Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Windows 8 - Meinungen und Diskussion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windows 8 - Meinungen und Diskussion

    Hallo Leute,

    momenten ist Windows 8 ja in Bereich der Betriebssysteme ein großes Thema. Microsoft hat vor einigen Wochen die neuste Version seines Betriebssystems für den breiten Markt veröffentlicht und lockt zu Anfang mit Kampfpreisen von knapp 30 Euro für die Heimversion. Auch in den Elektronikmärkten sieht man schon jetzt viele neue Notebooks und die ersten Tablets mit Windows 8 bzw. der abgespeckten Tablet/Smartphone-Version.

    Ich nutze vor allem einen guten alten Fest-PC mit Tower (alt im Sinne von altmodisch, der PC ist etwa ein Jahr alt und läuft unter Windows 7). Außerdem habe ich ein ca. 2 Jahre altes Notebook, auf dem auch Windows 7 installiert ist, dass ich aber seltener nutze.

    Ich war nun selber neugierig und habe auf dem Laptop Windows 8 heruntergeladen und installiert und wollte mal meine Meinung hier aufschreiben und eine Diskussion in Gang bringen.


    Jo, wo fang ich an? Am besten ein erstes Fazit: Auf meinem Fest-PC werde ich definitiv bei Windows 7 bleiben solange es möglich ist. Windows 8 würde ich jetzt nicht schlecht nennen, aber für einen Arbeits-PC ist das neue Betriebssystem zu umständlich zu bedienen.

    Die neue Metro-Oberfläche, die man allenthalben zu sehen bekommt würde ich eigentlich als aufgeblähtes Startmenü bezeichnen, ergänzt um einige Smarrtphone- und Tabletanwendungen, wie Aps und Widgets. Man liest ja immer wieder, dass unter Windows 8 der Desktop zur App reduziert wurde. Das sehe ich nicht so krass, denn im Grunde arbeitet man die meiste Zeit doch weiterhin auf dem Desktop, auch die meisten Programme laufen weiterhin dort (Internet- und Mail-Browser, Schreibprogramme, Spiele). Auf die Metro-Oberfläche wechselt man eigentlich nur, wenn man mal ein Programm aufrufen will, dass man noch nicht auf den Destop verlinkt hat. Insgesamt ist es für mich als alten Windows Anwender so, dass das neue System in der Bedienung umständlicher geworden ist. Vor allem stört, dass man für bestimmte Anwendungen (Systemsteuerung, Energieverwaltung, aktive Metro-Programme) nun in die Bildschrimecken navigieren muss. Was für Tablets verünftig klingt ist für den normalen Maus-Nutzer eher umständlich. Ach ja, das vielerorts erwähnte schnellere Hochfahren habe ich jetzt nicht feststellen können.

    Immerhin läuft Win 8 nicht langsamer als Win 7 und wer von diesem Betriebssystem aus upgradet verliert bis auf ein paar Ausnahmen keine installierte Software. Auch muss ich sagen, dass ich das Design der Metro-Oberfläche für gelungen halte.


    Meine Meinung bis jetzt:

    Wer mit Windows 7 arbeitet, braucht Windows 8 definitiv nicht. Eigentlich ist es ein Windows 7 nur mit umständlicherer Bedienung und der Metro-Oberfläche. Meiner Meinung nach wäre Microsoft besser damit gefahren, entweder zweigleisig zu fahren, und je ein spezielles System für Tablets/ Smartphones und Laptops/ Tower-PCs anzubieten oder wenigstens die Metrooberfläche optional abschaltbar zu machen. Ich halte es für keinen Reinfall wie damals Vista, aber dieses Windows ist für mich aktuell eher ein Freizeit-Betriebssystem und keins, mit dem ich tägliche Büroarbeiten oder ähnliches würde machen wollen. Sprich: Als Betriebssystem für Firmen und Behörden halte ich es aktuell für ziemlich ungeeignet.

