Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3D Filme im Kino, langsam nervig!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3D Filme im Kino, langsam nervig!

    Hallo zusammen da in Threads zu diversen Filmen schon öfter über das Thema 3D diskutiert wurde dachte ich mir ich erstelle mal einen eigenen Thread über dieses Thema!
    Von Avatar war ich im Kino echt begeistert, allerdings habe ich mir Avatar im ehemaligen IMAX im Forum der Technik in München angeschaut das inzwischen leider geschlossen wurde, auf dieser Leinwand wirkte er bombastisch, aber alles andere was ich mir bisher im Kino in 3D angeschaut habe hat nur noch genervt, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1, Tron Legacy, Fluch der Karibik 4, alle dieser Filme hätte ich im Nachhinein lieber in 2D angeschaut, das Bild wirkte zu dunkel, bei schnellen Effekten konnte man kaum noch was erkennen, das Bild war teilweise verrauscht und man hatte immer die Rahmen der 3D Brillen im Blickfeld.
    Durch Avatar wurde ein 3D Boom ausgelöst der mich mittlerweile nur noch nervt, ich hoffe das dieser Trend irgendwan mal wieder verschwindet denn ich möchte auch mal wieder einen "bildgewaltigen" Film in "2D" so wie früher im Kino sehen.
    Die Filmfirmen denken wohl das ein Film erfolgreicher ist wenn er in 3D ist, aber sie scheinen vergessen zu haben das es in erster Linie auf den Film an sich ankommt, und wenn der Film "bildgewaltig" wie z.B. der Klassiker "Ben Hur" oder z.B. "Troja" ist dann lebt der Film von den realen Farben und dem gesammten Eindruck den der Film hinterlässt, aber es ist traurig zu hören das diverse Filmemacher daran denken Klassiker wie die originale Star Wars Trilogie in 3D umzurechnen, das würde die ganzen Filme versauen.

    Das mit dem 3D hat schon in den 80ern nicht geklappt, man wollte damals schon durch Filme wie "Der weisse Hai 3D", "Spacehunter Jäger im All" und "Metalstorm - Die Vernichtung des Jared Syn" eine 3D Welle lostreten, da das ganze damals aber noch durch zwei Filmprojektoren projeziert werden musste und zudem beide Projektoren synchronisiert werden mussten war das ganze damals wohl zu teuer und konnte sich unter anderem auch wohl aus diesem Grund nicht durchsetzen.

    Ich kann es einfach nicht mehr hören das jeder Film mit dem Zusatz "Natürlich in 3D" beworben wird, erst neulich im Kino wurde vor Fluch der Karibik 4 der Trailer zu "Die drei Musketiere" gezeigt, natürlich mit dem Zusatz "natürlich in 3D", aber wenn der Film gut ist brauche ich kein 3D, und wenn er schlecht ist dann kann auch 3D nicht mehr helfen!

    Ich denke ich werde mir in Zukunft aktuelle Filme wieder in 2D ansehen, vorausgesetzt es gibt auch eine 2D Vorstellung!

  • #2
    Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen da in Threads zu diversen Filmen schon öfter über das Thema 3D diskutiert wurde dachte ich mir ich erstelle mal einen eigenen Thread über dieses Thema!
    Von Avatar war ich im Kino echt begeistert, allerdings habe ich mir Avatar im ehemaligen IMAX im Forum der Technik in München angeschaut das inzwischen leider geschlossen wurde, auf dieser Leinwand wirkte er bombastisch, aber alles andere was ich mir bisher im Kino in 3D angeschaut habe hat nur noch genervt, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1, Tron Legacy, Fluch der Karibik 4, alle dieser Filme hätte ich im Nachhinein lieber in 2D angeschaut, das Bild wirkte zu dunkel, bei schnellen Effekten konnte man kaum noch was erkennen, das Bild war teilweise verrauscht und man hatte immer die Rahmen der 3D Brillen im Blickfeld.
    Durch Avatar wurde ein 3D Boom ausgelöst der mich mittlerweile nur noch nervt, ich hoffe das dieser Trend irgendwan mal wieder verschwindet denn ich möchte auch mal wieder einen "bildgewaltigen" Film in "2D" so wie früher im Kino sehen.
    Die Filmfirmen denken wohl das ein Film erfolgreicher ist wenn er in 3D ist, aber sie scheinen vergessen zu haben das es in erster Linie auf den Film an sich ankommt, und wenn der Film "bildgewaltig" wie z.B. der Klassiker "Ben Hur" oder z.B. "Troja" ist dann lebt der Film von den realen Farben und dem gesammten Eindruck den der Film hinterlässt, aber es ist traurig zu hören das diverse Filmemacher daran denken Klassiker wie die originale Star Wars Trilogie in 3D umzurechnen, das würde die ganzen Filme versauen.

