Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Mandalorian: Season 2 Chapter 13 (The Jedi)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    The Mandalorian: Season 2 Chapter 13 (The Jedi)

    Mando und Groku treffen auf Ahsoka.
    Als Fan von TCW und vor allem Rebels war es natürlich schön Ahsoka die Weiße wiederzusehen. Hat man echt gut getroffen. Dazu eine nette Anakin-Anspielung. Jedi gehören bei SW IMO einfach dazu und ich hoffe auf weitere Auftritte.

    Aaaaaber, langsam aber sicher geht mir das Gesamtkonzept von "The Mandalorian" ziemlich auf den Keks. Irgendwie wirkt das Ganze wie ein Computerspiel. Der Mando muss stets an Orte reisen, Leute treffen / helfen um dann den nächsten Quest zu erhalten. Eine wirkliche Story sieht IMO anders aus. Was hat der Auftritt von Ahsoka (sollte sie im weiteren Serienverlauf keine größere Rolle haben, was ich ehrlich gesagt annehme) also gebracht, außer dass der Mando nun wieder ein neues Ziel hat, wo er mit Baby Yoda alias Groko (der Name ist IMO gewöhnungsbedürftig) hinmuss.

    5 Sterne, da ich für Nostalgie sehr empfänglich bin!
    11
    ****** - Eine der besten Folgen aller Zeiten
    45,45%
    5
    ***** - Sehr gute Folge, hat alles was die Serie ausmacht
    27,27%
    3
    **** - Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    27,27%
    3
    *** - Komplett durchschnittliche Folge
    0%
    0
    ** - Eher schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    ....also ich habe bei dem Namen Grogu verstanden.

    Wenn man Clone wars nicht gesehen hat (so wie ich nur ein paar Folgen) kennt Ahsoka gar nicht und kann nicht nachvollziehen warum sie den Kleinen nicht unterweisen will.
    aber erstens hat sie ja miterlebt wie aus Anakin Vader wurde und ausserdem ist sie ungefähr ja auch schon 50 Jahre alt. Ich weiß ja nicht wie alt ihre Spezies werden kann, aber vermutlich erlebt sie es nicht mehr bis der Kleine groß genug ist um ein Lichtschwert zu halten.
    ZUKUNFT -
    das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
    Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
    Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

    Kommentar


      #3
      avatax Ahsoka ist vor Anakins Fall aus dem Jedi Orden augetreten, wurde aber quasi auch herausgetrieben. Ab da ging sie ihren eigenen Weg aber teilte natürlich noch elementare Werte der Jedi. Es ist schon nachvollziehbar, dass so jemand, gerade auch im Wissen das sogar "der Beste der Jedi" auf die dunkle Seite geraten konnte, eine Ausbildung des Kleinen zu groß für sich ansieht.

      Ich finde die "Sidequestartige Storyline" übrigens gar nicht ermüdend. Ganz im Gegenteil. Es wird nie langweilig.

      Kommentar


        #4
        Ein Bonus-Stern für Ashoka, daher insgesamt 5 diesmal!
        Weiße Lichtschwerter sehen aber langweilig aus, gefallen mir gar nicht.

        Irgendwie hätte ich mir mehr erwartet, auch wenn man zumindest ein wenig was von Baby-Yodas Vorgeschichte erfährt.Für meinen Geschmack aber viel zu wenig. Wer hat ihn unterrichtet und vor allem wie lange? Wieso ist das Kindscheinbar geistig in der Lage zu kommunizeren, spricht aber nicht?
        Leider überlagert dieser relativ sinnfreie Kampf um Planeten XY die eigentlich interessantere Story. In wie Fern jetzt Mando da überhaupt geholfen hat ist mir auch nicht klar, das hätte Ashoka auch problemlos alleine geschafft.
        Der Finalkampf ist maximal dämlich. Hat jemand schonmal Fallen Order gespielt? Ashoka sicherlich nicht. Was tut man gegen starke Kämpfer, die aber die Macht nicht beherrschen? Genau, die Macht einsetzen statt sinnlos ins Schwertduell zu gehen. Einfach den Feind umhauen oder das Schwert entreißen. Naja...
        Die Serie ist und bleibt gutes Star Wars aber solangsam driftet es auf das Niveau der aktuellen Trilogie, was die Drehbücher angeht.

        Kommentar


          #5
          Ich muss gestehen, dass ich vom ersten Real Life Auftritt von Ahsoka etwas enttäuscht war.

