Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[501] "Die Kriege, die da kommen" / "The Wars to Come"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[501] "Die Kriege, die da kommen" / "The Wars to Come"

    Cersei and Jaime adjust to a world without Tywin. Varys reveals a conspiracy to Tyrion. Daenerys faces a new threat to her rule. Jon is caught between two kings.
    Erstausstrahlung: 12.04.2015

    - - - Aktualisiert - - -

    So dann mach ich mal den Anfang dieses Jahr, wenn sonst keiner will.

    Etwas langsamer Start aber trotzdem unterhaltsam. Erstmal großes Lob an das Casting, die kleine Cersei war perfekt in ihrer Rolle. Nur schade dass der Valonqar Teil fehlte. Hoffe das wird noch nachgereicht. Eine Frage scheint ja noch offen zu sein.

    Bisschen viel nackte Haut, aber eine geniale Idee, aus Loras' Muttermal Sexposition über die Geografie Dornes zu machen. Da muss man erstmal drauf kommen (nein, nicht so).

    In Essos werden die Söhne der Harpyie überzeugend eingeführt, und Dany kann abseits ihres Thrones auch schauspielerisch mal wieder besser aussehen.

    Mance ist wohl wirklich tot, wenn man Cirian Hinds Glauben schenkt.
    5
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    11.76%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    64.71%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    17.65%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.88%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von -Matze-; 14.04.2015, 00:23.

  • #2
    Mance ist wohl wirklich tot, wenn man Cirian Hinds Glauben schenkt.
    Also ist er in den Bücher nicht gestorben ?

    Irgendwie Schade, dass er sterben musste. Mochte den Charakter.
    Jon Snow wird nach dieser Aktion sicherlich auch nicht unbestraft davon kommen.
    Wie so oft waren auch in der Folge die Ereignisse an der Mauer am interessantesten. Ich hoffe doch, dass wir in dieser Staffel etwas mehr von den White Walkers sehen werden.
    Das Anfang mit der jungen Cersei ist auch gelungen. Wenn man der Wahrsagerin glauben schenken darf, dann wird Cersei also irgendwann von einer jüngeren ersetzt. Dürfte dann wohl diese Anne sein. Der verstorbene König Robert hatte also 30 Kinder ? Da war jemand fleissig im Betrügen.

    Daenerys wird diese Stadt so schnell auch nicht verlassen.
    Gefallen hat mir auch die Szene mit den zwei Drachen. Das diese etwas verärgert sind, ist ganz normal. Mit regelmässigen Besuchen und Fütterung sollte sich das Verhältnis aber wieder bessern.
    Wo ist eigentlich der dritte Drache hin ? Warum war er nicht bei den zwei, als diese eingesperrt wurden ? Habe dies nicht mehr in Erinnerung.

    4,5*

    Kommentar


    • #3
      Ja Little-Cers hat mir auch mit am besten gefallen, eine wirklich tolle darstellerische Leistung der jungen Nachwuchsactrice.
      Habe in anderem Forum gelesen, dass bereits alle 3 Frage gestellt wurden (1Wann werde ich den Prinz heiraten?-Nie, sondern den König!2. Also werde ich Queen? 3.Wie viele Kinder werden wir haben?), somit wird der Valonquar wohl nicht mehr nachgereicht werden.
      Ist zwar schade, aber jetzt imho auch nicht so schlimm, das Verhältnis Tyrion-Cers ist ja auch so klar und die Serie will mit dieser Szene wohl stärker auf das Verhältnis zu Margery aufmerksam machen und warum das in der kommenden Staffel vermutlich noch sehr konfliktreich zugehen wird zwischen den beiden.

      Mance, denke ich auch. Alles andere würde auch überhaupt keinen Sinn machen. Hatte aber auch noch mal ne tolle Szene im Kerker, wie ich fand.

      War Lancel noch derselbe Schauspieler? Sah so anders aus.

      Irgendwo hab ich noch ne Andeutung über die Musik in der Sansa-Szene gelesen, dass damit was ausgesagt werden soll. Kennt sich damit jemand aus und kann etwas dazu sagen?