    Das mit dem 3D hat schon in den 80ern nicht geklappt, man wollte damals schon durch Filme wie "Der weisse Hai 3D", "Spacehunter Jäger im All" und "Metalstorm - Die Vernichtung des Jared Syn" eine 3D Welle lostreten, da das ganze damals aber noch durch zwei Filmprojektoren projeziert werden musste und zudem beide Projektoren synchronisiert werden mussten war das ganze damals wohl zu teuer und konnte sich unter anderem auch wohl aus diesem Grund nicht durchsetzen.

    Ich kann es einfach nicht mehr hören das jeder Film mit dem Zusatz "Natürlich in 3D" beworben wird, erst neulich im Kino wurde vor Fluch der Karibik 4 der Trailer zu "Die drei Musketiere" gezeigt, natürlich mit dem Zusatz "natürlich in 3D", aber wenn der Film gut ist brauche ich kein 3D, und wenn er schlecht ist dann kann auch 3D nicht mehr helfen!

    Ich denke ich werde mir in Zukunft aktuelle Filme wieder in 2D ansehen, vorausgesetzt es gibt auch eine 2D Vorstellung!
    Gut zu wissen!
    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
    Yossarian Lives!

    Kommentar


    • #3
      Mich nerven dabei vor allem Filme, die nicht gemacht wurden, um 3D-Filme zu sein, sondern bei denen man sich vor (immerhin noch die bessere Variante) oder nach (die miese Variante) Dreh des Filmes dachte: "Ach, in 3D könnten wir den auch rausbringen, dann strömen noch mehr Leute ins Kino blablablub".

      Bei Avatar war das besondere, dass Cameron ganz bewusst einen 3D-fähigen Film drehen wollte. Er sah das 3D nicht als zusätzliches Gimmick an, sondern als etwas, nach dem alles andere ausgerichtet wurde: die Effekte, der Bildaufbau, das Marketing und vor allem auch die Schnitte. Tron 2 habe ich leider nicht gesehen, aber da gefiel mir das Konzept, Computerwelt in 3D, normale Welt in 2D zu zeigen. Aber etwa bei "Fluch der Karibik 4" habe ich durch 3D einfach keinen Mehrwert gesehen. Der Film war so wie immer, nur halt, dass ab und zu mal ein Blatt Papier oder ähnliches durch den Wind flog.

      Bei Realfilmen sage ich also: Nur, wenn dahinter ein größerer Gedanke als "cool, geht ja auch in 3D" steht, mag ich das. HP7 in 3D z. B. kann man sich geradeheraus schenken, selbst wenn der Trailer nicht so grottenschlecht (von den 3D-Effekten her) wäre.

      Bei Animationsfilmen kann ich es sogar verstehen: Pixar und Konsorten strebten ja allein durch den Look schon immer ein möglichst großes 3D-Verfahren an. Da ist die intensive Nutzung der 3D-Technik zumindest der logische nächste Schritt, weil man so noch eher erreicht, was man sich schon immer als Ziel gesetzt hatte.

      Der einzige Nutzen, den ich bei 3D-Filmen für mich (und auch für die Fernsehcouch, in der ich wohl nie 3D-Filme konsumieren werde - Brillen im Kino gehen ja gerade noch so, aber im Wohnzimmer brauche ich die echt nicht) sehe, ist, dass die Filme nach und nach wieder ruhiger werden. Cameron hat es begriffen: Wackelkamera in 3D zieht nicht, auch die Videoclip-Schnitte sind hier keine Option. So gefallen mir 3D-Filme auch in 2D wieder besser.

      Respekt geht an dieser Stelle mal an Christopher Nolan, der sich ganz bewusst dagegen entschied, den nächsten Batman-Streifen auf 3D rauszubringen. Mehr Geld hätte er damit schon machen können, aber ihm war die künstlerische Seite doch noch wichtiger. 3D, das bedeutet nämlich auch, dass er den Film nicht so dunkel wie seine Vorgänger hätte gestalten dürfen.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Mich nerven dabei vor allem Filme, die nicht gemacht wurden, um 3D-Filme zu sein, sondern bei denen man sich vor (immerhin noch die bessere Variante) oder nach (die miese Variante) Dreh des Filmes dachte: "Ach, in 3D könnten wir den auch rausbringen, dann strömen noch mehr Leute ins Kino blablablub".
        Eben das nervt mich auch, den letzten Harry Potter hätte man wirklich nur in 2D ins Kino bringen können besonders aus dem Grund weil alle anderen Harry Potter Filme auch nur in 2D waren, aus diesem Grund werde ich mir Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 auf alle Fälle in 2D ansehen!
        Das ganze mit "Ach, in 3D könnten wir den auch rausbringen, dann strömen noch mehr Leute ins Kino blablablub" nervt dann wirklich nur noch, aber leider gibt es Leute die auf sowas eingehen, denn ein Kumpel von mir ist von 3D aller Art total begeistert und wünscht sich das in Zukunft "alle" Filme in 3D ins Kino kommen.

