Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutschland zu dick!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutschland zu dick!

    Es ist vollbracht: In Sachen Fettelibigkeit/Übergewicht hat Deutschland jetzt mit den USA aufgeschlossen!

    Übergewichtiges Deutschland Dickes Desaster - Gesundheit - sueddeutsche.de

    Übergewicht Deutsche sind die dicksten Europäer - Gesundheit - sueddeutsche.de

    Traurige Sache, das...

    Schlimm vor allem für die Kinder, die seitens der Eltern keinen Riegel vorgeschoben bekommen - für die sind die Folgen oft viel herber als für Erwachsene - ausser Kontrolle geratender psychischer Streß und Krankheiten, die einem im späten Alter erreichen sollten werden schon früh manifest...
    ...und das Gesundheitssystem ächzt weiter...
    Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

  • #2
    Tja so ist das eben.
    In einer Familie kommt es kaum noch vor das gemeinsam gekocht bzw. am Tisch gegessen wird.

    Heutzutage muss alles schnell gehen, keiner hat mehr zeit und entsprechend ziehen sich fast alle nur Fastfood rein. Es geht dann auch ums Geld, Lebensmittel sind bei uns zwar billig, aber das meiste davon ist sicher nicht gesund, will man wirklich gesund Leben, muss man sich das leisten können.

    Selbst ich kann das nicht, ich kann mir gesundes essen nicht leisten, jedenfalls nicht all zu oft. Ich habe selber auch mindestens 10 Kilo zu viel drauf und es ist gar nicht so einfach die wieder runter zu bekommen...
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

    Kommentar


    • #3
      Es ist überhaupt nicht teuer sich gesund zu ernähren. Man muss einfach nur ein bisschen darauf achten, was man sich kauft und wo man es kauft. Ok, zugegeben Obst und Gemüse ist etwas teurer als vielleicht ne Tiefkühlpizza (Wobei die auch nicht unbedingt ungesund sein müssen).

      Allerdings lässt sich auch mit wenig Geld eine gesunde Mahlzeit zubereiten, welche den Kalorienbedarf ausreichend deckt. Brot ist nicht teuer (einfach mal auf Vollkorn umsteigen). Fleisch ist auch nicht teuer (anstatt Schwein oder Rind, einfach auf Huhn umsteigen). Saisonal auch einfach auf Hofläden einkaufen. Da bekommt man meist sogar noch Gemüse hinterhergeschmissen, weil die Bauern es nicht loswerden!

      Was das abspecken anbelangt, Joggen z.B. kostet nichts! Joggen ist in der Stadt natürlich nicht ganz so angenehm, aber meist gibts Parks wo es geht. Wer lieber Fitnessstudio mag, kann mittlerweile in den meisten Städten für ca 20€ im Monat eine Mitgliedschaft eingehen.
      Für Studenten gibts den Hochschulsport.
      Wer das alles nicht will, geht einfach einmal am Tag einen schönen Spaziergang machen. Wenn man sich gesund ernährt reicht das auch aus. Bodenübungen zu Hause kosten auch nichts.

      Man muss in Deutschland nicht dick sein, das ist alles nur Faulheit und Stillstand wegen zu viel Stress.
      Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
      Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

      Kommentar


      • #4
        Um allein durch gesunde Ernährung deine Figur zu halten, da braucht man schon gute Veranlagungen beim Stoffwechsel. Oder eine Eiserne Disziplin.
        Langfristig kommt man um Sportliche Betätigung nicht herum, meine Ernährung ist auch nicht die gesündeste, doch 3 x die Woche Fitnessstudio gleicht das wieder aus.
        Überhaupt gibt einem Sport ein besseres Körperbewußtsein und steigert das Wohlbefinden, man muß sich nur das richtige herauspicken.
        "Fortune favors the bold!"

        kosst-amojan.mybrute.com

        Kommentar


        • #5
          Um allein durch gesunde Ernährung deine Figur zu halten, da braucht man schon gute Veranlagungen beim Stoffwechsel. Oder eine Eiserne Disziplin.
          Also ein mindestmaß an Bewegung sollte selbstverständlich sein. Wenn man nur jeden Tag 30-60 Minuten spazieren geht und sich dabei, wohlgemerkt, sehr gesund ernährt, kann man sein Gewicht halten.