      Insgesamt sicher kein schlechter Auftakt

      Grüße
      FL

      Kommentar


      • #4
        Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
        Etwas langsamer Start aber trotzdem unterhaltsam. Erstmal großes Lob an das Casting, die kleine Cersei war perfekt in ihrer Rolle. Nur schade dass der Valonqar Teil fehlte. Hoffe das wird noch nachgereicht. Eine Frage scheint ja noch offen zu sein.
        1. "I've been promised to the prince. When will we marry?"
        2. "But I will be queen?"
        3. "W-will the king and I have children?"

        Ich mags nicht wenn man im Nachhinein versucht die Charaktermotivation auf diese Art zu erklären. Auch wenn die Darstellerin der jungen Cersei gut gewählt wurde und Maggy nicht so in das Buchklischee fällt (dafür in das einer Rummelkartenleserin), hätte ich es vorgezogen, dieses Flashback nicht in der Serie zu haben. Da hätte es meines Erachtens wichtigere Szenen gegeben, die man im Rückblick hätte zeigen können bzw. müssen.

        Zitat von Fritz Lang Beitrag anzeigen
        War Lancel noch derselbe Schauspieler? Sah so anders aus.
        Ja, ist derselbe Schauspieler. Eugene Simon.

        Zitat von Fritz Lang Beitrag anzeigen
        Irgendwo hab ich noch ne Andeutung über die Musik in der Sansa-Szene gelesen, dass damit was ausgesagt werden soll. Kennt sich damit jemand aus und kann etwas dazu sagen?

        Spoiler
        Ist das Winterfell-Theme.
        Zuletzt geändert von Anvil; 13.04.2015, 21:48.

        Kommentar


        • #5
          Eeeendlich ist die Wartezeit vorüber.

          Wie meist ist auch diesmal die erste Episode eine eher ruhige Aufbau-Folge. Höhepunkt war sicherlich gleich zu Beginn die Cersai-Rückblende, welche nettes Foreshadding zu ihrer Beziehung zu Magery den Rest der Staffel darstellt (und wir wirklich ein glaubwürdiges jüngers Ich von ihr sehen).

          Schön das Wiedersehen mit Master Illyrios Villa aus Staffel 1. Dass es ein anderer Drehort ist merkte man IMO nicht. Schade nur, dass der Darsteller von Illyrio selbst nicht auftreten konnte. Wäre ein nettes Gimmick gewesen und hätte den Kreis zur ersten Folge geschlossen. Tyrion mit Bart sieht zwar ungewöhnlich aber nicht schlecht aus.

          Die Dany-Drachen-Szene kommt zwar im Buch nicht vor, aber dort heißt es ja auch, dass diese immer unkontrollierbarer werden (der in der Serie nicht auftretende Quentyn kann ein Lied davon singen ). Mit den Söhnen der Harypia wird eine neue Bedrohung eingeführt.

          Dass Manke stirbt finde ich seehr schade. Es gibt zwar noch die Mini-Hoffnung, dass man es wie im Buch löst und es nur ein Fake-Manke von Melissandre war, glaub aber bei dem Szenen-Aufbau weniger daran. Man hätte den Charakter wohl auch anders rausgeschreiben können und sich dabei ein Hintertürl für weitere Auftritte offenhalten (wenn man schon auf die Fake-Aryia verzichtet).

          Alles in allem ein schöner Auftakt für die neue Staffel, wenn auch nicht herausragend. Deshalb
          4,5 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fritz Lang Beitrag anzeigen
            War Lancel noch derselbe Schauspieler? Sah so anders aus.
            Ich gebe zu ich habe auch die halbe Folge lang gerätselt. Aber ist wohl derselbe Schauspieler wie bisher. Kurze Haare und Bodybuilding scheinen einiges zu bewirken optisch...

            Kommentar


            • #7
              @Anvil/spidy1980: danke für die Beantwortung der Fragen.

              Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
              Kurze Haare und Bodybuilding scheinen einiges zu bewirken optisch...
              Wir halten fest: In diesem Bettelorden wird man nicht zu askestischer Kost und Vergeistigung getrieben, sondern zum Eisen stemmen verdonnert und mit eiweißreicher Kost gemästet

