Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ideen für das 25.Jahrhunder von Star-Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ideen für das 25.Jahrhunder von Star-Trek

    Ich starte mal eine Umfrage,Überlegung über die Frage aller Fragen.Was kommt nach dem 24.Jahrhundert,welche Schicksale-Konflikte muss die Föderation überwinden und die wichtigste!Welche Generation erlebt das alles...?

    Wir wiessen dass irgantwanim 30.Jahrhunder die Erde und die bi dahin bekannte Galaxie von irgentjemanden aus der Zukunft vernicht wurde,als am ende des 29.-30.Jahrhunder die Föderation im Galaktischen-Krieg war mit dem Phärenwesen...
    (aus star-trek enterprise nx)
    -so,wie geht es weiter bis zum 29.J.....?ich hätte da auch einige Ideen,leidr nicht die zeit das als ganzes konzept aufzustellen....


    Wen jemand kreativ genug ist...nur raus damit....!

  • #2
    - Worf begründet eine Erbdynastie auf Qu'nos.

    - Captain Picard geht in Ruhestand und heiratet Admiral Janeway. Ihre gemeinsame Tochter läuft zu den Romulanern über.

    - Dr. Pulaski leitet eine Bürgerinitiative gegen die Arbeitsplatzvernichtung durch Holodocs.

    - Q reaktiviert aus Neugier den Planetenkiller und wird versehentlich von ihm gefressen.

    - Die Borg assimilieren Vic Fontaine und gehen an tödlicher Langeweile zugrunde.

    - Die Ferengi gewinnen die Baseball-Meisterschaft 2420.

    - Die Intendantin schleicht sich ins Standarduniversum davon, macht eine Zeitreise und erschafft für STXII das Spiegeluniversum.
    Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

    Kommentar


    • #3
      - Ein erneutes Aufeinandertreffen mit TOS-Aliens-the-week z.B. den Gorn.

      - Entsprechend für -ST the 4th or the 5th Millenium- der zweite Kontakt mit den Metronen.
      \\// Dup dor a´az Mubster
      TWR www.labrador-lord.de
      United Federation of Featherless
      SFF The 6th Year - to be continued

      Kommentar


      • #4
        Neuer Antrieb,Flug nach Andromeda...
        Kontakt mit einem riesigen imperium,neue Konflikte aber auch neue Wunder.
        keine Humanoiden Aliens, die gibt es wohl nur in der Milchstrasse,dafür völlig neue Kultur in Andromeda...sämtliche Völker des Alpha,Beta,Delta und Gammaquadranten sind in der Föderation....naja sowas halt,mal was episches und keine Alien/Raumphänomen of the Week.
        "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

        Kommentar


        • #5
          -Mehr Star Trek noch größere Schiffe...

          -Der Alpha Quadrand verbündet sich.

          -Slipstream oder Transwarp

          Und vieles weitere.


          .
          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

          Deepspace98 schrieb nach 2 Stunden, 5 Minuten und 45 Sekunden:

          Zitat von Seite 1:


          Die Borg assimilieren Vic Fontaine und gehen an tödlicher Langeweile zugrunde.

          Leider, Assimilieren die Borg nur was nützlich oder effizient währe.
          (Rein logisch gesehen)
          Zuletzt geändert von Deepspace98; 25.03.2011, 17:36. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
          "Zukunft, Vergangenheit, Gegenwart, Ich bekomme davon Kopfschmerzen!

          Kommentar


          • #6
            egal, was dann noch kommt. Die 1. Episode sollte auf jeden Fall "The Captain´s Stuhlgang" heißen, und sich auch mal um das Thema drehen, was bisher in allen Serien vernachlässigt wurde:

            Wo sind die Klo´s auf den Raumschiffen?

            Dazu ein schöner Plot und als Nebenhandlung vielleicht eine Geschichte über ein Hämmorrhoiden-Leiden, das wäre mal ein vielversprechender Beginn einer neuen Serie.

            Kommentar


            • #7
              Das einzige was wir definitiv wissen, dass im Jahre 2473 Menschen im Delta-Quadrant präsent ist. Das sagt Q in einer der Voyager-Episoden.

              Ich gehe davon aus, dass die Antriebstechnologie enorm weiterentwickelt wird und die Föderationsvölker Kolonien in Beta- und Delta-Quadrant gründet.

              Bei einer konstanten Expansionsgeschwindigkeit, die den ersten 200 Jahren entspricht, sollte die Föderation dann eine Größe von 10.000 Lichtjahren haben. Zudem sollten dann 20% der Milchstraße erforscht sein.. Stand 24. Jahrhundert waren 11%.

