Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[3x04] "Reload" / "Nachladen"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [3x04] "Reload" / "Nachladen"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: elfo17WddpHHmhG0C7fkO6kB20l.jpg Ansichten: 1 Größe: 169,6 KB ID: 4496891Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: jo9bD8A9al7cX7Xe6k2dTENND5L.jpg Ansichten: 1 Größe: 74,2 KB ID: 4496892Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 9MuriDpo8to5RSEDdDsEx5IMJGa.jpg Ansichten: 1 Größe: 196,4 KB ID: 4496893

    Handlung: Die Rocinante sucht ein Trümmerfeld auf, in der Hoffnung ihre Munitionsvorräte wieder auffüllen zu können. Bei der Untersuchung des Wracks eines marsianischen Kreuzers stoßen Holden, Amos und Prax auf drei Überlebende. Als diesen bewusst wird, dass sie nicht von ihren eigenen Streitkräften gerettet wurden, versuchen sie die Rocinante in ihre Gewalt zu bringen.

    Während der UN-Vollversammlung erkennt Anna, dass sie von Errinwright hereingelegt wurde. Doch da erreicht sie eine Nachricht mit brisantem Inhalt...
    Drehbuch: Robin Veith
    Regie: Thor Freudenthal
    US-Ausstrahlung: 02.05.2018

    Na so langsam wirds. "Reload" ist zwar eine weitere Vorbereitungsfolge ohne wirkliche Höhepunkte, aber nun sind hoffentlich alle Figuren auf ihren Positionen damit es knallen kann. Die Tage von Errinwright sind damit wohl gezählt. Nicht nur Avasarala und Anna, sondern auch das Marsmilitär und - wenn der Plan funktioniert hat - auch die Erdstreitkräfte (ich nehme mal an, die Information findet ihren Weg auf die Agatha King) wissen nun um Errinwrights Beteiligung hinsichtlich der Protomolekülverschwörung. Maos Gewissensbisse waren von kurzer Natur. War ja klar, dass sobald er mit Erfolgsmeldungen hinsichtlich seiner Experimente konfrontiert wird, wieder in alte Muster zurückfällt. Die Schlussszene sollte man wohl nicht beim Essen anschauen.
    8
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    12,50%
    1
    ***** Sehr gute Folge!
    37,50%
    3
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50,00%
    4
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0
    Zuletzt geändert von -Matze-; 11.02.2019, 00:02.

    #2
    Echt gute Folge, es ist einiges passiert. Die letzte Szene sah schon fies aus. Ich frage mich ja, wie man das den Kinderdarstellern einfach so präsentieren konnte. Klar, die kleine Mei wurde da drumrum geschnitten. Aber der Junge war doch sicher auch nicht sooo alt. Naja, wird schon seine Richtigkeit haben. Erwartet hab ich so eine Szene aber echt nicht. Was ich bei der Folge aber etwas komisch fand: Der Marsler, der die Nachricht übermitteln soll … Wie kann man damit rechnen, dass er das auch wirklich macht? Hat er überhaupt eine Ahnung, was das Protomolekül ist und so? Kann ja auch ein, dass er das dann einfach als Kriegsfinte abstempelt und eben nicht übermittelt. Ich weiß nicht … Auch wundere ich mich, wie die Nachricht so schnell zur Erde gelangen konnte. Zu dem Zeitpunkt sind die Marsler doch noch gar nicht von der Roci weg gekommen … Oder übersehe ich da was?

    Kommentar


      #3
      Zitat von cowboy bebop Beitrag anzeigen
      Auch wundere ich mich, wie die Nachricht so schnell zur Erde gelangen konnte. Zu dem Zeitpunkt sind die Marsler doch noch gar nicht von der Roci weg gekommen … Oder übersehe ich da was?
      Diese Nachricht wurde von der Roci weitergeleitet. Holden sagt zu Naomi sowas wie "Such uns einen Kommunikationssatelliten für die Nachricht in der Hoffnung, dass man sie nicht zu uns zurückverfolgen kann." Ist meines Erachtens eine etwas billige Lösung dafür, dass Holden kurz zuvor Avasaralas Bitte unter keinen Umständen nachkommen wollte, um nicht die Roci unnötig in Gefahr zu bringen.

      Die Marsler sollen "nur" ihre Vorgesetzten davon überzeugen, diese Nachricht an Admiral Souther auf der Agatha King weiterzuleiten. Ob die Nachricht Admiral Souther auch erreichen wird und was das Marsmilitär mit den Informationen hinsichtlich Errinwrights Beteiligung an der Protomolekülverschwörung anfängt, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Dort gibt es sicher auch Hardliner, die den Krieg wollen - koste es was es wolle - und welche, die mit Kenntnis der Wahrheit die Sinnlosigkeit des ganzen Unterfangens erkennen.
      Zuletzt geändert von Anvil; 09.05.2018, 19:33.

