Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

vernünftige Horrorfilme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • vernünftige Horrorfilme

    Nachdem ich neulich im Fernsehen endlich die Dawn of the Dead Neuverfilmung und gestern mal wieder Wrong Turn gesehen habe, suche ich jetzt nach ein paar vernünftigen Horrorfilmen.
    Das Problem ist nur, dass ich bei vielen Filmen irgendwie den Eindruck hab, dass sie sich alleine auf eine sinnlose Aneinanderreihung von Tötungsszenen beschränken, was ja nicht unbedingt schlecht sein muss, aber alleine reicht das dann eben doch nicht. Filme wie 28 Days Later oder Wrong Turn hatten auch keine wahnsinnig innovative oder tolle Story, dafür konnten sie aber mit einer vernünftigen Atmosphäre und Spannung punkten. Gucke ich mir da aber Klassiker wie Nightmare on Elm Street an, dann (und jetzt bitte nicht hauen) weiß ich manchmal nicht ob ich gelangweilt ausschalten oder lachen soll. Die Filme sind einfach mehr trashig als gruselig. Dazu kommt dann noch, dass man aufgrund öder Charaktere eigentlich mehr mit dem Killer mitfiebert und hofft, dass die nervenden Teenies endlich das Zeitliche segnen.
    Kennt also jemand Horrorfilme mit vernünftiger Handlung und/oder Atmosphäre? Besonders wenn es um alte Filme, wie Dawn of the Dead, TCM usw. geht habe ich nämlich überhaupt keinen Überblick.
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

  • #2
    Naja da du ja vermutlich in Deutschland lebst, wirst nur schwer an die *vernünftigen* Horrorfilme rankommen.
    Es wurden in den 70ern und 80er Horrorfilme gedreht, die schon teils extrem heftig waren aber auch eine Interessante Story hatten.
    Wobei natürlich jeder einen anderen Geschmack hat, wo dem einen die Story gefällt findet der andere vielleicht nicht mal ne Story im Film.

    Ich würde z.B *Cannibal Holocoust* erwähnen, der wurde in einer Art Doku-Stil gedreht, denn hab ich mir gestern angesehen.
    Der Anthropologe Harold Monroe reist an den Amazonas, um eine vermisste Gruppe von Dokumentarfilmern wieder zu finden. Alan Yates, Tina „Faye“ Daniels, Jack und Mark wollten dort eine Dokumentation über Kannibalen filmen. Monroe entdeckt bei einem Stamm von Eingeborenen die Kamera des Filmteams und gleich daneben die Überreste und Knochen der Leute. Wieder zuhause in New York sichtet er den Film und entdeckt dabei eine grausame Geschichte.
    In dem Film ist alles dabei, Horror-Sex usw...

    Es gibt in Österreich Online-Shops, da bekommst du wirklich alles was es an Horror gibt, musst nur mal ein biss stöbern, auch sind öfter Bewertungen dabei.

    Es gibt auch von *Night of the living death* dem ersten Zombie-Film von George Romero eine Neufassung aus dem Jahre 1990, der mir persönlich sogar besser gefällt als das Original.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
      Naja da du ja vermutlich in Deutschland lebst, wirst nur schwer an die *vernünftigen* Horrorfilme rankommen.

      Es gibt in Österreich Online-Shops, da bekommst du wirklich alles was es an Horror gibt, musst nur mal ein biss stöbern, auch sind öfter Bewertungen dabei.
      Und gerade über diese Ösi-Shops sollte es eigentlich kein problem sein, an alles ranzukommen. Oft haben die ja sogar noch Konten in Deutschland, damit die Überweisungen einfacher sind. Und da es keine Zoll mehr gibt, dürften nichtmal (in Dland) beschlagnahmte Filme ein Problem darstellen.
      Mein Problem ist aber eher weniger die Beschaffung, sondern eher, dass ich von den ganzen Filmen aus den 70ern und 80er eigenlich überhaupt keine Ahnung habe.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        @Makrovirus

        Es ist natürlich sehr stark davon abhängig, welche Richtung des Horrorfilms dir gefällt. Denn Horror ist ja nicht gleich Horror.
        Deshalb habe ich mal ein paar verschiedene Streifen rausgesucht, die meiner Meinung nach wirklich gut sind und fast alle Spielarten im Horror Genre abdecken.

        „Behind The Mask“ -Gelungene, satirische Aufarbeitung des Slasher Films, die aber selber auch nicht mit Blut geizt. Grundsätzlich in zwei Hälften aufzuteilen, eine sehr originelle und eine eher herkömmliche. Aber anschauen lohnt auf jeden Fall.

