Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Chemie bzw. Wissenschaft im Alltag und für Fortgeschrittene

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Chemie bzw. Wissenschaft im Alltag und für Fortgeschrittene

    Die Chemie bzw. Wissenschaft im Alltag und für Fortgeschrittene

    Nun ich habe mir mal überlegt einen Thread zu eröffnen, wo Fachleute (Chemiker etc. wie ich und andere) Euch fragen aus dem Bereich des Alltags beantworten.

    Zum Beispiel:
    - Was passiert, wenn man Kochsalz(NaCl) in Wasser gibt?
    - Was passiert in einer Sprudelflasche?
    - oder ähnliches


    Womit sollen wir anfangen?
    Habt ihr fragen die euch brennend interessieren?
    Zuletzt geändert von Mr. Sebastian; 20.02.2004, 23:13.
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

  • #2
    An die Beantworter

    Gebt nicht sofort die Lösung der Frage, sondern bringt den fragenden langsam an die Lösung heran. Versucht ihnen den Sachverhalt und die einzelnen Prizesse zu erklären.
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

    Kommentar


    • #3
      Herr Lehrer, ich hätte da ne Frage!

      Im Ernst: Ich habe zu hause noch ein bissel Blei und etwas Quecksilber rumliegen, und mir kam der Gedanke was wohl passiert wenn ich beide mische und einen Stoff erzeuge der bei Zimmertemperatur fest ist und in meiner Hand "schmilzt". Ist das möglich und ist das gefährlich?
      Man fragt sich, wie Er wohl hieß, und wo Er herkam. Ob Er wirklich ein böses Herz hatte. Welche Lügen oder Drohungen Ihn zu dem langen Marsch von seiner Heimat veranlasst haben. Ob Er nicht lieber dort geblieben wäre. In Frieden. Der Krieg macht Leichen aus uns allen.

      Kommentar


      • #4
        Nun was weisst du über Quecksilber (Hg)?
        ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
        ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
        +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

        Kommentar


        • #5
          Blei und Quecksilber ? Schlimmer gehts ja kaum noch ... lieber das Zeug meiden !

          Kommentar


          • #6
            Also ich weis über Quecksilber das es Giftig für den Menschen ist (ob es nun geschluckt werden muss damit was passiert oder ob es auf der Haut auch schon reicht weis ich jetzt nicht) und dass das Volumen bei fallender Temperatur geringer wird, und zwar linear.

            Was wissen wir über Blei?
            "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

            Kommentar


            • #7
              Hg und Pb ergeben Almagan - Hg ist das einzige Metall, das bei RT flüssig ist. Giftig ist der Dampf von Hg, nicht die flüssige Substanz an sich.
              Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

              Kommentar


              • #8
                Blei (Plumbum = Pb)

                Blei ist ein an frischen Schnittflächen stark silberglänzedes metallisches chemisches Element, dass jedoch an der Luft rasch oxidiert, so dass es in der Regel eine blau-graue Oberfläche zeigt. Diese Oxidschicht schützt das Metall vor weiterer Oxidation. Blei hat die hohhe Dichte von 11,34 g/cm (bei t=20°C), ist weich, dehnbar und niedrigschmelzend.
                (Schmelztemp. KS = 327°C)

                Wen es interessiert

                Gemäß seiner Stellung in der 4.Hauptgruppe und in der 6.Periode des Periodensystems(PSE) hat die Elektronenkonfiguration vom Pb- Atom folgende:

                1s2 2s2 2p6 3s2 3p6 3d10 4s2 4p6 4d10 4f14 5s2 5p6 5d10 6s2 6p2


                ---------------------------------------------------------------------------------
                (Zusammenfassung aus dem Taschenbuch chemischer Substanzen von Dipl.-Chemiker Dr. rer.nat. A. Willmes)
                ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                Kommentar


                • #9
                  Zusammenfügung von Blei und Quecksilber

                  Wie es Lt. Cmdr Lin schon sagte bildet (Almagan => Amalgame ) Hg und Pb Amalgame.