          Aber zum abspecken kommt man um richtigen Sport nicht drumherum!
          Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
          Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
            Selbst ich kann das nicht, ich kann mir gesundes essen nicht leisten, jedenfalls nicht all zu oft. Ich habe selber auch mindestens 10 Kilo zu viel drauf und es ist gar nicht so einfach die wieder runter zu bekommen...
            Für Essen gab man vor gut 60Jahren noch ca. 45% des Einkommens aus. Mittlerweile sind es gerade mal 15%...
            D.h. man kann locker gesund essen vom geldlichen Aspekt her, dann muss man eben ein paar Luxusartikel wie Internet etc.. streichen
            Nicht böse gemeint jetzt aber es ist die Tatsache dass durchschnittlich nur noch 15% vom Einkommen für Essen ausgegeben werden.
            Da ist es kein Wunder dass alle dicker werden, den ungesundes Essen ist nunmal billiger, das stimmt.

            Kommentar


            • #7
              Ihr meint Gesund essen ist also nicht teuer, na dann müsst ihr in einem anderen Deutschland leben als ich. Kauf ich mir jeden Tag Obst und etwas Gemüse und das auch aus ÖKO Anbau, dann wird es richtig teuer. Alles andere ist doch voll mit Chemie, das kann ja nicht gesund sein.

              Auf Vollkornbrot bin ich schon umgestiegen, ich ziehe mir auch schon lange keine Cola und Co mehr rein. Am nachmittag gibt’s auch kein Kuchen mehr, ich ziehe mir da seit einigen Wochen eine schale Früchtemüslie rein, was auch nicht gerade günstig ist (ÖKO).

              Sport mach ich in dem sinne nicht, ich fahre nur jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit und mach mal so ein mal die Woche eine etwas längere Tour, nur für die Gesundheit. Mehr ist nicht drin, ins Fitnesscenter zu gehen kann ich mir nicht leisten...
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


              • #8
                Solln wir dir hier nen Abspeckplan vorlegen, oder was?!

                Also es ist ja schonmal löblich gänzlich auf süße Getränke oder Limonaden zu verzichten. Wasser trinken ist viel gesünder (und billiger). Aber auf deinen Nachmittagskuchen musste nicht jeden Tage verzichten, wenn du schon mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst (Es sei denn die Arbeitsstelle liegt nur 500 m weiter).
                ÖKO Sachen sind natürlich etwas teurer, es ist aber auch nicht nötig alles aus Öko zu beziehen. Müsli zum Beispiel wird größtenteils ohnehin in Deutschland produziert und unterliegt damit relativ hohen Ansprüchen, außerdem wird es gereinigt bevors in die Verpackung kommt. (Vielleicht mal Testberichte bei Ökotest anschaun)

                Aber wie gesagt, kann ich dir Bauernhöfe aus deiner Umgebung wärmstens empfehlen, oder kleinere Supermärkte in der Region, welche auch Obst und Gemüse aus einem etwas lokaleren Bereich beziehen. Ansonsten, normales Obst u. Gemüse kaufen und gut mit heißem Wasser waschen, dann gehts auch.
                Kannst aber auch ein paar Dinge selbst anbauen, wenn du den Platz hast. Mach ich auch. Ist nebenher auch ein entspannendes Hobby und man kann nebenbei noch schön in der Sonne hocken beim Unkraut jäten.
                Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
                Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen
                  Solln wir dir hier nen Abspeckplan vorlegen, oder was?!
                  Natürlich nicht .