      Kommentar


        #4
        Die Folge hat mit der Bergung der Nauvoo ja schon mal sehr gut begonnen. Ich fand diese Szene mit den vielen Drohnen und der Umleitung der Nauvoo optisch beeindruckend umgesetzt. Schade das man nicht mehr davon gesehen hat bzw. das die Szene nur so kurz war. Weiters bin ich schon sehr gespannt wie die Nauvoo dan nach ihrer Umrüstung als Kriegsschiff ausschauen wird.
        Die Handlung auf der Rocinante fand ich auch sehr spannend. Die Idee wie man die Vorräte auffüllen kann erinnert ein wenig an die Serie Andromeda bzw. wie die Andromeda Ascendant wieder zum Leben erweckt wurde.
        Aber auch der Teil auf Io war klasse und sehr spannend. Etwas überrascht war ich jedoch von der recht heftigen und blutigen Schlussszene!
        Von mir bekommt die Folge gut fünf Sterne.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


          #5
          Etwas spannender als die Vorfolge.

          Erst dachte ich, dass das mit dem Vorräte-auffüllen eher ein Filler wird. Aber dank der dort geretteten jungen Mars-Offiziere, deren Versuch die Roci zu übernehmen und anschließendem Weiterleiten der Infos über die wahren Drahtzieher, wurde es schon noch für die Haupthandlung wichtiger. Gott sei Dank nahm das Schiffs-Übernehmen jetzt nicht sooo viel Screentime ein. Hätte mit den Jugendlichen schnell nervig werden können, wie z.B. manche Folgen Star Trek zeigen.

          Bei der "Juliette"-Handlung tut sich auch endlich etwas mehr, wenn der eine UN-Heine sie quasi für seine Rede missbraucht und ihr das Wort im Mund umdreht.

          Maos Gewissensbisse scheinen nur von kurzer Natur gewesen sein. Die Schlussszene mit dem Jungen, der den einen Pfleger zerlegt hat, war schon sehr heftig mit ungewöhnlich viel Splatter für die Serie (die bisher großteils wohl mit FSK12 durchkam).

          Nun hoffe ich auf 2 spannende letzte Folgen für die Handlung von Buch 2:

          4,5 Sterne!

          Kommentar


            #6
            Ich fand Episode 3x04 weniger spannend als den direkten Vorgänger. Diesmal habe ich sowas wie Längen erlebt.

            Auf der Erde hält der Generalsekretär seine groß angekündigte Rede. Und - oh wunder - Errenwright hat die eigentlich friedensstiftende Rede von Anna in eine Durchalteparolen-Ansprache mit Kriegsrethorik umgeschrieben. Anna will schon das Handtuch werfen, da wird ihr der Beweis für Errenwrights Verschwörung von Chrisjen zugespielt. Fortsetzung folgt.

            Bei Anna möchte ich an der Stelle mal sagen, dass es mir gefällt, wie normal man deren gleichgeschlechtliche Beziehung eingebaut hat. Unaufgeregt, nicht plakativ und passend. So muss es ein @ Star Trek Discovery.

            Auf der Rossie muss man Vorräte aus einem Trümmerfeld des laufenden Krieges bergen. Dabei rettet man drei Mars-Rekruten. Und die Jungspunde haben dann auch nicht besseres zu tun als die Hand, die sie gerettet hat, zu beißen. Sie wollen das Schiff übernehmen und damit zum Mars fliegen. Zum Glück wird die Situation schnell und effektiv beendet. Die Interaktion aller beteiligten hat mir sehr gut gefallen. Am Ende nutzt man die Gelegenheit, um über die Rekruten dem Mars (und damit hoffentlich auch der Erdflotte) die Beweise um Errenwrights Schuld zukommen zu lassen - während Avasarala das Video zeitgleich auch an Anna schickt. Holden hat sich übrigens mal wieder bequatschen lassen und greift nun doch in die Situation ein.

            Bei Mao sind dessen Skrupel schnell verflogen, als sich bei dem einen Jungen deutliche Erfolge einstellen. Die letzte Szene, wo der in einer komplett zertlegten Leiche hockt ist dennoch extrem brutal und ekelerregend.

            Die Gürtler bergen unterdessen das riesige Mormomenschiff, um es zu deren Flaggschiff umzubauen. Interessant. Ich dachte, das Ding wäre bei dem Versuch, Eros aufzuhalten unwiederbringlich aus dem Sonnensystem katapultiert worden. Die Bergungsszene ist denn auch der Money-Shot dieser Folge.

            Ich gebe hier gute 4 Sterne und 7/10 Punkten.

            Kommentar

            Lädt...
            X