Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was haltet ihr von einer Serie aus Sicht der Klingonen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was haltet ihr von einer Serie aus Sicht der Klingonen?

    Was haltet ihr von einer Serie aus Sicht der Klingonen bzw. Romulaner.

    Von den Folgen sollte sie so aufgebaut sein wie TNG, aber aus derer Sicht. Somit kann man sich sehr gut in deren Lage hineinversetzen. Schön wäre es, wenn sich noch ein paar Folgen verbinden lassen. Sei es mit der Doppelfolge: Der Kampf um das Klingonische Reich usw.


    Macht doch so was!! Ich brenne darauf

  • #2
    Interessant wär es auf jeden Fall. Aber keine Ahnung ob es viel anklang finden würde. Mich würden ja die Romulaner interessieren. Als Pilotfilm die Abspaltung von den Vulkaniern und die Gründung des Romulanischen Imperiums

    Problem wird halt sein das es, bis auf bei den Klingonen, a bissl zu wenig Action geben wird. Würde mehr auf Information hinauslaufen und Einbindung in die Geschehennisse aus den bekannt Star Trek Serien. Wie z.b. Der Dominionkrieg aus sich der Romulaner usw

    Kommentar


    • #3
      Für einzelne Folgen ist das mal interessant. Aber, zum einen habe ich keine besondere Sympathie für die barbarischen Klingonen, die ja doch keine Ehre kennen, zum anderen reichen mir auch schon die normalen Klingonenfolgen in Star Trek völlig aus. Jetzt noch eine ganze Serie - die müsste schon sehr spektakulär sein, damit mich das interessiert. Andere Völker wie die Romulaner oder Andorianer würden mich mehr interessieren.

      Kommentar


      • #4
        Die Klingonen sind zwar einer meiner lieblingsrassen in STAR TREK aber ihnen gleich ne ganze Serie zu witmen halte ich für nicht so klug. Die Klingonen werden in STAR TREK alls Kriegerisches Volk, welches die Ehre über alles stellt dargestellt. Sollte man ihnen nun eine Serie geben so befürchte ich das die ganze Klingonen mentalität verloren gehen würde. Eine Serie in der nur gekämpft und erobert wird fände ich schnell langweilig und Klingonen die alla Kirk und Picard auf Forschungsreisen gehen will ich auch nicht sehen weil es einfach nicht passend ist.

        In TNG gibt es einige Folgen in der es nur um Klingonen geht und in DS9 gibt es sogar ganze Folgen die ausschließlich auf Klingonen schiffen spielen. In DS9 wurden die Klingonen meiner meinung nach schon sehr gut behandelt, da brauchen sie nicht noch ne ganze Serie.
        Today is a good day to die

        Kommentar


        • #5
          Die Idee einer Serie, die jenseits der bekannten VFP-Welt spielt, finde ich sehr interessant.

          Ein gutes Beispiel ist die Spiegeluniversumsfolge aus ENT, die wirklich viel Spaß machte.

          Am besten wäre eine Serie, die Bezug zu bekannten Ereignissen nimmt. Z.B. die romulanischen Kriege aus Sicht ebendieser oder der DW aus der Sicht der Cardassianer, die ja alles mitgemacht haben - vom Bündnis mit dem Dominion über den Bruch bis zur Schlacht von Cardassia. Das wäre sicherlich sehenswert.

          Es wäre auch spannend zu beobachten, wie andere Spezies in ähnlichen Situationen reagieren würden.
          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
            Die Idee einer Serie, die jenseits der bekannten VFP-Welt spielt, finde ich sehr interessant.
            Natürlich wäre das erst mal interessant. Aber ich glaube, die Frage ist für mich eher, ob ich zugunsten einer solchen Serie, z.B. auch einer Klingonenserie, auf eine konventionelle Star Trek Serie verzichten würde. Und da ist die Antwort nein.

            Hätte sich eine solche Frage schon früher gestellt, also ob man statt
            - TNG
            - DS9
            - VOY
            - ENT
            lieber eine - vermutlich auch nur durchschnittliche Klingonenserie - hätte machen sollen, hätte ich auch nein gesagt.

            Und aktuell würde ich sagen: Lieber eine konventionelle Star Trek-Serie mit einem VFP-Schiff als eine Klingonenserie. Und eigentlich habe ich die Klingonen auch wirklich satt, weswegen mir VOY auch immer besser gefällt, da dort Klingonen trotz B'Elanna Torres nur ein Randthema sind.

            Zum Glück auch konzentriert sich ENT mehr auf die Vulkanier als auf die Klingonen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
              Natürlich wäre das erst mal interessant. Aber ich glaube, die Frage ist für mich eher, ob ich zugunsten einer solchen Serie, z.B. auch einer Klingonenserie, auf eine konventionelle Star Trek Serie verzichten würde. Und da ist die Antwort nein.