        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Bei Avatar war das besondere, dass Cameron ganz bewusst einen 3D-fähigen Film drehen wollte. Er sah das 3D nicht als zusätzliches Gimmick an, sondern als etwas, nach dem alles andere ausgerichtet wurde: die Effekte, der Bildaufbau, das Marketing und vor allem auch die Schnitte. Tron 2 habe ich leider nicht gesehen, aber da gefiel mir das Konzept, Computerwelt in 3D, normale Welt in 2D zu zeigen. Aber etwa bei "Fluch der Karibik 4" habe ich durch 3D einfach keinen Mehrwert gesehen. Der Film war so wie immer, nur halt, dass ab und zu mal ein Blatt Papier oder ähnliches durch den Wind flog.
        James Cameron hat mit Avatar etwas einmaliges geschaffen und dabei hätte man es belassen sollen, aber leider versuchten danach alle anderen auf das 3D Pferd aufzuspringen und bewirkten damit das 3D irgendwan mal nervig wird.
        Die haben nicht verstanden das Avatar wegen seiner Einmaligkeit so gut angekommen ist und was besonderes war, und nicht nur weil er in 3D war!

        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Bei Realfilmen sage ich also: Nur, wenn dahinter ein größerer Gedanke als "cool, geht ja auch in 3D" steht, mag ich das. HP7 in 3D z. B. kann man sich geradeheraus schenken, selbst wenn der Trailer nicht so grottenschlecht (von den 3D-Effekten her) wäre.
        Wie gesagt, den werde ich mir in 2D ansehen, und abgesehen davon ist Harry Potter schon lange nicht mehr das was es mal war, die schöne Storry und das teilweise Leichte und Unbeschwerte, und das Zauberhafte ist mittlerweile einer hirnlosen CGI Effektorgie gewichen, ich sehe mir den letzten Harry Potter auch nur an weil ich mir bisher alle Harry Potter Filme im Kino angeschaut habe, aber das ist ein anderes Thema.
        Ich überlege mir im Moment ob ich mir "Green Lantern" im Kino in 3D oder in 2D ansehen soll?
        Der Film strotzt ja nur so vor CGI Effekten, aber die Frage ist wurde der Film auch so wie Avatar für 3D gedreht oder wieder nur auf 3D umgerechnet?

        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Bei Animationsfilmen kann ich es sogar verstehen: Pixar und Konsorten strebten ja allein durch den Look schon immer ein möglichst großes 3D-Verfahren an. Da ist die intensive Nutzung der 3D-Technik zumindest der logische nächste Schritt, weil man so noch eher erreicht, was man sich schon immer als Ziel gesetzt hatte.
        Animationsfilme habe ich erst wenige im Kino gesehen weil sie mir von der Optik her meistens zu blöd gemacht sind, im Kino habe ich davon bis jetzt nur "Cars" und "Ratatouille" angeschaut, beides waren eher langsamere Filme bei denen das Auge noch folgen konnte, es waren auch keine schnellen Schnitte und nervige "zu schnelle" Effekte dabei, in der Vorschau zu Fluch der Karibik 4 habe ich allerdings den Trailer zu "Cars 2" gesehen, und im Gegensatz zum ersten Cars hat Teil 2 schnelle Schnitte und nervig schnelle Effekte, und er kommt natürlich in 3D, aber ich denke zur wunderschönen Story von Teil 1 ist bei Teil 2 die Story auf der Strecke geblieben!

