Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Originalserie: Begeisterung damals und heute

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Star Trek Originalserie: Begeisterung damals und heute

    So, dann will ich hier mal ein Thema erstellen weil das Forum zur Originalserie scheinbar ziemlich tot ist. Da nach langem meine Begeisterung für ST wieder auflebt und ich momentan die Originalserie und -filme wieder gucke, setze ich mich mit einer Frage auseinander: Warum fand man die Serie damals so toll (entweder bei Erstausstrahlung oder als man sie persönlich zum ersten Mal sah) und wieso findet man sie heute gut? Was hat einen an den Anfängen besonders fasziniert und was gibt einem die Serie heute noch? Vielleicht mochte man sie ja auch nicht und heute schon, oder andersrum.

    Also für mich, als Kind, war Raumschiff Enterprise aus dem Grund interessant, weil ich in meinen jungen Jahren vorher nie etwas Ähnliches gesehen hatte. Schwerz-weiß Filme und die UFO Ära waren vor meiner Zeit und ich hatte auch kein sonderliche Interesse daran. Als junger Mensch konnte ich Dinge wie Charakterentwicklung, Story oder dergleichen noch nicht wirklich verstehen und war besonders von der Technik fasziniert. Dinge wie Handy und dergleichen gab es nicht und man hätte sie gerne gehabt. Stattdessen war man dicke Hörer mit Schnurr und Wählscheibe gewohnt. Phaser haben mich auch immer fasziniert und ich hatte nur zu große Lust mal bei Lasertec Spielen mitzumachen, was ich aber nie konnte. Die vielen sinnlosen Lichter und Anzeigen der Brücke, beamen und andere Errungenschaften der fiktiven Zukunft haben mich davon träumen lassen wie es wäre, wenn man selber sowas hat.

    Heute, wo Handys weit mehr können als Kommunikatoren, wo man weiß das Beamen oder Warp so gut wie unmöglich sind und alleine schon die Reise zu anderen Sternen wohl eher unwahrscheinlich ist, wirkt die Serie anders auf mich. Ich gucke nicht mehr auf die Technik, die für heutige Verhältnisse schon sehr kitschig wirkt, genauso wie das gesamte Design und der 60er Jahre Vorstellung der Zukunft. Der Gedanke an alles was hinter der altmodischen Fassade steckt fasziniert mich. Eine Föderation von Planeten, eine Sternenflotte die technisch so hoch entwickelt ist, dass man mit Schiffen nicht mehr unbekannte Meere erforscht, sondern Sonnensysteme und Galaxien. Der Gedanke daran, dass man sich als Teil einer Crew auf einem gewaltigen Schiff befindet und sich durch das Weltall bewegt. Klar, man könnte jetzt sagen die Nachfolgerserien wie TNG oder Enterprise befassen sich ebenfalls damit aber ich finde, dass die Originalserie dem Zuschauer durch seine Unbeholfenheit und Experimentierfreudigkeit noch viel mehr dieses Gefühl gibt. Auch gab es vorher schon schwarz-weiß klassiker die sich mit dem Thema befasst haben aber Star Trek hat mir erst dieses Gefühl gegeben.
    Ebenfalls anders als in meiner Kindheit ist, dass ich die Charaktere, deren Beziehungen und Entwicklung und die in sich abgeschlossenen Geschichten mehr beachte als technische Aspekte. Wenn man sich die Technik allerdings ansieht, ist es auch interessant zu sehen was über die Jahrzente aus diesen Vorlagen gemacht wurde. Die Unterschiede zwischen dem ersten Star Trek und dem 13. Film Beyond, welche sich am Original orientieren. So gut ich The Next Generation auch fand, haben mich Kirk, Spock, Pille und die Anderen immer mehr beeindruckt.

    #2
    Was mir an Kirk gefällt: JEDE Entscheidung as er treffen muss wird eine richtige Entscheidung sein, doch nur für wenn?

