Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alternatives B5 - Vergessene Legenden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Alternatives B5 - Vergessene Legenden

    Hi, ich habe mir letztens mal Babylon 5 - Vergessene Legenden reingezogen und dachte mir, dass es doch viel interessanter gewesen wäre, wenn Sheridan sich doch dazu entschieden hätte, den Centauri-Imperator abzuschießen.

    Das hätte auch nicht unbedingt ohne schuldbewusstsein ablaufen müssen, z.B. hätte er die Waffen auf Autofeuer in 5 Sekunden stellen können um in der letzten Sekunde den Fehler seines Handelns zu realisieren und den Countdown abzubrechen, was allerdings zu spät gewesen wäre und der Jäger des Thronerben zerstört worden wäre. Ich finde das hätte eine interessante Ausgangssituation für die neue Serie geschaffen, die lost Tales eventuell hätte einleiten können. Denn mit dem Tod des Thronerben hätte man wieder eine erzürnte Centauri Republik die die Stabilität der neuen Interstellare Allianz drastisch gefährdet, indem sie Sheridans Ausführungen dass das ganze ein Unfall gewesen sei (wonach er es ja auch im Film aussehen lassen wollte), nicht glauben und eine Auslieferung des Präsidenten verlangen und vorallem die Erdallianz und die Minbari sich entschieden davon distanzieren und erst eine genaue Prüfung des Umstandes fordern.
    Somit wäre Babylon 5 wieder der Schauplatz von intensen politischen Zerwürfnissen, da die Centauri bestimmt mit Konsequenzen drohen würde wenn die Allianz nichts unternähme. Gleichzeitig könnte die Erde als ein eher unverlässlicher Partner der Allianz dargestellt werden der diese wieder verlassen will, da die Erde nach dem Bürgerkrieg mit Clarke und dem Angriff der Drakh nicht noch einen Krieg mit den Centauri riskieren wollen. Ausserdem ist die Erde sowieso nur beigetreten weil sie mit der Technologie der künstlichen Schwerkraft "bestochen" wurden, nicht allerdings weil sie vollends von der Idee überzeugt waren.
    Die Liga der Blockfreien Welten ist Jahre nach der Invasion der Schatten nun wieder endgültig zersplittert und sich uneinig, und eine vom Bürgerkrieg gebeutelte Minbari Föderation sieht sich nicht in der Lage die Allianz alleine anzuführen und diese zusammenzuhalten.
    Somit wäre Babylon 5 wieder als der zentrale Handlungsort wirklich nötig, um der ursprünglichen Mission, dauerhaften Frieden in der Galxis herzustellen, ein (zumindest temporäres) erfolgreiches Ende zu verleihen.

    Zusammenfassung:
    Centauri drohen mit Krieg
    Erde will aufgrund der Gefahr des Krieges die Allianz verlassen, da sie sich nicht vollends mit deren Idee identifiziert (man muss bedenken dass viele Schaltstellen der Erde noch mit Clarke-Loyalen Anhängern besetzt waren, das heißt dass ein isolationistisches Pro-Erde denken noch recht weit verbreitet sein sollte)
    Liga wieder zerstritten
    Minbari zu schwach um für Ordnung zu sorgen,
    dominante Macht: Centauri Prime
    Ich muss dazu sagen, dass ich gar nicht weiß ob die Drakh noch eine Bedrohung darstellen oder ob Londo schon Tod ist, ich denke aber schon, deshalb berücksichtige ich sie hier nicht.