                  Doch was dieses ist, folgt jetzt:

                  Als Amalgame bezeichnet man Lösungen von Metallen in Quecksilberlegierungen. Hg als das einzige unter Normalbedingungen[ unter Normalbedingung versteht man einen Druck von 1atm und einer Durchschnittstemp. von 25°C ] flüssige Metall vermag eine große Reihe anderer Metalle zu lösen, vor allem Na,K,Zn,Cd,Sn und Pb gehören dazu. Die Amalgambidlung verläuft teils endotherm(nimmt Wärme auf) z.B mit Sn. Meist jedoch exotherm(gibt Wärme ab).



                  Zu deinem Vorhaben, agentjarod ,diese beiden Stoffe miteinader zusammenzugeben rate ich dir ab.

                  Hast du Chemie in der Schule?
                  ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                  ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                  +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich HATTE Chemie in der Schule. Habe aber "nur" zehnte Klasse gemacht. Bitte nicht als blöd abstempeln, da ich nich wie Ihr studiere etc. Also kann ich meine "Experimente" nur im heimischen Keller durchführen! Ich habe zwar Verständniss in Chemie, aber ich werde es nach eurem Rat mal lassen.
                    Die Idee Metall nur durch seine blosse "Kraft" in der Hand schmelzen zu lassen hatte mir gefallen, schade....
                    Man fragt sich, wie Er wohl hieß, und wo Er herkam. Ob Er wirklich ein böses Herz hatte. Welche Lügen oder Drohungen Ihn zu dem langen Marsch von seiner Heimat veranlasst haben. Ob Er nicht lieber dort geblieben wäre. In Frieden. Der Krieg macht Leichen aus uns allen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von agentjarod

                      Die Idee Metall nur durch seine blosse "Kraft" in der Hand schmelzen zu lassen hatte mir gefallen, schade....
                      Wenn Du soetwas haben willst, dann hol dir etwas Gallium im Ebay: Schmelzpunkt liegt bei 29,78°C und die Toxizität ist bei weitem nicht so schlimm wie bei Schwermetallen wie Hg und Pb.

                      Kommentar


                      • #12
                        Dann nimm doch einen Eiswürfel, das hat den gleichen Effekt.
                        ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                        ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                        +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: Zusammenfügung von Blei und Quecksilber

                          Original geschrieben von Sebi.T
                          [ unter Normalbedingung versteht man einen Druck von 1atm und einer Durchschnittstemp. von 25°C ]

                          nicht so ganz, normbedinung ist 273,15K und 1013Hkpa also 0°C und 1Bar druck(o ist vakuum) jetzt einfach ausgedrückt. Hab als chemiker in Ausbildung etwas ahnung...


                          ach ja Hg ist auch nicht nur der Dampf gefährlich auch das metal an sich wenn es auf die haut kommt.. wenn so was im labor kaputt geht, muss man alle spuren mit einen zinkpulver ??abstreuen, das Hg komplett bindet. größere Menge werden mit einer schaufel etc pp aufgenommen..

                          Kommentar


                          • #14
                            wenn dann richtig.
                            was meinst du mit der Einheit HkPa (hekto kilo Pa??)

                            Doch die Literatur (Mortimer 7.Auflage) sagt zur Normbedingung:

                            Druck, p = 101,325kPa
                            und einer absoluten Temperatur, T = 273,15K


                            Hierzu:

                            Die Absolute Temperaturskala

                            Eine Skala, bei der es keinen negativen Wert gibt. Der absolute Nullpunkt der Temperatur bei 0K(Kelvin), entsrpricht -273,15°C
                            ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                            ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                            +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                            Kommentar


                            • #15
                              Hat er was anderes geschrieben? (ausser dass er Hkpa geschrieben hat, das wäre dann richtig, wenn er 1,013 Hkpa geschrieben hat.)

                              Was kostet denn so Gallium bei Ebay?

                              Übrigens, eine wirklich witzige Sache entsteht, wenn man eine Menge Maizena mit ein wenig Wasser vermischt. Das entstehende Gemisch hat eine sehr seltsame Konsistenz: (ein sog. nichtlineares Fluid) Wenn man darauf Druck ausübt, wird es fest, lässt der Druck nach, verflüssigt es sich. Man kann das Zeugs also in die Hand nehmen, zu einem festen Klumpen zusammenquetschen, der, sobald man die Hand öffnet, beginnt, wie Käse zu zerfliessen. Kann ich jedem empfehlen, das mal zu probieren...
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X