Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[3x13] "Abaddon's gate" / "Abaddons Tor"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anvil
    antwortet
    Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
    Hab ich Miller, bzw.sein Abbild eigentlich richtig verstanden dass er auf der Roci mitfliegen will als er sagte "I`ll need a ride?"
    Ja. Der "Ermittler" wird demzufolge in der nächsten Staffel wieder mit von der Partie sein.

    Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
    Und ist Miller dieses bisschen Protomolekül was sich noch auf dem Zwischendeck befindet bzw. wird er daraus manifestiert?
    Ich packe es vorsichtshalber in Spoiler-Tags, da es die Serie bisher nur angedeutet hat:

    SPOILERDer Protomolekül-Rest auf der Roci ist zwar nicht das Miller-Konstrukt selbst, aber es kann dadurch mit Holden kommunizieren. In der 8. Folge der 3. Staffel als Holden verzweifelt versucht Miller zu beschwören gab es ja eine vielsagende Kamerafahrt zu dem Protomolekül-Rest auf der Roci, die die Verbindung andeuten soll.
    Zuletzt geändert von Anvil; 06.03.2019, 21:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Derek Vontanes
    antwortet
    Ich finde die ganze Situation nach der 3. Staffel hat eine ähnliche Situation und Atmosphäre geschaffen wie in der Mass Effect Reihe. Eine alte ausgelöschte Zivilisation hinterlässt der Menschheit Tore zur Reise zu weit entfernten Sternen. Die Frage was diese alte Zivilisation auslöschen konnte wird uns sicher hier auch noch zentral beschäftigen und ich bin auf die Antworten sehr gespannt.

    Eine Reaper-artige Bedrohung fände ich zwar prinzipiell auch wieder spannend aber es wird sicher auf etwas anderes hinauslaufen.

    Hab ich Miller, bzw.sein Abbild eigentlich richtig verstanden dass er auf der Roci mitfliegen will als er sagte "I`ll need a ride?" Und ist Miller dieses bisschen Protomolekül was sich noch auf dem Zwischendeck befindet bzw. wird er daraus manifestiert?

    Einen Kommentar schreiben:


  • RealDreadnought
    antwortet
    Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen

    Aber das Beste ist: Ab jetzt wird es wohl erst richtig los gehen. 1300 bewohnbare Systeme, die darauf warten erkundet zu werden und zu berichten was mit den Erschaffern des Protomoleküls geschehen ist. Eine unsichtbare, unbekannte Bedrohung, die überhaupt noch nicht einzuschätzen ist und unsere Rocinante-Crew wird dahin aufbrechen, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Dafür liebe ich Sci-fi.

    Das wird alles mal so richig spannend. Wie werden sich Belter, Mars und die UN die neuen Systeme aufteilen? Wer wird die Migration durch den Ring kontrollieren? Oder ziehen diesmal alle am gleichen Strang? Ich kanns kaum abwarten und freue mich 10x mehr auf die 4. Staffel von The Expanse als auf die letzte von Game of Thrones.

    Ein Glück dass diese Wahnsinnsserie weiterläuft.
    Ich stimme dir in allen Punkten zu!

    The Expanse ist der Grund, wieso ich mich in diesem Forum registriert habe.

    Die letzte Folge hat mir einfach einfach komplett heiß gemacht. Die Serie gefiel mir schon von Anfang an besser als Star Trek DSC, aber, dass der Bogen nun so weit gespannt wird habe ich nicht erwartet.

    Hätte nicht gedacht, dass ich das jemals sagen würde, aber: Danke Amazon!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Derek Vontanes
    antwortet
    Ganz starke Folge. Genau so wie die ganze Staffel genial war, mit all den Mysterien, Dramen und überschlagenden Handlungen. Ich bin wieder absolut begeistert von The Expanse, nachdem ich mit der zweiten Hälfte der zweiten Staffel so meine Schwierigkeiten hatte.

    Aber das Beste ist: Ab jetzt wird es wohl erst richtig los gehen. 1300 bewohnbare Systeme, die darauf warten erkundet zu werden und zu berichten was mit den Erschaffern des Protomoleküls geschehen ist. Eine unsichtbare, unbekannte Bedrohung, die überhaupt noch nicht einzuschätzen ist und unsere Rocinante-Crew wird dahin aufbrechen, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Dafür liebe ich Sci-fi.

    Das wird alles mal so richig spannend. Wie werden sich Belter, Mars und die UN die neuen Systeme aufteilen? Wer wird die Migration durch den Ring kontrollieren? Oder ziehen diesmal alle am gleichen Strang? Ich kanns kaum abwarten und freue mich 10x mehr auf die 4. Staffel von The Expanse als auf die letzte von Game of Thrones.

    Ein Glück dass diese Wahnsinnsserie weiterläuft.

    Einen Kommentar schreiben:


  • One of them
    antwortet
    Zitat von human8 Beitrag anzeigen
    Was mir weniger gefallen hat, war dieses Happy End für praktisch alle Charaktere. Opfer hätte es bei dem ganzen Trubel ruhig geben können, wäre auch glaubwürdiger gewesen.
    Melba hätte ihren Plan Holden töten zu wollen durchziehen, und dabei getötet werden sollen. Ihr Umdenken in der letzten Minute doch noch für die gute Sache zu kämpfen passte mir nicht so ganz. Ashford wurde mir in den letzten Folgen zwar etwas zu soft, aber gleich einen Offizier zu töten, das war dann etwas zu viel.
    The Expanse beruht ja auf einer Buchreihe von geplant 9 Büchern, von denen bisher 7 erschienen sind (Buch 8 erscheint im März). Eigentlich sind es 3 Trilogien, welche jeweils einen Teil mit Abschluss bilden.
    Hier wird nun die 1. der 3 Trilogien abgeschlossen. Hätte Amazon die Serie nicht gerettet, wäre es ein Serienende gewesen, mit dem man leben kann.