    Habe jetzt mal ein Portrait über ihn gesehen, wo gesagt wurde als ST abgesetzt wurde interessierte sich eventuell eine Handvoll Leute bzw. Fans noch dafür. Da hielt man in Pubs und kleinen hallen Conventions ab, wo so gut wie niemand kam.

    Heute eigentlich nicht mehr vorstellbar

    Kommentar


      #3
      Habe mit TOS auch als Kind angefangen und war natürlich auch von der dargestellten Technologie, dem Setting und den Charakteren (allen voran Spock, aber auch Kirk und McCoy) fasziniert, dass ich gleich mal zum Fan wurde und jede Folge im Nachmittagsprogramm von ORF1 sah (tlw sogar aufgenommen habe). TNG hab ich dagegen als Kind einige Jahre eher abgelehnt (kannte aber da auch nur den grottigen Pilotfilm und wenige Folgen von Staffel 1, die auch nicht wirklich besonders waren).

      Heutzutage sehe ich TOS nur noch seeeeehr sporadisch und hab viele Folgen schon fast ein Jahrzehnt nicht mehr gesehen (zuletzt als ich mir die Remastered Boxen geholt habe). Allerdings hab ich die Serie noch immer in guter Erinnerung und werde sie bei meinem aktuellen ST-Rerun nach dem Ende von DS9, parallel zu den letzten beiden Staffeln VOY, gucken.

      Wobei ich zugeben muss, dass mir die Serie von allen ST-Serien (TAS und DSC klammere ich bewusst mal aus) am wenigsten gefällt. Das liegt zum Einen, dass die Serie zwar ihrer Zeit voraus war, aber heutzutage eben doch stark überholt wirkt (und damit meine ich nicht nur die Technik, sondern auch das Frauenbild etc). Dazu kommt, dass die Serie doch etliche sehr trashige bis schlechte Folgen ("Spocks Gehirn", "Reise nach Eden", "Kurs auf Markus 12") hat und das ST-Universum als Ganzes noch in den Kinderschuhen steckt (es fehlen noch viele spätere Rassen, die Klingonen sind noch ganz anders und sehen anders aus, die Galaxis wirkt weitaus kleiner als in späteren Serien und die Schiffe schneller, auf wissenschaftliche Korrektheit wird noch weniger Wert gelegt).

      Aber das ist "schimpfen auf hohem Niveau". Insgesamt finde ich TOS immer noch besser als viele aktuelle Serien und bewerte sie auf IMDB mit 8/10 (TAS 7/10, TNG 9/10, DS9 10/10, VOY 8/10, ENT 9/10, DSC 5/10).

      Kommentar


        #4
        TNS habe ich damals nicht kapiert bzw. dachte da läuft Enterprise und auf einmal...wtf

        Kommentar


          #5
          Meine Begeisterung für TOS ist ungebrochen. Seit nunmehr 46 Jahren..

          Kommentar


            #6
            Wie bei mir.Ich habe als Kind die Serie immer geshaut und morgens auf dem Weg zur Schule habe ich es dann mit meiner Freundin gespielt.Ich war immer Spok und sie war Kirk.Ich war als Kind so fasziniert von Spok,das nicht irdische,die Stärke.Noch heute verfolge ich die Serie,die für mich immer noch die beste ist,mit absoluter Freude.Ich mag den Witz zwischen Pille und Spok.

            Kommentar


              #7
              Erst mal herzlich Willkommen im SFF T'Pach,
              aaaaaber bei einem wohl vulkanischen Nick etwas peinlich 3 x nicht mit "ck" -> Spock!
              LLAP \\//_
              \\// Dup dor a´az Mubster
              TWR www.labrador-lord.de
              United Federation of Featherless
              SFF The 10th Year - to be continued

              Kommentar


                #8
                Bei mir ging es 96 mit Voyager los, da war ich 10. Nebenbei hab ich auch TNG gesehen.
                Meine Begeisterung für Star Trek hat eigentlich nie nachgelassen. Gab Jahre da war es weniger ausgeprägt.
                Zur Zeit sehe ich mir auf Netflix TNG an (sehr zum Leidwesen meiner Frau) und bin mehr als zuvor begeistert von ST.