                  Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen
                  Also es ist ja schonmal löblich gänzlich auf süße Getränke oder Limonaden zu verzichten. Wasser trinken ist viel gesünder (und billiger). Aber auf deinen Nachmittagskuchen musste nicht jeden Tage verzichten, wenn du schon mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst (Es sei denn die Arbeitsstelle liegt nur 500 m weiter).
                  500m dürfte in etwa so hin kommen.

                  Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen
                  Aber wie gesagt, kann ich dir Bauernhöfe aus deiner Umgebung wärmstens empfehlen, oder kleinere Supermärkte in der Region, welche auch Obst und Gemüse aus einem etwas lokaleren Bereich beziehen. Ansonsten, normales Obst u. Gemüse kaufen und gut mit heißem Wasser waschen, dann gehts auch.
                  Kannst aber auch ein paar Dinge selbst anbauen, wenn du den Platz hast. Mach ich auch. Ist nebenher auch ein entspannendes Hobby und man kann nebenbei noch schön in der Sonne hocken beim Unkraut jäten.
                  Irgendwo Hinfahren ist nicht, dafür hab ich keine Zeit.
                  Anbauen geht auch nicht, ich hab nur nen kleinen Balkon...

                  Hier wurde auch angesprochen das man jetzt deutlich weniger ausgeben muss als damals, das ist richtig, dafür muss ich aber anders wo deutlich mehr ausgeben. Heutige Nahrungsmittel sind voller Chemie, ich denke das genau jene auch Dick macht. Heutzutage hat man eben kaum noch die zeit sich auch noch mit so etwas zu beschäftigen.

                  Arbeitslose können sich dann eh auch nicht mehr leisten als billiges Fastfood aus dem Supermarkt, manche können froh sein wenn sie 25 Euro die Woche übrig haben, da ist nix mit Obst und Gemüse.

                  Gibt es eigentlich überhaupt noch Schulen wo es für die Schüler kostenfrei bzw. günstig ein Gutes Mittagessen gibt? In der DDR gab es das damals ja, bei u8ns in der Stadt nun eigentlich immer noch, aber natürlich nicht mehr Kostenlos.
                  "...To boldly go where no man has gone before."
                  ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                  Kommentar


                  • #10
                    Gibt es eigentlich überhaupt noch Schulen wo es für die Schüler kostenfrei bzw. günstig ein Gutes Mittagessen gibt? In der DDR gab es das damals ja, bei u8ns in der Stadt nun eigentlich immer noch, aber natürlich nicht mehr Kostenlos.
                    Also da ist wirklich was dran! Die Kids werden in der Schule schlecht, oder sogar gar nicht ernährt. Geschweige denn, lernt man dort den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Hab mal gelesen, dass die meisten Jugendlichen nicht mehr künstliche Aromen von echten unterscheiden können, bzw. sie wissen gar nicht wie etwas eigentlich schmecken sollte.
                    Da sag noch einer, man lerne in der Schule fürs Leben...

                    Aber was deinen knappen Geldbeutel anbelangt. Ich weiß echt nicht wie du es schaffst nicht gesund satt zu werden. Hab ca. 100 Euro im Monat für Lebensmittel und damit komm ich mehr als locker hin, ohne mich schlecht zu ernähren. Klar hat man mal n bissl zu wenig, aber dann gibts Arme-Leute-Essen wie Omlett, Bratkartoffeln oder Nudeln.

                    PS: 500 m Fahrradfahren am Tag ist natürlich ein bisschen wenig...
                    Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
                    Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen

                      PS: 500 m Fahrradfahren am Tag ist natürlich ein bisschen wenig...

                      Das glaube ich auch.
                      Aber wenn man mal überlegt, vieviel Fahrrad man fahren muss um einen Marsriegl weg zu bekommen.

