Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[032] "People of Earth" / "Bewohner der Erde"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [032] "People of Earth" / "Bewohner der Erde"

    Deutscher Episodentitel:Bewohner der Erde

    Mit Burnham vereint, begibt sich die Discovery auf die Erde, um herauszufinden, was mit der Föderation in den letzten tausend Jahren geschehen ist.

    Hintergrundinformation:
    - Laut Captain Ndoye ist die United Earth nicht länger Teil der United Federation of Planets. Sie wurde völlig autark und bildete ihre eigene Verteidigungstruppe.
    - Nach dem Brand hat das Hauptquartier der Föderation und die Sternenflotte die Erde, vor einem Jahrhundert, verlassen.
    - Saru wird offiziell zum Kapitän der USS Discovery befördert.
    - Paul Stamets bestätigt Adira, dass die Discovery und ihre Crew offiziell im Jahr 2258 abgereist sind. Dies bedeutet, dass ein Teil der zweiten Staffel gleichzeitig mit Star Trek (2009) stattfand.
    - Adira, ein Mensch vereint mit einem Trill-Symbionten, wird in dieser Episode vorgestellt, in welcher Jonathan Frakes Regie führt. In "The Host", der Episode in der der Trill vorgestellt wurden, spielte Frakes einen Menschen, dem temporär ein Trill-Symbiont eingepflanzt wurde.
    ********
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture1.PNG Ansichten: 119 Größe: 808,4 KB ID: 4564404



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture2.PNG Ansichten: 115 Größe: 1,04 MB ID: 4564405



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture3.PNG Ansichten: 113 Größe: 1,01 MB ID: 4564406



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture4.PNG Ansichten: 114 Größe: 1.008,5 KB ID: 4564407



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture5.PNG Ansichten: 115 Größe: 1,05 MB ID: 4564408



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Capture6.PNG Ansichten: 117 Größe: 1,04 MB ID: 4564409





    ********

    US-Premiere: 29.10.2020 CBS All Access
    Deutsche-Premiere: 30.10.2020 Netflix

    ********




    Regie:
    Jonathan Frakes

    Drehbuch:
    Bo Yeon Kim & Erika Lippoldt

    Spezial Gaststars:
    Charakter Darsteller
    Philippa Georgiou Michelle Yeoh
    Gaststars:
    Charakter Darsteller
    Adira Blu del Barrio
    Wen Christopher Heyerdahl
    Aditya Sahil Adil Hussain
    Ndoye Phumzile Sitole
    N/A Kenneth Welsh
    Hauptcharaktere:
    Charakter Darsteller
    Michael Burnham Sonequa Martin-Green
    Saru Doug Jones
    Paul Stamets Anthony Rapp
    Sylvia Tilly Mary Wiseman
    Cleveland "Book" Booker David Ajala
    32
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    6,25%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    34,38%
    11
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    37,50%
    12
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    15,63%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3,13%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3,13%
    1
    Zuletzt geändert von -Matze-; 13.11.2020, 21:54.

    #2
    ne gute Folge, Burnham ist gelassener verliebter dieses 1Jahr hat sie verändert guter Schachzug um den Charakter etwas beliebter zu machen..aber ma guckn!
    neue Techs wurden uns geboten genau das was wir sehen wollen eine Salbe Torpedos die Schilde komplett zerstört.. beamen geht viel schneller.. ect pp usw.. mehr davon!
    Wird in der Richtung Aufbau der Föderation gehen bin gespannt wie das Überbleibsel aussieht.. Die Erde mit Titan ein erster Schritt. Würde auch gerne wissen was aus
    den Romulaner und Klingonen geworden ist..

    viel Spielraum mal sehn was die draus machen.. Die Trill Frau könnte auch ein interessanter Charakter werden vielleicht steckt in ihr Jadzia Dax? wäre ganz cool!

    Mal guckn meine Bewertung "sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!"

    Kommentar


      #3
      Also diese Folge hat mir wirklich gut gefallen und hatte schönes Star Trek Feeling. Dieses Mal kam ich mir nicht wie bei Star Wars vor.
      Saru als Captain gefällt mir gut, Burnham hat sich positiv entwickelt und wird wohl eine angenehmere Nummer 1 werden als gedacht.

      Hat sich Giorgio eigentlich zum Admiral ernannt oder hab ich mir das nur eingebildet?
      Zuletzt geändert von Nelthalion87; 30.10.2020, 12:35.

      Kommentar


        #4
        Beste Folge der neuen Staffel!
        Burnham weniger nervig als befürchtet - das eine Jahr scheint ihr gut getan zu haben

        Einzig stört mich, dass es sich überhaupt nicht nach dem Jahr 3188 anfühlt. Die Waffen sind natürlich deutlich schlagkräftiger, aber es gibt immer noch Quanten-Torpedos? Inspektoren müssen an Bord kommen, statt einfach zu scannen?

