Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seinfeld

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seinfeld

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: jerry_seinfeld1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 28,7 KB
ID: 4285586

    Ich bin erschrocken, hier gibt es noch keinen Thread zur erfolgreichsten Sitcom aller Zeiten!

    Ductos machte mich in einem anderen Thread darauf aufmerksam, dass die Serie nun endlich wieder zu einer humanen Sendezeit im Deutschen Free-TV gezeigt wird: Ab 29. Oktober 2007 um 23:15 Uhr auf ComedyCentral.

    Ist hier noch jemand Fan bzw. wie ist eure Meinung zu der Serie? Ich konnte bei eigentlich jeder Episode lachen. Und es stimmt wirklich, die Serie handelt von nichts! Alltägliche Dinge, die ganz normal sind, erscheinen einfach unwahrscheinlich lustig
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
    Und es stimmt wirklich, die Serie handelt von nichts! Alltägliche Dinge, die ganz normal sind, erscheinen einfach unwahrscheinlich lustig
    Das mag der Grund sein, wieso ich mich damals nicht für die Serie begeistern konnte, als Pro Sieben mit der Ausstrahlung begann. Es fiel mir schwer, einige Witze damals zu verstehen. Hatte versucht mich über die Serie zu informieren, aber auch nichts gefunden, deswegen hab ich nach drei Folgen aufgehört.
    Vielleicht versuch ichs einfach nochmal neu. Es laufen ab Oktober ja Doppelfolgen von Montag bis Freitag.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
      Das mag der Grund sein, wieso ich mich damals nicht für die Serie begeistern konnte, als Pro Sieben mit der Ausstrahlung begann. Es fiel mir schwer, einige Witze damals zu verstehen.
      Falls du erst bei späteren Episoden reingeschaut hast, kann es auch an den Insider-Witzen gelegen haben (Newman, Cramers Aktionen, Jerrys Frauen, Superman-Witze etc.). Später ist der Großteil der Witze nur noch für Stammzuschauer zu verstehen bzw. Zuschauer, welche den Charakter der Personen schon kennen.

      Ich würde dir auf jeden Fall raten, es nochmal zu versuchen und dich nicht von den ersten Episoden abschrecken zu lassen, denn die meisten Serien fangen nicht auf zu hohem Niveau an
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        Ich fand die Serie auch auf Pro Sieben immer recht witzig, richtig gut war's aber erst in England im Original. Fällt hier IMO noch deutlich mehr auf als bei anderen Serien.
        Die besten Folgen waren auf jeden Fall als sie versucht haben ihre eigene Serie ans Fernsehen zu verkaufen - selbstreflexiver Humor ist doch der beste .
        Achja, und Cramer ist natürlich absoluter Kult...

        Kommentar


        • #5
          Die Serie läuft wieder im Free-TV. Und zwar ab 1.November täglich um 14:30 Uhr im Doppelpack auf ZDFneo.

          Weiteres zum Programm von ZDFneo:
          http://www.dwdl.de/story/22705/alle_...us/page_0.html
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Ich habe mir jetzt mal auf Comedy Central und TNT Serie ein paar Episoden angesehen und zwar - bevor jetzt wieder irgendwelche Esotheriker aufschreien - sowohl in Deutsch als auch in Englisch.

            Es ist keine Überserie, wie die vielen Erfolge in den USA den Anschein erwecken, aber ab und zu kann man sich ne Folge ansehen. Vor allem Kramer ist in den Staaten Kult. Ich hingegen kann ihn überhaupt nicht leiden. Es heißt ja, die Serie sei in Deutschland aufgrund ihres New-York-typischen Humors gefloppt. Kann bei mir nicht wirklich der Grund sein, da ich zum Beispiel "Alle lieben Raymond" sehr gerne schaue.
            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

            Kommentar


            • #7
              Ich habe letztens eine Folge bei Comedy Central gesehen, dei mit dem Hammelfleisch und der Unterschriftenliste und muss sagen, die Serie hat ihre lustigen Momente, insgesamt eine unterhaltsame Sitcom. Langsam entwickelt sich Comedy Cetral wieder zu meinem Lieblingssender.
              - Who cares? -

