Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beziehungs-Geschichten in Orville: Zu viel oder gut so ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beziehungs-Geschichten in Orville: Zu viel oder gut so ?

    Huhu,

    da ich nicht der einzige bin, den die vielen Beziehungs-Storys bei Orville etwas zu viel werden,
    starte ich mal.diese Umfrage hier. Was denkt ihr darüber ?

    Ich find zwar derzeit alle Orville folgen prinzipiell Unterhaltsam, doch finde ich übertreibt man es ein wenig mit dem Beziehungsdramen... Mehr Scifi Themen wären mir wichtig.. Versteht mich nicht falsch, ich mag die Storys rund um die Liebe durchaus irgenwie, aber es drängt den Scifi Aspekt zu sehr in den Hintergrund...

    Lieber weniger Beziehungsfolgen, mehr Entdeckung um mysteriöse Phänomene, neue Spezies, Politik usw, halt typisch Trek Themen, mit mehr Humor und Ernst gepaart, wie in. der Doppel Folge Identität 1+2...

    Beste Grüsse


    .... und jede Meinung bezüglich diese Frage ist herzlich wilkommen,
    ob ich sie nun teile oder nicht

    Dominion
    12
    Zu viel des guten...
    58,33%
    7
    Könnte mehr sein...
    0%
    0
    Genau richtig
    41,67%
    5
    scotty stream me up ;)
    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
    aber leider entschieden zu real

    #2
    In Staffel 1 war es IMO genau richtig. Staffel 2 schießt aber meiner Meinung nach über das Ziel hinaus. Fast jede Folge steht irgend eine Beziehungskiste im Mittelpunkt. Erforschung des Weltalls gibt es so gut wie gar keine mehr.

    Aber nicht nur die "Love Storys of the Week" nerven IMO mittlerweile, sondern auch die ständigen Probleme von Bortus und Klyden. In Staffel 1 fand ich es noch super, dass in "Star Trek" endlich ein homosexuelles Paar und deren alltäglichen Probleme gezeigt wird. Mittlerweile ist Klyden mein Hasschar Nr. 1 und ich stöhne jedes mal auf, wenn in einer Folge zu ihnen geschnitten wird (was viel zu oft der Fall ist, dürfte Bortus in Staffel 2 der Char mit der meisten Screentime sein).

    Hoffe, das wird in den letzten Folgen und Staffel 3 besser.
    Zuletzt geändert von HanSolo; 29.08.2019, 10:25.

    Kommentar


      #3
      Ich stimme HanSolo in allen Punkten zu.
      John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
      Stark: Yes. That's fair.
      John: Good.
      Stark: How much later?

      Kommentar


        #4
        6 Stimmen bei "zu viel des guten" und drei Stimmen bei "genau richtig", derzeit..

        Bin bin mal gespannt wohin sich die Umfrage noch entwickeln wird..
        scotty stream me up ;)
        das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
        aber leider entschieden zu real

        Kommentar


          #5
          Mir persönlich fehlt die Abwechslung. Zum Glück sind die Beziehungsfolgen alles andere als schlecht, das geht auch viel schlimmer, aber es ist doch etwas zu viel. Als Nebenthema kann es ruhig noch Beziehungen geben, aber in dieser Staffel will ich jetzt wieder Weltraumanomalien wie die 2D-Welt haben.

          Kommentar


            #6
            Das Haupt Augenmerk sollte halt Abenteuer - Krieg - Erforschung sein diese Beziehungsgeschichten kann man als B oder C Handlung Nebenbei laufen lassen. Sich sowas in einer ganzen Folgen zu geben ist Grenz-wertig. Wird sind ja hier Schließlich nicht bei Gute Zeiten Schlechte Zeiten....

            Kommentar


              #7
              Ich kann mich den grundtenor der Meinung, im Moment hier, voll und ganz anschließen..

