Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wo war Worf besser?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wo war Worf besser?

    Mich würde mal interessieren wo ihr Worf besser fandet. In TNG oder in DS9.
    Wo kam Worf überzeugender rüber, wo wurde mehr aus dem Charakter gemacht?


    P.S.
    Das steht im Allgemein-Forum, weil ich mich nicht für das TNG oder DS9 Forum entscheiden konnte.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Also ich denke mal, das Worf in DS9 besser war und auch der Auftritt von ihm, erst später in der Serie war ein guter einstand (heißt doch so oder ?).

    Ich finde, das Worf seine Rolle in DS9 halt viel besser spielt und auch wesentlich interessanter als in TNG.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde auch das Worf in DS9 um einiges besser war. Obwohl er halt nicht die Sicherheit leitete, aber in ST8 als er die Defaint gegen die Borg führt fand ich besonders cool.
      "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

      No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
      -> die Seite ist echt sehenswert!!!

      Kommentar


      • #4
        Obwohl ich TNG (im Moment) bevorzuge, halte ich auch DS9 für die Serie, in der aus Worf mehr gemacht wurde.
        In TNG gab es auch so manche Momente, in denen auf Worf eingegangen wurde, aber oft war er auch nur der "Wir sollten sofort angreifen"-Charakter.
        Vor allem durch Jadzia wurde er in DS9 noch interessanter.
        Signatur ist auf Urlaub

        Kommentar


        • #5
          in DS9, in TNG war er meistens nur der Quoten-Außerirdische

          (bis auf die 2-3 interessanten Geschichten um ihn und die Klingonen)

          Kommentar


          • #6
            Ich muss sagen, dass mir Worf in DS9 eindeutig besser gefallen hat. Allein deswegen, weil er dort mehr zu Wort kam und man in DS9 weitaus mehr über sein "inneres" erfahren hat.
            Das liegt aber imho wieder daran, dass wir in TNG viel über sein früheres Leben, seine Familie etc. erfahren haben.

            Worf hatte einfach den Vorteil, dass ihn bereits jeder kannte, als er auf DS9 ankam. So musste nicht erst groß auf seine Vorgeschichte eingegangen werden und sein Charakter erklärt werden. Man konnte sich gleich dran machen, den Charakter zu vertiefen, was ein großer Vorteil war. Deshalb glaubt man auch (zumindest ich ) Worf irgendwie besser zu kennen, als irgendeine andere Person im ST-Universum.

            mfg,
            Ce'Rega
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              Mir gefiel er in DS 9 besser.
              Auch wenn es Folgen gab in denen sich auch in TNG intensiv mit ihm beschäftigt wurde, so ging es dort oft "nur" um sein klingonisches Erbe.
              Tiefere Betrachtungen seines Charakters fanden IMO in DS 9 statt und für mich kam er in DS 9 auch facettenreicher rüber.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Da bin ich echt unentschlossen. Während der ersten TNG-Staffeln war er noch ziemlich farblos. Bald bekam er aber Persönlichkeit und ist mir sehr sympathisch geworden. Ich mochte auch die Idee, ihn als alleinerziehenden Vater darzustellen und seine Konflikte mit Alexander.

                Als Worf dann in DS9 auftauchte, hab ich mich sehr gefreut. Hier wurde dann sein Charakter noch mehr vertieft.
                Ich finde, Worf hat in die DS9-Crew eine Spur besser gepasst als auf die Enterprise.

                Kommentar


                • #9
                  Aber die beste Szene hatte er IMHO doch in TNG:

                  Als er Troi fragte, ob sie sich bereiterklären würde für Alexander zu sorgen, falls ihm etwas passiert, und er meint, sie wäre dann sowas wie eine Stiefschwester.
                  "Dann wäre meine Mutter Ihre Stiefmutter"
                  Signatur ist auf Urlaub

                  Kommentar


                  • #10
                    In DS9 ist Worf viel besser als in TNG. In TNG mochte ich den Charakter nicht wirklich, aber in DS9 hat man sehr viel aus ihm rausgeholt.
                    Auch die Freundschaften zu Martok, O'Brein und Ezri wirken viel realer als die zu Picard und Riker in TNG. Und dann ist da ja auch noch Jadzia...

                    Kommentar


                    • #11
                      IMO hatte Worf (neben den Filmen die ja wohl eindeutig KEIN DS9 sind ) seine besten Folgen in TNG. Sins of the Father Birth right oder Parallels sowas gab es für ihn in DS9 in dem Maß nicht. Da war er nur "der Typ der Gowron killen" und der "der Dax heiraten" durfte
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Ganz recht. Ich fand ebenfalls das Worf in DS9 besser war als in TNG. Vielleicht lag es daran das auch er oftmals das Kommando über die Defiant hatte und er auch einen höheren Rang hatte und einen besseren Posten.......

                        "Inter Arma Enim Silent Leges"

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist eine Schwere Frage.

                          In TNG hat man durch Worf die Klingonen kennen gelernt.
                          Von der 1. bis zur 7. Staffel wurde Worf zu einem Charakter geformt, denn man nur respektieren konnte.
                          Allerdings kam sein klingonisches Wesen nur in vereinzelten Klingonenfolgen zur Geltung und ansonsten war er fast wie ein normaler Offizier in Starfleet.

                          Das änderte sich dann mit DS9.
                          Durch den Konflickt und den späteren Krieg war Worfs klingonische Seite in ihrem Element.
                          Wärend der Zeit von DS9 konnte Worf endlich mal richtig Klingone sein.
                          Seine Erfahrungen auf der Defiant und denn BoPs waren endlich das, worauf ich bei Worf immer gewartet habe.

                          Ich würde mich knapp für DS9 entscheiden.
                          Aber in beiden Serien hatte Worf viele gute Folgen und Szenen.

                          Hugh
                          Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                          Generation @, die Zukunft gehört uns.

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja als Sicherheitschef kann man halt nicht so hervorttreten wie als Nummer eins
                            "Inter Arma Enim Silent Leges"

                            Kommentar


                            • #15
                              hm, ich weiß nicht, ob man das so getrennt von den Serien betrachten kann. Er entwickelt sich halt über beide Serien hinweg.
                              Worf ist halt neben o'Brian (der aber in TNG nur ein Nebendarsteller war) ein Charakter, der das Glück hatte, in zwei Serien zu existieren und so auch mehr Zeit für seine Charakterentwicklung zu haben.

                              In TNG erschien er mir zuerst echt nur als der "Schießen wir endlich"-Typ, aber gegen Ende der Serie bekam er immer öfters interessante Folgen.

                              Aber mir kommt es schon so vor, als hätte er erst durch DS9 eine stärkere Bedeutung und Vertiefung seines Charakters bekommen.
                              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X