        Wenn du an Spannung und Atmosphäre interessiert bist, empfehle ich dir die Filme des Spaniers Jaume Balaguero. („The Nameless“, „Darkness“, „Fragile – A Ghost Story“ und ganz neu und noch nicht auf DVD erhältlich „REC“) Sofern du nicht cool und abgebrüht wie Clint Eastwood in den Spaghetti-Western bist, sollten die teilweise schon für Gänsehaut oder sehr viel kürzere Fingernägel sorgen.

        Sehr zu empfehlen ist auch, der allerdings sehr harte „High Tension“. Das ist ein Meilenstein des Slasher/ Psychokiller Genres und einer der Besten Filme Horrorfilme in den letzten Jahren..
        Sowohl die Franzosen, (z.B. gerade genannter High Tension) wie auch die Spanier produzieren teilweise sehr gute Genre Filme. Von den Amis kommen da doch eher eindimensionale Filme, die kaum mit Überraschungen und Neuerungen aufwarten können. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen, wie z.B. den Old School Slasher Horror „Hatchet“. Wer auf blutigen Slasher alá „Freitag der 13te“ steht, wird sehr gut unterhalten.

        Aktuell wäre z.B. noch „Shrooms“ zu empfehlen. Ein kleiner, aber feiner irischer Horror, der mit einer tollen Atmosphäre, einer wendungsreichen Story und sehr guten Schnitten überzeugen kann. Er wird ganz gerne mal als „Blair Witch auf Acid“ beschrieben und das dürfte es ganz gut treffen.

        Auch einige der britischen Filme des letzen Jahrzehnts sind absolut zu empfehlen. Ganz oben auf dieser Liste dürften da wohl „Wilderness“, „Dog Soldiers“ und „The Descent“ stehen. Sie gehen alle in unterschiedliche Richtungen und sind meiner Meinung nach ausnahmslos gut.

        Als Filmreihe ist in meinen Augen auch noch die „Ginger Snaps“ Trilogie einen Blick wert. Dabei handelt es sich um eine gelungene Neuinterpretation des Werwolf-Themas.

        Es gibt sicher noch einige andere, hier nicht erwähnte Streifen. Aber ich habe mich mal ein wenig auf die letzten Jahre beschränkt, um es nicht zu sehr „ausarten“ zu lassen.*g*
        Zum Abschluss fällt mir noch „Severance – Ein blutiger Betriebsausflug“ ein, der zumindest wirklich gute Unterhaltung garantiert. (siehe Thread hier im Forum )
        "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
        "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
        Norman Mailer

        Kommentar


        • #5
          Auch sehr empfehlenswert : "Masters of Horror", allerfeinster, intelligenter Horror in Form einer Fernsehserie.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B000I2IRNM.01._SCLZZZZZZZ_V39376958_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 59,0 KB
ID: 4226303

          Besonders die Episoden :

          "Cigarette Burns" von John Carpenter (Filme gucken kann sehr gefährlich sein...)

          "Incident On and Off a Mountain Road" von Don Coscarelli (Wenn Opfer zu Tätern werden...)

          und "Jenifer" von Dario Argento (Wohin die Liebe fällt...)

          Bei dieser Serie ist man wirklich überrascht, was man alles noch aus dem Horror-Genre herausholen kann. Vorausgesetzt natürlich, gute Regisseure sind am Werk, wie hier.

          Masters of Horror Wikipedia

          Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
          Starcat66
          Zuletzt geändert von Starcat66; 11.04.2008, 18:20.
          Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

          Kommentar


          • #6
            Danke erstmal für die Tips, werde mir schnellstmöglich Trailer und Kritiken angucken.

            Von Cannibal Holocaust habe ich natürlich schon gehört, da wurde in der Schule damals erzählt, dass er ja so brutal sei und verboten und blabla. Einerseits wirkt er nach dem Trailer und einn zwei Inhaltsangaben die ich gelsen habe gleichzeitig interessant und abstoßend. Früher oder später muss ich mir den wohl mal besorgen.