        Fehlt nur noch die Erklärung dafür, dass sich die Forscher vom Titan in solche "Alien-Klamotten" quetschen - aber naja, fand ich einen guten Twist. Stören tut mich weiterhin Imperatorin Georgiou... sie akzeptiert weiterhin alle Befehle und schlägt sich mit der Discovery durch... Passt echt nicht zu ihr. Eher hätte sie einfach das Dilithium für einen hohen Posten in der Verteidigungs-Flotte eingetauscht o. ä.

        Ich hab irgendwann aufgehört mitzuzählen: Wie oft kam in der Folge bitte die Trek-Fanfare vor?


        Naja alles in allem wars durchaus erträglich, auch wenn viele Fremdschäm-Dialoge dabei waren. Heute Abend schaue ich mir dann mal an, wie sich unser Mando so schlägt!

        Kommentar


          #5
          Zitat von Nelthalion87 Beitrag anzeigen

          Hat sich Giorgio eigentlich zum Admiral ernannt oder hab ich mir das nur eingebildet?
          Sie hat sich glaube einfach nur die Uniform als Tarnung verpasst. Trotzdem interessant, wie man überall Rangabzeichen usw. auftreiben kann.

          Kommentar


            #6
            Zitat von RealDreadnought Beitrag anzeigen

            Sie hat sich glaube einfach nur die Uniform als Tarnung verpasst. Trotzdem interessant, wie man überall Rangabzeichen usw. auftreiben kann.
            Die Discovery hat doch Replikatoren oder irre ich mich? Sollten sie zwar zu der Zeit nicht aber egal...

            Kommentar


              #7
              Moin,

              NA HOPPLA !! Was war denn das ??

              Hätte nicht damit gerechnet, dass mich Discovery nochmal dazu bringt, 5 Sterne zu vergeben.

              Das war ja mal richtiges StarTrek mit allem was es braucht. Eine A-Handlung die den Handlungsbogen der Folge bildet, eingebettet in einen Staffel-Arc. Die Charaktäre wirken mal nicht überzeichnet ( Nazi-Tante from Mirrorverse mal ausgenommen ). Es ist deutlich weniger Pathos in der Folge, das Wiedersehen war zwar Tränenreich, aber trotzdem angemessen und erträglich. Dazu eine Story, die auf den Werten der Förderation basiert.

              Man merkt sofort, die Hand von Frakes in der Regie: Langsamere Einstellungen, so gut wie KEINE Wackel-Hand-Cam und mehr Einstellungen in der Halb-Totalen.

              Seit langer langer Zeit kommt echt mal StarTrek-Feeling auf.

              Wenn man so weitermacht, könnte Discovery echt noch wirklich gutes StarTrek werden.

              Beide Daumen hoch

              Kommentar


                #8
                Die Folge hat mir eigentlich gefallen.

                Kommen wir also zu den Fragen.
                Das Dilithium wurde also instabil und dadurch ist die Antimateriereaktion irgendwie explodiert. Wirklich schade, dass die romulanische Sonne explodiert ist, sonst könnte man die Singularitätsreaktoren als sicheren Ersatz benutzen.

                Alternativ hat man ja noch die normalen Fusionsreaktoren. Also die Untertassensektion kommt so auch recht gut voran.

                Dass die Erde keine Ahnung hat von der Titanbasis ist irgendwie unglaubwürdig. Schiffssensoren des 24. Jh. hätten sowas über mehrere Lichtjahre hinweg genau beobachtet. Auch sonst ist die Isolation der Erde irgendwie merkwürdig. Man würde doch davon ausgehen, dass eine Heimatwelt zumindest das Heimatsystem kontrolliert.

                Und was ist mit dem Mars? ... Ach ja, den hat man ja abgefackelt.

                Kommentar


                  #9
                  Auch mir hat diese Folge sehr gut gefallen. Was sich schon in der letzten Folge angedeutet hat, wird nun überdeutlich: Burnham wurde komplett umgeschrieben und sympathischer gemacht. Der "Fremdschäm-Schock" der ersten Folge ist damit schon fast vergessen.
                  Die Story die sich hier anbahnt (Schnitzeljagd) finde ich gut und die Discovery hat mit ihrem Spore-Drive, in dieser Konstellation, auch echte Vorteile um schnell von Ort zu Ort zu springen.

                  Kommentar


                    #10
                    Wow!
                    Endlich gibt es wieder echtes Star Trek!
                    Fühlte sich noch jemand bei der Sache mit der Erde (Vereinigte Erdstreitkräfte) und dem Titan an Babylon 5 erinnert? (die Erde/Mars-Storyline in der vierten Staffel).
                    Sehr genial umgesetzt. Keine wackeligen Kamerafahrten. Man merkt echt, dass Jonathan Frakes Regie geführt hat. Der hat halt Ahnung von Star Trek.
                    Zuletzt geändert von Depa Billaba; 31.10.2020, 19:53.
                    And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                    -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                    "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                    -Qui-Gon Jinn

                    Kommentar


                      #11
                      Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum diese Episode so gut abschneidet. Klar, es wurde diesmal niemand über den Haufen geschossen und die überemotionalen Szenen nahmen auch nicht Überhand. Aber die Logik blieb auf der Strecke.

