Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek XI Ideen

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • der2of6
    hat ein Thema erstellt Star Trek XI Ideen

    Star Trek XI Ideen

    Nachdem die Kritiken über Nemesis ja von bis reitchen, würde ich gerne wissen wie sollte ein möglicher ST 11 aussehen.

    Es könnte ja so etwas in Richtung ST 6 gehen.
    Riker auf der Titan und zum Showdown dann kommt die Enterprise dazu und sie fliegen gemeinsam der Sonne entgengen.



    Nur was könnte man da für eins Storry draus machen?
    Borg Sona Romulander Klingoen hatten wir ja schon?

    Vorschläge für den Besten ST aller Zeiten

  • Dax
    antwortet
    Ich würde sagen, es sollte hier weitergehen. Und zu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • RichardIII
    antwortet
    Mein Wunschtraum währe ja eine etwa 10 Teilige Miniserie über die Enterprise C + einen finalen Kinofilm welcher logischer Weise ein Unhappyend hätte... schade nur das es sowas nie geben wird...
    Meine letzte Hoffnung ist das wenigstens n bischen Charastory zwischen der Action durchschimmert...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Aramis
    antwortet
    Ich bezweifle, das sie sich ein Charakterdrama einfallen lassen werden... auch, wenn es wünschenswert wäre...

    Stattdessen wird es eine größere Raumschlacht, noch mehr Action, noch kompliziertere Special Effects, noch brutalere Bösewichte geben....

    Alles andere würde ja nach guten Story klingen....

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Nur ZU verworren dürfte es auch nicht werden... wie teilweise der TCW leider war... ich hätte ja nichts gegen wirklich politische Intrigen und was weiß ich noch a la B5. Das fehlt noch im ST-Universum.

    Einen Kommentar schreiben:


  • newman
    antwortet
    Janeway wirds wohl kaum werden, wobei ich ihnen alles zu traue. Wenns wirklich eine verworrene Geschichte werden sollte, würde ich vor Freude aus den Schuhen kippen, dafür waren die ST Filme ja bisher nicht unbedingt bekannt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Melkor Scârr
    antwortet
    Mein beitrag war ja auch nicht so richtig ernst gemeint. Ein Q assimiliert, wie sollen die den fangen? Ein 8473 verbündet sich mit den Chason, die mit uns... Ne, ne, das kann man nicht ernst meinen, oder???

    Aber züruck zum Thema: Freu mich auf verworrene Liebes-Geschichten und weniger Bumm-Knall-Kabumm, und Hoffentlich Janeway und ihre Crew

    Einen Kommentar schreiben:


  • newman
    antwortet
    Vielleicht ists doch keine so schlechte Idee die Fans nicht zu fragen.

    Nein, im Ernst. Mir ist ein Charakterdrama auch tausend Mal lieber als dumpfes Rumgeballer oder unlogisches Rumassimilieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Depa Billaba
    antwortet
    Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen

    Ein Q wird von den Borg assimiliert? Alles klar
    Aber echt !
    Ach es gibt doch auch assimilierte Formwandler ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nighthawk_
    antwortet
    Doll.
    Action Action Action. Und dazu noch nen Schuss Unlogik.
    Dann doch lieber Matt Damon als Kirk auf der Akademie...

    Ein Q wird von den Borg assimiliert? Alles klar

    Einen Kommentar schreiben:


  • Melkor Scârr
    antwortet
    Borg und Q

    Also mein absoluter ST XI Film wäre eine Kombination daraus, dass ein Q von den Borg assimliert wurde, und etz sind die Borg superstark. Aba die Borg haben nicht genug Macht um alle ALiens *puff* verschwinden zu lassen. Etz machen alle einen kurzzeitigen Waffenstillstand um die Borg evtl. noch besiegen zu können. Dann findet man Überlebende der Species 8473 (BUHAHAHAHAHA) und die löschen dann zusammen die borgs aus- aba irgand einer will die macht an sihc reissen und etz gibts krieg zwischen ziemlich ALLEN völkern. Und schon stoff für ST 12!!!!!!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lope de Aguirre
    antwortet
    Zitat von AlHarad
    Ganz ehrlich - ich wäre für ein reines (Charakter)Drama, das mit wenig bis gar keiner Action auskommt. Dabei sollten aber Sci-Fi Elemente ihre Rolle spielen. Also etwas in der Art von 'The Visitor', 'Honor amongst thieves' oder 'In the pale moonlight'. Durchaus denkbar wären auch ein Film, der dabei in Richtung Thriller geht, z.B. wenn Section 31 eine Rolle spielt. Der Verzicht auf viele Special-Effects würde die Kosten niedriger halten, Geld dann eher in Sets, Locations und Schauspieler gesteckt werrden. Dafür würde eine tiefergründige Story eine Abwechslung bieten zum letzten Machwerk namens Nemesis. Bitte keine 'Die Erde steht vor der Vernichtung' Geschichte, wie sie schon in vier Filmen lief. Die Geschichte kann ja ruhig weitreichend sein, sollte aber nicht durch Raumschiffe und Zerstörungsapparate böser Aliens, sondern durch ihre Akteure getragen werden.
    Ganz meine Meinung! Teil I, IV + V heben sich zwar vom langweiligen Badguy/Action-Plot ab, aber ein echtes Charakterdrama hatten wir lieder noch nicht und wär genau die art von ernster und glaubwürdiger Sci-Fi die ich gern hätte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Mir ist mal ne Idee zu nem 11. ST-Film gekommen (leider wird ein solcher solange Berman das Sagen hat vermutlich Wunschdenken bleiben ):

    Die Enterprise-E mit Picard und LaForge an Bord (der Rest hat ja nach "Nemesis" das Schiff verlassen bzw. ist gestorben - ok, Worf könnte auch wieder dabei sein, anscheinend ist er ja wieder reguläres Crew-Mitglied der Enterprise) fliegt in das Wurmloch um nach Beendigung des Dominion-Krieges mit der Erforschung des Gamma-Quadranten weiterzumachen. Während des Durchfluges fallen jedoch auf einmal alle Systeme aus, das Schiff kommt zum Stillstand und Sisko erscheint an Bord.

    Nachdem bei den Propheten "lineare Zeit" keine Bedeutung mehr für ihn hat, hat er gesehen, wie das neu formierte Dominion den Alpha-Quadranten eingenommen hat. Man hat ihn zurückgeschickt um die Föderation vor dieser neuen Bedrohung zu warnen. Sofort wendet die Enterprise-E und man fliegt nach Deep Space 9 zurück.

    Dort kommt es zu einem Wiedersehen zwischen Sisko und seiner alten Besatzung und zu einer Krisenbesprechung bei welcher unter anderem auch Admiral Janeway teilnimmt (muss ja nicht immer Admiral Ross sein ). Man beschließt die Defiant in den Gamma-Quadranten zu schicken, damit diese nachsehen kann, was mit den Gründern los ist. Die Enterprise-E trifft sich einstweilen mit dem Rest der Flotte (könnte auch die Voyager dabei sein) am Rande des Wurmlochs um für eine mögliche Invasion gewappnet zu sein.

    Beim Gründerplaneten angekommen kommt es zu einem tränenreichen Widersehen mit der DS9-Crew und Odo. Odo hat jedoch keine Ahnung davon, dass die Gründer zu "ihren alten Gewohnheiten" zurückgekehrt sind. Im Gegenteil, seit er sich in der Verbindung befindet, haben sie weit mehr Vertrauen zu den Solits gefasst. Das Dominion ist nun nicht mehr auf Eroberung aus, sondern eine Art "Vereinte Föderation des Gamma-Quadranten".

    Auf einmal wird die Defiant von ein paar Jem'Hadar-Schiffen angegriffen. Nur mit knapper Mühe gelingt es diese in die Flucht zu schlagen. Um endilch die Hintergründe dieser unglücklichen Ereignisskette zu ergründen, nimmt man (mit Odo an Bord) die Verfolgung auf. Diese führt zu einem weit entlegenen Planeten des Gamma-Quadranten, mitten in einem Nebel, welcher die Sensoren des Schiffes beeinträchtigt.

    Anstelle jedoch vom Verteidigungs-Parameter des Planeten zerstört zu werden, wird die Defiant auf einmal gerufen. Man bittet Odo auf den Planeten runterzubeamen, was dieser gemeinsam mit Sisko und Kira auch macht. Auf dem Planeten werden sie von einer Gruppe Gründer freundlich empfangen. Deren Anführer (vorzugsweise von Sean Connery gespielt - immerhin gab es ja schon oft Gerüchte, dass er bei einem ST-Film mitachen wolle) bittet Odo sich ihm anzuschließen.

