Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[The Book of Boba Fett 01x03] "Die Straßen von Mos Espa" / "The Streets of Mos Espa"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [The Book of Boba Fett 01x03] "Die Straßen von Mos Espa" / "The Streets of Mos Espa"

    Boba Fett schmiedet Pläne, die dazu dienen, sein Imperium aufrecht zu erhalten. Sein Vorgänger Bib Furtuna ging in Mos Espa fragile Allianzen in den Destrikten ein, um seine Macht und Tribute zu sichern, was sich nun bemerkbar macht. Derweil bittet ein Wasserverkäufer ihn, eine Jugendbande von Cyborgs zu bestrafen, die sein Wasser stehlen, weil die Bürger Fett als neuen Daimyō noch nicht respektieren. Als Fett der Sache nachgeht, findet er heraus, dass der Wasserhändler zu Wucherpreisen verkauft und die Bande keine Arbeit hat, da es keine gibt. Er bietet ihnen an für ihn zu arbeiten, sie willigen ein und der raffgierige Wasserhändler wird abgestraft. Wieder zurück im Bacta-Tank erinnert sich Fett daran, wie er den Stamm der Tusken verließ, um den Wegzoll von den Pykes einzufordern.
    Diesmal gab es nur eine eher kleine, dafür aber umso dramatischere Rückblende.

    Ansonsten war, wie vermutet, die Gegenwartshandlung im Mittelpunkt. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass wir die beiden Hutten und den schwarzen Wookie jetzt zum letzten Mal gesehen haben, auch wenn fürs erste der Bürgermeister mit den Pykes der Schurke zu sein scheint.

    Süß fand ich das Rancor-Baby. Der Cameo-Auftritt von Danny Trejo dabei war cool (war ja auch sein Spezi Rodruigez Regisseur der Folge).

    Was mir weniger gefallen hat, war die Verfolgungsjagt auf Mos Espa. Diese war mir zu 80er mäßig bunt und wirkte wie ein Fremdkörper. Fürchte allerdings, dass uns die Cyborgs ebenfalls erhalten bleiben (immerhin arbeiten sie jetzt für Boba).

    Alles in allem IMO die bis dato schwächste Folge, aber immer noch gut
    4 Sterne!
    11
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    9,09%
    1
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    63,64%
    7
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    27,27%
    3
    ** - relativ schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Hm, ja, 4 Sterne kann man der Folge schon geben, aber knappe.

    Der Rückblick-Teil ist diesmal recht kurz - und es passiert das, was ich schon vermutet hatte. Boba ist nur einmal kurz abwesend und schon wird der ganze Tusken-Stamm abgemurkst. Pikanterweise von der Speeder-Gang, mit der er sich sowieso schon anlegen wollte. Bei Bobas Besuch in Mos Eisley gibt es übrigens zwei nette Details zu sehen. So sieht man einmal im Hintergrund die Andockbucht-Mechanikerin aus The Mandalorian mit ihren drei Pit Droids durchs Bild laufen. Und an anderer Stelle werden Stormtrooper-Helme so auf Stangen gespießt, wie sie dann auch am Anfang von The Mandalorian zu sehen waren.

    Der Großteil der Handlung spielt aber endlich mal in der Gegenwart. Boba heuert zunächst eine Biker-Gang an. Diese ist für mich aber mit ihren poppig bunten, eher an Motorroller erinnernden Speeder-Bikes und ihrem sehr sauberen Look irgendwie ein Fremdkörper im Star Wars Universum. Die sehen eher aus wie Cosplayer aber nicht wie echte Bewohner des Star Wars Universums. Deren Verfolgungsjagd mit dem Schergen des Bürgermeisters sieht außerdem arg künstlich aus. Hier merkt man doch das begrenzte Budget deutlich, denn in den Animationsserien wirkten solche Szenen immer deutlich wuchtiger.

    Ansonsten bekommt Boba Besuch von dem Wookie-Attentäter der Hutten-Zwillinge. Der kann aber von Bobas mittlerweile gewachsener Entourage festgesetzt werden. Die Hutten entschuldigen sich anschließend mit einem Rancor, bevor sie sich von Tatoone verziehen, denn die Pykes wollen jetzt den Planeten übernehmen und dürften damit die nächste größere Bedrohung werden.

    Wie gesagt, eine nette Folge, aber einige Sachen drücken den Gesamteindruck, darunter vor allem die fürs Star Wars Universum seltsam unpassende Mofa-Gang. Daher wie eingangs schon erwähnt. 4 von 6 Sternen bzw. 6 von 10 Punkten.

    Kommentar


      #3
      Unterhaltsam.

      In einer Rückblende erfährt man daß der "Stamm" in den Boba aufgenommen wurde während seiner Abwesenheit ausgerottet wurde. Überraschend. Ich dachte die hätten mehr drauf im Kampf als daß ein paar Biker alle töten.

      Boba nimmt eine Gruppe aus "Borg" Moped-Fahrern als Kampftruppe bei sich in Dienst auf.
      Ganz ehrlich. Mich hätte es auch nicht sehr beeindruckt wenn ein Kopfgeldjäger mit Begleitung und zwei Schweinwächtern meint er wäre der neue Chef in der Gegend nur weil er im alten Palast von Jabba eingezogen ist. Frei nach dem Motto: Ich habe ihre Sänfte gar nicht gesehen ... und wo sind ihre Bediensteten, Wächter, Kämpfer, Waffen usw.?

      Schön der Kampf mit dem schwarzen Wookie. Der kann einiges wegstecken. Wäre wünschenswert den noch mal zu sehen.

      Und "Machete" ist der Wächter des neuen Baby-Rancor. Vielversprechend.
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


        #4
        Die Folge war leider fürchterlich. Die hätten das Lucasfilm am anfangen gar nicht einblenden müssen, denn dieser Mist war 100% purer Disney-Dreck.

        Kommentar


          #5
          Der schwarze Wookie war ganz cool. Ich würde mich nicht wundern, wenn er auf Bobas Seite wechseln würde.
          Auch hat mir das Vieh gefallen, welches Boba geschenkt bekommen hat. Der war wirklich gut animiert und sah sehr realistisch aus.

          Der Rest war dann leider nicht so mein Ding.
          Diese Borg Teenis mag ich jetzt schon nicht, und auch sonst passen die mir nicht zu Star Wars. Auch fand ich die Verfolgungsjagt etwas zu albern.

          Bei nur 7 Folgen entwickelt sich die Handlung recht langsam und Spannung will auch keine aufkommen.

          3,5*

          Kommentar


            #6
            Ein bisschen besser als die vorherige Folge, aber zum Mandalirian fehlt schon noch einiges
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


              #7
              Ich fand diese Folge nicht mehr ganz so spannend wie die vorangegangenen Episoden. Das liegt vermutlich auch daran das meine Vermutung eintaf, nämlich das der Stamm welcher Boba aufgeommen hat, ausgelöscht wurde.
              Ganz gut gefallen hat mir der Angriff des schwarzen Wookie auf Boba. Überraschend was dieser Wookie einstecken kann!
              Nett war der Auftritt von Danny Trejo und dem kleinen Rancor. Ich bin schon mal gespannt ob man von den beiden noch mehr zu sehen bekommt.
              Ich gebe der Folge drei Sterne.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

              Kommentar

              Lädt...
              X