              SPOILERMir die Aufnahme von "die zeitkapsel" angesehen hatte, kann ich auch hier wieder sagen: es war wieder eine gute Orville Folge, denn schlecht sind sie wirklich nicht, aber es war dennoch wieder mal eine beziehungs Folge.. für mich ist es ja durchaus interessant gewesen eine Person aus der Vergangenheit kennenzulernen, und es ist auch durchaus interessant wie es ist wenn sich jemand in ein Hologramm verliebt... Aber letztlich, bleibt halt der fade Beigeschmack, das ist schon wieder um eine beziehungskiste ging...

              Da hat mir die kurze Behandlung von Bortus und sein man die Zigaretten abhängig waren viel besser gefallen...


              Genau das ist halt der Grund, weswegen mir Staffel 1 etwas besser gefällt als Staffel 2...
              Die zweite Staffel wurde schlagartig besser, als Mann auf den Beziehungskram bei dem zweiteiler verzichtet hatte.. hier wurde lediglich am Rande die Beziehung zwischen Isaac und der Ärztin thematisiert.... So war es dann auch genau richtig..

              Aber wie gesagt ihr sprecht mir aus dem Herzen, lieber mehr Anomalien, ab und zu mal ein paar Alien of the week, hier und da mal ein guter gepflegter mehrteiler, und natürlich Politik und Krieg... vor allen Dingen sollte der Science-Fiction Aspekt wie ich schon mal gesagt habe im Vordergrund stehen.. und natürlich der Humor nach wie vor.

              Und alle die es genau richtig finden, mit der Dosis beziehungs folgen: versteht uns nicht falsch wir sind global trotzdem richtig gut, denn bei Orwell ist das was wir hier gerade besprechen Kritik auf hohem Niveau.

              Heißt Orville macht verdammt, verdammt viel richtig
              scotty stream me up ;)
              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
              aber leider entschieden zu real

              Kommentar


                #8
                Gutgemachte Romanzen, zu denen ich die Romanze zwischen Talla und Locar zähle, finde ich okay.

                Wirklich - ich fand Talla und Locar wirklich süß zusammen, z.B. wie sie ihm das Tanzen beibringt.

                Aber es nervt mich, wenn in jeder(!) Episode irgendwelche Beziehungsgeschichten auch nur angerissen werden.

                Es interessiert mich nicht, wer mit wem wann Schluss macht.

                Wenn ein oder zwei mal in einer Staffel erwähnt wird, dass jemand Single ist oder mit XYZ zusammen ist, okay.

                Alles weitere dazu interessiert mich nicht, und ich kann (je nach Stimmungslage) auch nicht damit umgehen, wenn z.B. mehr als einmal über das Liebesleben meines Lieblingscharakters gesprochen wird.

                Auch wenn ich gerne Romanzen schreibe, und zwar nur, weil ich mir da das Pairing selber aussuchen kann!

                Ist ja okay wenn es eine Beziehungsepisode pro Staffel gibt.

                Aber passt mir das Pairing nicht, gibt es einen gewaltigen Punkteabzug von mir für solch eine Episode.
                And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                -Qui-Gon Jinn

                Kommentar


                  #9
                  Der Mensch ist als Herdentier sehr abhängig von Beziehungen! Daher leben gute Serien immer von den Beziehungen der Protagonisten zueinander. - Aber wenn ich Beziehungen nur auf einen Partner- oder sexuellen Status reduziere ist's wie mit Kuchen. Man isst ihn sich über. Gefühl ist wichtig, aber nicht alles. Auch wenn ich ein Mann bin möchte ich doch schon hin und wieder auch eine Romanze. Aber sie muss mich ansprechen. 08-15 ist da fehl am Platz. Hier trennt sich beim Skript schreiben Spreu vom Weizen. Eine gute Romanze zu schreiben und dann filmisch umzusetzten ist eine Kunst. Und die beherrschen anscheinden nur Wenige.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X