        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Der einzige Nutzen, den ich bei 3D-Filmen für mich (und auch für die Fernsehcouch, in der ich wohl nie 3D-Filme konsumieren werde - Brillen im Kino gehen ja gerade noch so, aber im Wohnzimmer brauche ich die echt nicht) sehe, ist, dass die Filme nach und nach wieder ruhiger werden. Cameron hat es begriffen: Wackelkamera in 3D zieht nicht, auch die Videoclip-Schnitte sind hier keine Option. So gefallen mir 3D-Filme auch in 2D wieder besser.
        Naja um soviel ruhiger wurden die Filme leider noch nicht, Fluch der Karibik 4 war wirklich nicht so schnell, und aus diesem Grund hätte ich ihn lieber in 2D angeschaut, aber Tron Legacy war z.B. auch noch viel zu schnell und zu hektisch, und wie ich schon geschrieben habe wird auch Cars 2 zu schnell und zu hektisch werden.
        Wackelkamera, schnelle Schnitte, Blendeffekte, zu schnelle CGI Effektorgien und weitere moderne Filmmodeerscheinungen waren noch nie mein Ding, ich mochte schon immer daß das Auge noch folgen kann und ich habe mich lieber von faszinierenden Set-Bauten und einer bombastischen Optik beeindrucken lassen. Diese CGI Effektorgien haben aber schon mit Star Wars - Episode 2 angefangen, ein grauenhafter Film, alles war viel zu schnell und zu hektisch, manchmal wünsche ich mir in Sachen Optik wirklich wieder die Science Fiction Filme der 70er, 80er und 90er zurück!

        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
        Respekt geht an dieser Stelle mal an Christopher Nolan, der sich ganz bewusst dagegen entschied, den nächsten Batman-Streifen auf 3D rauszubringen. Mehr Geld hätte er damit schon machen können, aber ihm war die künstlerische Seite doch noch wichtiger. 3D, das bedeutet nämlich auch, dass er den Film nicht so dunkel wie seine Vorgänger hätte gestalten dürfen.
        Es sollte sich auch mal irgendein Regieseur gegen 3D entscheiden, denn man sollte erkennen das manche Filme obwohl man durch die Modeerscheinung 3D mit dem Film mehr Geld machen könnte manche Filme in 2D doch besser rüberkommen, alleine schon darum weil man die Farben intensiver sieht und nicht den ganzen Film über diese nervige 3D Brille tragen muss!

        Kommentar


        • #5
          @Parallex

          Weiß net ob du es gelesen hast,habe das schon mal gepostet in China werden jetzt 3D Porno gedreht also langsam drehen auch alle ab.Transformers 3 udn Harry Potter werden in 2D angeguckt.

          Ich hasse nur noch 3D.

          Was ich noch in 3D in Zukunft angucken werde,is Avatar und Star Wars sonst kann mich mal 3D.

          Mal wieder schnell Geld machen,weil Avatar so erfolgreich war,wann begreifen die Leute das man so kein Erfolg hat.-.- Und die 3D Fernseh sidn so scheiße 2d finde sogar besser.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Antiker 92 Beitrag anzeigen
            @Parallex

            Weiß net ob du es gelesen hast,habe das schon mal gepostet in China werden jetzt 3D Porno gedreht also langsam drehen auch alle ab.Transformers 3 udn Harry Potter werden in 2D angeguckt.
            Wenn es sowas gibt drehen wirklich alle ab!

            Zitat von Antiker 92 Beitrag anzeigen
            Ich hasse nur noch 3D.
            Hassen ist der falsche Ausdruck, ich hasse 3D nicht, aber "alles in 3D" nervt einfach, das ist wieder so eine blöde Modeerscheinung die aufgekommen ist.

            Zitat von Antiker 92 Beitrag anzeigen
            Was ich noch in 3D in Zukunft angucken werde,is Avatar und Star Wars sonst kann mich mal 3D.
            Na gut, Avatar müsste dafür nochmal im Kino gezeigt werden, und von Star Wars werden ja keine neuen Filme mehr gedreht, George Lucas beabsichtigt wie ich gelesen habe die alte und die neue Star Wars Trilogie, also alle 6 Filme in 3D umzurechnen und das werde ich mir dann definitiv nicht ansehen denn Lucas hat in der alten Star Wars Trilogie mit den Special Editions sowieso schon zuviel herumgepfuscht!

            Zitat von Antiker 92 Beitrag anzeigen
            Mal wieder schnell Geld machen,weil Avatar so erfolgreich war,wann begreifen die Leute das man so kein Erfolg hat.-.- Und die 3D Fernseh sidn so scheiße 2d finde sogar besser.
            Zu den 3D Fernsehern kann ich keine Meinung abgeben da ich nur beim Media Markt mal in einen durch so eine Brille mal kurz reingeschaut habe, da lief "Ich einfach unverbesserlich", schlecht gewirkt hat das jetzt nicht, aber erstens sind die Dinger sauteuer, und zweitens muss man auch da dauernd die Brille tragen.
            Ein Kumpel von mir (der weiter oben von mir angesprochene 3D Fan) hat sich allerdings selbst ein 3D Heimkinosystem gebaut, er hat einen Rechner an einen Videobeamer angeschlossen und an den Rechner diese Shutter Brillen angeschlossen die man für manche Videospiele hat, in Sachen Filmen rechnet er mit einer speziellen Software 3D Filme die auf DVD im "rot/grün" oder "rot/cyan" 3D veröffentlicht wurden in Farbe um, er verwendet die Farben der 2D DVD die bei solchen Versionen ja auch immer dabei ist und fügt sie in die 3D Version ein, ist einwenig Arbeit aber es funktioniert!

