Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[610] "Die Winde des Winters" / "The Winds of Winter"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[610] "Die Winde des Winters" / "The Winds of Winter"

    Tyrion counsels Daenerys on the upcoming campaign; Jon and Sansa discuss their future; and trials begin in King’s Landing.
    Meine Fresse, was für eine Episode! Was für ein Finale!

    An jeder Front rockt die Hütte: Ein neuer König des Nordens und endlich Gewissheit, dass Jon der Sohn von Lyanna und Rhaegar ist. Dany hat noch vor ihrer Ankunft Highgarden und Dorne auf ihre Seite bekommen, Tyrion ist Hand der Königin...und Cersei...wow, Cersei katapultiert sich auf eine ganz neue Ebene der Bösartigkeit. Brennt die Septe von Baelor komplett nieder (mit Loras, Lancel, Margaery, Kevan, Mace und dem High Sparrow im inneren, ganz zu schweigen von der kompletten kirchlichen Armee) und hat dann noch die Dreistigkeit sich von Qyburn zur neuen Königin krönen zu lassen. Jetzt ist sie da, wo sie immer sein wollte. Und ihre einstige Foltermeisterin Unella lässt sie vom Zombie Mountain foltern. Irgendwie typisch, dass Tommen nach all dem Selbstmord begeht.

    Aber Spieler des Tages ist eindeutig Arya Stark...ermordet erst Freys Söhne, kocht sie und setzt sie deren Vater zum Fraß vor, bevor sie ihm die Kehle durchschneidet (auf dieselbe Art, wie auch ihre Mutter umkam). Der große Rachefeldzug hat begonnen. Ich bezweifle, dass die Freys Aryas einzige Opfer bleiben.

    Größte Verlierer? Littlefinger (der sich komplett verschätzt hat mit seiner Annahme, jetzt dank Sansa über die Sieben Königreiche zu herrschen) und Melisandre, die von Jon verbannt wurde für das, was sie Shireen angetan hat.

    Jetzt wieder 10 Monate warten bis zu Staffel 7...argh!

    Volle Punktzahl!
    21
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    76.19%
    16
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    19.05%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    4.76%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Mit Abstand beste Folge dieser Staffel.
    Und das ohne große, clichéhafte Schlacht, bei der die "Helden" im endlosen Pfeilehagel natürlich kein einzigstes mal getroffen werden.
    Dafür haufenweise unerwartete Wendungen und Ableben vieler "Hauptcharaktere".
    Arya kann endlich ihren Rachefeldzug fortsetzten, Cersei beweist weiterhin, warum sie eine der skrupellosesten Charactere in dieser Welt ist und verliert dabei die letzte Person, die ihr noch lieb war und dazu geschehen noch haufenweise andere Dinge.
    Mit Abstand eine der umfangreichsten Folgen der ganzen Serie und ein sehr gutes Finale.

    Kommentar


    • #3
      Leicht angespoilert, scheint das ja ein richtiger Schlusstrich zu sein. Alles unwichtigen Charakere werden in einem Rundumschlag beseitigt, um die Serie vielleicht wirklich in 1-2 kleineren Staffeln abschließen zu können?
      Das Spiel der Throne dürfte bald zu Ende sein oder gibt es überhaupt noch jemanden, der Daeneris Rückkehr im Wege stehen könnte, sofern es überhaupt wollte?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
        Leicht angespoilert, scheint das ja ein richtiger Schlusstrich zu sein. Alles unwichtigen Charakere werden in einem Rundumschlag beseitigt, um die Serie vielleicht wirklich in 1-2 kleineren Staffeln abschließen zu können?
        Das Spiel der Throne dürfte bald zu Ende sein oder gibt es überhaupt noch jemanden, der Daeneris Rückkehr im Wege stehen könnte, sofern es überhaupt wollte?
        Sorry, wusste nicht, dass manche hier herein schauen, ohne die Folge gesehen zu haben. Werde mich das nächste Mal so kurz nach dem Erscheinen der Folge Spoiler frei halten.
        Aber Ansonsten hast du wohl recht. So lange nicht irgendein Ex machina Ende wie bei der Schlacht letzte Episode folgt, wird Daeneris schwer aufzuhalten sein.

