Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kinderserie oder so gut wie die alten Serien ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kinderserie oder so gut wie die alten Serien ?

    Ja die Frage ist ja eindeutig...
    Ist die Serie eine Serie, die wie die anderen alten Trek Serien (TNG DS9 VOY und ENT) richtig gut ist, also auch für Erwachsene, oder eher eine Kinderserie ? Die Laufzeit der folgen liegt ja nur bei 20min, kommt trotzdem das richtige Trek Feeling auf ?

    Liebe Grüße
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    #2
    Als fast 39-jähriger finde ich die Serie toll. Die Folgen mögen zwar kurz sein, bei den ersten 10 Folgen sind schon 3 Doppelfolgen dabei und auch die Einzelfolgen steuern meist etwas zum interessanten und anfangs sehr mysteriösen Handlungsstrang der Staffel (bzw. nach derzeitigem Stand "Halbstaffel") bei. Von der einen genannten Zielgruppe "Kinder" sollte man sich meiner Meinung nach nicht irritieren lassen, denn mit wenigen Ausnahmen sind ja auch fast alle anderen Episoden von Star Trek in den letzten über 50 Jahren absolut für Kinder geeignet gewesen.

    Am ehesten bedacht bei "Prodigy" wird diese junge Zielgruppe hauptsächlich dadurch, dass ein großer Teil der Hauptcharaktere noch jugendlich ist, aber ich finde die Charaktere dennoch interessant und sympathisch und gut untergebracht in die Serie, die inhaltlich vor allem anderen klassische "Space Opera" ist und daher Star Trek-Fans als weitere Zielgruppe hat. Ganz speziell Fans von "Voyager" werden ihre Freude haben. Der Grund dafür ist aber nicht allein auf das Janeway-Hologram reduziert, das ab Ende des Pilotfilms dauerhaft dabei ist. Ohne zu viel zu verraten: Es gibt noch weitere inhaltliche Anknüpfungspunkte an "Voyager". Und spätestens mit der Folge "Kobayashi" gibt es keinen Zweifel mehr, dass Star Trek-Fans vielleicht sogar die größte Zielgruppe der Serie sind.

    Nach 10 Folgen lässt sich sagen: Die Serie ist für Kinder absolut in Ordnung - wobei ich eine FSK-Freigabe von 6 als Minimum ansehe - und die nehmen sicher durch die Charaktere und die Abenteuer einiges für sich mit, aber gleichzeitig ist "Prodigy" fest in der Star Trek/Voyager-Mythologie verankert und zusammen mit der hohen audiovisuelle Produktionsqualität der Serie ist dafür gesorgt, dass auch erwachsene Star Trek-Fans sicher ihre Freude an der Serie haben werden. Liest man im internationalen TrekBBS-Forum, sieht man eigentlich ausschließlich, dass anfängliche Skeptiker jetzt regelrecht begeistert von "Prodigy" sind.

    Ich möchte hier nochmal mein Pilotfilm-Review zur Serie verlinken:
    https://rumschreiber.wordpress.com/2...-und-gefunden/

    Etwas, das ich darin schrieb, möchte ich nochmal besonders hervorheben: Durch die Ausstrahlung der Serie auf dem "Kindersender" Nickelodeon Austria habe ich zwangsläufig ein bisschen mitbekommen, was sonst noch so auf diesem Sender aktuell läuft und auf "Prodigy" passt meiner Meinung nach ein altes Zitat aus einer Kritik zur 70er-Jahre-Star Trek-Zeichentrickserie: So wie die L.A. Times damals befunden hat, dass die klassische Zeichentrickserie im Samstagmorgen-Programm "wie ein Mercedes in einem Seifenkistenrennen" wirke, so sticht auch "Prodigy" aus dem restlichen Programm von Nickelodeon hervor. Also mein Rat: Einfach ignorieren, dass die Serie vom gleichen Sender stammt, der "SpongeBob", "Danger Force" und "Die Barbarin und der Troll" im Programm hat. Selbst ohne "Fan-Brille" ist deutlich, dass "Prodigy" da in einer ganz anderen Liga spielt.
    Zuletzt geändert von MFB; 17.05.2022, 06:13.
    Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

    Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für die ausführliche Antwort !!!
      scotty stream me up ;)
      das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
      aber leider entschieden zu real

      Kommentar


        #4
        Antwort: Es ist beides.

        Die Serie beginnt als Star Wars und wird mit jeder Folge mehr und mehr zu Star Trek. Heißt, die anfangs noch nervigen Charaktere werden mit jeder Herausforderung mehr zu einer Sternenflottencrew. Dabei bleibt aber der typische Charm eines Teams einer Kinderserie erhalten.
        Es ist aber trotzdem Star Trek, ganz ohne Zweifel. Vergleichbar mit den anderen Serien ist es aber nicht. Es ist keine Parodie wie Lower Decks und auch nicht so ernst wie die Realserien oder TAS. Es ist etwas ganz neues im ST-Universum.

        Kommentar


          #5
          Gracias ich werde mir sobald ich kann die Serie anschauen !
          scotty stream me up ;)
          das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
          aber leider entschieden zu real

          Kommentar


            #6
            Ja. Ich bin auch gespannt. Mal schauen wann P+ denn wirklich startet bei uns u man das Ganze bequem sehen kann...

            Kommentar

            Lädt...
            X