              Ob es einzelne Expeditionen außerhalb der Milchstraße gibt, hängt von der Antriebstechnologie und Reichweite der Raumschiffe ab, ausgeschlossen ist es nicht.

              Außenpolitisch wird sich wohl nicht viel ändern, aber innenpolitisch können die ganzen Konflikte des 24. Jahrhunderts nachwirken und zu Spannungen führen. Ich schätze, dass im 25. Jahrhundert erstmals Völker aus der Föderation austreten.

              Die Spannungen zu den Klingonen werden wohl wieder zunehmen, da nach dem gewonnenen Krieg gegen das Dominion beim Wiederaufbau wieder ein Konkurrenzkampf einsetzen wird.

              Die Cardassianer und Romulaner werden nach ihren individuellen Katastrophen wohl zum Spielball der Außenpolitik von Föderation und Klingonen.

              Ich schätzt das andere kleinere und mittlere Reiche, wie Breen, Tholianer, Tzenkthi, Gorn oder Sheliak eigene Allianzen aufbauen, um nicht von dem Konflikt zwischen Föderation und Klingonen aufgerieben zu werden.

              Ich schätze, dass der Typhon-Pakt durchaus serieninterne Realität werden kann.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rom Beitrag anzeigen
                Wo sind die Klo´s auf den Raumschiffen?
                Dort, wo sie auch bei den Segelschiffen waren: außenbords.

                Zitat von Rom Beitrag anzeigen
                Dazu ein schöner Plot und als Nebenhandlung vielleicht eine Geschichte über ein Hämmorrhoiden-Leiden, das wäre mal ein vielversprechender Beginn einer neuen Serie.
                Au ja! Und Wesley Crusher wird zum Putzmann degradiert.

                ----------------------------------------------

                "Latinum stinkt nicht."
                - Quark



                .
                EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                Dessler schrieb nach 6 Minuten und 21 Sekunden:

                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Ich schätzt das andere kleinere und mittlere Reiche, wie Breen, Tholianer, Tzenkthi, Gorn oder Sheliak eigene Allianzen aufbauen, um nicht von dem Konflikt zwischen Föderation und Klingonen aufgerieben zu werden.
                Wäre es nicht möglich, dass die Erste Föderation eine dominierende Rolle spielen wird? Wer solche Apparate wie die "Fesarius" bauen kann, könnte womöglich sogar einen Borg-Kubus mühelos wegfegen.
                Zuletzt geändert von Dessler; 10.04.2011, 00:01. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                Die Sternenflotte bescheinigt hiermit, dass zur Erzeugung dieses Textes kein Rothemd gemeuchelt, gephasert, erstochen, erschlagen, gesteinigt, transporterverunfallt noch in irgendeiner anderen Weise grob ausgebeutet, misshandelt oder an körperlicher oder geistiger Unversehrtheit geschädigt wurde.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dessler Beitrag anzeigen
                  Wäre es nicht möglich, dass die Erste Föderation eine dominierende Rolle spielen wird? Wer solche Apparate wie die "Fesarius" bauen kann, könnte womöglich sogar einen Borg-Kubus mühelos wegfegen.
                  Das wäre durchaus realistisch. Es ist halt immer die Frage, wie diese Völker zu galaktischer Politik eingestellt sind. Es gibt mit beispielsweise den Metronen ja noch weiter extrem fortgeschrittene Völker, die sich aber alle aus dem Alltagsgeschäft heraus halten.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                    Das wäre durchaus realistisch. Es ist halt immer die Frage, wie diese Völker zu galaktischer Politik eingestellt sind. Es gibt mit beispielsweise den Metronen ja noch weiter extrem fortgeschrittene Völker, die sich aber alle aus dem Alltagsgeschäft heraus halten.
                    Es könnte natürlich auch sein, dass überlegene Rassen im 25. Jahrhundert mit der VFP Kontakt aufnehmen.

                    Viele der Superrassen führten den geringen Entwicklungsstand der VFP als Grund für ihre Isolation an. Womöglich überschreitet in 100 Jahren nach ST X die VFP die technische Schwelle, die für eine Kontaktaufnahme nötig ist.

                    Eine Oberste Direktive müssen ja nicht nur die Föderalen haben.

                    Insbesondere bei den Metronen oder den von Dir erwähnten Melkoten kann ich mir so etwas gut vorstellen.

                    Wer weiß welche technischen und auch geistigen Sprünge das mit sich bringen wird.
                    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ein Krieg zwischen den Romulanern und Klingonen beginnt wo die Förderration hineingezogen wird.
                      Denn im 25. JHD müssten alle Rassen sich von dem Dominion Krieg erholt haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Pegasus95 Beitrag anzeigen
                        Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ein Krieg zwischen den Romulanern und Klingonen beginnt wo die Förderration hineingezogen wird.
                        Das Szenario wurde als alternative Zukunft in "Gestern, Heute, Morgen" ja präsentiert. Die Klingonen haben Romulus besetzt und die Beziehungen zur Föderation haben sich wohl dadurch enorm verschlechtert.