        Kommentar


        • #5
          Harter shit. In der Folge geht ja mal so richtig der Punk ab. Ich finds gut, dass mal die Zahl der Charaktere ordentlich reduziert wird. Das wird der Serie gut tun, weil man das Erzähltempo etwas anziehen kann. Dass Wildfire zum Einsatz kommt, war ja fast zu erwarten. Cersei räumt mal richtig auf, Haus Lannister wird weiter dezimiert. Ich gehe davon aus, dass wir dann am Ende der nächsten Staffel Cersei und/oder Jamie sterben sehen. Bei der Szene, in der Tommen aus dem Fenster springt, musste ich fast lachen. Die wirkt irgendwie ulkig. Ein passendes Ende für einen vertrottelten Charakter. Wer sind eigentlich diese Kinder, die Lancel und den alten Maester abgemurkst haben? Sind das die "little birds" von Varys?

          Daenerys ist dann also endlich auf dem Weg nach Westeros. Aufhalten wird sie wohl keiner mehr, oder glaubt irgendwer, dass eine dezimierte Lannister-Armee auch nur den Hauch einer Chance gegen sie hat? Varys dürfte in diesem Zusammenhang endgültig den Rekord für schnelles reisen durch die GoT-Welt aufgestellt haben, in der einen Szene noch in Dorne, in der nächsten bei Daenerys an Bord auf dem Weg nach Westeros.

          Allerdings ist auch diese Folge nicht frei von Kritik. Die Nummer mit dem "King in the North" haben wir schonmal gehört. Von der ganzen "the North remembers"-Grütze war bisher nicht viel zu sehen. Das störte schon wieder ein bischen, aber okay. Diese Lords des Nordens sind für mich jedenfalls nicht sonderlich vertrauenswürdig.
          Was mich insgesamt gestört hat war, dass die Folge so vollgestopft war. Man wollte wohl alle Handlungs-Höhepunkte ins Staffelende quetschen und das funktioniert für mich nur begrenzt. Die Folge wirkt überladen. Man hätte das etwas besser über die Staffel verteilen sollen. Jetzt hängt die Mitte eher durch, da bummelt die Story oft eher vor sich hin, hier passiert alles Knall auf Fall. Das hat man früher mal besser hingekommen, z.B. als man Joffrey schon eher am Anfang der vierten Staffel abgemurkst hat.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von bfme2freak Beitrag anzeigen

            Sorry, wusste nicht, dass manche hier herein schauen, ohne die Folge gesehen zu haben. Werde mich das nächste Mal so kurz nach dem Erscheinen der Folge Spoiler frei halten.
            Nein, kein Problem, war kein Vorwurf. Ich spoilere mich quasi gerne, bevor ich die Folge erst am Abend schauen kann. Ob ich die Ereignisse zuerst lese oder sehe, macht für mich keinen Unterschied und schmälert die Serie auch nicht.

            Kommentar


            • #7
              Hier hat einfach alles gepasst. Von dem tollen King's Landing Segment als Einstieg, über die ersten visuellen Eindrücke von Oldtown, Winterfell, Aryas Rache und die Frey-Pasteten, R+L=J bis hin zum Beginn von Danys Invasion.
              Besonders hervorzuheben ist hier auch die Musik, die zwar auch sonst toll ist, mich diese Folge aber nochmal ne ganze Ecke mehr angesprochen hat.

              Nur eine Frage...wen soll Dany heiraten da drüben? Haus Tyrell hat niemanden anzubieten, Haus Martell hat niemanden anzubieten. Haus Baratheon gibts nicht mehr. Euron wird sie nicht nehmen, da kann er sich noch so anstellen. Jamie wird nicht wollen. Edmure ist ne Geißel und politisch sowieso eher irrelevant für den Kampf um Westeros. Ich schätze da gewinnt Jon schon allein durch das Ausschlussverfahren.
              Dorne hat mir bisher zwar nicht wirklich gefallen, aber ich bin froh, dass wir letztendlich doch noch die Fire and Blood Rede bekommen haben, wenn auch kondensiert und von anderen Personen als Doran. Es ist einfach ein zu geiler Schlusspunkt der Dorne-Handlung in Buch 5 als dass man es für die Show komplett auslassen sollte.
              Was Dorne auch gut tun wird, sind Varys und vorallem Olenna. Hoffe sie bleibt da noch ne Weile.