  • #2
    Ich könnte WIndows 8 schon seit Wochen kostenlos von der Uni bekommen, und werde mir da sicherlich beizeiten auch noch mal 1-2 Lizenzen sichern. Auf kurze Sicht hin habe ich aber überhaupt keine Motivation darauf umzusteigen, was eben genau daran liegt, dass das System bloß umständlicher zu handhaben scheint (und obige Rezension bestätigt das ja).

    Nein, ich möchte keine Touch-optimierte Oberfläche auf meinem Desktop-PC, und auch nicht auf meinem Laptop.

    Ich finde es ja schön wenn sich auch mal getraut wird "was Neues zu machen", das ist in meinen Augen nicht per se schlecht. Ich persönlich hätte es dann aber fast schon lieber gesehen wenn dieses Neue unter der Haube gekommen wäre, z.B. ein endgültiges Umsteigen auf 64Bit und einen neuen Kernel ohne alten Ballast.
    Wenn ich sehe dass auf einem 32GB Windows 8 Tablett gerade noch 16GB für den Nutzer verfügbar sind, weil das System den Rest schon verbrät, weiß ich doch schon wieder bescheid wie das System aussieht. Und das ist afaik schon die abgespeckte (!) RT Variante.

    Nein, da frickelt man lieber umständlich eine Touch-App-Oberfläche drüber und zwingt diese dem Nutzer auf. Und weil es da wahrscheinlich so viele Unwillige gibt, die das nicht mitmachen wollen, kündigt man gleich schon mal an dass DirectX 11.1 nicht mehr für Windows 7 geplant ist. Vielen Dank auch.

    Nein, ich denke Windows 8 ist nicht so schlecht wie es jetzt vielleicht geklungen hat. Aber es macht eben auch alles andere als Lust auf einen Umstieg.

    Kommentar


    • #3
      Ich sehe das ähnlich. Für meinen Standard-Rechner sehe ich bis jetzt keinen Anlass, auf Windows 8 umzusteigen. Warum auch? Windows 7 hat noch mindestens bis 2020 Support, es läuft sehr stabil, ich bin es gewohnt und man hätte nur unnötig damit Arbeit, alles wieder so einzurichten, wie man es gewohnt ist.
      Höchstens wäre es eine Option für mein Netbook. Das läuft mit der sehr eingeschränkten Windows 7 Starter Edition und das wollte ich schon seit langem mal ändern. Eigentlich hatte ich ja vor, auf Ubuntu Linux umzusteigen, aber vielleicht gebe Windows 8 mal eine Chance. 30 € klingt relativ gut.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Ich möchte jetzt auch noch kurz meinen Senf dazu abgeben. Ich hab mir vor kurzem einen Laptop gekauft. (Für meinen Privatgebrauch) Dieser Laptop läuft mit Windows 8. Allerdings gibt es für den Übergang auch noch die Windows 7 Oberfläche. Was ich total praktisch finde. So kann ich beiden Oberflächen nutzen. Wenn ich ehrlich bin nutze ich beide... Bin mit Windows 8 eigentlich ganz zufrieden, klar fehlen mir paar Dinge, wie z.B. die Leiste unten auf der die akutellen Programme immer aufgelistet sind, etc. Gerade wenn man mal schnell nen USB-Stick vom Laptop trennen will, wär das ganz praktisch so....
        Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
        Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
        Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
        was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

        Kommentar


        • #5
          Ich muss auch sagen das ich keinen Vorteil für mich sehe auf Win 8 umzusteigen.
          Es ist hauptsächlich für Touchscreens gemacht und nicht für normale Tastatur-und-Maus-Systeme. Im grunde kann Win 8 nichts das nicht auch mein "altes" Windows 7 kann.
          Und vielleicht bin ich etwas "oldschool", aber das mein schöner Desktop zu einer "App" degradiert worden ist ohne richtige Taskleiste... das tut irgendwie weh.
          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich den meisten hier nur anschließen. Ich habe aus langeweile und weil es billig war, vor ein paar Wochen mein Notebook von Win7 auf Win8 umgestellt. Nach ein paar Startschwierigkeiten (Inkompatible und nicht Deinstallierbare Anti-Viren Tools und Grafiktreiber) ging dann aber doch alles reibungslos weiter. Ich für meinen Teil merke jetzt vom wirklich schnellen Systemstart (der bei mit aber bei Win7 schon flott war) keinen großen Unterschied zu Win7. Es läuft genau so rund und der zusätzliche Klick zu Beginn auf "Desktop" stört nicht weiter.

