Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[029] "Such Sweet Sorrow, Part 2" / "Süße Trauer, Teil 2"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [029] "Such Sweet Sorrow, Part 2" / "Süße Trauer, Teil 2"

    Die Discovery kämpft nicht nur um ihr Leben sondern auch für die Zukunft. Im Finale der zweiten Staffel erhält sie hierbei unerwartet Hilfe von Freunden. Spock und Burnham erkennen wichtige neue Verbindungen zwischen den roten Signalen. Burnham wird hierbei eine der strengsten Wahrheiten ihres Lebens begegnen. Die Richtige Entscheidungen sind oft die schwersten Entscheidungen.


    Disco Screenshots
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Disco 29 Screen2.png Ansichten: 1 Größe: 1,18 MB ID: 4524681
    Netflix Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Disco 29 Netflix.png Ansichten: 1 Größe: 301,3 KB ID: 4524651
    Original CBS Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Disco 29 CBS1.png Ansichten: 1 Größe: 13,9 KB ID: 4524652
    ***
    Sender:
    Columbia Broadcasting System, CBS All Access

    Regie:
    Olatunde Osunsanmi

    Drehbuch:
    Jenny Lumet,
    Michelle Paradise

    Idee:
    Bryan Fuller,
    Alex Kurtzman,
    Gene Roddenberry

    ***
    Besetzung:

    Sonequa Martin-Green als Michael Burnham
    Doug Jones als Saru
    Anthony Rapp als Paul Stamets
    Mary Wiseman als Sylvia Tilly
    Wilson Cruz als Dr. Hugh Culber
    Mia Kirshner als Amanda Grayson
    James Farin als Sarek
    Sara Mitich als Lt. Nilsson
    Anson Mount als Captain Christopher Pike
    Ethan Peck als Spock
    Samora Smallwood als Lt. Amin
    Hanneke Talbot als Lt. Mann
    Alan Van Sprang als Leland/Control
    Yadira Guevara-Prip als Me Hani Ika Hali Ka Po
    Tig Notaro als Jett Reno
    Michelle Yeoh als Philippa Georgiou
    Jayne Brook als Admiral Cornwell
    Rebecca Romijn als Number One
    Sonja Sohn als Dr. Gabrielle Burnham
    Rachael Ancheril als Cmdr. Nhan
    Patrick Kwok-Choon als Lt. Gen Rhys
    Emily Coutts als Lt. Keyla Detmer
    Oyin Oladejo als Lt. Joann Owosekun
    Ronnie Rowe als Lt. R.A. Bryce
    Sara Mitich als Lt. Nilsson
    Chai Valladares als Lt. Nicola
    Nicole Dickinson als Yeoman Colt
    Mia Kirshner als Amanda Grayson
    Shazad Latif als Voq/Ash Tyler

    ***
    US-Erstausstrahlung: 18.04.2019 on CBS All Access
    deutsche Online-Premiere: 19,04.2019 auf Netflix

    ***
    Spoiler Warnung: Abseits des Eröffnungspostes/Titels wird innerhalb der Diskussion davon ausgegangen, dass die Serie bis Folge 29 ( Season 2 Episode 14 sowie Short Treks 1-4 ) gesehen wurde und somit vom Inhalt her bekannt ist.
    Quellen: CBS All Access, Netflix, IMDb,Serienjunkies,startrek.com , Netzwelt und Serienjunkies.de
    54
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    14,81%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!*
    16,67%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    18,52%
    10
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16,67%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9,26%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    24,07%
    13
    Zuletzt geändert von Infinitas; 19.04.2019, 15:37.

    #2
    Geiles Staffelfinale. Die Discovery ist jetzt offiziell aus der Geschichte gestrichen sowie der Sporenantrieb auch.

    Sektion 31 bekommt eine Generalüberholung und die Enterprise startet unter Pike in neue Abenteuer.

    Die Schlacht war eine der besten in Star Trek und beim Auftauchen der Klingonen musste ich an die Schlacht in DS9 denken, in welcher Worf im letzten Moment auftaucht und das Blatt sich wendet.

    Die Frage, die ich mir jetzt stelle ist, worum geht es nun in Staffel 3? Am Ende sieht man von der Discovery nichts mehr und es dreht sich nurnoch um die Enterprise und Spock.

    Bin schon sehr gespannt.

    Kommentar


      #3
      Ach und Leeland klang für mich zwischenzeitlich wir ein Goa‘uld.

