Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Plotholes und Logikfehler des Films in Vergleich zu den Büchern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plotholes und Logikfehler des Films in Vergleich zu den Büchern

    Vorgeschichte findet ihr hier:

    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...ste-infos.html

    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Hmm, wieso heißt es nun "im Vergleich zu den Büchern"? Es gibt mir immer nur um die Filme, die natürlich nicht sämtliche Informationen der Bücher haben können.

    Dann sag welche Motivation hat Sauron? Welche Motivationen haben die Orkz und Trolle Sauron zu folgen
    Diese Frage könnte man bei fast jedem Film stellen, der irgendwie den Kampf zweicher Parteien zeigt.
    Was will der Imperator? Er will herrschen.
    Was wollen die Nazis bei Indiana Jones --> Weltherrschaft
    Was wollen die Goa'Uld in Stargate? --> Universum beherrschen
    Was will Voldemort --> Welt beherrschen und Harry abmurksen

    Aber nun gut:
    Sauron wird in Teil 1 als böser Herrscher dargestellt, der Mittelerde erobern und versklaven will. Macht ist geil, ich denke hier bedarf es keiner weiteren Worte.
    Er wird aber von einem "niederen" Menschen besiegt und verliert fast alles. Von da an will er folgendes:
    - seinen Ring zurück, um wieder volle Macht zu erlangen
    - sich an den Menschen und anderen freihen Völkern rächen
    - weiterhin ganz Mittelerde unter seine Kontrolle bringen

    Ich weiß nun wirklich nicht, wieso man in einem Film die Intentionen des Bösewichts näher erläutern müsste.
    Was die Orks angeht:
    In Teil 3 sagt der Anführer der Orkmaden, dass die Herrschaft der Menschen vorbei ist und die Orks endlich die bestimmende Rasse sein werden. Sie hassen wohl einfach, dass sie im Schatten der anderen Völker stehen und nur als Lebewesen 2. Klasse angesehen werden. Völker haben haben sich schon auf unserem Planeten immer gehasst und tun es heute noch, dafür muss man wirklich nicht groß ausholen. Zwerge und Elben haben ja auch ihre Streitigkeiten.
    Dann kommt eben Sauron dazu, der ihnen dabei helfen kann die Herrschaft zu erringen und darüber hinaus fürchten sie ihn und seine Diener. Jeder Ork weiß, wenn er nicht gehorscht ist der tot.
    Bei den Trollen scheint es wohl so zu sein, dass sie von den Orks gefangen und "trainiert" werden. Der Troll in Moria wurde ja an der Kette gehalten, die Trolle in Teil 3 schienen schon eher freiwillig in den Kampf zu ziehen. Aber auch sie fürchten sicherlich den dunklen Herrscher.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Hmm, wieso heißt es nun "im Vergleich zu den Büchern"? Es gibt mir immer nur um die Filme, die natürlich nicht sämtliche Informationen der Bücher haben können.
      Ja stimmt den Teil werde ich wieder streichen danke für den Hinweis.

      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Diese Frage könnte man bei fast jedem Film stellen, der irgendwie den Kampf zweicher Parteien zeigt.
      Nun ich für meinen Teil stelle diese Fragen, wobei es auch abhängig ist vom Genre. Bei einem Film der sich selbst nicht ernst nimmt, wie z.B. Transformers erwarte ich auch nichts nachvollziehbares. Oder bei 300 erwarte ich auch nix. Bei Filmen die aber ernsthaft sein wollen schon.

      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Was will der Imperator? Er will herrschen.
      Was wollen die Nazis bei Indiana Jones --> Weltherrschaft
      Was wollen die Goa'Uld in Stargate? --> Universum beherrschen
      Was will Voldemort --> Welt beherrschen und Harry abmurksen
      Bei Stargate und Star Wars bedient man sich eigentlich eines Tricks indem der Böse schon am Ziel angekommen ist, er ist nicht der Agressor, sondern hat bereits erreicht was er will und der Held versucht den Bösen wieder zu vertreiben. Die Motivation des Bösen ist klar, er will behalten was er hat. Die Taten die unter dem Befehl des Bösen passieren (töten von Lukes Onkel/Tante, Versklavung von Shar'e) sorgen dann für die Motivation des Helden. Das System ist hier im Grunde umgedreht zu HDR.

      Indiana Jones ist ansich nichts was ich ernst nehmen kann, glaube aber das erwähnt wurde wieso die Nazis hinter diesen Relikten her ist.

      Bei Harry Potter wurde das soweit ich mich erinnere im Buch gut erklärt, aber im Film nicht so da hast du recht.