    Die Serie hält sich zwar nicht streng an die Bücher, folgt diesen aber doch recht nah. Einige Ereignisse wurden vorgezogen, einige Charaktere gestrichen oder mit anderen zusammengelegt. Clarissa (Melba) spielt jedoch im weiteren Verlauf noch eine Rolle und konnte daher nicht sterben.

    In den letzten 2 Folgen wurde teils ordentlich auf die Tube gedrückt, um alles noch unterzukriegen. So geht leider der Wandel von Ashford und auch der von Clarissa dann etwas gar schnell und plötzlich von statten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • human8
    antwortet
    Die letzten zwei Folgen sind ein guter Abschluss dieser gelungenen Staffel. In der zwölften Folge wurde alles in Stellung gebracht, und in der letzten wurde die Handlung sehr spannend abgeschlossen.

    Was mir weniger gefallen hat, war dieses Happy End für praktisch alle Charaktere. Opfer hätte es bei dem ganzen Trubel ruhig geben können, wäre auch glaubwürdiger gewesen.
    Melba hätte ihren Plan Holden töten zu wollen durchziehen, und dabei getötet werden sollen. Ihr Umdenken in der letzten Minute doch noch für die gute Sache zu kämpfen passte mir nicht so ganz. Ashford wurde mir in den letzten Folgen zwar etwas zu soft, aber gleich einen Offizier zu töten, das war dann etwas zu viel. Ich hoffe, wir sehen ihn aber trotzdem in der nächsten Staffel wieder.

    Die Ausgangssituation bleibt sehr spannend und macht neugierig. Anstatt sich gegenseitig zu bekriegen, sollte jede Fraktion bei den 1300 Toren jetzt erst einmal genug zu tun haben.
    Spannend ist auch die Frage, wer diese Erbauer waren und warum sie alle ausgelöscht worden sind.

    Folge 12 kriegt 4*
    Folge 13 kriegt 5*

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lee"Apollo"Adama
    antwortet
    Ein gelungenes Ende einer nahezu perfekten Staffel.
    Ich bin mehr als froh das Amazon die Serie gerettet hat!

    Btw. gerade nach gefühlt 6 Jahren mal wieder eingeloggt.
    Die alten Recken sind ja immernoch da ^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • Anvil
    hat eine Umfrage erstellt [3x13] "Abaddon's gate" / "Abaddons Tor".

    [3x13] "Abaddon's gate" / "Abaddons Tor"

    11
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    63,64%
    7
    ***** Sehr gute Folge!
    36,36%
    4
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0%
    0
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: fdejlge50984531.jpg Ansichten: 1 Größe: 284,3 KB ID: 4500444Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: elswf49303.jpg Ansichten: 1 Größe: 114,5 KB ID: 4500445Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 432gfhjfe040.jpg Ansichten: 1 Größe: 188,9 KB ID: 4500446

    Handlung: Holden erfährt von Miller, wie er die Vernichtung des Sonnensystem verhindern kann. Dazu müssen die Reaktoren der gestrandeten Schiffe heruntergefahren werden, um der Station zu signalisieren, dass von den Schiffen keine Gefahr ausgeht. Da er Holden keinen Glauben schenkt und die Zeit ohnehin knapp wird, hält Ashford an seinem Plan fest, das Tor zum Sonnensystem zu zerstören und setzt alles daran Holden aufzuhalten.
    Drehbuch: Daniel Abraham, Ty Franck & Naren Shankar
    Regie: Simon Cellan Jones
    US-Ausstrahlung: 27.06.2018


    Zum Schluss hat die Serie nochmal ordentlich aufs Tempo gedrückt. Vielleicht sogar etwas zuviel. Manches wie Clarissas Wandel ging doch ein wenig schnell und auch Ashford, auch wenn er meint, das Richtige zu tun, verhält sich letzten Endes ein wenig wie ein Klischeebösewicht, der seine eigenen Leute erschießt und sich an seine Macht klammert. Diogo hatte in der 3. Staffel zwar nicht viel zu tun. In den letzten Folgen war er gar nur Statist, aber sein Tod passte wie die Faust auf Auge.

    Die Serie schließt mit dieser Folge den ersten von drei Akten ab und verdeutlicht, warum die Serie "The Expanse" heißt. Bisher war die Menschheit ans Sonnensystem gefesselt. Jetzt sind die Tore offen und 1300 Sonnensysteme warten nur darauf in Besitz genommen zu werden. Auch wenn es in den letzten Folgen zaghafte Versuche der Zusammenarbeit gegeben hat, so ist die Menschheit noch nicht geeint und es ist naheliegend anzunehmen, dass sie ihren innewohnenden Tribalismus mit auf die galaktische Bühne hinaustragen wird.

    Es wäre ein gutes (Not-)Ende für die Serie gewesen, wäre Amazon nicht eingesprungen. Allerdings wird am Ende der 3. Staffel nicht nur eine Tür geschlossen, stattdessen wird eine andere sperrangelweit aufgerissen und der Minicliffhanger beim Passieren des Rings (Da draußen lauert noch etwas!) tut sein übriges.
    Zuletzt geändert von -Matze-; 11.02.2019, 00:05.
Lädt...
X