            Behind The Mask, The Descent und Ginger Snaps kenne ich und finde alle auch recht ordentlich. Insgesammt will ich mich da auch nicht so sehr einschränken, ich sehe von Blair Witch Project über The Ring bishin zu den etwas blutigeren Filmen eigentlich alles ganz gerne, es sollte sich halt nicht nur auf hohles Metzeln beschränken. Es wäre auch gut, wenn man scih wenigstens ansatzweise gruseln könnte, soweit das bei Filmen eben möglich ist. Ein Knacken aus der Hinteren Surroundbox mitten im dunkeln Wald sehe (höre) ich jedenfalls immernoch lieber als Freddy, wie er irgendeinem dummen Teenager seine Krallen in Großaufnahme in den Hals rammt, weil letzteres halt of langweilig inszeniert ist.
            Nicht so ganz begeistert war ich z.B. von Freitag der 13., den du (Tordal) hier als Beispiel anführst. Sicher ist es ein netter Film und war irgendwie sogar einigermaßen spannend, vor allem, weil damals nicht wusste, dass Jasons Mutter der Killer ist, aber insgesamt ist er doch nicht so toll, dass ich ihn mir ständig angucken müsste. Das Problem ist halt, dass mir die Charaktere ziemlich am Arsch vorbeigingen und es eigentlich auch keine richtige Story gibt.

            Der Trailer von Shroom sieht sogar ganz nett aus, die Kritiken sind allerdings nicht gerade toll, mal gucken. [Rec] könnte aber was sein, zu den anderen Sachen werde ich mir noch ein paar Informationen besorgen.
            Zuletzt geändert von Makrovirus; 11.04.2008, 15:38.
            When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

            Kommentar


            • #7
              @ Makrovirus

              Sehr Schwer, ich Persönlich bin nicht so der Große Horror Fan aber an und an mal so ein schöner Streifen weiß doch zu Überzeugen.
              Es gab aber besonders in letzter Zeit nur noch Miese Horror Filme die wie du sagtest nur eine Behämmerte anhäufung an Tötungsszenen sind.
              Bestes Beispiel ist "Timber Falls" ein grottenschlechter Billig Streifen, man hab ich mich geärgert einen Filme Abend mit sowas Verschwendet zu haben.

              Die Einzigen Horror Filme die ich in letzter Zeit sah die bei mir einen bleibenden "Positiven" Eindruck Hinterlassen haben sind "Dog Soldiers", und besonders "The Hills have Eyes".
              Den fand ich echt Klasse.

              "Der Werewolf von Tarker Mills" ist zwar schon etwas älter aber ebenfalls noch zu empfehlen.

              Mmhhh was noch?
              "Event Horizon" gibts auch noch, ich hab ihn zwar seit ein paar Jahren nicht mehr gesehen aber als einen ganz passablen Horror SciFi Streifen in Erinnerung.

              Ach ja fast Vergessen, natürlich dürfen in keine Horror Sammlung die guten alten Poltergeist Filme fehlen.
              www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

              Kommentar


              • #8
                Ist zwar schon recht alt, aber "Brain Dead" (nur uncut gucken) von Peter Jackson ist sehr sehenswert. Da bleibt einem das Lachen sozusagen im Halse stecken. U.a. Massen-Splatter mit umgeschnallten Rasenmäher.
                Braindead-Wikipedia

                Der aktuelle Film "The Cave" ist ähnlich wie "The Decent" angesiedet (Höhlenhorror) und hat starke Effekte, ist aber deutlich schwächer - Für den Horrorfans aber trotzdem gut geeignet.

                Ähnlich durchschnittlich ist "The Basilik" mit mittelmässigen CGI-Effekten um eine mythologische Schlange, eher ein Monsterfilm, mit platten Dialogen. Auf diesen Film kannst Du verzichten !

                Auf jedem Fall mal gucken : "House of Wax", wo Paris Hilton´s Schädel gespalten wird (Ja, die spielt da wirklich mit). Ganz ordentlicher Teen-Horror, u.a. auch mit Elisha Cuthbert ("24" Jack Bauers Tochter).

                "Hostel" zieht sich zunächst ein wenig hin, (US Teen-Gruppe auf Europaurlaub) dann müssen diverse Hände und andere Gliedmassen dran glauben - unangenehm heftig, mehr was für Gemetzel-Fans !

                "Shaun of the Dead" ist eine Zombie-Parodie und kultig angelegt. Einfach super umgesetzt, eigentlich ein "Muss" für alle Fans - angucken ! Shaun of the Dead - Wikipedia

                Auch das hier schon erwähnte Remake "The Hills have Eyes" und "High Tension" können in ganz Linie überzeugen.

                Regisseur Rob Zombie hat mit dem Zweiteiler "Das Hause der Tausend Leichen" und vorallem mit "The Devil Reject" excellente, kultige Horrorfilme abgeliefert. Ein zweiter Tarantino ?

