Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[001/002] "Lost and Found" / "Gesucht und gefunden"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TauLeonis
    antwortet
    Also ich fand den Einstieg ziemlich gelungen, auch wenn jetzt nicht alles glänzte. Es wird erstmal ein ungewöhnliches Setting präsentiert und letztlich ein neues sehr spannendes Setting für die weitere Serie aufgebaut.
    Fange ich an mit dem ungewöhnlichen Setting vom Start - also der Strafkolonie. Schön ist das Sprachengewirr durch das bewusste Abschalten der Universalübersetzer - nebenbei auch sehr realistisch, um mögliche Verbindungen zw den Gefangenen zu verhindern. Man fragt sich warum das nicht auch bei anderen Strafkolonien so gehandhabt wurde. Auch optisch macht das Ganze was her. Und dass hier mal wirklich nur Aliens auftauchen tut irgendwie auch mal gut in der langen ST Geschichte (eine Chance die Lower Decks imho durch die teils zu enge TNG Nachahmung nicht genutzt hat). Dazu ein Haufen Aliens aus dem Delta Quadranten, von denen wir logischerweise kaum welche kennen können. Der Kazon Verbündete der Chefs dort als schöne Ausnahme (wobei ich mich da frage, wie weit "oben" sind die denn im DeltaQ?). Und wie der Tellarit da jetzt hinkam wird sicher noch Teil der Story. Weniger gelungen fand ich den Deviner; wirkt etwas zu klassisch schurkisch mit seinem Androiden BadAss und dem Benutzen der Nachfahrin. Aber wer weiß, vlt gibts da auch noch etwas Interessantes dahinter.
    Die Flucht vom Planeten - ok - tlw bisschen banane-übertrieben, wie gerne in ST, aber seis drum, iwie alles noch im Rahmen (wenn auch hier eher gerade so).
    Das Setting am Ende wirkt dann aber wieder überraschend vielversprechend für die Serie. Ein Schiff voller Leutchens von verschiedenen Spezies, wenig Plan von irgendwas, staunend über die Wunder um sie herum, ein Janeway Hologramm (saudoofer Name :-D) das Ihnen das Schiff (u die Föderation) nach u nach erklärt, ein für die Crew unbekanntes Universum (und auch für uns nur sehr wenig bekanntes Universum) um sie herum, alles eingebettet ins ST Universe; sehr schöne Prämisse die irgendwie eine zauberhafte Stimmung kreieren kann ... mal sehen obs dann auch so kommt. Erstmal bin ich auf jeden Fall positiv überrascht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dominion
    antwortet
    Endlich konnte ich in den Genuß kommen die erste Folge zu sehen, doch leider fand ich die Story nicht gerade gut, und hatte das Gefühl in einer Art Star Wars auf Nickelodeon Niveau zu sein...

    Technisch, also Optisch ist die Serie echt mega cool !!!! Aber das ganze wirkt bisher nicht im geringsten wie Star Trek... Nur weil da ein Raumschiff von der Sternenflotte dort rum steht (und später fliegt), es einen Kommunikator gibt und das Star Trek im Titel steht, ist das doch lange kein Star Trek...

    Nichtsdestotrotz war es optisch natürlich ein Mega-Heftig gut gemachtes Effektfeuerwerk, das sicher nicht billig gewesen ist..

    Die Charaktere sind mir derzeit alle zu Plump.. Und die Bösen erinnern an Darth Vader und Co...

    Der Kampf auf der Hülle der Protostar war echt drüber, und es gab so einige Szenen die Star Wars typisch zu simpel waren (Da mit möchte ich niemand den Spaß von Star Wars in Abrede stellen, ich möchte halt Star Wars nie so, ist aber nur mein persönlicher Geschmack und muss natürlich nicht geteilt werden)... Die erste Flucht von D.A.rl oder wie der heißt, war "Podracer" mäßig... Hatte mir schon bei Star Wars Episode 1 nicht gefallen... Also diese Rennszene...

    Ich bleib aber dran und schaue dennoch weiter, weil ich von einigen gelesen habe das die S
    Serie noch zu Star Trek werden soll... Ob das stimmt werde ich ja sehen. Und wenn ja, warum verkackt man so den Start einer Serie ?

    Wie auch immer, ich gebe der Serie eine Chance, da ich offen für neues bin, sofern es mich auch anspricht
    ​​​​​​
    Fazit der ersten Doppelfolge: 2 Sterne....

    Und zwar eben deshalb weil es technisch herausragend war !!!! Ganz ehrlich, für ne Nickelodeon Serie war die sicher nicht billig und optisch ein neues Niveau ! Respekt ! Also was die Optik betrifft, einfach mega geil !!!!

    Ansonsten leider eher mau
    Aber kommt Zeit kommt Rat, kommt nächste Folge
    Zuletzt geändert von Dominion; 11.10.2022, 11:10.

    Einen Kommentar schreiben:


  • pollux83
    antwortet
    Zitat von TellarPrime Beitrag anzeigen
    Das Setting ansich ist durchaus interessant und als "Kinderserie" würde ich das Ding bisher jedenfalls nicht bezeichnen. Bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.
    Dürfte ich dich fragen was für dich eine "Kinderserie" ist?