      Kommentar


        #4
        Sehr starkes Finale. Die Schlacht war vielleicht etwas zu lang und zu unübersichtlich, aber dafür gab es einige Gänsehautmomente (etwa das Eintreffen der Klingonen). Auch versteh ich nicht, warum man unbedingt Teralysium als sicheren Hafen nehmen möchte (und anscheinend sind dort jetzt die Signale 2, 6 und 6 ), aber den Autoren ist halt keine 100 prozentig schlüssige Auflösung mehr eingefallen. IMO merkt man immer noch, dass der Staffelbogen anfangs entweder gar nicht oder völlig anders geplant war. Aber das ist ein Manko der ganzen Season und nicht vom Finale im Speziellen, welches sogar nochmals versuchte den Bogen etwas runder wirken zu lassen, als er eigentlich ist.

        Dass die Discovery und der Sprenantrieb nun zur Geheimsache erklärt werden (und nicht mal ihre Familie mehr über Burnahm in Anwesenheit anderer sprechen möchte), ist ein löblicher Versuch die Kontinuität zu den anderen Serien wieder etwas herzustellen. Selbiges gilt für die geplante Umstrukturierung von Sektion 31, aber da ist IMO der Zug auch schon abgefahren, da diese zumindest in den Geschichtsbüchern auftauchen müsste. Aber auch das ist mehr ein Kritikpunkt an der Staffel an sich und nicht des Finale im Speziellen.

        Positiv ist auch, dass der von mir befürchtete Canon Supergau mit Leland als erster Borg oder Pikes Unfall schon 10 Jahre vor TOS ausgeblieben ist. Die letzte Szene mit dem rasierten Spock an der Brücke der Enterprise macht Lust auf die Original Serie. Wie es nun mit der Discovery weitergeht, wird man sehen. Eigentlich wirkt das Finale mehr wie ein Serienfinale. Und als solches war es schon sehr emotional und episch.

        Von dem her geb ich sogar erstmals in der Staffel
        6 Sterne!

        Kommentar


          #5
          Der Captain für die kommende Staffel ist jetzt jedenfalls geklärt, Saru.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Nelthalion87 Beitrag anzeigen

            Die Frage, die ich mir jetzt stelle ist, worum geht es nun in Staffel 3? Am Ende sieht man von der Discovery nichts mehr und es dreht sich nurnoch um die Enterprise und Spock.

            Bin schon sehr gespannt.
            Ich nehme mal an alles was dann zur verlassenen Discovery passiert wie man es in dieser ShortTreks Folge gesehen hat, die Frage ist sicher was dann mit der Crew geschehen ist.... wo ich mir jetzt auch nicht sicher bin, sind die ganzen Shuttles (inklusive der "Königin") zurückgeblieben oder mit ins Wurmloch?

            Jedenfalls hat mir das Staffelfinale sehr gut gefallen, zwar sind die ganzen Loreprobleme ein bisschen zu defensiv und "schnell" erklärt worden (niemand darf mehr darüber reden), aber ansonsten war die Folge eines Staffelfinales sehr würdig, generell hat mir diese Staffel sehr gut gefallen vl. abgesehen von 2-3 Folgen.

            6* zum ersten Mal in Discovery
            Space is the Place!

            www.last.fm/user/Zaphbot

            Kommentar


              #7
              Hey.

              Wow, das war doch eine deutliche Steigerung zum Schluss der Staffel. Was mich wirklich sehr freut, ist, dass die Autoren es hinbekommen haben, den Canon wiederherzustellen und auch die Art, wie sie das gemacht haben klingt logisch und plausibel. Am schönsten waren für mich auch die letzten Minuten, als Spock rasiert auf der Brücke der Enterprise stand. Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Bin natürlich nun auch gespannt, wie es mit der dritten Staffel weitergeht. Kleine Abzüge gebe ich trotzdem. Zum einen fand ich persönlich die Schlacht nicht so prickelnd, weil sie einfach viel zu überladen war. Passt in meinen Augen eher in das Star Wars Universum. Dann sind es wieder einige kleine technische und logische Dinge, die mir aufgefallen sind. Spock kann nich auf die Discovery gebeamt werden weil sie sonst ihre Schilde senken müssten. Aber in wiefern war das eine Gefahr? Leeland war doch eh schon an Bord? Und auf der anderen Seite kann sich Spock dann auf die Enterprise beamen lassen und die machen mit ihren Schilden gleich nochmal was? Dann gefiel mir definitiv auch nicht, dass die Enterprise offenbar über Reperaturroboter verfügt.Hat man zumindest vorher in keiner Star Trek Folge in einer der anderen Serien gesehen, kann mich da aber natürlich auch irren. Und letzter Kritikpunkt: Als Leeland und Control ausgeschaltet ist, warum brechen sie dann den Flug nicht einfach ab und suchen einen neuen Plan zur Vernichtung der Sphärendaten? Zeit genug hätte man ja jetzt wieder.