            Naja ist eine Spielerei von ihm, ich für meinen Teil finde das 2D Filme auf dem Beamer besser rüberkommen denn durch die Brillen finde ich auch dieses Bild wieder "zu dunkel"!

            3D wäre eventuell interessant wenn man eine Technik entwickeln könnte mit der man 3D ohne Brillen darstellen kann, dann würden auch die Farben erhalten bleiben, aber ich denke so eine Technik wäre technisch nicht machbar.

            Kommentar


            • #7
              Ich wette, damals in der Steinzeit gab es sogar Leute, die gegen das Feuer gestimmt haben, weil es vorher ja auch ohne ging ...
              Ich weiß noch genau, dass es die selben Stimmen auch damals bei der Markteinführung des N64 gab. Von Super-Mario-64 war alle Welt begeistert, aber die 3D-Poligongrafik wollte niemand haben, weil alles so eckig und kantig war, da sahen die gezeichneten 2D-Sprites ja viel hübscher aus. Heute kann ich die ganzen Ih-Bah-Poligon Schreihälse von damals dann laut lachen sehen, wenn doch nochmal eines dieser "Technisch veralteten 2D-Spiele" raus kommt.
              Ich wette, bei der Markteinführung der Automobils war es auch nicht anders. Oder bei der Dampflock, dem Handy, der Mikrowelle ...



              Was erwartet ihr eigentlich? Das eine bislang relativ ungenutzte Technologie über nacht zum Paradebeispiel technischer Perfektion wird? Klar ist nicht jeder 3D-Film technisch so perfekt, wie AVATAR. Ebendso klar, wie viele hersteller erstmal auf der Welle mitschwimmen wollen, um zu testen, wohin sich das ganze entwickelt.
              Denn auch technische Perfektion wie in AVATAR hat ihren Preis. Einen Preis, den viele Unternehmen (noch) nicht bereit sind zu zahlen.

              Auf dauer wird sich der 3-D-Hype auf ein normales Maß reduzieren und im selben maße in dem sich die Technik in den lokalen Kinos verbreitet, werden auch die großen Produzenten anfangen, Blockbuster als "echtes" 3D zu Produzieren.
              Camaerons Avatar war nunmal eine Pionierleistung auf dem Gebiet. Dass die nicht augenblicklich zum Qualitätsstandard wird, war doch wohl zu erwarten.
              Was ist Ironie?
              Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
              endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Parallax
                aber alles andere was ich mir bisher im Kino in 3D angeschaut habe hat nur noch genervt, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1
                Häh?

                Kann es sein, das dir da deine Erinnerung einen Streich spielt? Meines Wissens lief der nirgends in 3D. Wikipedia ist zwar nicht immer eine gute Quelle, aber die sagt das auch:

                Umsetzung in 3D

                Nach der Ankündigung, den ersten Teil in 2D- und 3D-Kinos zu veröffentlichen, teilte Warner Bros. am 9. Oktober 2010 mit, dass dies aufgrund mangelnder Qualität bei der Nachbearbeitung nicht der Fall ist. Somit erschien „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1“ nur in 2D. Allerdings soll der zweite Teil in 2D und 3D herauskommen.
                Quelle: Wikipedia.de

                Mich begeistert 3D auch nicht. Ich habe bisher Avatar, Final Destination 4, Resident Evil: Afterlife und noch ein, zwei andere Filme - deren Namen mir gerade entfallen sind - gesehen.

                Manchmal ein nettes Gimmick, aber einen wirklichen Mehrwert konnte ich nicht erkennen.
                LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                  Ich wette, damals in der Steinzeit gab es sogar Leute, die gegen das Feuer gestimmt haben, weil es vorher ja auch ohne ging ...
                  Ich weiß noch genau, dass es die selben Stimmen auch damals bei der Markteinführung des N64 gab. Von Super-Mario-64 war alle Welt begeistert, aber die 3D-Poligongrafik wollte niemand haben, weil alles so eckig und kantig war, da sahen die gezeichneten 2D-Sprites ja viel hübscher aus. Heute kann ich die ganzen Ih-Bah-Poligon Schreihälse von damals dann laut lachen sehen, wenn doch nochmal eines dieser "Technisch veralteten 2D-Spiele" raus kommt.
                  Ich wette, bei der Markteinführung der Automobils war es auch nicht anders. Oder bei der Dampflock, dem Handy, der Mikrowelle ...
                  Das ist doch kein Vergleich, ich lehne nicht alles ab nur weil es neu ist, die Gründe wieso ich von 3D im Kino nicht begeistert bin habe ich ja schon geschrieben.
                  Mich nervt einfach dieser überzogene Hype, man muss nicht "alles" in 3D haben, aber heutzutage wollen die die Leute wohl dazu bringen das sie denken das es ohne 3D nicht mehr geht!