    Einen Kommentar schreiben:


  • TellarPrime
    antwortet
    Aus meiner Sicht eine durchschnittliche Folge bzw. ein durchschnittlicher Serienauftakt (3 Sterne). Der Animationsstil und das Setting dieser Bergbau-Kolonie erinnerten mich permanent an Star Wars. Mir fehlte es auch ein bisschen an "trekkiger" Musik. Das Design der Protostar ist jedoch sehr schön ausgefallen.
    Das Setting ansich ist durchaus interessant und als "Kinderserie" würde ich das Ding bisher jedenfalls nicht bezeichnen. Bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

    Ich war außerdem sehr froh, beim Janeway-Hologram die gute Gertie Honeck zu hören.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Mir haben die ersten beiden Folgen sehr gut gefallen. Ich fand mich recht schnell im Serienuniversum zurecht, die Figuren wurden gut eingeführt, optisch gab es einiges zu sehen und die Handlung fand ich durchwegs spannend. Gut gefallen hat es mir auch das versucht wurde ein wenig Humor in die Handlung reinzubringen und klasse fand ich Captain Janeway als Hologramm.
    Somit gibt es von mir für die ersten beiden Folgen gute fünf Sterne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • pollux83
    antwortet
    Star Wars trifft Star Trek. Naja, mir waren viele Schnitte zu schnell und zu hektisch, daher nur 3 Sterne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Nun, da es vorgestern und gestern auch im deutschsprachigen Raum eine Free-TV-Ausstrahlung gab, hier wie gewohnt ein ausführliches Review, wie ich es für meinen Blog zu jedem Pilotfilm bzw. zu jeder Auftaktfolge einer Star Trek-Serie verfasse:

    https://rumschreiber.wordpress.com/2...-und-gefunden/

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Zur Vollständigkeit ein Übertrag meines Review-Posts aus dem "News & Spekulationen"-Thread zu "Lost and Found":

    Die erste Folge hat mir sehr gut gefallen, würde ich sogar locker 5 Sterne geben. Da wurde in einer Dreiviertelstunde viel reingepackt an Ausgangssituation und Charakteren und einige Mysterien wurden eingeführt. Die Geschichte beginnt halt in einer ganz anderen Ecke des Star Trek-Universums, als man es bisher gewohnt ist, aber das stört mich nicht, denn nicht nur mit der Protostar selbst (wirklich ein sehr schönes Schiffsdesign) sondern auch in der angedeuteten Backstory der "Bösen" selbst spielt die Föderation eine Rolle.

    Der Animationsstil ist schön dynamisch inszeniert, die Musikuntermalung auch ganz toll und das Intro (das wahrscheinlich nur in dieser Folge erst am Schluss lief, um die Protostar nicht vorweg zu nehmen) hatte ich ja schon gelobt. Und abgesehen davon, dass die meisten Hauptcharaktere jünger sind, fiel an keiner Stelle auf, dass es sich bei "Prodigy" um eine dezidierte "Kinderserie" handeln soll. Also auch hier passt das schon mal sehr gut. Das einzige, das mir nicht so gefiel, war die Vorstellung von "Hologram Janeway". Diese Bezeichnung wirkt etwas plump.


    EDIT:

    Die erste Hälfte des Auftakt-Zweiteilers kann man sich übrigens auf dem britischen Nickelodeon-Youtube-Channel ansehen:

    https://youtu.be/to9YZpYK-xM

    Zuletzt geändert von MFB; 14.11.2021, 08:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Der Auftakt wirkte IMO mehr wie Star Wars als Star Trek. Trotzdem mochte ich die Chars ziemlich von Anfang an und der Animationsstil gefällt mir auch (auch wenn der Tellarit nicht wie ein Tellarit aussieht).

    Sehr schön (nicht nur optisch) fand ich den ersten Flug des Schiffes. Die Einführung des Janeway Hologramms war aber ziemich holzhammermäßig.

    Nostalgisch ließ mich der Kurzauftritt des Kazon werden. Hoffe noch weitere VOY-Rassen wie die Vidiianer, Hirogen, Ocampa, Talaxianer und natürlich die Borg wiederzusehen. Würde sich dank dem Delta-Quadrant-Setting anbieten.

    4 Sterne!
    Zuletzt geändert von HanSolo; 13.11.2021, 19:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Combs
    antwortet
    Um die Frage vorweg zu nehmen, das hier ist mit cybertrek abgeklärt. Sobald es ein Prodigy Forum gibt will er die Episodenthreads verschieben.

    Zu der Episode selbst kann ich nichts sagen, ich hab sie noch nicht gesehen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Combs
    hat eine Umfrage erstellt [001/002] "Lost and Found" / "Gesucht und gefunden".

    [001/002] "Lost and Found" / "Gesucht und gefunden"

    8
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    0%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    25,00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    37,50%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12,50%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12,50%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    12,50%
    1
    A group of lawless teens, exiled on a mining colony outside Federation space, discover a derelict Starfleet ship. Dal must gather an unlikely crew for their newfound ship if they are going to escape Tars Lamora, but the Diviner and his daughter Gwyn have other plans.

    ********
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.jpg
Ansichten: 299
Größe: 196,3 KB
ID: 4585403
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.jpg
Ansichten: 289
Größe: 146,4 KB
ID: 4585402
    ********
    US-Premiere: 28.10.2021
    Deutsche-Premiere: noch kein Termin bekannt
    ********

    Regie:
    Ben Hibon

    Drehbuch:
    Kevin & Dan Hageman

    Ungenannte Darsteller:
    Charakter Darsteller
    Kazon slave trader, Rok-Tahk (Brikar language) Brook Chalmers
    Ship Computer Bonnie Gordon
    Miner 3, Miner 6, Miners Ben Thomas
    Miner 2, Miner 4, Miner 7, Miners Debra Wilson

    Hauptcharaktere:
    Charakter Darsteller
    Dal R'El Brett Gray
    Gwyn Ella Purnell
    Jankom Pog Jason Mantzoukas
    Zero Angus Imrie
    Rok-Tahk Rylee Alazraqui
    Murf, Caitian child, Lurian miner, Miner 1, Miner 5, Miners Dee Bradley Baker
    Drednok Jimmi Simpson
    The Diviner John Noble
    "Captain Janeway" Kate Mulgrew
Lädt...
X