              In der Summe trotzdem starke 5 Sterne und ein gutes Ende der Staffel.

              Gruß,
              Soran
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball
              Fanprojekt VfB 1906 Sangerhausen

              Kommentar


                #8
                Soran Leeland war ja nicht Control allein. So wie ich es verstanden habe hat zwar Control alles von Leeland aus gesteuert, aber war selbst in jedem Computer der Sektion 31 Schiffe. Daher frägt ja Spock auch ob Control nun von der Sternenflotte wirklich voll gelöscht wurde . Daher passt das für mich. Ohne Leeland hätte sich Control einfach jemand neues gesucht. Ohne die Daten kann es sich nicht voll entwickeln und kann jetzt gelöscht werden.

                Die Sternenflotte ist jetzt quasi auf dem technischen Stand der Enterprise. Daher alles im Canon. Der einzige der sich mit dem Sporenantrieb auskennt ist weg und die Technologie als geheim eingestuft.

                Warum Spock Burnham nicht erwähnt ist auch gelöst worden .

                Für Ash Tyler war es das wohl jetzt auch. Höchstens der wechselt zur Sektion 31 Serie.

                Eine Serie mit der Enterprise wäre nett, aber eigentlich nicht nötig da bis TOS jetzt eigentlich alles passt. ( die Beziehung zu den Klingonen muss sich noch verschlechtern aber sonst passt alles )

                Die Schlacht mag etwas übertrieben sein, aber schön waren die Phaser der Enterprise. Blau und Strahlen. Keine Pulswaffen wie bisher. Ebenso schön war der halb weggesprengte Diskuss der Enterprise. Wie bei der Enterprise E in Nemesis.


                Das Georgiou mit in die Zukunft geflogen ist fand ich interessant. Im Bezug auf die Sektion 31 Serie.

                Bin mal gespannt was die dritte Staffel bringt. Da haben die Autoren ja jetzt alle möglichen Varianten offen. Von einer zerstörten Föderation bis zu einem Galaxie weitem Bündnis.



                Kommentar


                  #9
                  So, das war also das Steffelfinale. Insgesamt war es spannend, aber auch nicht so ganz rund.

                  Wie bspw. schon Han Solo bemerkt hat, ist überdeutlich, dass die Geschichte mit den 7 Signalen und dem Engel anfangs doch deutlich anders geplant war. Allein schon, dass jetzt eigentlich zwei Signale am selben Ort erscheinen, obwohl vorher immer sieben deutlich verschiedene Orte gezeigt wurden. Man muss den Autoren aber zu Gute halten, dass sie die Sache mit den Signalen noch so geschickt auflösen, dass es passt - eben das jeder Signal als Baustein für das Finale funktioniert. So musste man Reno auflesen, damit man jemanden hat, der den Zeitkristall aufladen kann. Terralysium musste gerettet werden, um in der Zukunft einen sicheren Hafen für die Discovery zu haben. Die Kelpianer musste man umformen, damit sie in der Endschlacht helfen. Boreth diente dazu, an den Zeitkristall zu kommen und der Planet jetzt, weil man dort die Technologie zum Aufladen des Kristalls findet. Wie gesagt, es passt alles am Ende irgendwie zusammen, aber es ist auch deutlich, dass anfangs eine andere Richtung angepeilt wurde.

                  Die Schlacht an sich finde ich ok. Ich habe imo die letzte Folge nicht kommentiert, aber ich finde es schon etwas unlogisch, dass die Enterprise und die Discovery hunderte an Kampfshuttles an Bord haben sollen. Das passt mal wieder nicht so sehr zum Kanon, wo wir bis DS9 bei der Föderation eigentlich keine Jäger mehr sehen. Mal abgesehen davon, dass die Frage erlaubt sein darf, wo man diese ganzen Pods überhaupt an Bord gelagert haben will. Dannoch muss man schon sagen, dass der Kampf an sich spannend gemacht ist und auch akzeptabel zu Ende gebracht wird.