              Zitat von Anvil
              Ich mags nicht wenn man im Nachhinein versucht die Charaktermotivation auf diese Art zu erklären. [...] Da hätte es meines Erachtens wichtigere Szenen gegeben, die man im Rückblick hätte zeigen können bzw. müssen.
              Kann ich schon nachvollziehen. Rein vom optischen Effekt her find ich´s aber gar nicht mal schlecht. Man hat in der letzten Staffel gesehen, wie sich Margery an den (nicht mehr so) kleinen Tommen rangewamst hat, dazu auch schon generell die Spannungen zwischen Mutter und Schwiegertochter(/in spe). Jetzt dann der Schneewittchen-Spruch gegenüber Little-Cers: Es wird eine jüngere und hübschere kommen, die dir deinen Platz streitig macht. Und nach dem Flashback dann direkt auch Margery im Bild.
              Das macht dann schon Lust auf das zu erwartende "Gezänk" der beiden in dieser Staffel.
              Insgesamt kann man sich aber die Frage stellen, warum Cersei das alles nicht schon vor der Ehe Marg.-Joff eingefallen ist. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie es in den Büchern gemacht wurde, aber auch da kam es imho recht spät und es beschleicht mich das Gefühl, dass es letztlich auch nur ein dümmliches Plot-Device war, was dem Autor erst zu dem Punkt eingefallen ist, wo er es gerade brauchen konnte. Müsste man aber mal genau schauen, wie es konkret eingebaut war...

              Dass es wichtigere Flashback-Szenen gegeben hätte, ist auch klar, aber vielleicht war das auch jetzt einfach mal der Auftakt und man wird zukünftig doch noch mal häufiger von diesem Stilmittel Gebrauch machen

              Bzgl. der Szene mit Margery, Loras und dessen Bett-Gespielen fällt mir noch ein, weil die ja auch von wg. "Seid diskreter" was gefaselt hat

              Spoiler
              Da die Kettleblacks fehlen, werden diese amourösen Eskapaden wohl irgendwie von Cersei aufgedeckt und im Sinne des "Unzucht"-Vorwurfs von ihr genutzt werden(?)

              Kommentar


              • #8
                Umfrage hinzugefügt
                Syndicate Multigaming
                Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

                Kommentar


                • #9
                  Über Maggi wird erst im 4. Buch berichtet, also nicht zu Joffreys Hochzeit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ziemlich schwacher Staffelauftakt würde ich meinen, auch wenn ich die letzten nicht mehr ganz so im Hinterkopf habe.
                    Alles wird hier und da ein wenig angerissen, um den Zuschauer ein wenig bei der Hand zu nehmen.

                    Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört.
                    Mance ist für mich nicht der König nördlich der Mauer, dem alle folgen. Viel zu ängstlich, viel zu weich, keine Genialität, die er ja schließlich mal gehabt hat.
                    Wird wie ein kleines Kind verbrannt. Schade. Vielleicht kommt ja noch was, ansonsten finde ich es nicht toll umgesetz.
                    Der Tod des Unbefleckten. Noch ehe die angeblich beste Armee der Welt sich beweisen konnte, habe ich jeglichen Respekt vor den Kämpfern verloren. Der Typ braucht Zuneigung wie ein kleines Kind und vergisst die Umgebung um sich herum komplett. Das ist keine Elite-Kämpfer. Da bringt wohl eine zu weiche Führung mit sich!

                    Hoffentlich wird Tywin's Gestank noch thematisiert. Fand ich im Buch schon recht amüsant.

                    Wirklich seeehr solider Auftakt. 3 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      Der Tod des Unbefleckten. Noch ehe die angeblich beste Armee der Welt sich beweisen konnte, habe ich jeglichen Respekt vor den Kämpfern verloren. Der Typ braucht Zuneigung wie ein kleines Kind und vergisst die Umgebung um sich herum komplett.
                      Ich finde das absolut nachvollziehbar. Unbefleckte werden als Kleinstkinder ihren Müttern entrissen. Da gibt es natürlich das urmenschliche Bedürfnis nach mütterlicher Zuneigung das nachgeholt werden muss.
                      Ist übrigens in den Büchern nicht anders.

                      Man kann sicherlich darüber diskutieren ob die Unbefleckten als zu schwach dargestellt werden, aber der Zeitpunkt dafür wäre eher Folge 4, würde ich sagen. Dort ist das angebrachter.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                        Also ist er in den Bücher nicht gestorben ?

