Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[201] "Zeit der Vergeltung" / "Journey Into Night"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [201] "Zeit der Vergeltung" / "Journey Into Night"

    US-Erstausstrahlung: 22.04.2018 (HBO-US)
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.04.2018 (Sky)

    Regie: Richard J. Lewis

    Handlung: The aftermath of Ford's master-plan. Hale seeks to complete her mission. Lee runs into Maeve. Dolores has a new endgame.
    5
    ****** Die beste Folge aller Zeiten
    20,00%
    1
    ***** Sehr gute Folge
    20,00%
    1
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Folge
    40,00%
    2
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    20,00%
    1
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten
    0%
    0
    Zuletzt geändert von -Matze-; 08.11.2018, 02:20.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    #2
    Yeah Two Timelines rules! Das haben sich wenigstens die Macher gedacht. Zwar sind diesmal die Zeitebenen nicht 30 Jahre auseinander, sondern nur 11 Tage, aber es wurden Rätsel eingebaut, was denn genau innerhalb dieser Zeitspanne passiert ist. Außerdem kann, dann das Spiel gespielt werden, wer denn die 11 Tage überlebt hat. Bernard und Thors Bruder sind ja schon mal sicher.

    Bernard und Charlotte Hale (Mitglied der Vorstands von Delos) haben es geschafft mit einer kleinen Gruppe von Überlebenden das Massaker auf dem Gala Dinner zu entkommen, nur um gleich wieder in eine Falle zu geraten (Hommage aus dem 1. Westworld Film), wo die unnützen Statisten abgeschlachtet werden. Charlotte führt Bernard zu einer geheimen Forschungsbasis von Delos im Park und versucht Hlfe vom Festland zu holen. Die Verantwortlichen dort wollen aber erst Peter Abernathy haben und wollen erst Hilfe schicken, wenn das erledigt ist. Ja...Charlotte Hale ist ein hochrangiges Mitglied des Vorstandes, aber sie bekommt keine Exfiltration, dass ist jetzt schon ziemlich an den Haaren herbeigezogen und soll wohl nur dazu dienen weiter in den Park vorzudringen. Als dann Bernard die Frage stellte, ob Delos wirklich DNA Proben und Erfahrungen der Gäste sammelt, dachte ich mir: Bauen die jetzt wirklich die Handlung aus dem 2. Westworld Film ein?

    Statt Dideldum und Dideldei aus der 1. Staffel (ob sie gestorben sind?) hat jetzt Maeve den Geschichtenschreiber Lee Sizemore als lustigen Sidekick. Und es ist herrlich anzuschauen. Ich freu mich schon auf diesen Handlungsstrang in kommenden Folgen. Mit Hector Escaton ist das Trio, auf der Suche nach Maeves Tochter komplett.

    William/Man in Black hatte nicht viel zu tun, aber auch hier wird ein Spiel angeteasert, das Robert Ford nur für ihn entworfen hat. Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit die Hosts wirklich frei entscheiden können, oder doch alles noch immer nach Robert Fords Plänen läuft. Gerade bei Maeve stellt sich natürlich die Frage, ob sie wirklich Muttergefühle hat, oder doch noch ein Teil von Fords Plänen ist. Das sie Sizemore einfach so am Leben ließ, obwohl er sie im Grunde genommen verraten hat, lädt natürlich zum spekulieren ein.

    Dolores ist auf dem Kriegspfad und lässt ihren sadistischen Rachephantasien freien Lauf. Mal sehen was es mit dem Tal auf sich hat. Ob das wirklich ein richtiger Ort ist, oder doch ein Art von Maze.

    11 Tage später wacht Bernard am Strand auf, wo eine von Delos rekrutierte Söldnergruppe gelandet ist, die vom Head of Operations von Delos angeführt wird. Zu sehen sind auch einige asiatische Militärs. Das soll wohl andeuten, dass sich die Insel in Südostasiatischen Gewässern befindet. Die Gruppe scheint keinerlei Ahnung zu haben, was auf der Insel passiert ist und warum die Hosts verrückt gespielt haben. Das könnte bedeuten, dass nach Charlotte Hales Kommunikation, es keinen weiteren Kontakt gab. Das man einen Tiger aus Park 6 in Westworld gefunden hat, lässt erahnen, dass sich die Revolution auf die ganze Insel ausgebreitet hat. Sie stoßen auf einen See, der auf keiner Karte verzeichnet ist, und finden hunderte ertrunkene Hosts vor, darunter glaube ich auch Teddy. Bernard sagt, dass wohlmöglich er für ihren Tod verantwortlich ist.



    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


      #3
      Auch wenn die Autoren eigentlich versprochen haben, dass Staffel 2 geradlinig ohne mehrere Zeitebenen spielen wird, fand ich die Idee mit dem Strand sehr cool und frage mich natürlich, was denn in der Zeit passiert ist. Dass Bernard die ganzen Leute vorsätzlich gekillt hat, glaub ich allerdings weniger. Nett, dass bei den Soldaten (deren Autos an "Jurassic Park 2" erinnern) Floki aus "Vikings" dabei ist .