            Apps (oder auch Programme wie 1980 ) halte ich am normalen PC für ziemlich nutzlos und zu eingeschränkt. Bisher habe ich für jede halbwegs brauchbare App ein besseres oder gleichwertiges normales Desktop-Programm gefunden. Ganz praktisch finde ich aber die von Haus aus eingebaute Vernetzung in diverse Social Networks.

            Auf Tablets und Smartphones bzw. Notebooks mit Touchdisplay kann Win8 mit Metro aber eine Bereicherung sein und ist dort auch IMO auch ganz gut zu benutzen. Ich warte mal das erste Table mit "richtigem" Win8 ab. Desktop-Programme auf dem Tablet starten, klingt doch schon verlockend. Mal gucken was die taugen.

            Einzig wirklich nervig: Die über Metro-Oberfläche und Desktop verstreute Systemsteuerung. Das hat MS wirklich verbockt. Die eine Hälfte an Einstellungen kann nur über die Metro-Oberfläche getätigt werden, die andere Hälfte nur über die Old-School Systemsteuerung. Das ist nervig. Da hätte man sich auf ein System festlegen müssen.


            Fazit: Wer mit Win7 zufrieden ist, kann dabei bleiben. Ein Umstieg ringt aber auch keine Nachteile.


            ---

            Zum Schluss noch zwei Fragen in die Runde:
            • Jemand Erfahrungen mit Win8 und Sony Vaio Notebooks? Dort lassen sich nur von Sony zertifizierte ATI Treiber installieren (der normale ATI Catalyst verweigert die Installation), die es momentan noch nicht gibt. Gibt es da vllt. einen Trick?
            • Mich plagen momentan noch gelegentliche WLAN-Abbrüche (vermutlich auch ein Treiber-Problem), hat jemand ähnliche Erfahrungen?


            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Und vielleicht bin ich etwas "oldschool", aber das mein schöner Desktop zu einer "App" degradiert worden ist ohne richtige Taskleiste... das tut irgendwie weh.
            Ich fand es zu Beginn auch recht störend auf das Startmenü zu verzichten. Aber bei Metro einmal Windows-Taste gedrückt, Anfangsbuchstaben des zu startenden Programms eingegeben und man ist genau so schnell (wenn nicht sogar schneller) als wie beim alten Startmenü. Ich vermisse das Startmenü nicht mehr.
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Also ich hab mir noch nie ein Windows zu Release geholt, meistens waren es immer erst einige Jahre später wo ich es drauf gemacht habe. Windows 7 habe ich auch erst vor einem guten Jahr drauf gemacht (vorher XP). Und warum soll ich ein funktionierendes System abgeben u. für ein neues das anfangs nie absolut perfekt läuft auch noch Geld ausgeben. Und auch für Gamer bringt W8 jetzt wirklich keine bahnbrechenden Neuerungen, max. Direct X 11.1 steht an der Tagesordnung, also wirklich kein Grund warum man wechseln müsste. W7 wird bei mir also noch einige Jahre ohne Probleme laufen. Und z.B. Vista habe ich damals gar nicht gekauft, vllt. wird W8 ja auch übersprungen, mal schauen.
              Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

              Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

              Kommentar


              • #8
                So, testweise mal eine Lizenz beruflich besorgt und installiert. Erstes Ärgernis: Windows 8 verlangt eine MSN-Anmeldung. Da ich einfach kein Microsoft-Account will würde er spätestens hier die Installation abbrechen, denn ohne geht es offensichtlich nicht zu aktivieren.

