Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[215] "Trojanische List" / "Seizure"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    @hansolo Sorry aber im Gegensatz zu manch anderen, ist Stargate für mich nur eine Serie. Schade das es zu ende ist, aber die Welt geht davon nicht unter. Das ich SGU nicht gut finde hat damit absolut nichts zu tun, sondern damit das ich es einfach fad, langweilig und öde finde. Und wo da irgendwas mit 4* gewesen sein soll, sorry, aber da muss man schon hardcore fan sein. Was wohl nur wenige waren...sonst wäre es nicht eingestellt wurden.


    @kaidan Nö finde ich nicht und wenns dir spaß macht, nur zu. Übrigends war das mit den 3 Minuten nicht wortwörtlich sondern bildlich gemeint. Wobei ich aber auch nicht wüsste, egal welche Serie oder Film, warum ich mir unbedingt etwas in voller Länge ansehen muss was in der ersten Hälfte einfach nur uninteressant ist...sehr unwahrscheinlich das es am ende enorm besser wurde (ich habe aber die ganze Folge auch einmal komplett gesehen, also um dich zu beruhigen). Ich kann dir aber die Kritik auch gerne ausführlicher schreiben, wenns dir dann besser gefällt. Kein Problem. ^^
    Zuletzt geändert von Dr.McKay; 28.05.2011, 20:43.
    my props

    Kommentar


      #32
      Ich weiß gar nicht, was hier alle haben. Ich hatte das erste mal das Gefühl eine Stargate Folge zu sehen

      Wir wollen was von einer technisch weniger entwickelten Rasse und versuchen es erst diplomatisch und dann mit Gewalt. Gut diesmal weniger gewaltvoll, aber trotzdem genauso bescheuert wie zu SG-1 Zeiten. Wir haben einen Wissenschaftler, der die super Lösung hat und es könnte einen Planeten in die Luft sprengen, obwohl es angeblich sicher ist.
      Wie schön das ist, leider bleiben die Aliens-der-Woche leider etwas blass. Vorallem, wenn man als nur SGU kennt (oder sie aus SG1 schon wieder vergessen hat )

      Was die Simulation angeht.. nunja Sexszenen brauch ich persönlich nicht, die nur dazu dienen gezeigt zu werden.
      Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
      Mich konnte die Folge auch nicht überzeugen. Die Story rund um Rush und Amanda fand ich total langweilig und ich finde das durch diese sehr viel Potential für die Serie verloren ging. Was hätten die beiden Damen alles für hilfreiche Sachen mit der Destiny für die Crew machen können und nun sind sie hilflos in der Quarantäne gefangen.
      *unterschreib*
      Aber das ist ja genau das Problem der Serie: Potential wird vergeudet. Allerdings ist das vielleicht doch besser so, denn die Damen wurden ja nur zum "Händchenhalten" bzw. das bedauern, dass es nicht mehr geht benutzt.

      Aber ich geb's zu mag das Traum im Traum im Traum im Traum im Traum [...] im Traum - Thema

      Nur Greer & Krankenstation fand ich etwas störend, passte nicht so wirklich in die Folge, die so schön nach A- und B-Handlung aufgeteilt war.

      4****
      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

      Kommentar


        #33
        Zitat von Dr.McKay Beitrag anzeigen
        @hansolo Sorry aber im Gegensatz zu manch anderen, ist Stargate für mich nur eine Serie. Schade das es zu ende ist, aber die Welt geht davon nicht unter. Das ich SGU nicht gut finde hat damit absolut nichts zu tun, sondern damit das ich es einfach fad, langweilig und öde finde. Und wo da irgendwas mit 4* gewesen sein soll, sorry, aber da muss man schon hardcore fan sein. Was wohl nur wenige waren...sonst wäre es nicht eingestellt wurden.
        Also ich fand den McKay/Whoolsey-Part gut genug um die Folge gesamt auf 4 Sterne zu bringen. Es gibt genügend Episoden, denen ich 2 oder weniger Sterne nur gegeben habe. Doch hier gibts einfach viel Nostalgie (Jonas' Planet, Whoolsey, McKay, die Tore unserer Galaxie) und Old-School-Stargate.