                  Apropos Ende: Wie Han Solo geht es mir da auch viel zu glatt. Innerhalb von anderthalb Minuten wird mal Flugs der alte Kanon widerhergestellt:

                  Die Discovery und Ihre Crew? - Aus den Annalen der Gerschichte gelöscht.
                  Der Sporenantrieb? - Zur Geheimsache erklärt. Und da der einzige Experte in die Zukunft geflogen ist, ist die Technik auch nicht reproduzierbar.
                  Andere Experimentaltechnologien? - SInd ebenfalls mit der Discovery entweder verloren oder auch Geheimsache geworden.
                  Michael Burnham? - Wird von Spock und Familie nie mehr gegenüber anderen erwähnt werden. (wie praktisch)
                  Sektion 31? - Wird unter Ash Tylers Führung umgebaut - und damit wohl zur Geheimorganisation, wie wir sie aus DS9 kennen
                  Control? - Besiegt und der Reste gelöscht (und zum Glück nicht die Origin-Story der Borg. *Puh*)
                  Klingonen? - Haben jetzt ne Flotte an D7-Kreuzern und sind damit auch fast auf altem Kanon-Stand.

                  Trotzdem ist die letzte Szene auf der Brücke der Enterprise mit dem nun endlich rasierten Spock in seiner blauen Uniform sehr schön. Generell muss ich hier mal die Designer loben, denn mir gefällt das Set-Design der Enterprise richtig gut. Man hat die klassischen Elemente aus TOS (das Brückengeländer, die roten Farbelemente) gut mit den aktuellen Möglichkeiten verknüft. In der Beziehung ist Discovery hier um Meilen stimmiger und besser als JJs Constitution mit ihre Mischung aus klinisch-weißer Generation-Apple-Brücke und nem Stahlwerk (2009) bzw. Atomreaktor (Into Darkness) im Maschinenraum.

                  Am Ende würde ich tatsächlich lieber in der dritten Staffel Captain Pike, Spock, Numemr 1 und die Enterprise bei ihren Abenteuern erleben als zur Discovery in die Zukunft zu gehen. Ach ja - für die Spannung - und mehr Möglichkeiten an Sory und ggf. Einsparungen beim Personal - ist es natürlich notwendig, dass man uns die Ankunft der Dico in der Zukunft nicht zeigt. Allerdings ist es etwas schade, dass die Staffel so mit den "neuen" Figuren ausklingt und nicht mit der Stammbesatzung

                  Also, ein gutes und spannendes Staffelfinale, dass sich tatsächlich schon eher wie ein Serienfinale anfühlt. In jedem Fall werden wir in Staffel 3 erneut eine radikal neue Richtung für die Serie erwaten können. Hier gebe ich 5 von 6 Sternen bzw. 8 von 10 Punkten.




                  Kommentar


                    #10
                    Ich gebe 4 Sterne.

                    Ich wurde gut unterhalten. Es gab Action ohne Ende und eine große Raumschlacht. Die war zwar unübersichtlich, aber trotzdem ganz nett anzusehen. Die Klingonen kommen in letzter Minute, aber gut, so hatten L'Rell und Ash noch was zu tun. Auch Cornwall hatte noch einen großen Auftriff, schade das sie sich opfern musste. Der Rest der Crew bekam auch etwas zu tun. Saru, Tilly, Reno, Culber, Staments, usw, hatten alle zur Rettung irgendwie beigetragen. Das war gut gemacht. Leland wurde regelrecht quer durch die Disco geprügelt um am Ende mit Pilzen umgebracht. Na ja, zumindest gab es dabei nicht zu viele dumme Sprüche. Obwohl die auch vorkamen. Aber aufgrund der vielen Action fiel das nicht so sehr auf. Zudem scheinen sich alle Personen wieder ganz gut zu verstehen. Da verabschiedet sich keiner mit Wut und Zorn.

                    Burnham hat natürlich wieder die Hauptrolle, darf als Roter Engel rumfliegen und alle Signale setzen sowie die Disco hinter sich her in die Zukunft ziehen. Immerhin muss sie hier etwas kürzer treten und hat weniger Screentime. Das ist auch gut so, denn es gibt auch so genug Heulszenen und mehr als genug Kitsch.

                    Kritik gibt es auch. Spock ist am Ende verdächtig schnell wieder auf der Enterprise. Nach dem Abgang der Disco sind die restlichen S31 Schiffe praktischerweise einfach weg. Und dann wird einfach alles rund um die Disco, S31 und Zeitreisen sowie Sporenantrieb unter den Teppich gekehrt. Das ist natürlich Quatsch, aber um den Kanon halbwegs einzuhalten war es wohl nur so machbar. Control ist natürlich auch komplett gelöscht. Schön das dies dann so einfach ging.

                    Also viel Licht und viel Schatten im Finale. Damit spiegelt es die gesamte Staffel: Mal genial, mal echter Schrott, mal gut gemacht, mal einfach dahingerotzt.
                    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                    - Mencius

                    Kommentar


                      #11
                      Wenn man jetzt ganz viel rein interpretieren will könnte man noch sagen das der Transwarp der Excelsior der Versuch war den Sporenantrieb nachzubauen.