      Ansonsten lebt die Folge hauptsächlich vom Aufbau von Rätseln für die kommende Staffel. Eben der Zeitsprung. Was denn nun in der Anlage, in die Bernard und Charlotte vordringen gemacht wird (das Erfahrungensammeln erinnert tatsächlich an "Futur-World")? Welchen Quest der MiB nun bestehen muss? Wer diese "Teufel" sind (schätze mal die Kannibalen aus dem nie veröffentlichten Quest? Und wo dieser See auf einmal hergekommen ist?

      Dolores ist einfach ne coole Sau. Die Szene wo sie auf dem Pferd reitend alle abknallt oder die "Erhäng"-Szene waren klasse. Auch darf Teddy (noch) überleben .

      Die Maev/Sizemore-Handlung brachte etwas Humor. Hector ist ebenfalls cool wie eh und je.

      Gore gab es HBO gemäß wieder zur Genüge (skalpieren und "Hirn" ausbauen), nackte Haut diesmal leider nur bei Männern (schade, dass man Charlottes "Umziehen" nicht gesehen hat ). Action hatte die Folge auch recht viel. Und die Stimmung in der Anlage bzw allgemein mit den ganzen Leichen im Park hatte etwas Post-Apokaylptisches bzw von "Jurassic Park".

      In meinen Augen nach 1.7 und 1.10 die bisher beste Folge der Serie, weshalb ich
      6 Sterne gebe!

      Kommentar


        #4
        Erstmal bin ich angenehm überrascht, dass es schon eine zweite Staffel von Westworld gibt, ich hatte nämlich nicht vor dem nächsten Jahrzehnt damit gerechnet. Der vollständige Verzicht auf Trailer, Teaser und ähnlichem Kololores hat sich voll ausgezahlt.

        Überraschenderweise wird gleich in der ersten Szene eine der größeren Westword-Fragen ("Wo befindet sich Westworld?") beantwortet:
        auf einer Insel, anscheinend in der Nähe von China. Das ist ein bisschen entäuchend, für eine Unternehmensgruppe, die in der Lage ist, lebensechte Roboter aus dem Drucker zu zaubern. Es muss ja nicht gleich der Mars sein, aber eine Kuppel am Meeresgrund hätte es schon sein dürfen. Immerhin gibt es wenigstens 6 Parks, womit man sich angeleht an die 70'er Jahre Filme Hoffnung auf "Future Word" machen kann.

        Ansonsten bleibt vieles beim Alten: 3 verschiedene Zeitebenen und noch mehr Handlungsstränge. Dolores ist weiterhin auf ihrem Ozxymandias-Trip, kommt dabei aber nicht an Maeves Grausamkeit heran. Brutal, einen Mann, dessen Name "Sizemore" offenkundig etwas kompensieren soll, zum Striptease zu zwingen- obendrein vor dem fokusgruppengetesten Machocowboy, dessen Ausstattung man in einer früheren Folge bewundern durfte.

        Das angedeute Lächeln des MiB umschreibt die Folge hervorragend: Endlich gehts richtig los.


        5 Sterne

        ******
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


          #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          Erstmal bin ich angenehm überrascht, dass es schon eine zweite Staffel von Westworld gibt, ich hatte nämlich nicht vor dem nächsten Jahrzehnt damit gerechnet. Der vollständige Verzicht auf Trailer, Teaser und ähnlichem Kololores hat sich voll ausgezahlt.
          Meist du damit, dass du darauf verzichtet hast? Den ersten Teaser gab es vor über einem halben Jahr (Comic-Con) und anschließend noch zwei Trailer.

          Kommentar


            #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Nett, dass bei den Soldaten (deren Autos an "Jurassic Park 2" erinnern) Floki aus "Vikings" dabei ist .
            Wusste gar nicht, dass der Darsteller da mitspielt, habe ihn auch nicht erkannt. Erst als er etwas gesagt hat, kam mir sofort der Gedanke an Floki.

            Ist etwas zu viel Zeit vergangen seit der letzten Folge, hatte einiges von der Handlung auch schon vergessen, aber zum Glück gab es die kurze Zusammenfassung vor der eigentlichen Folge.
            Brauche aber trotzdem etwas, um mich wieder in der Westworld Welt wieder zurecht zu finden.
            Das neue Intro mit dem Bison gefällt mir schon mal sehr gut. Die Folge selbst war auch Klasse. In schöner HBO Tradition gab es viele tote, viel Blut und entblösste Körper zu sehen .
            Es gibt wieder zwei Zeitlinien, das macht die Handlung zwar wieder etwas undurchschaubarer, aber sicherlich mal auch interessanter. Wird sich zeigen, was Bernard so alles in den 11 Tagen gemacht hat.
            Der MIB darf sich weiterhin austoben, aber diesmal wird scharf geschossen. Dolores ist knallhart und zeigt keine Gnade vor dem Besuchern.

            5*

            Kommentar


              #7
              Hhhm, ich bin erstmal etwas unentschlossen, was aber bei der ersten Staffel auch so war. Eigentlich hatte ich gedacht, es gäbe keine zwei Zeitebenen mehr und was ich eigentlich sehen wollte war Mutter-Tochter-Bonding-Time, wie es neudeutsch heißt.
              Ich kann deshalb auch nur drei Sternchen geben, damit noch Luft nach oben ist.

              Republicans hate ducklings!

              Kommentar

              Lädt...
              X