    Es handelt sich bei dem Planeten um eine Gruppe von abtrünnigen Wächselbälgern, welche den Solits immer noch misstrauen und die der Meinung sind, dass wenn man aufhört, diese an der kurzen Leine zu führen, dies zum Untergang des Dominions und ihrer ganzen Rasse führt.
    Odo wiederum versucht die Wechselbälger zu überzeugen mit ihm in die große Verbindung zurückzukehren.

    Während die Wechselbälger sich versuchen gegenseitig auf ihre Seite zu ziehen, entdeckt die Defiant etwas Furchterregendes. Anscheinend ist der ganze Nebel voll mit Jem'Hadar-Schiffen. Eine riesige Flotte. Als die Wechselbälger dahinterkommen, dass Sisko und Co von ihrem Geheimnis erfahren haben, beschließen sie ihren Zeitplan vorzuverlegen: Die Flotte setzt Kurs auf das Wurmloch!

    Nun kommt es zum (wirklich) letzten großen Gefecht des Dominion-Krieges. Während die Defiant-Besatzung versucht die Klon-Analgen auf dem Planeten zu zerstören (und es damit mit einer riesigen Streitmacht von Jem'Hadar-Kriegern zu tun hat - die erste wirklich große Bodenschlacht bei ST), kommt es beim Wurmloch zu der größten Raumschlacht seit "Episode III" wo DS9, die Enterprise-E, die Voyager und der Rest der Flotte einer Übermacht von Jem'Hadar-Schiffen gegenüberstehen.

    Die Situation sieht schlecht aus. Beide Schlachten scheinen verloren. Da gelingt es Odo den Anführer der Splittergruppe endlich zu überzeugen, seine Truppen zurückzurufen und sich mit ihm zu vereinen.

    Am Ende kehrt Odo in die große Verbindung zurück (gemeinsam mit dem überlebenden Wechselbälgern der Splittergruppe), Sisko bleibt auf DS9 (um ein paar "Angelegenheiten zu regeln") und die Enterprise-E setzt ihren Flug zur friedlichen Erforschung des Gamma-Quadranten fort.


    Kurz noch die "Filmcrew":

    Cast:
    Captain Picard ... Patrick Steward
    Captain Sisko ... Avery Brooks
    Odo ... Rene Aberjoins
    Commander LaForge ... LeVar Burton
    Ezri Dax ... Nicole DeBoer
    Commander Worf ... Michael Dorn
    Jake Sisko ... Ciroc Lofton
    Quark ... Armin Shimmerman
    Chief O'Brien ... Colm Meany
    Dr. Beshir ... Alexander Sidding
    Col. Kira ... Nana Visitor
    Admiral Janeway ... Kate Mulgrew
    Wechselbalg-Anführer ... Sean Connery

    Musik: James Horner (hat für ST2 und 3 nen tollen Score geschrieben)
    Produktions-Design: Herman Zimmerman (steh auf Tradition )
    Drehbuch: Michael Piller & Ira Steven Behr
    Regie: Nicholas Meyer (bzw. Jonathan Frakes oder Leonard Nimoy)
    Zuletzt geändert von HanSolo; 31.05.2005, 09:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlHarad
    antwortet
    Ganz ehrlich - ich wäre für ein reines (Charakter)Drama, das mit wenig bis gar keiner Action auskommt. Dabei sollten aber Sci-Fi Elemente ihre Rolle spielen. Also etwas in der Art von 'The Visitor', 'Honor amongst thieves' oder 'In the pale moonlight'. Durchaus denkbar wären auch ein Film, der dabei in Richtung Thriller geht, z.B. wenn Section 31 eine Rolle spielt. Der Verzicht auf viele Special-Effects würde die Kosten niedriger halten, Geld dann eher in Sets, Locations und Schauspieler gesteckt werrden. Dafür würde eine tiefergründige Story eine Abwechslung bieten zum letzten Machwerk namens Nemesis. Bitte keine 'Die Erde steht vor der Vernichtung' Geschichte, wie sie schon in vier Filmen lief. Die Geschichte kann ja ruhig weitreichend sein, sollte aber nicht durch Raumschiffe und Zerstörungsapparate böser Aliens, sondern durch ihre Akteure getragen werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dennis078
    antwortet
    ich würde mich auch über sowas ähnliches freuen ...

    guckt euch den trailer an !!!
    BringBackKirk
    echt geil
    würde mir besser gefallen als ne ganz neue crew.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X