                  Kino ist ein Erlebnis, und ich gehe ins Kino weil ich einen bildgewaltigen Film auf einer möglichst großen Leinwand sehen möchte, ich möchte die Farben, die Optik und die Eindrücke auf mich einwirken lassen und alles aufnehmen.

                  Früher ging das ja auch wie man mit Filmen wie "Der Herr der Ringe Trilogie", der alten "Star Wars Trilogie", "der Indiana Jones Trilogie", "Titanic" und anderen Klassikern sehen konnte, da brauchte man auch kein 3D weil es auf den Film ankommt!

                  Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                  Was erwartet ihr eigentlich? Das eine bislang relativ ungenutzte Technologie über nacht zum Paradebeispiel technischer Perfektion wird? Klar ist nicht jeder 3D-Film technisch so perfekt, wie AVATAR. Ebendso klar, wie viele hersteller erstmal auf der Welle mitschwimmen wollen, um zu testen, wohin sich das ganze entwickelt.
                  Denn auch technische Perfektion wie in AVATAR hat ihren Preis. Einen Preis, den viele Unternehmen (noch) nicht bereit sind zu zahlen.
                  Aber wenn die Unternehmen eben nicht bereit sind diesen Preis zu zahlen dann sollten sie den Film lieber in 2D bringen, denn dann ist 2D wohl besser als schlechtes 3D!

                  Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                  Auf dauer wird sich der 3-D-Hype auf ein normales Maß reduzieren und im selben maße in dem sich die Technik in den lokalen Kinos verbreitet, werden auch die großen Produzenten anfangen, Blockbuster als "echtes" 3D zu Produzieren.
                  Camaerons Avatar war nunmal eine Pionierleistung auf dem Gebiet. Dass die nicht augenblicklich zum Qualitätsstandard wird, war doch wohl zu erwarten.
                  Mehr möchte ich garnicht, das ganze soll sich mal wieder normalisieren, ich möchte auch wieder diverse Blockbuster in 2D sehen, denn es passt zudem die 3D Technik auch nicht zu jedem Film.
                  Wenn auch wieder diverse Blockbuster in 2D gezeigt werden dann freut man sich um so mehr wenn mal wieder ein im echten 3D gedrehter Film gezeigt wird weil es dann mal wieder was aussergewöhnliches ist. Aber im Moment muss ja alles in 3D sein, vor allen Dingen auch Filme zu denen 3D garnicht passt, zu Filme wie z.B. "Die drei Musketiere" passt 3D doch garnicht, das ist ein historisches Abenteuer das ich lieber in 2D sehe, 3D passt einfach nur richtig gut wenn man eine Fantasie Welt wie in Avatar zeigen möchte!

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Kino ist schon teuer genug, und für 3D noch einen Zuschlag + evtl. Überlänge + Brille, die man nicht mal behalten darf, bezahlen zu müssen, können und wollen die Kinobesucher nicht mehr hinnehmen!

                    Dieser ganze 3D-Hirnsinn wird denke ich in den nächsten zwei Jahren abebben oder vollkommen verschwinden. Rückläufige Besuche in Sachen 3D-Filmen sind auch schon zu spüren. Beispiele: Fluch der Karibik 4, Harry Dotter und Green Lantern.

                    Ende des Trends? : Blockbuster ziehen nicht mehr in 3D | News | moviepilot.de

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SBH Beitrag anzeigen
                      Häh?

                      Kann es sein, das dir da deine Erinnerung einen Streich spielt? Meines Wissens lief der nirgends in 3D. Wikipedia ist zwar nicht immer eine gute Quelle, aber die sagt das auch:
                      Hast recht, irgendwie dachte ich der lief in 3D im Kino, aber ich habe ihn wirklich nur in 2D gesehen, da bin ich irgendwie durcheinander gekommen!