                      Mein BMI könnte besser ein, ist aer auch nicht schlecht

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen
                        Aber was deinen knappen Geldbeutel anbelangt. Ich weiß echt nicht wie du es schaffst nicht gesund satt zu werden. Hab ca. 100 Euro im Monat für Lebensmittel und damit komm ich mehr als locker hin, ohne mich schlecht zu ernähren. Klar hat man mal n bissl zu wenig, aber dann gibts Arme-Leute-Essen wie Omlett, Bratkartoffeln oder Nudeln.
                        Ich sprach allgemein, nicht jetzt von mir direkt.
                        Mir fehlt meistens einfach die zeit, mehr als ne halbe Stunde ist kaum möglich und da geht halt nur Fastfood, auch wenn das auch nicht so ganz billig ist. Meist pfeife ich mir aber nur Stullen mit billiger Wurst rein...

                        Ich mein halt nur das gute Lebensmittel und dann auch noch gesunde Lebensmittel meiner Meinung nach nicht wirklich günstig sind, obwohl eigentlich doch, gemessen an dem was man da bekommt, viele haben wohl einfach nur nicht das Geld dafür *icheigentlichauchnichtnichtsowirklich*.

                        Zitat von Amöbius Beitrag anzeigen
                        PS: 500 m Fahrradfahren am Tag ist natürlich ein bisschen wenig...
                        Daher fahre ich ja auch einmal die Woche eine etwas längere Tour, wenn schönes Wetter ist, was mir auch Spaß macht, sind so um die 20km.
                        "...To boldly go where no man has gone before."
                        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, ich hab auch nicht viel Kohle ( Studentin ), aber das meiste geht bei mir für Essen drauf. Viel Obst, viel Gemüse - und das ist wirklich nicht günstig, da geb ich Scotty recht. Aber soviel ist mir mein Wohlbefinden wert, dann verzichte ich halt auf neue Klamotten.

                          Ich esse jeden Tag Haferflocken mit Joghurt und Obst. Müsli - darauf kann man pfeifen. Das macht dick, weil da vielzuviel Zucker drin ist. Besser selbst zusammenmischen. Dann gibts bei mir auch fast täglich Salat. Und Obst eigentlich auch jeden Tag.

                          Hab momentan auch mehr auf den Rippen als mir lieb ist ( meien Tante in Dänemark hat mich überfüttert XD ), das krieg ich allein durch gesunde Ernährung nicht weg. Deshalb...Radfahren, joggen und zu Hause Sit-Ups. Dann renkt es sich schon wieder ein.

                          @Scotty: Bei allen Vorschlägen sagst du, *ja aber*. Wenn du von vornherein schon alles abtust, dann kann dir keiner helfen.
                          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                          Kommentar


                          • #14
                            [Ironie on]*freu* Es ist vollbracht, die Amerikanisierung schreitet voran ! [Ironie off]

                            Nee, ich bin echt froh, dass ich nicht mehr so dick bin wie vor ca. einem Jahr, als ich drei Kilo Übergewicht hatte, heute dagegen bin ich relativ schlank und kann mein Gewicht sogar gut halten im Gegensatz zu früher...

                            Ehrlich gesagt macht es mich nachdenklich, was hier in Deutschland nur vorgeht...wie kann man sich nur soviel in sich hineinstopfen ?!
                            Manchmal ekelt es mich sogar richtig an, wenn ich sehe, wie Dicke sich haufenweise überflüssiger Kilos anfuttern und das war auch eines der Gründe, warum ich jetzt nur noch gelegentlich Süßes zu mir nehme, ich esse sowieso relativ fettarm.

                            Dies ist meine Meinung, es soll kein Angriff an andere sein, ich bitte um Verständnis !
                            *schnarch*

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich würde gerne mal die Details wissen, wie die Ergebnisse exakt zustande kommen! Ca. 75 % der Männer soll übergewichtig sein? Oder wie nannten sie es? Fettleibig ja nicht.
                              Wenn ich so auf meine Umwelt achte, dann kann ich diese Zahl weissgott nicht bestätigen! Und ein Mini-Waschbärbäuchchen ist ja nun nix, was man alarmierend nennen könnte.
                              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X