      Später mehr.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
        Bei Filmen die aber ernsthaft sein wollen schon.
        Eine Frage: Was sind Filme die ernsthaft sein wollen und woran erkennt man das?
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Gute Frage! Denn ich glaube schon, dass die Transformers Filme ernst sein sollen. Es wurde leider so viel verbockt, dass man das kaum mehr glauben kann.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
            Gute Frage! Denn ich glaube schon, dass die Transformers Filme ernst sein sollen. Es wurde leider so viel verbockt, dass man das kaum mehr glauben kann.
            Wie gesagt: Was ist ein ein Film der ernst sein will und woran erkennt man ebendiesen? Ab wann ist es "ernsthafter Film" ein "ernsthafter Film"? Ist HdR ein "ernsthafter Film"? Was ist "ernst" oder "ernsthaft" überhaupt?
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Ich verstehe jetzt nicht so ganz auf was du raus willst Larkis?? Auf die Unterschiede der Intentitionen der jeweiligen oder auf die Unterscheide der Darstellungen zwischen Büchern und Filmen??
              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

              Kommentar


              • #8
                Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                Ich verstehe jetzt nicht so ganz auf was du raus willst Larkis?? Auf die Unterschiede der Intentitionen der jeweiligen oder auf die Unterscheide der Darstellungen zwischen Büchern und Filmen??
                Es geht ihm darum Twilight schön zu reden, indem er versucht in diesem Fall beim HDR "Fehler" auf zu decken.

                - Seiner Meinung nach ist Aragorn ein Nichtskönner, der in 3 Filmen nichts als Selbstmordaktionen zu Stande gebracht hat.
                - Er will unbedingt wissen, warum die Elben nach Valinor segeln und Mittelerde verlassen.
                - Er versteht nicht/will nicht wahrhaben, dass Arwen´s Schicksal an den Ring gebunden ist.
                - Er will detailliert wissen was Sauron und die Orks wollen.
                - Er hätte lieber eine diplomatische Lösung gesehen, als z.B. die Schlacht um Helms Klamm.

                Das wären glaube ich so die Hauptpunkte.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                  Es geht ihm darum Twilight schön zu reden, indem er versucht in diesem Fall beim HDR "Fehler" auf zu decken.
                  Nein, ich fand die Diskussion die sich da zum Thema HDR ergeben haben sehr interessant und wollte sie unabhängig von Twillight fortführen.

                  Der Hauptpunkt war der das ich zumnidest glaube bemerkt zu haben, das bei den HDR FIlmen viele Hintergrundinfos fehlen bzw. es einige Widersprüche gibt so das Elemente des Films keinen Sinn machen. Darüber wollte ich gerne weiter diskutieren ohne das du ständig mit deinen Vorwürfen kommst.
                  www.planet-scifi.eu
                  Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                  Besucht meine Buchrezensionen:
                  http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    - Er versteht nicht/will nicht wahrhaben, dass Arwen´s Schicksal an den Ring gebunden ist.
                    Inwiefern das?
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                      Nein, ich fand die Diskussion die sich da zum Thema HDR ergeben haben sehr interessant und wollte sie unabhängig von Twillight fortführen.

                      Der Hauptpunkt war der das ich zumnidest glaube bemerkt zu haben, das bei den HDR FIlmen viele Hintergrundinfos fehlen bzw. es einige Widersprüche gibt so das Elemente des Films keinen Sinn machen. Darüber wollte ich gerne weiter diskutieren ohne das du ständig mit deinen Vorwürfen kommst.
                      Nur was genau meinst du denn?? ich will jetzt nicht eure ganze Diskussion in nem anderen Thread nachlesen..grade bei HdR finde ich als Nichtkenner der Bücher,die Storyline eigentlich ohne Wiedersprüche..
                      .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                        Oder bei 300 erwarte ich auch nix.
                        Ich finde es interessant, das ausgerechnet 300 hier in deiner Liste auftaucht.

                        De facto beruht 300 nämlich in - zugegeben sehr abstrahierter Form - auf einer Schlacht, die während der "Perserkriege" tatsächlich stattgefunden hat. der "Schlacht bei den Thermophylen".

                        Und da ging es - man höre und staune - tatsächlich einfach nur darum, dass die Perser die freien griechischen Staaten in ihr Reich integrieren wollten...um nichts anderes.

                        Zitat von Wikipedia
                        Als Perserkriege bezeichnet man allgemein die im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. von den persischen Großkönigen Dareios I. und Xerxes I. unternommenen Versuche, durch militärische Gewalt Griechenland ihrem Reich anzugliedern.
                        "Machtgewinn" ist also durchaus ein plausibles Motiv, dass unzählbar oft auch in der Realität zum Auslöser eines Krieges geworden ist. Manchmal bedarf es ebend keiner komplexen Hintergrundgeschichte, um "realistisch" zu sein.
                        Was ist Ironie?
                        Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                        endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich finde die Filme sehr gut umgesetzt. Das einzige, was mich genervt hat, ist der 10minütige Abschied am Ende, das hätte man im Film drastisch kürzen könnne. Und dass das Böse im Auenland eingezogen war, hat man im Film auch weggelassen.

                          Es wird häufig als "biggest plothole ever" angekreidet, dass Gandalf nicht einfach mit Frodo zusammen auf einen dieser Riesenadler (oder wie die hießen) gestiegen, bis zum Vulkan geflogen ist und dann den Ring einfach aus der Luft reingeworfen hat. Vielleicht kann man da noch irgendwelche Argumente finden, warum die vom Autor beschriebene Handlungsweise dennoch Sinn ergibt..