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                Es heißt ja, die Serie sei in Deutschland aufgrund ihres New-York-typischen Humors gefloppt. Kann bei mir nicht wirklich der Grund sein, da ich zum Beispiel "Alle lieben Raymond" sehr gerne schaue.
                "Alle lieben Raymond" ist aber auch eher eine typisch gestrickte Sitcom mit typischen Geschichten und typischem Humor (dummer tollpatschiger Mann reitet sich in Probleme, versuchts vor Frau zu verstecken und am Ende kommt doch alles raus.) Das hat mit dem Humor von Seinfeld eigentlich nichts zu tun. Von "New York Humor" will ich gar nicht sprechen, da mit zu dem Begriff irgendwie eine Definition fehlt
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  Seinfeld habe ich immer sehr gerne geschaut. Das die Serie bei uns eher floppte, überrascht mich ehrlich gesagt. Aber ich hatte mich damals auch nicht wirklich um irgendwelche Einschaltquoten gekümmert.
                  Auf jeden Fall war die Serie während meiner Schul- und Ausbildungszeit recht beliebt in meinem Umfeld und Kramer mit seinem Irrsinn und der hektisch, körperlichen Comedy war ganz klar der Favorit.*g*
                  Auch heute schaue ich ganz gerne noch bei einer Episode rein. Was für viele Serien die ich bei der Erstausstrahlung ebenfalls mochte, nicht mehr gilt.
                  Die Serie war noch nicht so extrem auf "Gagfeuerwerk" ausgelegt wie heutige, das Tempo noch etwas langsamer und ich fand ich auch nicht alles witzig, aber ich bin doch von der 1. bis zur letzten Staffel mit viel Spaß dabei geblieben.
                  Als Jason Alexander in einer Criminal Minds Folge als hoch intellektueller "Überkiller" auftauchte, konnte ich ihn gar nicht ernst nehmen, da ich immer George Costanza vor Augen hatte.^^
                  Da waren seine Auftritte in Serien wie Monk und Malcolm schon näher an George und damit passender.
                  Bis auf Dreyfus, deren neuere Serien ich aber nicht wirklich mag, ist er der Einzige der 4, der mir immer mal wieder auf dem Bildschirm über den Weg läuft.
                  "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                  "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                  Norman Mailer

                  Kommentar


                  • #10
                    Hat das eigentlich einen Grund, weshalb Georges Nachname in der deutschen Synchro häufig "Costanzo" ausgesprochen wird statt "Costanza"?
                    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                      Hat das eigentlich einen Grund, weshalb Georges Nachname in der deutschen Synchro häufig "Costanzo" ausgesprochen wird statt "Costanza"?
                      In einer Folge hiess er auch mal "Kotztänzer"

                      War eine geile Folge da hat Ihn der Sportlehrer auf der Highschool so genannt. xD

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                        Seinfeld habe ich immer sehr gerne geschaut. Das die Serie bei uns eher floppte, überrascht mich ehrlich gesagt. Aber ich hatte mich damals auch nicht wirklich um irgendwelche Einschaltquoten gekümmert.
                        Auf jeden Fall war die Serie während meiner Schul- und Ausbildungszeit recht beliebt in meinem Umfeld und Kramer mit seinem Irrsinn und der hektisch, körperlichen Comedy war ganz klar der Favorit.*g*
                        Auch heute schaue ich ganz gerne noch bei einer Episode rein. Was für viele Serien die ich bei der Erstausstrahlung ebenfalls mochte, nicht mehr gilt.
                        Die Serie war noch nicht so extrem auf "Gagfeuerwerk" ausgelegt wie heutige, das Tempo noch etwas langsamer und ich fand ich auch nicht alles witzig, aber ich bin doch von der 1. bis zur letzten Staffel mit viel Spaß dabei geblieben.
                        Als Jason Alexander in einer Criminal Minds Folge als hoch intellektueller "Überkiller" auftauchte, konnte ich ihn gar nicht ernst nehmen, da ich immer George Costanza vor Augen hatte.^^
                        Da waren seine Auftritte in Serien wie Monk und Malcolm schon näher an George und damit passender.
                        Bis auf Dreyfus, deren neuere Serien ich aber nicht wirklich mag, ist er der Einzige der 4, der mir immer mal wieder auf dem Bildschirm über den Weg läuft.
                        Die Serie war hier nicht der Renner, weil "Seinfeld" amerikanischer und jüdisch-fatalistischer Humor in Reinkultur ist. Und vieles waren nicht einfach nur platte Kalauer und Schenkelklopfer, sondern eher alles zwischen feiner Ironie und politisch unkorrektem Sarkasmus. Damit ist ein "Schillerstraßen" und "Ups-Die Pannenshow"-Publikum völlig überfordert. Ähnliches gilt z.B. auch für die Serien "Cheers" und besonders für "Frasier".
                        Die Darstellerin der Elaine hatte doch vor einiger Zeit ihre eigene Sitcom, auf auf Comedy. War aber wohl nicht der Bringer. Und Kramer hat wahrscheinlich genügend Tantiemen in der Tasche, weshalb man in danach kaum noch sah. Und nach so vielen Jahren als Kramer werden die Rollenangebote überschaubar gewesen sein, denn er ist nun mal eine Type. Viel witziger fand ich seinen Pre-Seinfeld Auftritt als Dealer in "Miami Vice"...
                        Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                        Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                        Kommentar