                Zweites Ärgernis: die Vorbelegung der Kacheln. Anstelle dem Benutzer die Möglichkeit zu geben erst einmal seine "Kacheln" selbst zu definieren und anzuordnen poppen gleich Facebook und Co hoch.

                Dann erste Installationsversuche: Adobe Flash läuft nicht, auch nicht mit dem Microsoft-Patch. Eine manuelle Installation von der Adobe-Seite ist nicht möglich. So verhält es sich mit vielen Standard-AddOns (ich will nur mal betonen, dass ich grundsätzlich kein Freund von diesem Zusatzmüll bin, aber man kommt ja leider nicht mehr drum herum).

                Mein Urteil aus professioneller Sicht: für professionelle Umgebungen nicht zu gebrauchen, im Privatbereich für Einsteiger sicher im ersten Moment ein wenig einfacher zu bedienen, allerdings verpufft dieser Vorteil bei den ersten Installationen, die Schwierigkeiten machen (siehe Flash).

                Endurteil: Microsoft testet wieder mal beim Kunden. Windows 8 ist schlicht eigentlich eine experimentelle Beta-Version und somit Müll.
                Gregory DeLouise
                kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
                --------------------------------------------------------------
                "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  Im Grunde hat sich ja auch schon eingebürgert, dass jedes zweite Windows bloß ein Übergangssystem ist, auf das man auch verzichten kann. Windows ME, Windows Vista und nun eben Windows 8. Sollte die Reihe so weitergehen, wird Windows 9 vermutlich wie Windows 8 - nur in "gut".

                  Wie gesagt, ich werde da eher erstmal abwarten. Vielleicht wird mir irgendwann ganz langweilig und ich probiere es mal aus. Aber bis dahin...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich finde Windows 8 eigentlich ganz gut gelungen .

                    Das frei einrichbare Kachelmenü, das Winlogo+x Kontextmenü und das Sidemenü rechts erleichtern die arbeit durchaus. Dazu einige Detail und gute Performenzverbesserungen.

                    Im grossen und ganzen das aber als "Neu Entwicklung" zu verkaufen finde ich gennauso überzogen wie die jennigen die behaupten das damit ein "professionelles arbeiten" (was auch immer das sein mag ?) unmöglich geworden ist.

                    Für mich ist das die zweite minimale Überarbeitung & Optimierung von Windows Vista nach Windows 7 mehr nicht aber auch nicht wenniger.

                    Bei Windows 8 ist es von Vorteil mit Maus und Tastatur zu arbeiten.
                    Die Taste Winlogo und die Kompination Winlogo+X ist für Bedienung mit Maus und Tastatur eine enorme Erleichterung bei Windows 8 wenn das erst mal in Fleisch und Blut übergegangen ist.

                    Allgemein habe ich keine Probleme gehabt mit derm Umstellung von Vista und Windows 7 auf meinen Rechnern (5 Geschäfts PCs, 3 Frickelwiesen, 1 Leistungsstarkes Sandy Bridge E System und meinen privaten CPU Rendernetzwerken bestehend aus 2 Servern und jeweils 64 Clienten sowie mein GPU Rendernetzwerk bestehend aus 12 Einheiten a 4 Karten).

                    Aktuelle Profi Payware: Poser, Maya, 3ds Max, Lightwave, Vue, Cinema4d, Sony Vegas,TMPgenc, Photoshop CS, InDesign, Microsoft Office

                    Aktuelle Freeware: Open Office, Avidemux, Krita, Paint.net, Gimp, Firefox, Google Chrome, Opera und Deamon Tools

                    Meine Grafikkarten reichen von Nvidia 400er-600er Serie über Quadro hin zu AMD Radeon HD 5000-7000er sowie AMD FirePro Karten Serien.

