Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

John Kerry

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • John Kerry

    John Kerry der wünschenswertere Präsident?

    Er kündigt an, dass die USA unter ihm,

    -Krieg ohne Zustimmung des Sicherheitsrates führen würde
    -das Kyotoprotokoll nicht ratifizieren werden
    -dem Kriegsverbrechertribunal nicht beitreten werden.

    Kerry kündigt an, zu tun was Europa (den größtenTeil) an Bush missfällt. Nur kann man Bush dank seiner diplomatischen Dummheit leicht die kalte Schulter zeigen Kerry wahrscheinlich nicht.
    Eine gespaltene US-Amerikanische Nation, durch Bushs Polemik könnte Interressant sein, aber gefährlich.
    Sollten wir Bush die Daumen halten?
    Männer, passend für Sklaven
    (Tiberius über die Senatoren)

  • #2
    Nun, ich halte auch nicht viel von Kerry und finde es schade das nicht Dean oder Wesley Clark Kandidat der Demokraten geworden sind.

    Von Kerry erwarte ich dennoch eine etwas weniger aggressive Außenpolitik, aber er wird sicher nicht der Mann sein , der den Imperialismus der USA bremsen wird.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Ich denke, dass Kerry wohl das kleinere Übel gegenüber Bush wäre, aber was die anderen Kandidaten anbelangt, muß ich sagen, dass ich über sie keinerlei Informationen habe. Außer, dass sie wohl bei den "Vorwahlen" gegen Kerry verloren haben

      Wenn er vor hat, dass Amerika wieder respektiert wird, heißt es für mich aber, dass er versuchen muss, auf die anderen Nationen zuzugehen. Wie sehr er jedoch den Schritt auf sie zu wagt, steht wohl recht weit entfernt in den Sternen...

      Kommentar


      • #4
        Bush gweinnt eh, der manipuliert halt anz einfach die Wahlren wieder und fertig. Eigntlich braucht man auf die Wahl IMO gar ned gespannt sein.
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Ich denke nicht das es so leicht werden wird die wahl erfolgreich zu manipulieren.
          Zum Erfolg kann dies nur dann wieder führen, wenn das Ergebnis ähnlich knapp ist wie bei der letzten Wahl.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Naja, von dem, was ich so gehört habe, war das Wahlergebnis letztes mal durchaus sehr an den Haaren herbeigezogen, teils systembedingt; teils weil in den verschiedenen Wahllokalen nicht grade die Bush - Gegner gesessen haben sollen.

            Ich würde es wirklich begrüßen, wenn Kerry an die Macht käme, dass dieser mal irgendwie eine Änderung des Wahlsystems durchbringen kann. Bushs Interesse wäre dies jedenfalls nicht, so dass ich nicht glaube, dass er bei ner Wiederwahl etwas daran ändern würde, aber die Demokraten dürften nach der letzten Wahlschlappe durchaus ein Interesse daran haben.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Zefram
              Ich würde es wirklich begrüßen, wenn Kerry an die Macht käme, dass dieser mal irgendwie eine Änderung des Wahlsystems durchbringen kann.
              Nun, trotz der Ereignisse der letzten Wahl kann ich mir kaum denken dass eien demokratische Regierung dies in Angriff nehmen würde. Dass Wahlsystem ist schon sehr etabliert, so dass ich selbst unter den Demokraten keine Mehrheit für eine Änderung in dieser Hinsicht erwarten würde.