                      Allerdings habe ich sowieso fast den ganzen Film verschlafen weil ich an dem Tag als ich ihn angeschaut habe sehr früh aufgestanden bin und dann ca. 12 Stunden gearbeitet habe, ich bin nur einer Freundin zuliebe mit reingegangen denn ansonsten wäre ich an dem Tag nicht mehr ins Kino gegangen!

                      Aber um nochmal auf Harry Potter zu sprechen zu kommen, es kommt dann jetzt wohl wirklich nur der letzte Film (Heiligtümer des Todes Teil 2) in 3D ins Kino, und gerade da finde ich es einen Blödsinn sich gerade den in 3D anzusehen wenn alle anderen nur in 2D waren denn ich finde man sollte eine Filmreihe in einer Linie abschließen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                        Früher ging das ja auch wie man mit Filmen wie "Der Herr der Ringe Trilogie", der alten "Star Wars Trilogie", "der Indiana Jones Trilogie", "Titanic" und anderen Klassikern sehen konnte, da brauchte man auch kein 3D weil es auf den Film ankommt!
                        Früher brauchte man auch keinen Farbfilm um Klassiker zu genießen. Schwarz/Weiß hat schließlich auch gereicht, denn es kam auf den Film an.


                        Nicht das ich bei mind. der Hälfte der aktuellen 3D-Filme den 3D-Effekt auch für überflüssig finde, aber dann gehe ich eben in die günstigere 2D-Version ins Kino oder (was heutzutage noch billiger ist), ich kaufe die DVD/Blu-Ray des Films, die (sofern man nicht einen 3D-Fernseher hat) sowieso in 3D ist.
                        Ich würde auch einfach mal behaupten, dass sich die 3D-Filme irgendwann auf ein normales Maß reduzieren.
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                          Das ist doch kein Vergleich, ich lehne nicht alles ab nur weil es neu ist, die Gründe wieso ich von 3D im Kino nicht begeistert bin habe ich ja schon geschrieben.
                          Mich nervt einfach dieser überzogene Hype, man muss nicht "alles" in 3D haben, aber heutzutage wollen die die Leute wohl dazu bringen das sie denken das es ohne 3D nicht mehr geht!
                          3D-Filme sind Teuer und 3D-Filme sind von einer Technologie abhängig, die bis vor zwei jahren keinen umfassenden Verbreitungsgrad besaß. Ohne Filme, die in 3D gezeigt werden können, rüsten die Kinobetreiber nicht auf 3D auf. Und ohne flächendeckende Verfügbarkeit von 3D-Kinos werden die meisten Produzenten die kosten scheuen, einen Film in echtem 3D zu zeigen.

                          Wir bekommen grade die Anfangszeit dieser neuen Technologie mit. Es leuchtet doch wohl ein, das die Filmfirmen erstmal weniger aufwändige Produktionen auf den markt werfen um damit die verbreitung der Technologie anzukurbeln damit sich später auch die Vermarktung teurer Filme rentiert.

                          Und das du nicht pauschal gegen alle neuen Technologien zu sein scheinst, sagt dir lediglich deine subjektiven Sichtweise. Denn die ablehnenden Symptome die du zeigst, sind die selben wie bei den leuten die auch schon Farbfilm, Poligongrafik und Handytelefonate abgelehnt haben: Gegenüber dem bisher gültigen Standard ist (noch) kein klar erkennbarer Qualitätsanstieg vorhanden, also ist die technologie nutzlos und überflüssig. Das sich dieser Qualitätsanstieg erstmal mit der Zeit entwickeln musst, während die Leute lernen, mit der technologie umzugehen, kann man ja prima ausblenden.

                          Die ersten Handys die es auf dem markt gab, waren auch weit weg von der perfektion, die wir heute haben und weite Kreise der bevölkerung haben Handys grundsätzlich abgelehnt. Sie waren groß, teuer, schwer und unpraktisch, also wollte sie keiner. Heute, einige Jahre später lässt sich diese Technik kaum mehr aus dem Markt wegdenken.
                          Das lässt sich so weit ausweiten, wie du willst. Der Einführung einer neuen Technologie liegen immer Steine im Weg, die erstmal nach und nach weggeräumt werden müssen. Das es im Kino einen AVATAR als Wegbereiter gab, ist da schon ein ziemlicher Glücksfall, denn viele andere neue Technologien hatten einen solchen Wegbereiter nichteinmal, sondern mussten mit der "Bastelkiste" anfangen. Man denke nur mal an die Anfangszeit des Internets.

                          Wenn dich die 3D-Technologie stört, benutz sie nicht. Grade in kleineren Pronvinzkinos laufen solche Filme immer noch oft in 2D.