              ToJ Teil 2 hat mir auch sehr gefallen. Schön die Details in Bezug auf die Prophezeiung zu Azor Ahai hier. Arthur's Schwert Dawn als der "Bleeding star" am Fuß des Bettes, Neds Träne die auf Jon fällt als das Salz... Nur den Rauch such ich noch. Fackelt Ned den Turm danach ab?
              Und natürlich der R+L=J Reveal, auf den Buchleser ja nun schon seit ca. 20 Jahren gewartet haben. Als ungeübter Lippenleser hab ich verstanden: "His name is Jon. If Robert finds out, he'll kill him. You need to protect him. Promise me, Ned!"
              Beim Namen bin ich mir nicht ganz sicher und ich frag mich auch, wie Lyanna auf Jon kommt. Mit Jon Arryn hatte sie nie zu tun und Jon Connington gibts nicht in der Serie.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                Nur eine Frage...wen soll Dany heiraten da drüben? Haus Tyrell hat niemanden anzubieten, Haus Martell hat niemanden anzubieten. Haus Baratheon gibts nicht mehr. Euron wird sie nicht nehmen, da kann er sich noch so anstellen. Jamie wird nicht wollen. Edmure ist ne Geißel und politisch sowieso eher irrelevant für den Kampf um Westeros. Ich schätze da gewinnt Jon schon allein durch das Ausschlussverfahren.
                Du vergisst die Behinderten also Jorah, Bran und den Gnom. Asha hat sich auch angeboten, Bron und Baelish würden auch kaum Nein sagen. Ich bin aber nicht mal sicher, dass sie heiratet oder bis zum Ende bei Verstand bleibt. Allerdings sind die Kandidaten für Danys Tötung die selbe wie für die Ehelichung. Evtl. kommen noch Sansa und Arya hinzu.

                Kommentar


                • #9
                  Daenerys wird nicht heiraten. Eher wird sie wie good ol' Bessy, sprich Elisabeth I. die möglichkeit einer Heirat als politisches Druckmittel verwenden. Aber Daenerys ist genau wie Jon auch eher eine mythologische Heldenfigur und wird als solche auch ein mythologisches Ende finden. Sie werden sich im Kampf gegen die White Walker opfern.

                  Obwohl eigentlich fast alles so ablief, wie erwartet, gab es doch eine Wagenladung perfekter Umsetzungen. Der Einstieg war Klasse. Die Musik, die Spannung, die Inszenierung, unglaublich gut. Erinnerte ein wenig an der Pate. Ich hatte ja eher eine unkontrollierte Explosion erwartet, die mehr Zerstörung bringt und unabsichtlich Tommen mitreißt. Aber so war das auch richtig gut.
                  Tommens Selbstmord war Klasse. Glaubte er, dass auch Cersei in der Septe war?

                  Freys Ende war natürlich wie erwartet. Und doch um einiges gruseliger. Arya hat sich eine Menge Arbeit gemacht.
                  Die Lords of the North wurden durch das kleine Mädchen beschämt und in Zukunft sehr viel treuer zu Jon stehen. Aber das Spiel ist noch nicht vorbei.
                  Daenerys Unterhaltung mit Tyrion waren toll und haben das wesentliche auf den Punkt gebracht.
                  Vermisst habe ich eigentlich nur die White Walker, die sich der Mauer nähern.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                    Du vergisst die Behinderten also Jorah, Bran und den Gnom. Asha hat sich auch angeboten, Bron und Baelish würden auch kaum Nein sagen. Ich bin aber nicht mal sicher, dass sie heiratet oder bis zum Ende bei Verstand bleibt. Allerdings sind die Kandidaten für Danys Tötung die selbe wie für die Ehelichung. Evtl. kommen noch Sansa und Arya hinzu.
                    Dany hat doch gesagt, dass sie heiraten müssen wird, um Allianzen zu schmieden. Gleichgeschlechtliche Ehen fallen schonmal raus, weil man ja nen Erben braucht. Jorah und Bron haben nichts anzubieten. Baelish will Sansa. Bran ist nicht König des Nordens und hat demzufolge auch nichts anzubieten. Tyrion wäre noch ne Idee, ja. Aber andererseits braucht sie den weniger als Gatten sondern mehr als Hand.
                    Es bleibt nur Jon. Sieht gut aus, hat den gesamten Norden hinter sich plus das Tal von Arryn und vielleicht auch bald wieder die Flusslande. Einen besseren Fang gibt es nicht.
                    Bei einer Allianz aus Team Targaryen/Dorne/Tyrell/Greyjoy und Team Stark/Arryn/Tully steht Cersei mit ihren Lannisters allein auf weiter Flur.

