnt. Aber Nemesis ist meiner Meinung nach auch kein Gradmesser für technologische Entwicklung.

      Was die Sonden angeht, wurde in Valiant gesagt, dass die Sonden so gebaut sind, dass sie unmöglich zu entdecken sind. Was, solange sie einen gewissen Abstand zum Ziel einhalten wohl auch stimmt. In der Nähe der Erde wird es wohl schwieriger und ich kann mich nicht auf Informationen aus den Serien oder den Filmen berufen sondern nur spekulieren. In der Umlaufbahn wird die Sonde sicher entdeckt. Um Sonden die sich anderorts im Sol System aufhalten zu entdecken hätte ich Sensorstationen errichtet.

      Möglich wäre eine getarnte Sonde die speziell dafür entwickelt wurde die Erde auzuspähen. Mit Hilfe von Informationen des romulanischen Geheimdienstes wäre es sicher möglich sowas zu konstruieren. Solange sich die Sonde auf optische Untersuchungen und passive Sensoren verlässt könnte sie unentdeckt bleiben. Aktive Scans würden sicher nicht unbemerkt bleiben. Absetzten könnte man die Sonder außerhalb des Systems, eine getarnte Sonde könnte dann mit sublicht Wochen oder Monate bis zur Erde unterwegs sein. Diese Methode der Anreise hätte wohl die größte Chance. Auch wenn ich weiterhin der Meinung bin das ein romulanischer Warbird nicht unentdeckt in die Nähe des Sol System kommen kann. Wenn die Romulaner mit der Tarnvorrichtung so einen gewaltigen Vorteil hätten, hätte TNG und DS9 wohl anders ausgesehen.

      P.S. ein anderer Threadtitel wäre gut.
      Zuletzt geändert von Combs; 28.11.2019, 10:42.

      Kommentar


        #4
        Zitat von c1fl1t Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen.

        Ich hätte da eine kleinigkeit auf dem Herzen.

        Ich habe eine kleine Animation vor. Ein Romulanischer Warbird testet eine neue Tarnvorrichtung Technologie.
        Er schleicht sich in das Sol System und Feuert eine Spionage Sonde ab. Diese Positioniert sich auf der Nachtseite und scannt die Erde.
        Die Grenzen der Föderation sind mit Sensoren ausgestattet womit sie ohne Probleme getarnte Schiffe Orten können.
        Wenn die neue Technologie besser ist und die Sensoren sie nicht erfassen können, kann sie die Erde ohne Probleme scannen.

        ...

        Vor allem die grosse Preisfrage ist, ob der Warbird vorher die Sonne abschiessen muss, und das sie die Tarnung rechtzeitig aktiviert, obwohl sie immer noch auf Warp ist ?
        Also in der Testphase würde ich nicht gleich ein Schiff hinschicken, soll der Warbird die Sonde einfach im eigenen Raum aussetzen und sie selbstständig zum Ziel fliegen lassen, Sonden mit Warpantrieb sind normal. Sie sollte so konstruiert und designt sein, dass sie im Notfall nicht den Romulanern zugeordnet werden kann, Selbstzerstörung inkl.


        Aber ich gehe davon aus das die Erde zumindestens den Scannerstrahl zurückverfolgen können.

        Jetzt bräuchte ich eure Hilfe.
        Wären die Sensoren in der Lage die Sonde zu orten und abzuschiessen, oder könnte sie ohne Probleme scannen ?
        Sie könnte scannen, wohl aber mit Einschränkungen.

        WORF: Captain, I'm detecting some debris, bearing zero two five mark three one nine.
        SISKO: Commander, drop is to one quarter impulse.
        DAX: Aye, Captain.
        WORF: It appears to be the wreckage of a number of Cardassian vessels.
        SISKO: On screen.
        BASHIR: Are there any signs of survivors?
        DAX: I suppose it's possible, but there's no way to know without decloaking and using our primary sensor array.
        WORF: Sir, I strongly recommend against that. It is likely there are cloaked Klingon warships in the vicinity, lying in wait.
        DS9 4.01


        So wie ich in einem teil gesehen habe, ist es sogar möglich ein getarntes Schiff zu Orten das sich grade im Warpkanal befindet. Die Sensoren folgen einfach nur der Spur, die im Warpraum hinterlassen wird.
        Eine Spur in dem Sinne wird nicht hinterlassen, das Problem lässt sich anscheinend mit einem niedrigeren Warpfaktor umgehen.
        SISKO: Prepare to decloak. Lock phasers on the lead ship and
        T'RUL: No. We may not have been detected.
        SISKO: Explain.
        T'RUL: A cloaked ship radiates a slight subspace variance at warp speeds.
        O'BRIEN: I've never heard of that.
        T'RUL: It's not something we've been eager to reveal. I suggest dropping out of warp. That will eliminate the variance. When they reach our position they'll find nothing.
        LOVOK: The fleet has recloaked and is about to set course for the Founders' homeworld at warp six.
        GARAK: Warp six? That's a bit slow, isn't it? Something wrong with your engines?
        LOVOK: If we travel any faster, our warp signatures may be detected by the Jem'Hadar, even through the cloaking devices.
        GARAK: Very clever.
        DS9 3.01 und 3.21

        Mit einer neuen Tarnung wäre das vielleicht auch gar kein Thema mehr.

        Kommentar

        Lädt...
        X