                          Sobald die Filmemacher in diesem Bereich mehr erfahrung besitzen, die technologie einfacher Anwendbar und erschwinglicher wird, wird es auch mehr hochwertige und weniger minderwertige Produktionen geben.

                          Kino ist ein Erlebnis, und ich gehe ins Kino weil ich einen bildgewaltigen Film auf einer möglichst großen Leinwand sehen möchte, ich möchte die Farben, die Optik und die Eindrücke auf mich einwirken lassen und alles aufnehmen.
                          Grade Bildgewaltige Filme profitieren von 3D enorm. Es geht lediglich darum, das eine neue Technologie auch immer Leute braucht, die sie zu nutzen wissen. Meister sind bekanntlich noch nie vom Himmel gefallen, und genau so, wie sich der Jurassic-Parc-CGI-Techniker im verlauf von mehr als einem jahrzehnt zum AVATAR-CGI-Tricktechniker weiter entwickelt hat, wird sich auch der heute noch unerfahrene 3D-Nerd irgendwann zum 3D-Tricktechnik-Profi weiter entwickeln. Es als "nervig" zu bezeichnen, dass der gute Mann dafür eben so seine Zeit und PRAXISERFAHRUNG braucht, ist Anmaßend.

                          Früher ging das ja auch wie man mit Filmen wie "Der Herr der Ringe Trilogie", der alten "Star Wars Trilogie", "der Indiana Jones Trilogie", "Titanic" und anderen Klassikern sehen konnte, da brauchte man auch kein 3D weil es auf den Film ankommt!
                          Deine ganze Argumentation erschöpft sich mit "Ich habe das früher nicht gebraucht, also will ich es jetzt nicht, basta". Das ist schon ziemlich innovationsfeindlich.
                          Im übrigen, wenn zu Zeiten von Indiana Jones eine Flächendeckend verbreitete und kostenmäßig vertretbare 3D-Technologie in den öffentlichen Kinosäälen verfügbar gewesen wäre, wäre auch Indina Jones mit sicherheit in 3D gedreht worden.
                          Was ist Ironie?
                          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Albedo Beitrag anzeigen
                            Das Kino ist schon teuer genug, und für 3D noch einen Zuschlag + evtl. Überlänge + Brille, die man nicht mal behalten darf, bezahlen zu müssen, können und wollen die Kinobesucher nicht mehr hinnehmen!
                            Eben, das ist auch noch so ein Punkt, 3D Kinokarten sind um ein vielfaches teurer als Karten für normale Vorstellungen!

                            Zitat von Albedo Beitrag anzeigen
                            Dieser ganze 3D-Hirnsinn wird denke ich in den nächsten zwei Jahren abebben oder vollkommen verschwinden. Rückläufige Besuche in Sachen 3D-Filmen sind auch schon zu spüren. Beispiele: Fluch der Karibik 4, Harry Dotter und Green Lantern.
                            Bei Fluch der Karibik 4 haben wir sogar verschmutzte 3D Brillen bekommen, die Brillen waren zwar in der Folie originalverpackt, aber trotzdem waren lauter Fettavbdrücke auf den Brillen, nach der Vorstllung soll man die Brillen ja in eigens dafür aufgestllte Boxen werfen, ich denke aber nicht das die dann zum Recycling kommen, sondern ich denke das die aus Kostengründen profesorisch gereinigt und wieder eingeschweißt werden, das wäre allerdings eine Frechheit!
                            Wie gesagt hoffe ich auch dass das ganze mal wieder verschwindet, die von dir angesprochenen Filme werde ich mir definitiv in 2D ansehen, einzig allein Green Lantern werde ich mir eventuell in 3D ansehen, dazu muss ich mich aber erst mal schlau machen ob der in echtem 3D gedreht wurde oder ob er so wie viele andere Filme einfach nur auf 3D umgerechnet wurde?

                            Gute News, aber das 3D ganz verscheindet möchte ich ja garnicht, aber ich möchte das diese 3D Geschichte wieder ein normales Maß annimmt, und dann eventuell einmal im Jahr ein 3D Kracher wie Avatar kommt, denn dann könnte man sich wieder über einen 3D Film freuhen!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                              einzig allein Green Lantern werde ich mir eventuell in 3D ansehen, dazu muss ich mich aber erst mal schlau machen ob der in echtem 3D gedreht wurde oder ob er so wie viele andere Filme einfach nur auf 3D umgerechnet wurde?
                              Ich glaube nicht. Green Lantern wurde doch letztes Jahr gedreht? Avatar lief 2009. Ich bezweifle, dass die Produktionsfirmen so schnell umspringen und den Trend hinterher hecheln.

                              Ich schaue Green Lantern in der normalen Version.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X