                        Irgendwie Schade, dass er sterben musste. Mochte den Charakter.
                        Jon Snow wird nach dieser Aktion sicherlich auch nicht unbestraft davon kommen.
                        Wie so oft waren auch in der Folge die Ereignisse an der Mauer am interessantesten. Ich hoffe doch, dass wir in dieser Staffel etwas mehr von den White Walkers sehen werden.
                        Das Anfang mit der jungen Cersei ist auch gelungen. Wenn man der Wahrsagerin glauben schenken darf, dann wird Cersei also irgendwann von einer jüngeren ersetzt. Dürfte dann wohl diese Anne sein. Der verstorbene König Robert hatte also 30 Kinder ? Da war jemand fleissig im Betrügen.

                        Daenerys wird diese Stadt so schnell auch nicht verlassen.
                        Gefallen hat mir auch die Szene mit den zwei Drachen. Das diese etwas verärgert sind, ist ganz normal. Mit regelmässigen Besuchen und Fütterung sollte sich das Verhältnis aber wieder bessern.
                        Wo ist eigentlich der dritte Drache hin ? Warum war er nicht bei den zwei, als diese eingesperrt wurden ? Habe dies nicht mehr in Erinnerung.

                        4,5*

                        Spoiler
                        Nein, da wurde der Typ in der Knochenrüstung an seiner stelle verbrannt. Mance wurde für die befreiung der vermeintlichen Arya gebraucht.
                        Da sie aber die fake Arya Story in der Serie nicht behandeln hatten sie wohl keine Verwendung für den Schauspieler für die Rolle


                        Der 3te war unterwegs als sie eingesperrt wurden und ist ausgebüxt.
                        Witzigerweise war er es der es mit Menschenhappen versuchte und seine 2 unschuldigen Brüder werden dafür eingelocht

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                          Ich finde das absolut nachvollziehbar. Unbefleckte werden als Kleinstkinder ihren Müttern entrissen. Da gibt es natürlich das urmenschliche Bedürfnis nach mütterlicher Zuneigung das nachgeholt werden muss.
                          Ist übrigens in den Büchern nicht anders.
                          Gerne dürfen sie von mir aus ihren Bedürfnissen nachgehen, obwohl ich dachte die hätte man ihnen ausgetrieben. Vor einiger Zeit konnte man ihnen problemlos Brustwarzen abschneiden, jetzt brauchen sie einen warmen Busen. Ok, wegen meiner...aber ich hätte erwartet die Krieger währen immer wachsam, hätten Ohren wie Wölfe und insgesamt extrem gut geschärfte Sinne. Die Mörder hatten aber sehr leichtes Spiel.
                          Man kann sicherlich darüber diskutieren ob die Unbefleckten als zu schwach dargestellt werden, aber der Zeitpunkt dafür wäre eher Folge 4, würde ich sagen. Dort ist das angebrachter.
                          Wieso? Sie sind doch bislang fast nur marschiert und haben ihr Können nicht unter Beweis stellen können.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die "Unsullied" sind Sklaven, die für den Krieg trainiert werden. Offene Kämpfe, in denen sie dadurch beeindrucken, dass sie keine Schmerzen empfinden und keine Furcht kennen.

                            In einer offenen Feldschlacht wissen sie sicherlich zu beeindrucken. Aber ein Meuchelmord ist überhaupt nicht ihr Territorium und sie sind nicht in der Lage zu verstehen, wie ein Mörder denkt: Darauf wurden sie nicht abgerichtet.
                            "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                              Die "Unsullied" sind Sklaven, die für den Krieg trainiert werden. Offene Kämpfe, in denen sie dadurch beeindrucken, dass sie keine Schmerzen empfinden und keine Furcht kennen.
                              Selbst wenn ich absolut furchtlos und schmerzunempfindlich wäre, in einer Schlacht würde ich sofort draufgehen.
                              Grundvorraussetzungen für gute Kämpfer und das sagen ja wirklich alle den Unsullied nach, sind Kraft, Stärke, Ausdauer, Geschick im Umgang mit Waffen/Händen und natürlich auch Schnelligkeit, auch im Sinne von Reaktionsschnell sein. Jahrelanges Training sollte zu all dem geführt haben und eben auch zu geschärften Sinnen. Dieser Unsullied hat aber einfach nur ein Schläfchen gemacht und alles um ihn herum vergessen.
                              Auch der Hund war stets wachsam wenn er geschlafen/geruht hat. Sowas erwarte ich eigentlich auch von Elitekämpfern. Aber vielleicht sind es ja auch nur etwas bessere Speerkämpfer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X