                Ganz anders zum Beispiel sieht es bei Star Wars aus! Es interessiert mich inzwischen überhaupt nicht mehr. :-(
                "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
                Amen."

                Zachary Hale Comstock

                Kommentar


                  #9
                  Als Kind war ich begeistert, als Erwachsener geht's mir weitgehend am Popo vorbei. Ausnahmen bilden allenfalls einzelne Folgen und die vierte Staffel von Enterprise. Die ersten beiden Filme finde ich auch heute noch sehenswert.

                  Rest... langweilige Pillepalle. Gibt massenhaft Serien, die mich hundert Mal mehr fesseln.
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                  "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin - im Gegensatz zu den meisten Leuten die das Franchise mögen - nicht mit Star Trek aufgewachsen, und ich habe daher auch keine Referenz, wie ich es als Kind gefunden hätte. Für mich war TNG schon etwas "veraltet" als ich 2002 angefangen habe, die Serie zu schauen. TOS war für mich daher schon immer etwas lustig-veraltet, aber das machte mir eigentlich nichts aus, da ich Trek noch nie für die Effekte oder den Zukunfts-Aspekt oder coole Raumschiffe geschaut habe - für mich stehen und standen schon immer die Charaktere im Vordergrund, danach kommen die Stories. Wenn ich Charaktere nicht mag, mag ich auch die Serie nicht (so ging es mir dann mit DS9 und VOY, als ich mir das angesehen habe).

                    Aber ich muss sagen dass sich mein Interesse an Star Trek ziemlich verdrückt hat in den letzten paar Jahren (okay ich gebe zu es war noch nie sehr stark vorhanden, wenn man mal von TNG absieht, das spielt für mich aber in einer speziellen Liga). Ich hab mir ne Zeitlang immer gerne mal ENT angesehen oder auch mal TOS, aber mittlerweile passiert das nur noch sehr selten. Sogar TNG schaue ich nicht mehr so häufig, aber das liegt eher daran, dass ich eh alles auswendig kann.

                    Bei TOS liegt mein Desinteresse wohl daran, dass mir einfach der "Kult"-Hintergrund fehlt. Weder hab ich die "legendäre deutsche Synchro" mitbekommen (ich gucke alles im Original) noch bin ich damit aufgewachsen... ich glaube, wenn beides der Fall gewesen wäre, würde ich der Serie wohlwollender gegenüberstehen.

                    Kommentar


                      #11
                      Natürlich gibt es heutzutage wahnsinnig viele gute Serien, d.h. Alternativen, aber meine Begeisterung für Star Trek ist immer noch groß. Mir gefällt auch die neue Serie Star Trek Discovery, und ich bin auch sehr auf Star Trek Picard und etwaige neue Kinofilme gespannt. Da es von Star Trek Discovery aber insgesamt nur wenige Folgen gibt und ich ENT und TOS schon so oft gesehen habe, werde ich als nächstes wohl wieder DS9 auf DVD schauen.

                      Deep Space Nine kommt nun auch langsam sehr in die Jahre, und wird wohl auch nie eine HD-Veröffentlichung sehen, aber in der Serie ging es auch nie wirklich um Special Effects, sondern um die Charaktere und die Story, und die Serie hat trotz des kosteneffizienten TV-Formats einen speziellen Look, der mir auch heute noch sehr gut gefällt. Dazu kommen eben noch die Charaktere und besonders der Humor in der Serie.

                      Schade ist nur, dass TOS, DS9, ENT und DSC trotz einiger Bemühungen vom Look her nicht so gut zusammenpassen, aber diese Serien (in all diesen Serien kommt auch das in TOS eingeführte Spiegeluniversum vor) überspannen auch einen produktionsgeschichtlichen Zeitraum von über 50 Jahren. Das ist für sich genommen auch schon faszinierend.