                    Kommentar


                    • #11
                      Kann ich mal kurz erwähnen, wie fantastisch die musikalische Untermalung war? Selten einen so guten Soundtrack für eine einzelne TV-Episode gehört. Hat mich sehr an TNGs The Best of Both Worlds erinnert.
                      Und ich war überrascht, dass Cersei in ihrem Größenwahn sich nicht direkt als Kaiserin der Sieben Königreiche proklamieren ließ.
                      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Haus Greyjoy und der Norden sind sicher nicht so einig wie du das darstellst. Ich bin nicht wirklich überzeugt, dass Team Snow und Team Targaryen/Dorne/Tyrell/Greyjoys Kastratensohn und Tochter sich wirklich auf ne Allianz miteinander einlassen. Es gibt doch noch 13 Folgen die wird man kaum mit Verhandlungen und Hochzeiten füllen wollen. Ne Schlacht alle Menschen, die es gibt gegen die Lennisters will ich nicht sehen und ne Schlacht alle Menschen , die es gibt gegen die weißen Wanderer muss man auch nicht auf mehr als zwei Folgen strecken. Aber Bran oder Jon als Anführer der WW fände ich mal zur Abwechslung ganz spannend. Evtl. haben die nen Eisdrachen oder nen Eiskraken. Ich mag bei sowas gerne Kraken. Feuerdrachen gegen Eiskraken das kann ich mir 13 Folgen lang angucken.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Das Haus Greyjoy und der Norden sind sicher nicht so einig wie du das darstellst.
                          Schon vergessen, dass sich Sansa und Theon längst wieder versöhnt haben?

                          Kommentar


                          • #14
                            Wow, ich bin ja eigentlich kritisch, aber jetzt so direkt nach der Folge hab ich das Gefühl gerade die beste Stunde Game of Thrones in der Geschichte der Serie gesehen zu haben. Was da alles drin war. Als hätte sich jemand hingesetzt, auf den Tisch gehauen und gesagt ich nehm die Handlungen die ihr teilweise in den Sand gesetzt habt und zeig euch ganzen anderen Regisseuren mal wie Game of Thrones funktioniert.
                            Jeder Handlungsstrang hatte tolle Szenen, überall gabs auch Aufarbeitung für Dinge in der Vergangenheit, die mir nicht gepasst haben. Vor allem die Verfehlung "North remembers" wurde halbwegs versöhnlich gelöst.
                            Es geht auf die Zielgrade zu. Das merkte man in allen Szenen. Überall verhalten sich die Charaktere so wie ich es gerne hätte und immer wenn ich mir die Szene so weitergedacht habe wie ich mir vorgestellt habe, dass sie so perfekt wäre ist es genau so gekommen.

                            Wir haben endlich die Bestätigung der R+L=J Theorie. Danaerys setzt endlich über, Der Norden ist wieder vereint und Jon ist der neue King in the North. Arya ist also eine fertig ausgebildete Faceless-Assassine und handelt nach ihrer eigenen Agenda.

                            Spannung verspricht weiterhin eigentlich alles. Es gibt nun keine langweiligen Handlungen mehr (nagut mal abwarten was Brienne noch so macht aber sonst...). Die nächste Staffel wird die heißerwartetste aller Zeiten werden. Ich bin wieder angefixt und das obwohl ich nach Staffel 5 mit der Serie fast abgeschlossen hätte.

                            Volle Punktzahl für die Folge (und wie ich sehe gab es noch keinen der nicht 5 Sterne gegeben hätte) für die wahrscheinlich die beste Folge Game of Thrones überhaupt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich meine beides für sich genommen. Aber auch untereinander mag es Vorbehalte geben. Herr Glover schien nicht viel von den Eisenmännern zu halten. Egal wie gern Sansa Theon inzwischen wieder hat. Deren Versöhnung fand übrigens statt als Rickon noch lebte. Theon hat Rickon von seiner Heimat vertrieben, nur wegen Theon wurde Bolton des Jungen habhaft. mag sein, dass Sansa das nur so mittelgeil findet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X