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: dr.jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,2 KB
ID: 4226315Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 18436258.jpg
Ansichten: 1
Größe: 49,1 KB
ID: 4226314Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: TDR_trailerpage_01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 50,7 KB
ID: 4226313

                Kritik zu "The Devils Reject ":
                Jeder übliche Action- oder Horror-Film ist gegen dieses Dauer-Blutbad eine harmlose Sache für Teenager. Wer kein Interesse für oder Vergnügen an abartigen und blutrünstigen Todesarten in Nahaufnahme hat, der sollte diesen Film unbedingt meiden.Wer schon bei der Krankenhaus-Sequenz von Kill Bill Vol. 1 weiche Knie bekommen hat, sollte keine Eintrittskarte für diese Horror-Hommage kaufen. Zimperlich geht der Film mit seinen Darstellern nicht um. Aber Zombie identifiziert sich auch mit dem Anspruch, bloß kein gefälliges Stück abzuliefern. Also Vorsicht: Es könnte dem ein oder anderen Zuschauer das Popcorn im Hals stecken bleiben.
                The Devils Rejects Wikipedia

                Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                Starcat66
                Zuletzt geändert von Starcat66; 11.04.2008, 18:30.
                Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                Kommentar


                • #9
                  Was nicht fehlen sollte sind "Tanz der Teufel 1+2" und die ersten beiden "Hellraiser" Teile. Natürlich ungeschnitten.

                  Der erste "Alien" Teil ist auch guter Horror. Oder der Werwolf Film "Wolfen". Genauso wie "Pentagram".

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                    Der aktuelle Film "The Cave" ist ähnlich wie "The Decent" angesiedet (Höhlenhorror) und hat starke Effekte, ist aber deutlich schwächer - Für den Horrorfans aber trotzdem gut geeignet.

                    Ähnlich durchschnittlich ist "The Basilik" mit mittelmässigen CGI-Effekten um eine mythologische Schlange, eher ein Monsterfilm, mit platten Dialogen. Auf diesen Film kannst Du verzichten !
                    Naja die Filme würd ich nicht grad als Horrorfilme bezeichnen, die laufen grad bei SciFi auf Premiere.

                    Kommentar


                    • #11
                      "Hellraiser" ist auf jeden Fall ein interessanter Horrorfilm, der sich auch schön vom üblichen Serienkiller-Plot abhebt. Ebenfalls von Clive Barker und genauso zu empfehlen sind "Lords of Illusions" und "Nightbreed (auch bekannt als Cabal - die Brut der Nacht).

                      Ein schöner Klassiker wäre noch "Die Fürsten der Dunkelheit" von John Carpenter, der ja auch mit "The Fog" und "Christine" (nach Stephen King) zwei gute Horrorfilme vorgelegt hat.

                      Peter Jackson's "Braindead" ist allerdings weniger ernst gemeinter Horror, sondern eine Splatter-Komödie, dafür allerdings auch die beste und blutigste, die ich kenne. Falls dir der gefallen sollte, dürftest du auch an Jacksons Erstlingswerk "Bad Taste" deinen Spaß haben.

                      Ebenfalls eher im Splatter-Komödien-Bereich spielt sich die Re-Animator-Reihe von Stuart Gordon/Brian Yuzna ab, aber wer für diese Art Horrorfilm etwas übrig hat, sollte sich diese drei Streifen auf keinen Fall entgehen lassen.

                      Wenn du keine Probleme mit einer älteren, langsameren Erzählweise hast und atmosphärisch-ästhetische Filme magst, empfehle ich die Edgar Allan Poe - Verfilmungen von Roger Corman aus den 60er-Jahren, die Filme von Mario Bava und natürlich die unzähligen Horrorfilme der britischen Hammer-Studios, die in den 60ern der Inbegriff des Gothic-Horror waren.

                      Ein absolut empfehlenswerter Klassiker ist außerdem noch der Spukhausthriller "The Haunting (Bis das Blut gefriert)".

                      Ebenfalls sehr gut finde ich "An American Werewolf in London (American Werewolf)" und "Innocent Blood (Bloody Marie) von John Landis, obwohl die auch eher wieder teilweise witzig sind.

                      Aus den 70ern gibt es noch einen sehr schönen Monster-Horror-Film mit David Carradine namens "Q - The Winged Serpant (American Monster)", den ich sehr gelungen finde.