              Zumal dies sicher ja auch eine Verfasungsänderung darstellen dürfte. für die sicher eine breite Mehrheit stimmen müsste (spekulier ich an dieser Stelle einfach mal ) .
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Kerry ist gewiss auch nicht mein Wunschkandidat gewesen. Dean wäre meiner Ansicht nacht der richtige Präsident gewesen. Aber was hab ich schon zu sagen.
                Aber wie wohl die meisten bin ich auch ich der Ansicht, das Kerry das kleinere Übel darstellt. Bush hat jedenfalls lange genug die Welt zerstört.
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Nicolas Hazen
                  Zumal dies sicher ja auch eine Verfasungsänderung darstellen dürfte. für die sicher eine breite Mehrheit stimmen müsste (spekulier ich an dieser Stelle einfach mal ) .
                  Da könntest du durchaus recht haben
                  An sich kann ich aber kaum glauben, dass einige Amerikaner nicht auch der Meinung sind, dass ein über 200 Jahre altes Wahlsystem nicht irgendwann auch mal reformbedürftig ist. Die letzte Wahl sollte doch zumindest ein klein wenig das Vertrauen in dieses Prinzip erschüttert haben, zumindest in manchen Teilen der Bevölkerung.
                  Naja, vielleicht täusch ich mich da aber auch...ich kenne leider keine Umfrageergebnisse diesbezüglich.

                  Kommentar


                  • #10
                    Vielleicht ist das jetzt ein wenig vorurteilsbehaftet, aber ich glaube kaum dass eine Mehrheit der amerikanischen Wähler sich derart intensiv mit Politik beschäftigt, dass sie über Vor- und Nachteile des bestehenden Wahlsystems nachdenken .

                    Aber letzlich kann man darüber wirklich wie du sagst nur spekulieren, da auch mir hier keine Umfragen dahingehend vorliegen.
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tiberius
                      John Kerry der wünschenswertere Präsident?

                      Er kündigt an, dass die USA unter ihm,

                      -Krieg ohne Zustimmung des Sicherheitsrates führen würde
                      -das Kyotoprotokoll nicht ratifizieren werden
                      -dem Kriegsverbrechertribunal nicht beitreten werden.

                      Also ich habe mir mal die Rede von Kerry angesehen am Freitag Morgen und konnte jenes nicht raus hören!


                      Wär ich Amerikaner, hätte ich Kerry zu fast 100% in allen Punkten zustimmen können.

                      Zum Thema Krieg:

                      Er sagte deutlich, dass er nur in den Krieg geht, wenn es sein muss.
                      Das die Wahren Information zur Entscheidung beitragen einen Krieg zu führen und nicht, das man sich die Information zurecht rückt, um einen Krieg starten zu können. Auch will er sich stärker mit seinen Verbündeten Absprechen.

                      Und wenn meine Nation bedroht werden würde und ich die stärkste Nation wär auf der Welt, würde ich den Gegner auch zuerst angreifen, bevor der mich angreifen kann. In meinen Augen dient ein Angrifskrieg nun mal zur Verteidigung, wenn man weiss, dass ein anderer einem Angreifen tut oder vorbereitungen dafür trift. Da wäre mir ein Mandat auch recht scheiß egal, denn die Sicherheit meines Landes geht nun mal vor.


                      Zum Thema Kyotoprotokoll, hab ich nix gehört.
                      Die USA gehen nun mal ihren eigenen Weg und der gefällt mir besser als der Deutsche, denn der Weg von Kerry ist Langfristig geplant. Die Grünen können da ja auch nicht langfristig denken. Was kommt denn nach den AKWs, wenn der Strom knap wird in D? Die Kernfusion steck nun mal noch total in den Kinderschuhen und sonst gibt es doch nur Verbrennungsstromerzeugung ala Kohle, Öl und Gas.

                      Kerry hingegen hat da schon klare Vorstellungen zum Thema Wasserstoffenergie.

                      Punkt 3.

                      Konnte ich in der Rede nicht raushören.
                      Aber so lange die nicht die Niederlanden angreifen wenn da ein US Bürger auf der Anklagebank sitzt, finde ich es richtig dass die ihre Leute vor fremden Einflüssen schützen und dass die ihre Leute selbst Verurteilen wollen.

                      Wie oft haben die Deutschen schon andere Länder versucht zu beeinflussen, damit Deutsche dort nicht die Todesstrafe bekommen oder sonst eine andere extrem harte Bestrafung gegenüber dem Deutschem Rechtssystem.




