Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[316] "Die Arche" / "The Ark"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Kann mich dem Tenor hier nur anschließen. Eigentlich hatte ich in der ersten Hälfte der Staffel das Gefühl die Qualität von SGA sei wieder gestiegen (und das trotz der Retro-Virus-Sache, die nie so mein Ding war und der - für die Autoren - peinlichen Replikatoren-Klone). Anscheinend hab ich mich allerdings geirrt. Die zweite Hälfte bestand bisher (mit wenigen Ausnahmen) nur aus Nonsense-Folgen, genau wie diese hier.

    Die Autoren scheinen tatsächlich in einer ernsten Kreativitätskrise zu stecken, so uninsiriert sind in letzter Zeit ihre Geschichten. Eigentlich gab es in der ganzen Folge nichts, was auch nur annähenernd neu wäre. Rettungsboote für ne ganze Zivilisation sah man bereits bei "Die Enkararaner" und "Rettungsboot". Dass sich die Crew auf einem sinkenden zu verglühen drohenden Schiff befindet sah man auch bereits in abgeänderter Form bei Stargate und bei Star Trek 1:1 in "Schlafende Hunde". Auch, dass man am Anfang einen Charakter in einer schier ausweglosen Situaton sieht und es dann die Rückblende gibt wie es dazu kam lockt heutzutage keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor.

    Ich will der Folge ja einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen und die Effekte waren für ne TV-Produktion sogar 1A. Trotzdem erwarte ich mir von ner Serie die auf mittlerweile 13 Staffeln Erfahrung und Komplexität zurückblicken kann, weitaus mehr als ständige aufgewärmte Einzelgeschichten wie wir sie bereits in den ersten Staffeln SG1 hatten. Zumal deren Qualität nciht mal die allerbeste ist. Wenn ich z.B. die ersten 56 Folgen SGA mit den ersten 56 Folgen SG1 (zur Erinnerung, Folge 56 war "Jolinars Erinnerung") vergleiche, fiele meine Wahl eindeutig auf SG1.

    Im Moment scheint SGA in der Zeit stehen geblieben zu sein, während andere Serien wie 24, Rome, LOST oder BSG:TNS zeigen, was man heutzutage von einer Qualitätsserie erwartet.

    3 Sterne!

    Kommentar


      #17
      Eine schöne und Interessante Folge. Die Folge wurde gut dargestellt. Was das kommische war das Gerät da wo die Seelen von den Menschen waren. Wie kann nur so viele in dieses Gerät kommen es war ja nicht so viel Platz und dann noch ist der Mann mit Tayla da reingegangen. Die Szene mit Sheppard und Ronon fande ich gut.
      4 Sterne
      http://www.boards-4you.de/wbb22/4/index.php?sid=

      Das ist ein neues Forum

      Kommentar


        #18
        Was das kommische war das Gerät da wo die Seelen von den Menschen waren. Wie kann nur so viele in dieses Gerät kommen es war ja nicht so viel Platz ...
        Die sind doch da nicht drin . Die werden gespeichert . Oder wie meinst du das ?

        Mir gefiel die Folge gut . Gute Geschichte die man sich da ausgedacht hat . Die Station hat man gut dargestellt auch wenn ich der Meinung war das das immer der gleiche Gang war , nur aus einer anderen Perspektive . Aber ich kann mich auch täuschen . ich gebe mal ne 2 +

        Kommentar


          #19
          Die sind doch da nicht drin . Die werden gespeichert . Oder wie meinst du das ?
          Du hast mir die Frage beantwortet
          Ja die Gänge sahen ja alle gleich aus.
          http://www.boards-4you.de/wbb22/4/index.php?sid=

          Das ist ein neues Forum

          Kommentar


            #20
            ich muss sagen SGA ist in Punkto "Fillerfolgen" schlimmer als Smallville geworden, dort besteht eine Staffel zwar auch aus ~70-80% Füllfolgen aber wenigtens sind in diesen Füllfogen dann meistens trotzdem ein paar Minuten die zur Haupstory beitragen, bei SGA hingegen sind die Folgen wirklich reine Filler und tragen rein gar nichts bei
            Homepage

            Kommentar


              #21
              Hmm, wie die anderen schon sagten, eine nette Füllfolge, die interessant anzuschauen ist, gute Effekte und neue Kulissen bietet, aber die Serie nicht wirklich voranbringt. Schön finde ich, dass MacKay sich doch etwas gewandelt hat und sogar etwas Heldenmut beweisen darf (auch wenn er anfangs wieder mal recht genervt hat).

              Der Plot ist Ok, leider durch den "Vorblick" am Anfang etwas vorhersehbar. Da mir aber nichts negatives aufgefallen ist gebe ich nochmal 4 sterne, aber viele Füllfolgen sollten es nicht mehr werden...

              Kommentar


                #22
                4 Sterne ****
                ne tolle Füllfolge aber es vorallem durch den "Heldenmut" von Rodnay aber trotzdem etwas zu langweilig
                Die 2 Seiten der Medaille
                Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                ein netter kleiner Sinnspruch.....

                Kommentar


                  #23
                  Eine sehr seichte Folge, bei der mir nur die Spezialeffekte gefallen haben. Was mir schon bei den letzten paar Folgen negativ aufgefallen ist, daß die Hauptstory mit den Wraith nicht weiterverfolgt wird, wird auch bei dieser Folge weitergeführt. Leider!
                  Diese Folge konnte mich nicht überzeugem, deswegen gibt es nur zwei Sterne von mir.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                    #24
                    ich fand die Folge nicht schlecht. vorallem der Schluss war toll, als Sheppard dann mit diesem Schiff aus dem Gesteinszeug rausfliegt. und natürlich, dass sie Teyla nicht zurückgelassen haben. Aber von viel Handlung kann eigentlich nicht die Rede sein, leider!
                    Also ich würde so 4 Punkte geben, plus minus.
                    http://www.sgaworld.kilu.de

                    Kommentar


                      #25
                      Hach, Shep sah in dieser Folge irgendwie besonders umwerfend aus.