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Inwiefern das?
                            Der Punkt ist das Elrond aus meiner Sicht Blödsinn erzählt.Er behauptet Aragorn gegenüber das sie im sterben liegt. Das die Lebenskraft der Eldar sie verlässt und sie im sterben liegt. Das in einem Tonfall, das man meinen würde sie liegt mit einem Gehirntumor und hat nur noch wenige Wochen zu leben wenn sie nicht schnellstens in das Valinor-Krankenhaus kommt.

                            Das deckt sich in soweit mit der Aussage von Arwen in Teil 1, das ihre Lebenskraft auf Frodo übergehen sollte, wobei da die Erklärung fehlt ob Frodo damit unsterblich wird, ob sie dann in kürze sterben wird oder was der Satz überhaupt bedeutet. In die zwei Türme, wählt Arwen dann nochmal ein sterbliches Leben indem sie Aragorn den Anhänger schenkt. Da stellt sich die erste Frage wieso sie ihr Leben quasi zweimal Verschenken kann und wieso sie in Valinor dann wieder unsterblich ist.

                            Elrond dagegen erzählt dann Arwen das wenn sie nicht unverzüglich aufbricht nach Valinor, am Ende alleine als letzte unsterbliche zurückbleibt unter den Menschen und Ewig Aragorn betrauern wird. Das ist in meinen Augen ein großer WIderspruch. Einmal gibt Arwen ihre Unsterblichkeit freiwillig auf, einmal opfert sie ihr Leben für Frodo, Eldorn sagt Aragorn das sie sterben wird und dann ist sie doch die Unsterbliche die trauernd zurückbleibt. In meinen Augen ein ziemlicher Widerspruch.

                            Dazu kommt der Punkt das die Filme garnicht erläutern wieso die Elben überhaupt gehen, warum sie nicht kämpfen und so.

                            Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                            Ich finde es interessant, das ausgerechnet 300 hier in deiner Liste auftaucht.

                            De facto beruht 300 nämlich in - zugegeben sehr abstrahierter Form - auf einer Schlacht, die während der "Perserkriege" tatsächlich stattgefunden hat. der "Schlacht bei den Thermophylen".

                            Und da ging es - man höre und staune - tatsächlich einfach nur darum, dass die Perser die freien griechischen Staaten in ihr Reich integrieren wollten...um nichts anderes.
                            Ich hab 300 genommen weil es nunmal eine Comicverfilmung ist mit Mutanten, Ninjas und megawaschbrettbäuchen. Der FIlm will sich garnicht ernst nehmen sondern nur seine Aktion in Szene setzen, also gehe ich nicht davon aus das der Film irgentwas vermitteln will.

                            Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                            Nur was genau meinst du denn?? ich will jetzt nicht eure ganze Diskussion in nem anderen Thread nachlesen..grade bei HdR finde ich als Nichtkenner der Bücher,die Storyline eigentlich ohne Wiedersprüche..
                            2 andere Punkte die ich angesprochen habe, war Aragorns Eignung als König da er in meinen Augen sehr viele Fehlentscheidungen trifft, Stichwort Selbstmordkommandos und die Frage nach der Motivation für Sauron. Ein für mich persönlich wichtiges Kriterium ob ein Film wirklich gut ist, ist die Frage wie der Bösewicht dargestellt ist. Heißt ja nicht umsonst, das niemand mit ABsicht böse ist. Jeder Böse handelt ja nach seinen Vorstellungen richtig bzw. will irgentwas durchsetzen was in seinen Augen richtig ist, auch wenn die Mittel die falschen sind. Bei einem guten Film muss man sich mMn auch zum Teil mit dem BÖsen identifizeren können. Bei Serien kann ich in der Hinsicht den Tatort empfehlen, die haben da teilweise richtig krasse Sachen wo man am Ende richtig mitleid mit dem Mörder hat.

                            Das ist einer der Hauptpunkte die ich der Verfilmung ankreide, Sauron ist im warsten Sinne des Wortes das Gesichtslose Böse. Schlangenzunge hat eine Motivation für sein Handeln, Saruman auf seine Weise ebenfalls aber Sauron ist eben nur das Gesichtlose böse Auge. Als Gegenspieler für mich sehr schwach dargestellt.
                            www.planet-scifi.eu
                            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                            Besucht meine Buchrezensionen:
                            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Larkis Beitrag anzeigen

                              Der Hauptpunkt war der das ich zumnidest glaube bemerkt zu haben, das bei den HDR FIlmen viele Hintergrundinfos fehlen bzw. es einige Widersprüche gibt so das Elemente des Films keinen Sinn machen. Darüber wollte ich gerne weiter diskutieren ohne das du ständig mit deinen Vorwürfen kommst.
                              Ui, jetzt aber schnell zurückrudern oder wie?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X