                      Aber sonst gefällt mir auch die Innenpolitik von Kerry und wie er den Mittelstand unterstützen will in der Steuer- und Gesundheitsfrage.
                      Mir war Kerry schon von Begin an Sympatisch und das was er in seiner Rede gesagt hat, war nicht schlecht. Wenn er es auch einhalten tut.
                      Ich würde ihn zumindest wählen.





                      Ich denke nicht, das Kerry ein Übel für uns oder die USA ist.

                      Ich kann nur eins Unterstreichen:
                      Kerry ist ein US Präsidentschaftskandidat für die Bürger der USA und für das Land USA und nicht für Andere. Er muss nun mal sein Land so regieren, wie es zum Wohle der USA und dem Willen der US Bürger ist und nicht wie es UNS am liebsten ist und dafür ist Kerry der richtige, wenn er einhält was er versprochen hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von TomCat911
                        Punkt 3.
                        Konnte ich in der Rede nicht raushören.
                        Aber so lange die nicht die Niederlanden angreifen wenn da ein US Bürger auf der Anklagebank sitzt, finde ich es richtig dass die ihre Leute vor fremden Einflüssen schützen und dass die ihre Leute selbst Verurteilen wollen.
                        Nun, diese Ausführung bedeutet im Klartetxt dass du es richtig findest wenn sich ein Land bewusst außerhalb des Völkerrechts stellt, und seine Soldaten im Endeffekt machen können , was sie wollen, da sie von ihrer eigenen Führung wohl kaum mit etwas schlimmerem als eine unehrenhaften Entlassung zu rechnen haben.

                        Es muss eine Instanz geben, die über der Willkür einzelner Staaten steht, und wenn sich das mächtigste Land der welt dieser entzieht, zeigt das nur, dass man fürchtet, dass im Falle eines Beitretens zum internationalen Gerichtshof die Verbrechen der US-Soldaten im Ausland endlich einmal angemessen geahndet würden.
                        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                        Kommentar


                        • #13
                          Natürlich ist Kerry das kleinere Übel im Vergleich zu Bush, aber wenn man immer nur das kleinere Übel wählt, schraubt sich die Spirale der Gewalt auch immer weiter nach oben. Es wird Zeit, dass Amerika mal einen Präsidenten bekommt, der wirklich eine Kehrtwende in der Außenpolitik bewirkt. Nur so wird der momentane Terrorismus letztendlich zu stoppen sein.
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                          • #14
                            Bis jetzt habe ich nicht viel an Kerry auszusetzen. Habe noch nicht alle News und Aussagen betreff seiner Politik gelesen, aber man glaube ich jetzt schon sagen, dass er auf alle Fälle eine bessere Wahl als Bush wäre.

                            Gestern habe ich auf B5, einem Nachrichten-Radiosender, eine News gehört, in der die Politik sich auch an erneuerbaren Energien richten sollen. Sie wollen damit ihre Wirtschaft unabhängiger und Zukunftssicherer machen. Nun die Beweggründe sind zwar nicht unbeding "Edel", aber es klingt doch schon mal ganz gut, oder nicht?

                            Ich denke, das es nur schlimmer werden kann, wenn Bush eine zweite Periode im Amt ist, weil er dann machen kann was er will, weil er keine Wiederwahl vor sich hat. Wenn Bush im November wiedergewählt wird, können wir nur wetten welches Land er als nächstes Angreift.
                            Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                            Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                            Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie seine persönlichen Beweggründe zu dem Thema sind, sind doch erstmal unerheblich und vielleicht sind es ja gar nicht seine

                              In den USA kannst du nur dann die Umwelt schützen, wenn du damit auch das Vermögen der Superreichen schützt und da ist das Argument, dass die Einnahmen so noch lange gesichert sind, wohl das einzige, das zieht
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X