Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die EU will die europaweite Wasserversorgung privatisieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die EU will die europaweite Wasserversorgung privatisieren

    Der Thread-Titel sagt schon das wesentliche.

    DasErste.de - Monitor - Geheimoperation Wasser: Wie die EU-Kommission Wasser zur Handelsware machen will

    Georg Restle: "Die wichtigsten politischen Veränderungen verbergen sich manchmal im Kleingedruckten. Klammheimlich, versteckt in einer Richtlinie, versucht die Europäische Kommission gerade ein Jahrhundertprojekt durchzusetzen. Es geht um nicht weniger als um die europaweite Privatisierung der Wasserversorgung. Wenn sich die EU-Kommission durchsetzt, dürfte aus einem Allgemeingut dann ein Spekulationsobjekt werden, mit dem sich - auch in Deutschland - Milliarden verdienen lassen. Es ist ein Sieg großer multinationaler Konzerne, die für diese Privatisierung jahrelang gekämpft haben. Die Folgen für uns Verbraucher könnten erheblich sein. Was da auf uns zukommt, zeigen Ihnen jetzt Stephan Stuchlik und Nikolaus Steiner."
    "BRÜSSEL. Nach Informationen des TV-Magazins Monitor will die EU-Kommission in einer Geheimoperation die Wasserversorgung privatisieren. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser, obwohl seit Juli 2010 ein von der UN verbrieftes Menschenrecht (Resolution 64/292), soll zum Spekulationsobjekt von Unternehmen wie der deutschen RWE und Gelsenwasser oder europäischer Großkonzerne wie Thames Water oder Veolia werden.
    Die europaweite Bürgerinitiative Right2Water ruft dagegen auf zum Protest. Eine Millionen Unterschriften aus mindestens sieben der 27 EU-Mitgliedstaaten werden gebraucht, damit sich die Europäische Kommission mit dem Anliegen der Bürgerinitiative befassen muss."

    Water campaign | Water and sanitation are a human right!

    Ja, unsere wundervolle EU...

  • #2
    Die EU-Kommission ist nichts weiter als eine Handlangerbande internationaler Konzerne. Das sinnfreie Glühbirnenverbot ist auch so ein Fall.
    Das Wassergeschäft ist natürlich noch ein paar Nummern größer.
    Das (die Kommission) ist ein völliges Fehlkonstrukt und müsste eigentlich dringend korrigiert werden. Ich sehe aber nicht, dass irgendeine nationale Regierung das geringste Interesse daran hätte.
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


    • #3
      Meine Fresse. Wasserversorgung ist doch ein natürliches Monopol, oder seh ich das falsch? Kann ja nicht jeder sein eigenes Wasser "produzieren".

      Wieso soll man sowas privatisieren wollen?
      When I feed the poor, they call me a saint.
      When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


      ~ Hélder Câmara

      Kommentar


      • #4
        Schwachsinnsidee.

        Gutes Beispiel, dass wir dringend ein parlamentarisches System auf EU-Ebene brauchen.
        Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

        "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

        Kommentar


        • #5
          In den USA gibt es schon Gegenbewegungen, die z. B. Ländereien aufkaufen usw., um zu verhindern, dass Konzerne sich die Wassermonopole sichern.
          Irgendwo lief dazu neulich mal was im TV.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Kid Beitrag anzeigen
            Meine Fresse. Wasserversorgung ist doch ein natürliches Monopol, oder seh ich das falsch? Kann ja nicht jeder sein eigenes Wasser "produzieren".

            Wieso soll man sowas privatisieren wollen?
            Hat Stuttgart doch schon. Mit sehr fraglichem Erfolg.

            Stuttgarter Wasserforum

            Kontext:Wochenzeitung: Wasser-Poker

            Kommentar


            • #7
              https://signature.right2water.eu/oct...entLanguage=de

              Hier kann man eine Petition dagegen unterzeichnen...

              Das ist echt das letzte!!!!!!!!! Die Kommunen die es bereits gemacht haben haben durchwegs schlechte Erfahrungen damit gemacht weil die Dividendegeilen Investoren natürlich als erstes die Preise erhöht und die Wartung/Neuinvestition heruntergeschraubt haben. Also schlechtere Versorgungsqualität und höherer Preis.

              Wieso sollten die normalen Bürgern für ihr Wasser irgendwelchen Konzernen die Taschen voll machen...

              Das selbe gilt für Krankenhäuser!

              Kommentar


              • #8
                Da der Link nicht funzt, hier nochmals: Water campaign | Water and sanitation are a human right!
                *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                Indianische Weisheiten
                Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                Kommentar


                • #9
                  In Südamerika gab es das ebenfalls schon einmal z.B. In Cochabamba. Der Privatbesitzer war natürlich nicht ein Gemeindemitglied sondern ein (wie kann es anders sein) international agierender Konzern.
                  Die Wasserpreise stiegen daraus folgend um ein Vielfaches, sodaß es erst Verelendung in der Bevölkerung und später dann Aufstände gab.
                  Jetzt versucht man so etwas auch Europaweit ?

                  Ich glaube da unterschätzt man doch das Empörungspotenzial in der Bevölkerung gewaltig.
                  Zuletzt geändert von Galactus; 21.01.2013, 18:52.
                  "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, ist das jetzt überraschend? Versuche bzw. Anläufe das (Wasser) zu privatisieren gabs doch schon einige. Passenderweise höhlt vielleicht steter Tropfen den Stein...
                    Im Grunde würde ich mich über nichts mehr wundern was sich zu Geld machen lässt: Luft, allgemeine Wegbenützung, vielleicht auch mal (Sonnen)Licht etc...

                    €: im übrigen seh ich da keinen großen Zusammenhang mit der EU. Mondkalb beschreibt es besser bzw. treffender. Aber ist halt schicker zu sagen, dass die EU phööse ist.
                    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                      Schwachsinnsidee.

                      Gutes Beispiel, dass wir dringend ein parlamentarisches System auf EU-Ebene brauchen.
                      Solches Gedankengut ist doch schon Aufwiegelei....
                      "En trollmand! Den har en trollmand!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                        Solches Gedankengut ist doch schon Aufwiegelei....
                        Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                        "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                        Kommentar


                        • #13
                          Zumindest in Italien geht das nicht durch, wir hatten erst vor ein, zwei Jahren ein Referendum, bei dem dieser Vorschlag abgeschmettert wurde.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                            Zumindest in Italien geht das nicht durch, wir hatten erst vor ein, zwei Jahren ein Referendum, bei dem dieser Vorschlag abgeschmettert wurde.
                            Haben Mitgliedsstaaten überhaupt die Möglichkeit, sich per Referendum vor den EU-Verordnungen zu drücken? Dann folgt doch immer gleich ein Vertragsverletzungsverfahren mit seinen hohen Geldstrafen...
                            "En trollmand! Den har en trollmand!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zuerst muss der Vertrag mal her, und ich möcht' seh'n, wie das gehen soll, wenn die Bevölkerung eines Staates praktisch gestern erst gesagt hat, sie will das nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X