                    Nichts aber auch schon überhaupt nichts hat da ansatzweise Probleme gemacht.

                    Im übrigen wer Treiber "oder" Softwareprobleme hat wendet sich am besten zum jeweiligen Hersteller.

                    Beispiel Für AMD Treiberprbleme ist AMD zuständig und für Adobe Softwareprobleme ist Adobe zuständig.
                    Geben die eine Software raus für Windows 8 sind die Schuld wenns nicht funktioniert und nicht Microsoft währe ja noch schöner und unbrauchbarer Müll ist deswegen ein Betriebssystem auch noch lange nicht wenn ein paar Hersteller entweder zu doof sind oder keine lust haben ihre Software konform zu bekommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Was mir am meisten gefällt an Win 8 ist der schnelle Start. Win 7 Start ist ja noch langsamer wie XP.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich sehe Win 8 mit gesmischten Arugemten, auf einerseite ist es schon ein gutes Hybrid BS aus Touch funktion für Tabletes ect. und trotzdem beibehalten eines klassichen BS.

                        Aber die Umsetzung ist schon je nach Plattform eben nicht so richtig abgestimmt.

                        Ich vermutet mal das wenn wirklich WIN Blue heraus kommt, was dann ein ALL On BS wird wie Bada, Android ect. dann könnte es was richtiges werden was auf allen Plattformen laufen könnte.
                        "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                        Kommentar


                        • #13
                          Mit gefällte es für Tablets aber für den PC auf jeden Fall zu Tabletoptisch und auch irgendwie nicht so gut wie 7.
                          Zuletzt geändert von Dr.Bock; 22.12.2012, 21:20.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe Windows 8 seit dem 26.12. auf meinem mittlerweile fast vier Jahre alten Samsung-R710-Notebook und möchte hier mal ein erstes Feedback dazu abgeben.

                            Bedingt durch Probleme meines alten Vista-Betriebssystems bin ich jetzt auf Windows 8 umgestiegen und bin der Meinung das ich dies nicht bereuen muss.

                            Nachdem ich mir alle möglichen Treiber für die wichtigsten Komponenten runter geladen hatte, habe ich Win8 installiert, dabei musste ich mir keinen MSN-Account zulegen.
                            Dieser ist, soweit wie ich weiß, nur dann wichtig, wenn man die Apps benutzen möchte. Da ich diese aber nicht brauche habe ich fast alle deinstalliert bzw. deaktiviert(Wobei ich nicht recht weiß was MS darunter versteht, denn diejenigen die ich "deaktiviert" habe scheinen noch zu laufen.).

                            Die Installation sonstiger Software nach dem ersten mal Hochfahren verlief ohne Probleme(Office 07, WD-Software für externe Festplatte und andere).

                            Die Anordnung der wichtigsten Funktionen, wie zum Beispiel die Systemsteuerung, sind gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Tagen macht diese keine Umstände mehr.

                            Das Design der Win8-Oberfläche gefällt mir genauso wie die schlichte Anordnung der einzelnen Programme in der Taskleiste. Bei Vista hatte man nach einer Fülle von aktivierten Programmen schnell mal den Überblick verloren und bei Windows 8 hat alles seinen Festen Platz und sobald man zum Beispiel mit der Maus auf das Internet-Explorer-Symbol geht zeigt er alle Seiten an, die daraufhin einfach angeklickt werden können. Dies erleichtert den Überblick ungemein.
                            Bei Vista war es ja so das man ab einer gewissen Menge nur noch den Namen der Seite lesen konnte und bei Win8 hat man gleich eine Ansicht der Seite.

                            Die meiste Zeit arbeite ich mit der Desktopoberfläche, da diese einfach den Kern des Systems ausmacht.

