Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1x03] "Remember the Cant" / "OPA und die Canterbury"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [1x03] "Remember the Cant" / "OPA und die Canterbury"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Folge3.jpg
Ansichten: 110
Größe: 76,6 KB
ID: 4485846

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: E3.jpg
Ansichten: 283
Größe: 134,6 KB
ID: 4486012

    Regie: Jeff Woolnough
    Erstausstrahlung: 22.12.2015 SyFy
    Deutsche Online Premiere: 03.11.2016


    ***
    ImdB Episoden Bilder
    ***

    BESETZUNG

    Thomas Jane als Joe Miller
    Steven Strait als James Holden
    Shohreh Aghdashloo als Chrisjen Avasarala
    Dominique Tipper als Naomi Nagata
    Cas Anvar als Alex Kamal
    Wes Chatham als Amos Burton
    Florence Faivre als Julie Mao
    Paulo Constanzo als Shed Garvey
    Chad L. Coleman als Fred Johnson
    Jared Harris als Anderson Dawes
    7
    ****** Eines der besten Folgen aller Zeiten!
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge!
    42,86%
    3
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    57,14%
    4
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0
    Zuletzt geändert von Infinitas; 20.12.2017, 12:22.
    Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

    #2
    Ich mochte vor allem den Donnager Handlungsstrang. Sehr schön wie der Mars Militärgeheimdienstoffizier einen Keil in der so schon gespaltenen Crew schlägt. Alle haben so ihre Geheimnisse und da niemand so recht weiß was los ist, kann man sich ja da so seine Theorien zurechtspinnen.

    Auch der UN Handlungsstrang wusste zu gefallen. Nur hätte ich zum Schluss das Verhalten des Mars, nicht als Beweis, sondern eher als Indiz gesehen, dass der Mars nichts mit den Stealthschiffen zu tun hat. Bei solch großen Organisationen mit starker Geheimhaltung, weiß oft die eine Hand nicht, was die andere macht. Ich denke da nur an den Syrienkrieg wo eine Rebellengruppe die vom CIA unterstützt wurde, eine andere Rebellengruppe bekämpfte, die vom Pentagon unterstützt wurde.

    Auch der Millerhandlungsstrang kommt in Fahrt. Während Miller der Spur von Julie Mao folgt, brechen aufgrund von Holdens Nachricht Unruhen aus.

    Ich schwanke zwischen 4 und 5 Sternen. Ich bin in guter Laune gebe mal 5 Sterne.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


      #3
      Mir hat diese Folge auch ganz gut gefallen, weil mir endlich die Zusammenhänge der einzelnen Parteien klarer wurden. Dabei war der Handlungsstrang auf dem Marsraumschiff und der UN Handlungsstrang sehr hilfreich und zudem waren beide auch noch recht spannend. Weiters bin ich schon sehr gespannt was es mit dem mysteriösen Raumschiff auf sich hat, welches Kurs auf das Marsraumschiff hält.
      Millers Nachforschungen bezüglich Julie werden endlich auch etwas konkreter bzw. interessanter und ich freue mich schon sehr Julie endlich einmal zu Gesicht zu bekommen.
      Von mir gibt es vier Sterne für die Folge.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        #4
        Mit der dritten Folge werden nun die Haupthandlungsstränge konkreter. Privatpolizist - wohl eher Sicherheitsangestellter - Miller wird zwar von seinen Untersuchung bezüglich der verschwundenen Reichen-Tochter abgezogen, aber er ermittelt privat weiter. Das Mädel war offenbar Mitglied der OPA, eine Gruppe, die für die Freiheit des Asteroidengürtel streitet. Gleichzeitig ist Holdens Nachricht auf Ceres eingegangen und sorgt zusammen mit dem Ausbleiben des dringen benötigten Wassers der Canterbury für das Ausbrechen sozialer Unruhen. Millers Partner fällt den Unruhen auch zum opfer. Irgendwie stand diesem Charakter sein baldiges Ableben schon auf die Stirn geschrieben, so dass mich sein Tod im Finale der Folge eher kalt gelassen hat.

        Auf dem Flaggschiff der Marsflotte bestätigt sich mein erster Eindruck, dass die Marsianer als die eher steifen Antagonisten angelegt sein könnten. Zumindest ist deren sauber geleckte Schiff zusammen mit schwarzen Uniformen und roten Streifen ein ziemlich typisches Aussehen für die "Bösen Jungs und Mädels". Die Crew um Holden wird einzeln verhört, wobei hier einiges an Misstrauen gesät wird, denn der Pilot ist Mitglied des Mars-Militärs A.D. - und zieht gleicht mal wieder seine alte Uniform an und wirkt gleich ganz anders. Außerdem soll Technikerin Naomi eine OPA Aktivistin sein. In jedem Fall hat der Mars die Canterbury offenbar nicht zerstört - und man will, dass Holden seine Ankündigung rückgängig macht und Naomi und die OPA als Sündenbock belastet.

        Auf der Erde benutzt die indische Lady den Botschafter der Erde auf dem Mars dazu, um herauszufinden, dass der Mars nicht hinter der Zerstörung der Canterbury steckt, in dem sie ihm beiläufig die richtigen Informationen zuspielt. Denn der Botschafter steht auf der Gehaltsliste des Mars und steckt denen sofort die Infos, womit die Erde herausfindet, dass der Mars offenbar nichts über die entsprechenden Aktivitäten weis. Als Ergebnis verliert der Botschafter natürlich alle seine Ämter und ist darüber nicht gerade glücklich. Insgesamt ein sehr perfider Schachzug, aber ich sag es mal so: Besser als Krieg war das schon. Mit hat dabei gefallen, wie beiläufig der Botschafter mit seinem Partner / Ehemann in die Handlung integriert wurde. Eben ein Homosexuelles Paar ohne großes Gewese. So sollte man das immer darstellen.

        Gesamt gesehen nimmt die Serie hiermit etwas an Fahrt auf. Daher gebe ich auch mal knappe 5 Sterne..

        Kommentar


          #5
          Folge 3 finde ich auch schon besser als die ersten beiden.

          Am besten hat mir der Handlungsstrang rund um Holden gefallen. Anscheinend steckt der Mars nicht hinter der Zerstörung der Canterbury. Auch scheinen die "Crewmitglieder" nicht das zu sein, was sie zu sein scheinen. Ist mir jetzt erst aufgefallen, dass Holden die Synchronstimme von Jon Schnee hat und irgendwie kann man die beiden Chars auch etwas miteinander vergleichen.

          Apropos GoT Synchronstimme. Miller hat die von Jaime Lennister (war das immer schon Thomas Janes Synchonstimme?). Dort tut sich nicht sooo viel, auch wenn durch die Zerstörung der Canter Unruhen auf der Station ausbrechen und sein Partner anscheinend diesen zum Opfer fällt.

          Die Handlung mit der Inderin (Dina Araz aus 24) wird jetzt auch mit den anderen Plots verwoben, wenn sie durch einen Trick erfährt, dass eben der Mars nicht für die Zerstörung verantwortlich ist.

          Alles in allem beginnen die Handlungsbögen langsam inneinander zu laufen und man wird mit den Charakteren vertrauter.

          Gute
          4 Sterne!

          Kommentar

          Lädt...
          X