Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0521] "Die Entscheidung" / "Meridian"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Juhu, Daniel ist weg. Endlich.

    Die Folge hatte ich sehr viel schlechter und langweiliger in Erinnerung. Ich wurde positiv überrascht. Der Abgang war, wenn auch nur vorübergehend, in Ordnung für einen Hauptcharakter. Hier dürfen die Darsteller mal zeigen, was sie können. Die Grausamkeit eines Strahlentods wurde gut rübergebracht.

    Fesch auch, dass man zur Abwechslung mal auf eine außerirdische Menschenzivilisation trifft, die nicht noch in Dorfgemeinschaften lebt. Allerdings seltsam, dass SG-1 gleich mal in deren geheimsten Geheimlabore reinschnüffeln darf und das auch noch bewaffnet. Ich meine, wenn Aliens die Erde besuchen lädt man die doch auch nicht sofort ein, in voller Kampfmontur das Weiße Haus zu besuchen.

    5*
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

    "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

    "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

    Kommentar


      #47
      Sehr tolle Folge. Daniel stirbt zwar mehr oder weniger, aber die ganze Auflösung, wie es dazu gekommen ist war echt gut gemacht. Ich hab zwar nicht ganz verstanden, warum Jonas nicht verstrahlt wurde, aber ich bin eh nicht vom Fach. Der Aufstieg von Daniel lässt wenigstens noch Möglichkeiten offen.
      4 Sterne.
      Manche Dinge sind einfach anders als andere.

      Kommentar


        #48
        Von mir gibt es fünf Sterne * * * * * für diese sehr emotionale Folge. Heute wissen wir natürlich, dass Michael Shanks die Serie nicht verlassen hat. Zum ersten Mal wird in diese Folge Naquadriah erwähnt, eine neue Energiequelle, die Daniel zum Verhängnis wird. Sein sehr bewegendes Sterben nach einer lethalen Dosis endet in einer Art Auferstehung, dem Aufstieg. Interessant ist der Titel der Episode, "Meridian", was so viel heißt wie Höhepunkt. Auf der Mystik-Seite kann die Folge punkten, aber abseits davon reicht es nicht zur Höchstwertung.

        Kommentar


          #49
          Und dann verlässt uns auch wieder Daniel. Die erste von so vielen Personaländerungen in den nächsten Staffeln. Wenn man genau hinschaut, gibt es ab jetzt keine Staffel mehr, die nicht ohne irgendeine Änderung, was die Größe oder die Namen der Crewliste verändern würde.

          Ja, Daniels Abgang halt. Wie ein richtiger Tod fühlt sich das natürlich nicht an. Ganz, ganz kurz, während die Maschinen mal kurz piepen, aber sobald er mal zum Lichtwesen wird und davonfliegt, ist schon klar: Irgendwie hat man sich hier doch ein riesengroßes Schlupfloch gelassen. Darum ist das ganze von vornerein zwar ein potenzieller Abschied von Daniel, aber niemals sein Tod. Theoretisch wäre es ab hier sogar möglich, bei einer Rückkehr Daniel so zurückzubringen, dass er nicht mehr von Michael Shanks gespielt wird.

          Na ja, was theoretisch möglich wäre, darüber will ich hier gar nicht mehr reden, da die meisten, die diesen von mir produzierten Schwachfug lesen, eh schon wissen, was genau passieren wird. Stattdessen schreibe ich noch ein wenig über diese Folge, denn die ist ja auch außerhalb von Daniels Tod gar nicht so schlecht.

          Man nutzt die Danielfolge nochmal, um quasi ein Problem zu behandeln, welches nur mit Daniel im Cast wirklich sinnvoll zu behandeln ist. Ja, er wäre nun einmal der erste, der versucht, irgendeinem Volk den Bau einer Atombombe auszutreiben. Es wird quasi noch einmal die Gruppendynamik deutlich, die seit Beginn der ersten Staffel vorhanden ist. Auch Hammond, der in solchen Diskussionen auch mal den Advocadus Diaboli spielen muss, gehört da dazu.

