Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Helmut Kohl - Einheitskanzler oder machtfixierter Opportunist?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Helmut Kohl - Einheitskanzler oder machtfixierter Opportunist?

    In diesen Tagen ist ja der über 1000-seitige zweite Teil der Helmut Kohl Autobiografie erschienen. Gewohnt massig und mächtig beschreibt da der Altkanzler die Zeit zwischen seiner Wahl zum Bundeskanzler 1982 und der deutschen Einheit 1990, rechnet mit seinen Kritikern ab, kritisiert seine politischen Gegner und schreibt sich selber in die Geschichte Deutschlands und Europas. Zur Erinnerung: Kohl wollte zu Anfang seiner Regierungszeit die Ost-Politik seiner Vorgänger fortführen und die Zusammenarbeit mit der DDR verbessern aber eine Wiedervereinigung war zu diesem Zeitpunkt kein Thema bei den Regierungsparteien.

    Kritische Stimmen bemängeln, dass er keineswegs der 'Kanzler der Einheit' war, sondern vielmehr von der Geschwindigkeit der Ereignisse Ende der 1980er Jahre 'überrascht' wurde (Abbau Grenzanlagen Ungarns zu Österreich, Montagsdemonstrationen, Ausreisewelle in die CSFR, Rücktritt Honeckers, Öffnung Berliner Mauer) und darauf nach Gesprächen mit Gorbatschow und dem deutschen Botschafter in Moskau reagiert hat.

    Die Kritiker (Karl Pruys z.B.) argumentieren, dass die Sowjetregierung (Schewardnadse, Gorbatschow, ->Glasnost, Perestroika) die Vereinigung der beiden deutschen Staaten bereits Mitte der 1980er ins Auge gefasst hatten, während sich Westdeutschland (gerade die CDU) sich mit der Zwei-Staaten-Lösung abgefunden hatte und die DDR 1988 durch Geldtransfer für die nächste Dekade stabilisieren wollte.

    Wie seht ihr das? Gibt es Leute, die sich bereits durch die Kohl-Autobiografie gekämpft haben? Beschreibt Kohl nach dem Motto 'Der Gewinner schreibt die Geschichte' sich selbst eine weit größere Rolle zu, als er Wahrheit hatte?
    Forum verlassen.

  • #2
    Ich denke, Kohl hatte einfach nur Glück, zur richtigen Zeit im Amt zu sein. Die Einheit kam aus dem Volk heraus und das Regime im Osten wurde von den Bürgern der DDR abgesetzt. Auf den Montagsdemos wurde aus "Wir sind das Volk" irgendwann "Wir sind ein Volk" und so war es im Endeffekt der Wille des Volkes, wenngleich viele DDR-Bürger die DDR behalten wollten, allerdings eben freier, als sie war.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Stimme dem voll zu, Spocky.

      Kohl bruestet sich damit aber die Ursache ist wirklich eine andere.

      Wenn lag es eher am Nachgeben der DDR Fuehrung bzw. den Russen die ja bis dahin noch im Stillen ueber das Land herrschten.

      Kommentar


      • #4
        Genau so isses! ich kann mich meinen beiden Vorrednern nur anshcließen.

        Es gibt eigentlich nur 2 Leute die das noch nicht kapiert haben und die denken beide sie seien für die Wiedervereinigung und den Fall der Mauer verantwortlich.

        1. Helmut Kohl
        2. David Hasselhoff
        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

        Kommentar


        • #5
          ich muss euch allen zustimmen!

          die einheit war verfrüht und wie wir alle ja auch merken unterfinanziert.... toll gemacht!
          This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
          "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
          Yossarian Lives!

          Kommentar


          • #6
            Das lächerlichste war ja noch sein damaliges Wahlversprechen, dass er die Einheit vollkommen ohne Steuiererhöung finanzieren wollte. Was ist daraus geworden? Wir zahlen bis heute
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              und der solidaritätszuschlag.... die dämlichste zwangsabgabe von allen!
              This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
              "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
              Yossarian Lives!

              Kommentar


              • #8
                Ja, denn genau der ist dafür verantwortlich, dass die Menschen in beiden Teilen bis heute noch nicht so recht zueinander gefunden haben. Die meisten Menschen im Westen fragen sich halt einfach, weshalb sie was für Leute abdrücken müssen, die sie nicht kennen und von denen viele die Wiedervereinigung gar nicht wollten.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  @ Spocky
                  Besser hätte ich es als Mitteldeutscher (Thüringer) auch nicht Aussprechen können.
                  ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
                  " Die Götter sind Außerirdische!"
                  Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
                  Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also meine Meinunge teilen sich gleich mit denen vom guten Spocky.

                    Auch ich sage, dass Kohl zur Richtigen zeit im Amt war. Da hätte jeder Politker guten Eindruck gemacht, nachdem die Mauer gefallen ist.

                    Aber auch mal davon abgesehn. Wie auch Spocky sagt, haben bis heute nicht beide Seiten zueinander gefunden. Was sehr schade ist. Meist beschimpfen wir uns noch Gegenseitig, dass nicht sein sollte ..... Wir müssen zueinander finden und zusammen eine bessere Zukunf schaffen.