                      Kommentar


                        #12
                        Star Trek ist der Inbegriff von TV-Kult. Jeder kenn Captain Kirk, Mr. Spock, das Raumschiff Enterprise oder das Beamen. Und das unabhängig davon ob man ST mag oder sich nicht dafür interessiert. Das Originalmodell der Enterprise steht als einzigstes fiktives Stück Technik seit 2 Jahren komplett resauriert im Eingangssaal des Smithsonian National Museum of Natural History. Ich denke das sagt alles aus.

                        In den 46 Jahren die mich die Serie begeistet und mitgenommen wie keine andere war natürlich nicht nur Licht. (Der große Schatten kam nach der Absetzung von ENT). Natürlich werde ich mich jetzt hüten Star Trek zu verklären oder auf einen Sockel stellen. Das wäre schon ziemlich Quatsch. Das würde auch all das Gute schälern was in den Jahren nachgekommen ist. Das will ich hier auch unterstreichen. Aber ST gehört für mich schon in die Hall of Fame des Science Fiction.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich schaue seit Mitte der 90er Jahre regelmäßig Star Trek zuerst auf dem Fernseher, dann auf Blu-Ray. Nur der Streaming-Dienst hat mich bisher nicht erreicht. Ich bin noch nicht bereit für etwas zu zahlen wenn ich nicht beeinflussen kann, ob das von mir gewollte Produkt (Star Trek) dauerhaft zur Verfügung steht.
                          Bisher habe ich daher die DSC-Folgen nur bei jemand anderem gesehen und mir dann die Blu-Rays gekauft.
                          So werde ich es wohl auch bei den anderen neuen Folgen halten.

                          Kommentar


                            #14
                            Also mich hat TOS nie begeistert dafür aber die Filme von der TOS Crew umsomehr.

                            Serientechnisch bin ich eher mit TNG aufgewachsen und habe nur am Rande die alte Serie gesehen.

                            Die war aber ähnlich, wie vieles andere aus den 60ern, in den 90ern eher anstrengend zu sehen.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Telemann Beitrag anzeigen
                              Ich schaue seit Mitte der 90er Jahre regelmäßig Star Trek zuerst auf dem Fernseher, dann auf Blu-Ray. Nur der Streaming-Dienst hat mich bisher nicht erreicht. Ich bin noch nicht bereit für etwas zu zahlen wenn ich nicht beeinflussen kann, ob das von mir gewollte Produkt (Star Trek) dauerhaft zur Verfügung steht.
                              Bisher habe ich daher die DSC-Folgen nur bei jemand anderem gesehen und mir dann die Blu-Rays gekauft.
                              So werde ich es wohl auch bei den anderen neuen Folgen halten.
                              Kenne ich sehr gut. Wenn ich nicht sowieso Netflix gehabt hätte als DSC lief, hätte ich es mir sicherlich nicht deswegen angeschafft. (Ich schaue da immer fassungslos auf meine Freunde in den USA, die sich an die sechs oder sieben verschiedene Streaming-Dienste leisten und das alles ganz normal finden. Gut, der Markt ist ein anderer, man musste da schon immer quasi Pay-TV haben um überhaupt fernsehen zu können, aber die zahlen jetzt insgesamt dafür mehr als vorher und... beschweren sich nur minimal. Kein Wunder dass dort überspitzt gesagt jede Woche ein anderer Streaming-Dienst startet.)

                              Mittlerweile hab ich kein Netflix mehr (und auch keinen sonstigen Streaming-Dienst) und vermisse es überhaupt nicht. FALLS mich die dritte Staffel DSC interessieren sollte, werde ich mir die DVDs kaufen. Vielleicht. Wenn sie billiger sind. Ich habs da nicht eilig. (Ich glaube, hier kommt auch meine "ich hab eigentlich kein riesiges Interesse an Star Trek" Haltung für mich ins Spiel.) Das einzige was ich bei Netflix gut fand, war, dass es keine Werbung gab und ich nicht die nervige deutsche Synchro ertragen musste. Aber DVDs bieten ja dasselbe, insofern... auch kein einzigartiger Vorteil.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X