                      Ist natürlich quatsch, aber lustig

                      Kommentar


                        #12
                        ziemlich bombastischer Abschluss.
                        damit beziehe ich mich aber vor allem auf die Action. wenn man die letzten beiden folgen als eine sieht, was wenn man sie zeitgleich hochgeladen hätte, sicher leichter fallen würde, ist das ganze sicher ganz rund, so aber fallen die maue Story (komplett vorhersehbar, keine überraschung) und logiklöcher(Lealand IST Controller?; tyler ist doch wieder bei den klingonen?) relativ schwer ins Gewicht.
                        emotional hat mich höchstens stamets/culber etwas abgeholt, Michael kann ich einfach nicht mehr heulen sehen.
                        ich kann burnham nicht mehr ernst nehmen. während ich mitte der Staffel, bei sarus vermeidlichem Tod noch echt mitgefiebert habe, fließen hier ja nur noch Tränen.
                        die Weltraum Schlacht der 1000 Drohnen war völlig übertrieben und so wenig mitreißend, wie die klon-kriege bei star wars.
                        dass der Plan dann reibungslos umgesetzt wurde bringt auch nicht viel Spannung.
                        am meisten enttäuscht hat aber die versprochene Erklärung für alles!!!!
                        man kopiert einfach die Lösung des Spiegel-universums-kanonverstoß: ab jetzt ist das alles geheim!

                        ernsthaft? schon wieder?
                        hätte lieber die Zerstörung des Schiffs gesehen, mit der Crew auf einem neuen in der nächsten Staffel.
                        das voyager-konzept für Staffel 3 zu kopieren klingt für mich nicht sehr reizvoll.
                        die d7s und die enterprise, samt blauen Phasen waren echt hübsch, was das größte + ist.
                        hab 4* gegeben, da man den Unterhaltungswert kaum abstreiten kann.

                        Kommentar


                          #13
                          man hat das irgendwie hin gebogen besser als Gedacht auch wenn mir die Schlacht mit den Hunderten Shuttles nicht gefallen hat, bei den ganzen anderen Serien hatte man vielleicht 10 Shuttles im Hangar..
                          mal ehrlich die Enterprise hat die Serie halbwegs gerettet, Disco ist von Haus aus ein hässliches Schiff mit langweiliger nichtssagender Crew eine 3te Staffel braucht es nicht! Pike mit der Enterprise wäre besser allerdings würde ich das auch nicht sehen wollen weil es wieder zu Kanon Problemen führen würde!
                          zum Glück hat man die Borg auch rausgehalten die haben hier nichts verloren.

                          Da Disco jetzt 200Jahre im Beta Quadraten in der Zukunft landet , also im Romulanischen Raum müsste es ein Crossover mit der Picard Serie geben wo die Zerstörung von Romulus auch ein Thema ist. Klingt interessant da könnte man was machen.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                            Leland wurde regelrecht quer durch die Disco geprügelt um am Ende mit Pilzen umgebracht.
                            Nix Pilze, der ist genauso draufgegangen wie die andere menschliche Drohne von Control: die Naniten - oder wie auch immer man die Dinger nennt - werden durch magnetische Anziehung vom menschlichen Körper getrennt. Die Ex-Imperatorin hat die Kammer einfach magnetisiert.

                            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                            Nach dem Abgang der Disco sind die restlichen S31 Schiffe praktischerweise einfach weg.
                            Nix praktischerweise, die wurden von der Enterprise vernichtet.

                            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                            Und dann wird einfach alles rund um die Disco, S31 und Zeitreisen sowie Sporenantrieb unter den Teppich gekehrt. Das ist natürlich Quatsch, aber um den Kanon halbwegs einzuhalten war es wohl nur so machbar. Control ist natürlich auch komplett gelöscht. Schön das dies dann so einfach ging.
                            Ja gut gemeint um das Canon Problem zu lösen, aber bei genauerer Betrachtung kann das so nicht funktionieren, es gibt ja auch Mitwisser außerhalb der Sternenflotte.

                            Und die auch außerhalb der Discovery eingesetzte Holotechnik ist dadurch auch nicht weg.

                            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                            Kommentar


                              #15
                              Irgendwie tue ich mich schwer der Folge irgendetwas positives abzugewinnen. Das war ein einziger Wust aus parallel ablaufenden Kämpfen, auf lustig getrimmten Kommentaren und Tränendrüsendrückerei ohne Spannung oder Atmosphäre. Ich saß nur noch da und habe darauf gewartet, dass es vorbei ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X