                      Ansonsten ist das mehr so eine 08/15-Folge gewesen. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut. ^^

                      Ein paar nette Sprüche fallen mir ja immer ein.

                      McKay You said you wanted to take a closer look at that shuttle.
                      Sheppard: I did *not*!
                      McKay: Ah, well, you were thinkin' it.
                      höhö!

                      Und nachdem das (zugegebenermaßen sehr kleine ) Rettungsteam eingetroffen ist:
                      Sheppard: You guys hear that?
                      McKay: Yay! Faint hope!
                      Das hätte von mir kommen können (nicht, dass ich jemals auf so einem Monddingens festgesessen hätte... )

                      Das Schicksal dieses Volkes hat mich auch nicht so wirklich mitgenommen, aber gut das Shep (der schon wieder *gähn* ) die retten konnte...und Teyla auch....


                      4** **

                      "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                      Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                      Kommentar


                        #26
                        Langweilige Folge, man wusste eigentlich immer wie es ausgehen wird. Außerdem gabs im SG-Universum eh schon mal ne ähnliche Folge.
                        Einzig gefallen haben mir die Dialoge zwischen Teyla und dem einen Typen des Volkes (weiß jetzt nimmer welches Amt er inne hatte).
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar


                          #27
                          Hey!

                          Eine interessante Folge. Da wäre zunächst ein Wissenschaftler, welcher den Tod seiner Familie nicht verkraften kann und deshalb sich selbst und den Verantwortlichen in den Tod reißen will. Und dann wäre da noch der Anführer, welcher um jeden Preis sein Volk retten will und dafür sogar unschuldige hilfsbereite Menschen gefährdet. In der Summe wurde die Story ordentlich umgesetzt und es gab mal wieder eine interessante Methode zu sehen um sich gegen die Wraith zu schützen.
                          4 Sterne.

                          Gruß,
                          Soran
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball
                          Fanprojekt VfB 1906 Sangerhausen

                          Kommentar


                            #28
                            Und wieder eine neue Variante von: Welche Pläne schmiedet ein Planet gegen die Wraith? Hier werden Menschen ewige Zeiten in einem Wraith Transporter-Puffer gespeichert, der auf dem winzigen Mond eines Planeten versteckt ist, um die Zeit zu überdauern, bis der von den Menschen selbst verseuchte Planet wieder bewohnbar ist.

                            Kälteschlafkammern sind eine Sache, aber einen kompletten Menschen, nicht nur sein Bewusstsein, auf einer Festplatte zu speichern, ist doch etwas arg fiktiv. Dennoch fand ich die Folge, die ich mit fünf Sternen bewerte, recht spannend und unterhaltsam, auch die Kulissen und Effekte waren ganz nett.

                            Kommentar


                              #29
                              Mit dieser Folge werde ich nicht richtig warm. Sie ist zwar nicht langweilig und an und für sich ist die Story auch interessant. Auch der Blick von McKay als der Weltraumschrott vor seine Scheibe knallt war nicht schlecht. Aber irgendwie bin ich trotzdem nicht wirklich begeistert.

                              Kommentar


                                #30
                                Typisch durchschnittliche Folge mit einigen Längen und zum Teil vorhersehbar inklusive erheblichen Logiklöchern, die auch die Hauptstory der Serie überhaupt nicht voran bringt. Die Story kommt einem auch irgendwie bekannt vor.

                                Auf jeden Fall ist das mal ne coole Raumstation in diesem ausgehöhlten Mond und für Stargate-Verhältnisse eine nette Abwechslung. Allerdings fragt man sich zu Recht, wie eine Zivilisation auf dem technischen Stand der 60er, diese Leistung vollbringen konnte inklusive Wraith-Technologie bedienen und diese mit ihrer eigenen Technologie kombinieren. Nichts desto trotz sind die Kulissen und die CGI-Effekte mal wieder allererste Sahne. Und die Idee das Ende der Episode gleich an den Anfang zu setzen, ist auch mal was Neues. Auch hat Major Lorne mal einen etwas längeren Auftritt.

                                Das ist ja mal praktisch, dass der Jumper in die Andockschleuse passt. Der Selbstmord des einen Typen, um auch die übrig geblieben Menschen des Volkes inklusive Sheppards Team in den Tod zu reißen, ist eine ziemlich drastische Methode. Drastisch auch die Sache, dass nur ein Bruchteil des Volkes zum Überleben ausgewählt wurde und aus gerechnet die eigene Familie nicht dabei ist. Kein Wunder, dass man da austickt.

                                Lustig auf alle Fälle McKay mit der zerberstenden Scheibe und Ronons Aktion, sich die Schulter wieder einzurenken. Und warum ist Teyla hier nicht in der Lage, den Mann zu entwaffnen? Unglaubwürdig dann auch der Schluss, als Sheppard mal ebenso ein fremdes Shuttle steuern und dann noch eine klasse Bruchlandung auf dem Planeten hinlegen kann.

                                P.S. Tolles Produktplacement in der Folge. Oder warum gibt es auf dem Mars, äh Mond kein Snickers? Gibt es doch und zwar auf der Konsole des Shuttles, als sich der Typ Selbstmord begeht.

                                Und Sheppard trägt hier ein recht eigenwilliges Headset, welches Ähnlichkeit mit einem Kopfhörer hat.

                                3 Sterne...
                                R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                                ***
                                "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X