          Und das hat eigentlich nur mit ihrer Optik zu tun. So haben mich die viel zu kurzen Lekku-Kopftentakel mehr gestört, als mir heute noch lieb ist. Zur Info: Ahsoka in eine Togruta, und bei dieser Spezies wachsen die Lekku mit zunehmendem Alter immer weiter. Deswegen hatte Ahsoka auch in Star Wars Rebels schon recht lange Lekku. In der Mandalorian-Folge sind sie aber so kurz wie damals, wo sie noch ein Kind war. Und ich weis ja auch, warum dies so ist. Man hatte für die Schauspielerin ein entsprechend passendes Kostüm angefertigt, aber es gelang nicht, den Kopfputz so zu befestigen, dass der auch in den Actionszenen gehalten hätte, weswegen man dann diese abweichende, viel zu kleine Form gewählt hat. Wie gesagt, eigentlich sollte mich das nicht stören, da ich die Antwort kenne - es tut es aber doch sehr.

          Ansonsten ist die Folge solide. Wir haben jetzt Baby Yodas Namen (Grogu) und wissen, dass der noch im Jedi-Tempel ausgebildet wurde und irgendwie Order 66 und Anakins Angriff überlebte. Ahsoka will Grogu aber nicht weiter ausbilden, da der Kleine schon eine stabile Beziehung zu Mando aufgebaut hat. Als nächstes soll dieser also nach Tython, zur alten Jedi-Heimatwelt fliegen. Dort könnte evtl. ein anderer Jedi auf Grogu aufmerksam werden.

          Ansonsten hilft Mando Ahsoka noch gegen eine Ex-Imperiale, die sich als "Schülerin" von Thrawn entpuppt. Also ist Ahsoka zu der Zeit immer noch auf der Suche nach Thrawn (und damit mutmaßlich auch noch auf der Suche nach Ezra Bridger). Das Finale, wo Ahsoka und die Imperiale im Stile japanischer Samurai-Filme kämpfen und Mando sich mit einem Kopfgeldjäger-Schergen ein Western-Duell liefert ist schon sehr gut gemacht.

          Trotzdem, ich kann meine leichte Enttäuschung nicht verbergen, deswegen gebe ich der Folge "nur " 4 von 6 Sternen.

          (Ich habe jedenfalls schon wesentlich bessere Ahsoka Tano Cosplays gesehen...)

          Kommentar


            #6
            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
            Also ist Ahsoka zu der Zeit immer noch auf der Suche nach Thrawn (und damit mutmaßlich auch noch auf der Suche nach Ezra Bridger).
            Hab mal wo gelesen, dass lt Dave Filoni der Epilog von "Rebels" erst nach jener "Mandalorian"-Folge spielt. Kann aber keinen Link dazu angeben. Sprich Ahsoka und Sabine würden sich erst später auf die Suche nach Ezra machen. Vielleicht in einer eigenen Ahsoka-Serie, die lt Gerüchten kommen soll.

            Kommentar


              #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

              Hab mal wo gelesen, dass lt Dave Filoni der Epilog von "Rebels" erst nach jener "Mandalorian"-Folge spielt. Kann aber keinen Link dazu angeben. Sprich Ahsoka und Sabine würden sich erst später auf die Suche nach Ezra machen. Vielleicht in einer eigenen Ahsoka-Serie, die lt Gerüchten kommen soll.
              Die Aussage von Filoni war, dass es möglich ist, weil nie gesagt wurde wann der Epilog spielt. Hier im letzten Absatz: https://www.vanityfair.com/hollywood..._medium=social

              Kommentar


                #8
                5 Sterne.
                Die Beschwerden bei der Folge kann ich verstehen aber ...
                Die Schauspielerin hatte mit längeren Lekku wohl Probleme. Außerdem konnte man Falten erkennen. Perfekte Lekku waren entweder nicht möglich, oder wären deutlich teurer geworden. Das hier ist immer noch eine Serie, die nicht unendlich Geld hat.
                Auch benutzt Ahsoka ihre Lichtschwerter normal, obwohl sie auf den Rückhandgriff spezialisiert ist. Aber schon in Rebels hat sie ihre Schwerter oft normal benutzt. Und man braucht wohl einen Schwertmeister, wenn man die Lichtschwerter so benutzen möchte und es gut aussehen soll.
                Ich habe also kein Problem mit diesen Kompromissen, auch wenn sie mich leicht stören.

                Kommentar

                Lädt...
                X