                      Dann fällt mir da noch die "Phantasm (Das Böse)" - Reihe ein, die teilweise sehr gut ist.

                      Von Wes Craven produziert gibt es dann noch "Das Haus der Vergessenen", auch wenn sich der eher in den Randgebieten des Genres bewegt und auch recht unblutig, aber dennoch sehr zu empfehlen ist.

                      "Brainscan" war ein guter Streifen aus den 90ern und "The Gathering" mit Christina Ricci hat mich schwer beeindruckt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                        Naja die Filme würd ich nicht grad als Horrorfilme bezeichnen, die laufen grad bei SciFi auf Premiere.
                        "The Descent - Abgrund des Grauens" ist ein britischer Horror-Thriller aus dem Jahr 2005. Der Film gewann in den Kategorien Beste Regie und Bester Schnitt den British Independent Film Award. Ebenfalls gewann er den Saturn Award für den besten Horrorfilm

                        The Descent - Wikipedia

                        Ist auf jedem Fall ein heftiger Horrorfilm, der aber bereits letztes Jahr auf Premiere lief. Aber nicht auf SciFi, sondern im Premiere Blockbuster-Bereich. Vielleicht verwechselt Du diesen Film mit einem anderen ?

                        Ebenso ist "The Cave" ein amerikanischer Horrorfilm, aus dem Jahr 2005.

                        The Cave -Wikipedia

                        Das "Basilik" mehr ein Monsterfilm ist, hatte ich bereits erwähnt.

                        Nachtrag:
                        @Atahualpa, jetzt kann ich Deine Verwirrung verstehen. Auf SciFi lief am Freitag "Decent". Dieser SF-Film hat aber nichts mit "The Decent" zu tun. Die hast Du verwechselt

                        Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                        Starcat66
                        Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
                          ... und die ersten beiden "Hellraiser" Teile. Natürlich ungeschnitten.
                          Zitat von Logan5
                          "Hellraiser" ist auf jeden Fall ein interessanter Horrorfilm, der sich auch schön vom üblichen Serienkiller-Plot abhebt. Ebenfalls von Clive Barker und genauso zu empfehlen sind "Lords of Illusions" und "Nightbreed (auch bekannt als Cabal - die Brut der Nacht).
                          Vom ersten "Hellraiser" wird es übrigens nächstes Jahr ein Remake geben. Es sollte eigentlich schon dieses Jahr kommen, aber das Ganze hat sich dann doch verschoben.

                          Hellraiser (2009)

                          Ich finde auch, dass die ersten beiden Teile herausragende, ungewöhnliche Horrorfilme sind.
                          Übrigens, hier in Deutschland gibt es ja nur eine recht verstümmelte Version von Teil 2. Wer einen YouTube-Account hat, kann sich aber den "Abgang" des "Doctors" und späteren Cenobiten dort ansehen.
                          Die Szene war in den Versionen die ich gesehen habe jedenfalls immer herausgeschnitten.
                          Das Gleiche gilt auch für die Rückkehr von Julia. Ich sag nur "Matratze".

                          Ein anderer moderner Klassiker ist für mich das Remake von "Die Fliege" mit Jeff Goldblum, wobei das Original aus den Fünfzigern auch sehr sehenswert ist.

                          Zitat von Logan5
                          Wenn du keine Probleme mit einer älteren, langsameren Erzählweise hast und atmosphärisch-ästhetische Filme magst, empfehle ich die Edgar Allan Poe - Verfilmungen von Roger Corman aus den 60er-Jahren, die Filme von Mario Bava und natürlich die unzähligen Horrorfilme der britischen Hammer-Studios, die in den 60ern der Inbegriff des Gothic-Horror waren.
                          Das unterschreibe ich mal.

                          Gruß, succo
                          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                            Nachtrag:
                            @Atahualpa, jetzt kann ich Deine Verwirrung verstehen. Auf SciFi lief am Freitag "Decent". Dieser SF-Film hat aber nichts mit "The Decent" zu tun. Die hast Du verwechselt
                            Ja stimmt, erst als ich deine Beschreibung des Films mit den Frauen gelesen hab, ist es mir aufgefallen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich würde die "Day of the Dead" Reihe empfehlen.
                              Weil ich eher auf denn Endzeithorror der 70´er und 80´er stehe.
                              denn Klassiker "die Nacht der lebenden Toten", ist meiner Meinung nach nicht jedermann´s Geschmack. Wer sich jedoch für die George A. Romero Filme begeistern kann dem empfehle ich auch dieses Werk.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X