                      Da wird die Erde, der es anscheinend recht gut geht und die gut bewaffnet ist, von abgehalfterten Ex-Wissenschaftlern vom Titan terrorisiert. Klar doch! Dafür schliessen sie dann recht schnell miteinander Frieden. Sie mussten eben mal den Tipp bekommen, das man auch miteinander reden kann, statt immer nur zu ballern.

                      Immerhin macht Saru seine Sache gut. Burnham hält sich einigermaßen im Hintergrund und Tilly nervt nur moderat. Soweit also ganz ok. Aber das sie am Ende das Trill-Mädchen an Bord nehmen, obwohl die vorher das Schiff sabotiert hat und ggf. über heikles Wissen verfügt, ist etwas seltsam. Ein bisschen weniger naiv dürfte die Crew sein. Dafür darf Miss Imperatorin ein paar blödsinnge Sprüche ablassen. Wer schreibt eigentlich ihre Dialoge?

                      Die übrig gebliebenen Sternenflottenschiffe haben die Erde vor 100 Jahren verlassen ohne Infos über ihr Ziel zu hinterlassen. Sicher doch! Würde ich auch so machen. Also nicht, jetzt. Dafür läd Admiral xyz vor 12 Jahren alle ein zur Erde zu kommen. Macht das alles noch Sinn? Nein, macht es nicht.

                      Die Inszenierung und die Regie sind ja ganz gut. Es gibt keine brutalen Morde oder überhaupt Tote. So weit, so gut. Aber die Story und die Logik sind doch auf den Hund gekommen. Wer denkt sich so was aus?

                      Mehr als 3 Sterne gibt es dafür von mir nicht.

                      "Vittoria agli Assassini!"

                      - Caterina Sforza, Rom, 1503

                      Kommentar


                        #12
                        Moin,

                        ADMIRAL

                        Naja, die Bewertung von mir ist innerhalb des Bezugsrahmens von Discovery ;-) Da ist man zumindest etwas "toleranter" was die Logik anbelangt. Es ist ja schon mal bemerkenswert das überhaupt mal wieder StarTrek Feeling aufkommt. ;-)

                        Sollte die Qualität aber nicht stabil bleiben, wäre die Folge auch nicht erwähnenswert. Das weis man erst am Ende der Staffel.

                        Was meiner Ansicht nach nocht nicht befriedigend erklärt wurde ist , warum die Langstreckenkommunikation zusammengebrochen ist
                        Zuletzt geändert von ieee802.1q; 31.10.2020, 13:40.

                        Kommentar


                          #13
                          Daß Saru nun Captain ist, wertet die Serie natürlich auf. Ansonsten eine gute Episode, der ich gerne 4 Sterne gebe.
                          Was ich mich aber noch frage: wird Spock wieder zur Discovery stoßen?

                          Kommentar


                            #14
                            ich finde Saru als Captain ist überfordert Burnham macht was sie will die Admiral Philippa ebenso bleibt abzuwarten ob er sich im laufe der Serie durchsetzt oder von selbst den Sessel wieder räumt. Als Captain definitiv zu weich!

                            Kommentar


                              #15
                              4,5 Sterne !

                              Ich fand die Folge sehr unterhaltsam und insgesamt wieder sehr Trekking, von der Botschaft her. Anstatt sich zu bekriegen sollte man lieber den Dialog wählen...

                              Ich bin gerade am überlegen ob der sporenantrieb nicht vielleicht die Ursache des Brands ist. also dass die discovery in der Vergangenheit das Sporen Netzwerk benutzt das so oft, und dies vielleicht ungeahnte Auswirkung auf dem Weltraum hatte...

                              Wäre vielleicht interessant..

                              Nichtsdestotrotz bin ich natürlich gespannt was der Auslöser des Brandes war...

                              Die 16 jährige junge Menschen Frau symbionten in sich hatte wie die Trill, ist interessant. Und mal was neues weil er noch nie ein Mensch ein Symbionten in sich hatte...

                              cool würde ich eine Verbindung finden zu den alten Serien wenn das vielleicht der Dax Symbiont ist der in ihr lebt..

                              ich finde die Folge hatte auch recht viel Humor..

                              Das Saru jetzt Captain der Discovery es, ich hoffe er bleibt es für immer, finde ich sehr angenehm. wenn ich es auch ein bisschen drüber fand das ausgerechnet Michael ihm den Posten des Captains überlassen will.

                              was ja totaler Quatsch ist denn nach sternenflotten Reihenfolge Saru automatisch Captain ist...

                              Aber über so einen kleinen Quatsch kann man hinwegsehen, da die Folge einfach vieles richtig gemacht hat wie ich finde...

                              keine Ahnung warum aber wenn Jonathan frakes Regie führt sind die Folgen meist gut..

                              Das Ende fand ich gelungen
                              scotty stream me up ;)
                              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                              aber leider entschieden zu real

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X