          Zu begrüßen ist die Entscheidung, diese Kelowna-Handlung in Rückblenden zu erzählen. Nicht unbedingt wegen der Rückblenden selbst (ein klassisches Mittel für solche "War unser Hauptcahrakter wirklich an allem schuld?"-Folgen), sondern weil man, obwohl man dieses interessante Grundproblem da hat, trotzdem mit der für den weiteren Serienverlauf wichtigeren Information beginnen kann: Daniel hat ein riesiges Strahlenproblem. Auch das Spiel, Jacob erstmal als Deus Ex Machina auftauchen zu lassen, um ihn dann doch nicht als die letzte Rettung zu nutzen, gefällt.

          Vermutlich würde man beim ersten Mal Schauen in Anbetracht des trotz allem überraschenden Endes die volle Punktzahl geben. Wenn man sich davon aber jetzt nicht so ganz beeindrucken lässt und die Restfolge noch miteinbezieht, sieht man allerdings auch leider ein paar Fehler in dieser Folge, die nicht hätten sein müssen. Dazu gehört das Geschwafel von Oma. Wir kennen das doch alle. ein paar dahergekommene Binsenweisheiten für den Enkel, aber wäre sie nicht schon so alt, würde man vielleicht gar nicht zuhören. Und auch die immer wieder vorhandene Art, in ein und derselben Folge schon mal den Ersatz bei Fuss zu holen, ist nicht unbedingt das schönste Storytelling aller Zeiten.

          So gebe ich knappe

          5 Sterne

          Kommentar


            #50
            Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
            Und dann verlässt uns auch wieder Daniel. Die erste von so vielen Personaländerungen in den nächsten Staffeln. Wenn man genau hinschaut, gibt es ab jetzt keine Staffel mehr, die nicht ohne irgendeine Änderung, was die Größe oder die Namen der Crewliste verändern würde.
            Doch, Staffel 7 hat den 1:1-Cast der ersten fünf.

            Kommentar


              #51
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Doch, Staffel 7 hat den 1:1-Cast der ersten fünf.
              Ja, so gesehen schon, aber das ist dann wieder eine Änderung gegenüber Staffel 6. So gibt es dann doch zumindest immer wieder etwas Abwechslung.

              Kommentar


                #52
                Es ist eine bedrückende Stimmung: O'Neill beim sterbenden Daniel, ebenso Carter und Teal'c. Das ist gut in Szene gesetzt. Daniels Aufstieg lässt aber eine Rückkehr zu.

                Die Haupthandlung (?) auf Kelowron bleibt eher nebensächlich. Offenbar fehlte die Zeit. Die Folge wirkt so überladen.

                • Kelowron-Konflikt
                • Daniels Ende
                • Mit Oma Desalah sehen wir eine aufgestiegene Antikerin
                • Jonas Quinn wird eingeführt

                Das alles ist sehr viel. Die an sich interessante Kelowron-Handlung kommt da zu kurz.

                Jonas Handeln ist nicht so klar. Er unterstützt seine Regierung, Superwaffen zu bauen, weil andere Mächte es auch tun. Beim Unfall schaut er zu, wie Daniel sich opfert. Dann flieht er zu den Tau'ri und berichtet bloß die Wahrheit. Das ist kein guter Einstand.

                Ich gebe 5 Sterne.

                Kommentar


                  #53
                  Tolle Folge und auch sehr traurig...
                  Tja, nun ist Daniel weg. Konnte es damals bei der Erstausstrahlung nicht wirklich glauben, dass er tatsächlich tod sein sollte.. Aber mittlerweile weiß ich es ja besser *gg*
                  Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                  Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                  Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                  was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                  Kommentar


                    #54
                    Es ist ja nun wahrlich nicht das erste Mal, dass Daniel stirbt, aber es ist bisher der emotionalste Tod und auch der lässt natürlich wieder das Hintertürchen zur Rückkehr offen.

                    Ich könnte mich noch ausführlicher äußern, will aber niemanden Spoilern, der das liest und die Serie womöglich noch nicht komplett kennt.
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X