                            Was für mich leider eine sehr negative Überraschung war, war das der neue Windows-Media-Player keine DVD´s abspielt. Hierfür war leider ein abermaliges Downloaden spezieller Software von Nöten. Doch nach ein bisschen Eingewöhnungszeit mit der neuen Software macht es doch keinen großen Unterschied, ob ich denn nun den WMP(damals) oder MPC-HC(heute) benutze. Zumal der MPC-HC mehr Features aufweist, als der WMP.

                            Die Kritik das Windows 8 eher für Tablets taugt bzw. gedacht ist, teile ich so nicht, denn in letzter Zeit werden immer häufiger Notebooks mit Touchdisplay hergestellt (Beispiel Asus) beziehungsweise jetzt ist ein Touchdisplay noch nicht nötig.
                            Für mich ist es einfach nur eine Frage der Zeit bis es auch die ersten Touchdisplays für herkömmliche Computer gibt, falls dies nicht schon der Fall ist.

                            Mein vorläufiges Fazit:

                            Ich bin mit Windows 8 vollauf zufrieden. Es läuft flüssig. Mein Laptop wird nicht andauernd heiß, weil ich mehrere Programme gleichzeitig nutze.
                            Und die Oberfläche ist schön schlicht gestaltet.

                            Mit freundlichen Grüßen

                            Iker Tao-Anu
                            Jor-El:
                            "
                            What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
                            What if a child aspired to something greater
                            ?"

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich schmeiss mal ein Update was meine damaligen Probleme betrifft, in die Runde:
                              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                              Zum Schluss noch zwei Fragen in die Runde:
                              • Jemand Erfahrungen mit Win8 und Sony Vaio Notebooks? Dort lassen sich nur von Sony zertifizierte ATI Treiber installieren (der normale ATI Catalyst verweigert die Installation), die es momentan noch nicht gibt. Gibt es da vllt. einen Trick?
                              • Mich plagen momentan noch gelegentliche WLAN-Abbrüche (vermutlich auch ein Treiber-Problem), hat jemand ähnliche Erfahrungen?
                              Im Grunde habe ich jetzt alles zum laufen bekommen. Sony hat mittlerweile auch ein Software/Treiber-Update-Pack für Win8 herausgegeben. Die Installation hat mich aber einige Nerven gekostet:

                              Auf meine Win8-Version konnte ich es nicht anwenden, weil ich dazu die alte Sony-Software hätte deinstallieren müssen. Das geht aber unter Win8 nicht mehr, da selbst das Deinstallationstool den Start verweigert. Man hätte also alles vor einem Update noch unter Win7 deinstallieren sollen.
                              Halb so wild, dachte ich mir, mache ich halt eine schöne Clean-Install direkt auf Win8, was bei Install vom USB-Stick doch sehr schnell ging. Ich also wieder versucht das Sony-Update-Pack zu installieren: Pustekuchen: Unter Windows8 verweigert das Windows8-Treiber-Software-Pack generell den Start. Da hat Sony sich was ganz tolles einfallen lassen. Einziger Weg: Notebook auf Werkseinstellung (also Win7) zurücksetzen -> Sony Software deinstallieren -> Sony-Update-Pack ausführen -> dann auf Win8 updaten -> dann nochmal das jetzt funktionierende Treiber-Pack ausführen.

                              Dann der Schock: Selbst dort war nun kein von Sony-Zertifizierter ATI-Treiber dabei. Nach einigem googeln bin ich dann aber auch hier auf eine Lösung gestoßen: Referenztreiber direkt bei AMD laden (welcher die Installation auf Sony-Notebooks verweigert), die Installationsfile (msi-File) dieses Treibers per Orca bearbeiten (d.h. Sony aus der Exclude-Liste streichen) und dann installieren.

                              Jetzt läuft endlich alles rund.

                              Irgendwie scheint es nur ein (vermutlich) DirectShow-Problem zu geben, was aber wohl bei vielen Leuten auftritt. MediaPlayer, Apps und Co. spielen bei Videos aller Art nur Sound und kein Bild. Lösung bisher nicht gefunden. Aber der VLC hilft erstmal aus.
                              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X