              Hätte sich eine solche Frage schon früher gestellt, also ob man statt
              - TNG
              - DS9
              - VOY
              - ENT
              lieber eine - vermutlich auch nur durchschnittliche Klingonenserie - hätte machen sollen, hätte ich auch nein gesagt.

              Und aktuell würde ich sagen: Lieber eine konventionelle Star Trek-Serie mit einem VFP-Schiff als eine Klingonenserie. Und eigentlich habe ich die Klingonen auch wirklich satt, weswegen mir VOY auch immer besser gefällt, da dort Klingonen trotz B'Elanna Torres nur ein Randthema sind.

              Zum Glück auch konzentriert sich ENT mehr auf die Vulkanier als auf die Klingonen.
              Okay, eine Serie über das Klingonische Reich ist nun auch nicht unbedingt das, was ich gerne sehen würde. Es gibt aber genug andere Rassen. Wobei der Begriff "Serie" vielleicht auch falsch gewählt ist, einie Miniserie mit 10 Folgen würde ja schon genügen.

              Es gibt jede Menge interessanter Völker.

              Z.B. war ENT "Beobachtungseffekt" eine sehr gute Episode, die ja auch aus der Sicht der Organier erzählt wurde.
              "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
              die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
              (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

              Kommentar


              • #8
                Aus Sicht der Klingonen? :ganz klar nein. Das würde mich einfach nicht interessieren, ausserdem gabs in die klingonische Lebensweise schon genug Einblicke.
                Aus Sicht der Romulaner? : oh ja, das wäre interessanter.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  Bitte nicht. Bin absolut kein Klingonen-Fan. Finde sie oftmals eher unfreiwillig komisch. Ab und zu ein paar Folgen mit ihnen reichen da völlig. Aber eine ganze Serie nur aus Sicht der Klingonen? Nee, davon halte ich nichts. Aber ist sichtlich eine Geschmackssfrage, ich selbst kann eben mit Klingonen nicht so viel anfangen.
                  Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                  Kommentar


                  • #10
                    Es bezieht sich ja nicht nur auf die Klingonen! Es können Ferengie, Romulaner, Gorn, Andorianer usw sein bzw für jeden eine Staffel oder so in der Art!

                    Kommentar


                    • #11
                      Vielleicht keine Serie nur über ein Volk, aber generell mehr Backgroundinfos zu den verschiedensten Völkern hätte sicherlich seinen Reiz.

                      Dennoch glaube ich persönlich, werden wir ne zeitlang keine neue Serie zu Gesicht bekommen.
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie wäre es denn mit einem Film über Klingonen?

                        Man könnte z.B. den glorreichen Sieg über die Tribbles verfilmen, oder den Angriff auf die Breen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Würde der Intention der Serie aber zuwider laufen: Das Ezählen des "Zugs zu den Sternen" der Menschheit. Genau den auch mal völlig aus Sicht von Aliens zu erzählen wäre ganz interessant, ich bezweifle aber, dass man damit ne ganze Serie füllen könnte, die nicht nur 1-2 der üblichen Staffellängen umfasst. Klingonen oder Romulaner wären dafür aber komplett fehl am Platz.

                          Ich wäre immer noch für eine rein "zivile" Serie, mal ganz ohne Starfleet und Gedöns.
                          My Anime List

                          Kommentar


                          • #14
                            Man könnte sie doch als Klingonenserie beginnen lassen und dann mit einer normalen Serie kreuzen. Zwei Handlungsstränge meine ich, die später miteinander verschmelzen.

                            Z.B.: Ein Föderationsschiff (Sovereign-Klasse?) ist nach der Schlacht im Bassen-Graben unterwegs nach Romolus um ein Bündnis mit den Romulanern zu schließen. Die Föderation und das romulanische Sternenimperium sind relativ gut aus dem Dominion-Krieg gekommen und mit Unterzeichnung dieses Bündnisses wird die (militärische?) Kolonisierung des Gamma-Quadranten eingeleitet. Die Kluft zwischen den Klingonen und des Imperiums vergrößert sich indess, sie wären an diesem Vertrag nicht beteiligt. Es gilt also, die Unterzeichnung zu verhindern, da sonst das Reich noch mehr an Macht verlieren würde. Ein klingonisches Schiff wird ausgesandt, um das Föderationsschiff abzufangen. Schließlich treffen sie aufeinander, kämpfen, und bringen so den Quadranten an den Rand eines weiteren interstellaren Krieges. Diesen gilt es aber zu verhindern...
                            Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                              Ich wäre immer noch für eine rein "zivile" Serie, mal ganz ohne Starfleet und Gedöns.
                              Ja, das könnte auch ganz gut werden.

                              Insebesondere die Frachter-Crews führen ja ein sehr interessantes Leben.
                              Gut wäre auch eine Serie über Siedler, die eine Kolonie aufzubauen versuchen, so eine Art "Earth 2" könnte ich mir auch im ST-Universum vorstellen.

                              Aber man sollte generell die anderen Völker besser beleuchten und sich endlich vom AoW-Prinzip loslösen.
                              "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                              die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                              (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X