Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[217] "Verwandtschaft" / "Common Descent"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    @DefiantXYX
    Was das Alkesh angerichtet hat weiß man nicht, nur dass die Verbindung unterbrochen wurde.
    Ich kann mich noch an die besagte Folge erinnern,weil moment gucke ich mir stargate die reihe nochmal an,man sieht ja wie das Alkesh runterfällt am Ende sah so aus, ob das stargate auseinader fällt.

    Nehmen wir die Folge als Hammond zurücktreten muss und der neue General Atombombentests auf Planeten macht. Gate bleibt erhalten.
    Jep das wirklich komisch........

    Das erste Supergate der Ori: Prior bekommt eine Mark9 (?!) direkt vors Tor gestellt, das Tor bleibt erhalten.
    Naja der Prior ging doch zum Stargate hin und hat vermutlich irgenwie beschützt,das net zerstört wird.

    Beim "Pegasus-Projekt" beamt man mehrere Atombomben in die Nähe des Stargates, auch das zusätzlich explodierende Wraithmutteschiff richtet keinen Schaden am Gate an.
    Ehm vieleicht hat das was mit denn Schwarzen Loch zu tuen.?

    Kommentar


      #17
      Einmal eine überraschend gute Folge. Anfangs kam die Story zwar noch recht träge rüber, aber mit fortschreitender Handlung wurde die Episode immer besser. Gut fand ich das die Story mit der "zweiten" Destiny wieder aufgegriffen wurde. Die Fortsetzung dieser wurde sehr interessant und überzeugend weitergeführt. Sehr gut gefallen hat mir das Ende der Folge, wo die verlassene Großstadt mit dem Shuttle überfolgen wurde. Die optischen Eindrücke waren überwältigend. Ich bin schon sehr gespannt was mit den Bewohnern passiert ist. Somit vergebe ich gute vier Sterne für die Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        #18
        Würde mich absolut nicht wundern, wenn die Drohnen von einer der Fraktion der Nachkommen gebaut wurde. Zumindest wäre das "runder".

        Zur Folge:
        Die anderen Leute wurden zurückgeschleudert in der Zeit und bauen eine Zivilisation auf. Ich mag solche Geschichten ^^
        Ich war allerdings erstaunt, dass sie auf Novus (ich musste irgendwie bei dem Namen immer an Terra Nova denken) nach 10 Jahren Holzhütten hatten, aber nach 30 Jahren auf dem Planeten immer noch Zelte. Und da hatten sie immerhin geplant was zu bauen! Sind wohl etwas faul geworden

        Wie hier schon gesagt wurde, hetzte man leider etwas durch die Folge. Ein Angriff hätte imo gereicht und man hätte auch Novus dann in der nächsten Folge stoßen können.

        Eine Glaubensgeschichte wird geschrieben - was ganz interessant ist und zum Glück nicht übermäßig ins Licht gerückt wird. Oft ist es ja der Fall, dass es dann nur noch darum geht.

        Dritte "Stargate" - Folge in Folge, was ist nur hier los?

        5*****
        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

        Kommentar


          #19
          Ich hab die nachfolgende Folge zuerst gesehen, fand diese deswegen etwas verwirrend. Aber hier haben die Autoren sehr gute Arbeit geleistet... Mal weg von den Persönlichkeitsstörungen und rauf aufs Gesamtbild. Die kleinen Unzulänglichkeiten wie das mit dem Tor... Kann man mit der "Primitivität" des Tors erklären. Vielleicht war es gar nicht aus Naquadah usw. Außerdem ist so ein Megaupgrade nicht besonders unrealistisch, schließlich wurde die Reichweite von Version 1.0 auf 2.0 auch von mehreren Lichtjahren auf unendlich ausgedehnt, von da her...

          5 von 6 Sternen.

          Kommentar


            #20
            Da geht ja doch noch was im SGU-Universum. Spannende Geschichte, mitreissend erzählt. Ich kann mit solchen Stories sowieso grundsätzlich was anfangen. Elis Begeisterung ist für mich absolut nachvollziehbar. Wenig überraschend war hingegen, dass am Ende der Hauptplanet inzwischen zerstört ist.

            Die Drohnen-Einlagen hätte ich in der Episode nicht benötigt. Hätte ohne genauso funktioniert, nur hätte man die Motivationen der Beteiligten anders gewichten müssen. Dass Young die Leute nicht gleich sofort mitnehmen will sondern erstmal die 1-Woche-Reise antreten will um nachzusehen ob dort noch wer zu Hause ist, ist ja nachvollziehbar und absolut logisch. Keine Ahnung warum man darüber diskutieren muss. Wenn alles passt, kann man ja auch nochmal zurückfliegen und die Leute abholen. Ist ja nicht so, dass sie unter Zeitdruck stehen oder irgendeinen wichtigen Termin einhalten müssen.

            Ich treibe mal meinen persönlichen Season 2 Schnitt nach oben: 5 Sterne.
            "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

            Kommentar


              #21
              Eine schöne Folge über die Geschichte der Destiny-Doppelgänger. Witzig: Young und Brody als Jünger von Rush sind Gegenspieler und gründen eigene Staaten.

              Allerdings ist die Folge mit den ständigen Drohnenangriffen überfrachtet. Komisch auch, dass die Bewohner nach Jahrzehnten immer noch in Hütten leben.

              Optisch schön ist der Flug über die vereiste und verlassene (?) Stadt.

              Der starke Schluss hebt die Folge auf 5 Sterne.

              Kommentar


                #22
                Ja hat mir sehr gut gefallen. Obwohl wir solche Stories bereits aus DS9 und Enterprise kennen, gefiel mir das sehr gut. War schön anzusehen, wie sich in 2.000 Jahren aus der Rumpfcrew der Destiny eine blühende Zivilisation entwickelt.
                Gefallen haben mir auch die Videosequenzen aus den ersten Jahren der Kolonie, wie sich die bekannten Protagonisten entwickelt haben.
                Das Ende dann natürlich schockierend, die riesige Stadt, jedoch völlig verlassen. Freue mich da schon auf die Fortsetzung.
                Einziges Manko meiner Sicht war dass die Drohnen wieder einbezogen worden sind, ich fand sie bei ihrem letzten Auftauchen schon langweilig, und jetzt umso mehr. Hoffentlich wars das, denn ihren Zweck haben sie mit der Vernichtung des Stargates bereits erfüllt.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar

                Lädt...
                X