    Charaktere:
    Sheridan ist stark traumatisiert und empfindet starke Reue für seine Tat. Er will vor den Rat der Allianz treten um sich für seine Handlungen zu verantworten. Delenn allerdings, deren Beziehung aufgrund des Vorfalls nun in einer enormen Krise steckt, versucht ihn allerdings vom Gegenteil zu überzeugen, da ein solches Geständnis wohl vollend der Todesstoß für die Allianz bedeuten würde. Niemand würde ihr mehr trauen, wenn der erste Präsident dieser Vereinigung den legitimen Nachfolger der Regierung einer interstellaren Macht ermordet.
    Die Centauri würden eine Auslieferung Sheridans verlangen oder einen Krieg anzettelnt und die Erde würde austreten. Die Minbari sind zu schwach um alleine die Republik in Schach zu halten.
    Man könnte auch Lennier einführen als einen Gegenspieler zu John. Um sich an ihm zu rächen (wegen der Beziehung zu Delenn) könnte er einen Untersuchungsausschuss der Centauri leiten um John irgendetwas anhängen zu können.
    Der in Staffel 5 neu eingeführte Charkater von Elizabeth könnte nun vollends definiert werden.
    Und man könnte für alle der Welten neue Botschafter und anderweitige Akteure zur bereits bestehenden Crew an Akteuren (Sheridan, Elizabeth, Delenn, Zack etc.) hinzufügen.


    Technomagier:
    Ich selbst bin kein Fan von den Technomagiern, da von ihnen aber die Vision der zerstörten Erde kommt, scheinen sie wohl doch ne wichtige Rolle zu spielen.
    Vielleicht könnte man die Magier als einen enorm machthungrigen Zirkel einführen.
    Nachdem die Magier vor dem Krieg gegen die Schatten und dem irdischen Bürgerkrieg geflohen sind, könnten sie nach ihrer Rückkehr von den Menschen vielleicht als eine Art Vaterlandsverräter ausgegrenzt werden.
    Und nach dem Telepathenkrieg und dem enorm gesteigerten Misstrauen der Bevölkerung gegen übernatürliche Fähigkeiten könnte die bereits vorher existierende Abneigung auch in einer gezielte Verfolgung gipfeln.
    Um sich für Jahre der Verfolgung und der Verluste so vieler seiner Kameraden zu rächen, könnte Galen die Vision einer Invasion der Centauri gegen die Erde Sheridan in den Kopf gesetzt haben, um somit einen Krieg anzuzetteln. Das anstehende Chaos (bedingt durch den Verlust des Erben) begünstigt auch die Chancen der Magier eine für sie passende Marionette zu finden, die die Centauri für sie anführt, während die Magier im Hintergrund die Fäden ziehen, mit dem Ziel, eine Invasion gegen die Erde zu starten und diese zu zerstören.
    Also hat Galen John gewissermaßen seine eigene Vision gezeigt, eine Vision von einer Magier regierten Centauri-Republik, die den Angriff in der filmischen Vision führt.
    (John traut Galens Vision und seinem Rat den Erben zu töten wegen dessen Verdienste gegen die Drakh in Waffenbrüder).

    Was haltet ihr davon?

    #2
    Wir wissen aus den Folgen "War without End" (S3E16+17), "The Deconstruction of Falling Stars" (S4E22) und "Sleeping in Light" (S5E22) wie es mit dem B5-Universum weitergeht. Deine Idee würde vieles davon einfach negieren, was ich sehr schade fände.

    Außerdem sind in deiner Prämisse ein paar Fehler enthalten. Der Minbari-Bürgerkrieg endet in der Folge "Moments of Transition" (S4E14), die Lost Tales spielen ca. 10 Jahre später. Das ist mehr als genug Zeit um sich von diesem doch recht kurzen Bürgerkrieg zu erholen. Zudem werden die Centauri in der Folge "The Fall of Centauri Prime" (S5E18) in Grund und Boden bombadiert und wie man in "War without End, Pt. 2" (S3E17) sehen kann, haben sie sich bis 2278 nicht davon erholt. Dadurch, dass sie erst Handlanger der Schatten und dann der Drakh waren und auch nicht der Interstellaren Allianz beigetreten sind, haben sie sich völlig isoliert. Dadurch fehlen ihnen für einen Wiederaufbau einfach die Ressourcen. Die Centauri sind für niemandem mehr eine Bedrohung.

    LG
    WhyMe
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar

    Lädt...
    X