        Kommentar


          #34
          Ein Woolsey und ein McKay reichen wohl nicht aus um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Nicht wenn es so lieblos präsentiert wird. McKay war zwar bemüht, die Story selbst aber einfach nur schwach. Was ist nur aus SG geworden... Die Menschen paranoide Verrückte welche in ein diplomatisches Desaster schlittern. Das hätte es unter Hammond nicht gegeben. Hat O'Neill die Mission genehmigt? Weiss jetzt gar nicht mehr ob dies erwähnt wurde. Ein Glück, dass die Leute dort technologisch und wissenschaftlich weiter zurück liegen und daher die Menschen brauchen. Hätte mich aber auch nicht gewundert, wenn sie sich nach dem Desaster der Luzianer Allianz tatsächlich angenähert hätten. Den Menschen würde ich auf jeden Fall nicht mehr vertrauen.

          Die Story mit Rush und Amanda ist ebenso peinlich. Ich hatte mehr von ihr erwartet. Da ist scheinbar sogar Ginn reifer und vernünftiger.

          Am meisten ärgert mich aber, dass die Autoren die Sache mit Amanda und Ginn völlig unnötig beendet haben. Zumindest gehe ich mal davon aus, dass die Sache mit der Quarantäne dauerhaft ist. Hätte die zwei gerne hin und wieder mal gesehen. Wobei natürlich die Gefahr bestand, die zwei Helden immer dann aus dem Hut zu zaubern wenn man keine bessere Lösung für die Behebung eines existenzbedrohenden Problems findet.

          3 Sterne
          "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar


            #35
            Endlich mal eine verdeckte Aktion. Woolsey ist gut als schurkischer Diplomat, ebenso McKay, der immer noch charmant ist und auf Zitronen steht.
            Die Galaxis-Handlung hätte aber viel mehr Raum bekommen müssen. Denn das ist schon mal gut: Woolsey und McKay als Gaststars. Aber wozu sind sie da, wenn ein gewichtiger Teil der Folge eine Liebesgeschichte von Rush auf Cyberebene ist?

            Außer Liebesgefühle zu einem körperlichen Partner haben die Hologramme nichts zu bieten. Zuletzt Eli / Ginn, nun Rush / Amanda. Letztere erweist sich als ebenso egoistisch wie Rush, indem sie ihn in der virtuellen Welt gefangen hält.

            Fazit: Der Versuch, die Langaraner zu unterwandern, scheitert komplett. Das Verhältnis zum Alliierten (?) ist auf dem Nullpunkt. Die USA-Politik lässt grüßen.

            Schade eigentlich: Ich gebe 4 Sterne, es hätten mehr sein können.

            Kommentar


              #36
              Hmmmm, gleich anfangs dachte ich sie bringen das jetzt nicht.... aber dann doch, Rush und Cybersex. Fand ich untypisch für den Charakter dass er einfach so die Mission links liegen lässt und mal einen ganzen Tag im Cyberraum verbringt. Dieser Storyteil hat mir jetzt nicht wirklich gefallen.
              Der andere Part hätte auch mehr Potential gehabt, warum wurde Jonas nicht mal erwähnt? Aber kann das Zögern der Langeraner schon verstehen, immerhin wurden bei 2 Veruschen schon 2 Ikarus-Planeten gesprengt, warum sollen sie der ERde also ihre Welt einfach so für einen Versuch überlassen? Dazu noch ist der Planet der Langeraner eh durch vorige Katastrophen schon ziemlich gebeutelt. Der Trick mit den Steinen war ganz gut, aber hatte eigentlich auch nicht wirklich Aussicht auf Erfolg, denn war klar dass so ein Betrug schnell mal auffällt.
              Die Gastauftritte von Woolsey und McKay brachten ein paar gute Szenen, mehr aber auch nicht.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar

              Lädt...
              X