                    Aber wieder zu Herrn Kohl zurückzukehren.
                    Ich weiss nicht. Mir hatte er noch nie gut gefallen. Alleine diese Spendenaffären. Er hat ja auch eine Menge gelogen was das zeug hält. Das er das nicht zugeben hat, und eine gerechte Bestrafung hat er für diesen Betrug auch nicht bekommen.

                    Mir gefällt Willy Brandt viel besser. Aber dies ist ein anderes Thema
                    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Zocktan
                      die einheit war verfrüht und wie wir alle ja auch merken unterfinanziert.... toll gemacht!
                      Unterfinanziert?

                      80 Milliarden jährlich sind jede Menge. Dann wurde das Geld wohl nicht richtig eingesetzt oder die Erwartungshaltung bzw. Versprechen waren zu groß.

                      Kommentar


                      • #12
                        @skymarshall

                        schau dir die kreditaufnahmen der bundesrepubik ab der wiedervereinigung an und wer alles in die sozialversicherungen gerutscht ist, dann siehst du was ich mit unterfinanziert meine. jemand hätte hrn. kohl sagen müssen, dass nicht nur infrastruktur geschaffen werden muss...

                        mit der erwartungshaltung und den versprechen hast du aber auch recht.
                        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                        Yossarian Lives!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ok, wenn du die Schuldenaufnahmen meinst hast du vollkommen Recht.

                          Die sind ja in den letzten 15 Jahren im Verhältnis zum Rest der BRD Geschichte am meisten gestiegen.

                          Also Geld neben den Solidaritätszuschlag.

                          Es wurden Fehler bei der Wärungsumsetzung und Verteilung gemacht. Es gibt zig Fehlplanungen und Steuerverschwendungen in den neuen Bundesländern. Brücken und Straßen die nicht weitergebaut wurden. Und etc.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kay
                            @ Spocky
                            Besser hätte ich es als Mitteldeutscher (Thüringer) auch nicht Aussprechen können.
                            Danke sehr

                            Ich hatte in der Zeit, als ich mit einer Mitteldeutschen (aus Halle) zusammen war sehr viel Kontakt zu Menschen aus dem Osten. Dehlab hatte ich das Glück einen gewissen Einblick in beide Seiten zu haben, wobei mir am Osten vor allem gefallen hat, dass die menschen untereinander wesentlich herzlicher miteinander umgehen, als im Westen. Deshalb finde ich den Spalt zwischen Ost und West besonders schade
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Es gibt zig Fehlplanungen und Steuerverschwendungen in den neuen Bundesländern. Brücken und Straßen die nicht weitergebaut wurden.
                              Das ist noch das geringste Problem. So was gibt es in den alten Ländern auch zu Hauff.

                              Falsch läuft vor allem, wenn man in „Spassbäder“ statt in Gewerbegebiete investiert, also quasi immer neue Orte zu Geldausgeben schafft, aber keine wo man Geld verdienen kann.

                              Den Umzug der Regierung nach Berlin hätte man sich schenken können. Den wollte im Osten niemand oder das Berlin Hauptstadt wird.

                              Auch ist ein großer Teil der Milliarden die angeblich immer in den Osten „gepumpt“ wurden nie dort angekommen.
                              ...und über das was rausgeholt wurde, spricht sowieso niemand.

                              Ein großer Fehler war auch, dass viele Macken der alten BRD auf den Osten übertragen wurden, bestes Beispiel: das Schulsystem.
                              Wie ich schon öfters mal sagte, Pisa-Sieger Finnland hatte in den Siebzigern ähnliche Probleme wie wir heute und sie haben damals ihr Schulsystem nach DDR-Vorbild reformiert und es wurde später dann auch von anderen skandinavischen Ländern übernommen.
                              Das viel gelobte Schulsystem der Finnen hatte also bereits in Deutschland existiert...und es wurde mit einem Milliardenaufwand abgeschafft.
                              Natürlich kann man nicht verteidigen, was in der DDR Schule bei der Erziehung zu „sozialistischen Persönlichkeiten“ so alles verbockt wurde. Was die Finnen heute haben ist quasi die demokratische Version des DDR-Systems.
                              Man hätte jedenfalls beim Umgang mit ostdeutschen Arbeitslosen darauf Rücksicht nehmen müssen, dass einst viele nicht werden konnten, was sie wollten.

                              Was den alten Wirsing betrifft, also die Wende hat er nicht verursacht, aber die Einheit hat er schon gemacht, dass kann man ihm nicht absprechen. Allerdings trifft die damalige Regierung auch die Schuld an vielen, was damals falsch lief. Den Ostdeutschen wird immer vorgeworfen, dass sie damals laut nach der D-Mark schrieen. Das stimmt, aber das hätten sie bestimmt nicht getan wenn man ihnen nicht erzählt hätte, dass die wirtschaftliche Einheit so gar kein Problem ist.

                              Gruß, succo
                              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X