                        • #13
                          Würde mich als großen Fan der Serie bezeichnen. Vor bald zehn Jahren haben mich der Humor der Serie und die intelligenten Drehbücher ungemein beeinflusst. Heute habe ich alle DVDs im Regal stehen (auch wenn es der letzte Re-Run schon etwas zurückliegt). Insbesondere die frühen Staffeln gefallen mir am besten, da dort die Plots noch nicht ganz so abwegig wirkten.

                          Warum die Serie in Deutschland nie so wirklich ankam, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Ein Blick darauf, was in diesem Land als lustig angesehen wird, scheint jedoch Licht ins Dunkel zu werfen. Im Grunde ist es doch aber auch egal; so wird der Serie hierzulande immer der Status des Geheimtipps anhaften, was ja auch nicht komplett schlecht ist.

                          Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                          Und Kramer hat wahrscheinlich genügend Tantiemen in der Tasche, weshalb man in danach kaum noch sah. Und nach so vielen Jahren als Kramer werden die Rollenangebote überschaubar gewesen sein, denn er ist nun mal eine Type.
                          Dass es – nachdem sein erstes Fernsehprojekt nach Seinfeld floppte – für Michael Richards Karriere gerade eher schlecht aussieht, liegt vor allem an einem Skandal, in dem er verwickelt war: Während einer Live-Bühnenshow beschimpfte er afroamerikanische Zuschauer mit rassistischen Bemerkungen, als sie unter Krach zu spät zur Vorstellung kamen. Und auch wenn Richards sich danach im Fernsehen für seinen Ausrutscher entschuldigte, dürfte seine Karriere damit vorerst beendet sein.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                            Dass es – nachdem sein erstes Fernsehprojekt nach Seinfeld floppte – für Michael Richards Karriere gerade eher schlecht aussieht, liegt vor allem an einem Skandal, in dem er verwickelt war: Während einer Live-Bühnenshow beschimpfte er afroamerikanische Zuschauer mit rassistischen Bemerkungen, als sie unter Krach zu spät zur Vorstellung kamen. Und auch wenn Richards sich danach im Fernsehen für seinen Ausrutscher entschuldigte, dürfte seine Karriere damit vorerst beendet sein.
                            Naja, der Vorfall war schon gute 8 Jahre nach dem Serienende von Seinfeld. Das war dann nur noch das Sahnehäubchen Aber man spricht ja nicht umsonst vom "Seinfeld Curse".

                            Ich finde es aber auch nicht ungewöhnlich, dass Schauspieler, nachdem sie sich 6-10 Jahre in einer sehr efolgreichen Serie dämlich verdient haben, anschließend nur noch Gastauftritte in anderen Serien oder Filmen haben. Klar, einige bekommen keine weiteren Angebote, aber viele wollen einfach auch nicht wieder Serien machen. Es kann sich schließlich auf dem Ruhm ausgeruht werden.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                              Naja, der Vorfall war schon gute 8 Jahre nach dem Serienende von Seinfeld. Das war dann nur noch das Sahnehäubchen Aber man spricht ja nicht umsonst vom "Seinfeld Curse".

                              Ich finde es aber auch nicht ungewöhnlich, dass Schauspieler, nachdem sie sich 6-10 Jahre in einer sehr efolgreichen Serie dämlich verdient haben, anschließend nur noch Gastauftritte in anderen Serien oder Filmen haben. Klar, einige bekommen keine weiteren Angebote, aber viele wollen einfach auch nicht wieder Serien machen. Es kann sich schließlich auf dem Ruhm ausgeruht werden.
                              Oh ja, natürlich ist der "Seinfeld Curse" ursprünglich dafür verantwortlich, dass die Hauptdarsteller nur schwer neue Rollen bekommen können; dessen bin ich mir durchaus bewusst. Im Falle von Michael Richards ist es jedoch so, dass er seine Karriere durch seinen Ausrutscher wohl vollständig zu einem Ende gebracht haben dürfte.

                              Obwohl ... War da nicht mal die Rede von einer "Seinfeld-Reunion" in Larry Davids Erfolgserie Curb Your Enthusiasm? Ich bin bisher leider noch nicht dazu gekommen, die Serie wirklich zu verfolgen, deshalb bin ich nicht auf dem Laufenden.

                              Irgendwie bekomme ich richtig Lust, die Serie – also Seinfeld – mal wieder vollständig zu gucken ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X