                        Im "prime universe" ist dieses Szenario nicht mehr 1:1 möglich, da ja Romulus 2387 zerstört worden ist. Aber die Klingonen könnten versuchen die Reste des Imperiums zu übernehmen.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          In meiner FanFiction-Reihe "Deep Space" die im 32. Jahrhundert spielt muss ich mir zwischen dem 24. und dem 32. Jahrhundert ebenfalls diese Gedanken machen, was nach dem 24. Jahrhundert mit der Galaxie so passierte.
                          Ich habe zudem auch die Föderationsbesiedlung des Delta-Quadranten ins Konzept der Reihe aufgenommen. In der Story wird dieser Föderationsraum Delta Nebel genannt, da die erste Kolonie im Schutz vor den Hirogen und Borg in einem Nebel gegründet wurde. Und später sogar in ST-VOY unbekannte Welten, sich der Föderation anschließen. Auch dort gibt es Konflikte, in denen die Föderation dank dem Standort Delta Nebel hinein gerät.

                          Auch ein Romulanisch-Klingonischer Krieg findet im 25. Jahrhundert statt, nachdem Romulus zerstört wurde. Die Klingonen schwörten in der Vergangenheit (STXI-rausgeschnittene Szene, als Nero von Rura Penthe fliehte.) Rache an den Romulanern, aber auch der Zorn über die Zerstörung von Khitomer hatten die Klingonen noch nicht vergessen und daher zum Krieg ausgerufen, der ein ganzes Jahrhundert andauerte. Da die Romulaner weit verstreut in der Galaxie unterwegs waren, eine neue Heimat zu finden. Die Föderation wird leider in diesen Krieg mit reingezogen, da sich das Romulanische Imperium mit der Föderation, in einem Friedensdialog befindet. Nachdem man gemeinsam das Romulanische Volk von Prätor Shinzon erlöste.

                          Zum 500. Jahrestag der Föderation, treten die Klingonen, sowie die restlichen Romulaner, der Föderation bei, da beide parteien erkannt haben, das es mehr dort draußen in den unendlichen Weiten gibt, was wichtiger ist, als Hass und Krieg.

                          Das Dominion versucht dann im 26. Jahrhundert noch einmal den Alpha-Quadranten zu erobern. Diesmal ohne hilfe der Cardassianer und Breen, da sich heraus stellte, dass die beiden Verbündeten nur im Weg standen. Das Dominion hatte nur Teilweise erfolg. Das Wurmloch von Bajor wurde samt DS9 zerstört und die Bajoraner verließen aus Trauer des Verluste, über das verlorene Himmelstor (z. Erinnerung: Die Propheten lebtem im Wurmloch.), Bajor und reisten mit ihren Schiffen durch die Galaxie, auf der Suche nach ihren Propheten.

                          Im 27. Jahrhundert sterben die Son'a aus, auf Grund der zu starken Umweltverschmutzung ihrer Heimatwelt. Die Erstickten an ihrem eigenen Müll, so in der Art.

                          das sind so meine ideen und gedanken.

                          Achja, die ganzen Verträge um die Neutrale Zone, gehören der Vergangenheit an. Die Föderation darf ab Anfang des 25. Jahrhunderts die Tarntechnologie besitzen und benutzen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ein sehr guter Gedanke...wen ich mal was zum 25.Jahrhundert Schreibe lass ich denn amtierenden Captain eine "Dearö" durchlaufen..was uns Sterbliche ja fast eine alltägliche Bedrohung ist


                            .
                            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                            LegenderVC schrieb nach 27 Minuten und 28 Sekunden:

                            vieles zum nachdenken,...ich hatte daran gedacht neue Sternenflotten Fregaten im 25.Jahrhundert mit Tarntechnologie auszustaten
                            Allerdings bleibt die Frage offen mit dem "Temporale Kalten Krieg" angeblich würde die Föderation im 31.Jahrhundert vollkomen zerstört...Wen man der NX-Enterprise Geschichte traut. (4.Staffel glaube ich)
                            Zuletzt geändert von LegenderVC; 08.08.2011, 23:48. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von LegenderVC Beitrag anzeigen
                              Allerdings bleibt die Frage offen mit dem "Temporale Kalten Krieg" angeblich würde die Föderation im 31.Jahrhundert vollkomen zerstört...Wen man der NX-Enterprise Geschichte traut. (4.Staffel glaube ich)
                              Nope, das wurde rückgängig gemacht, das ist auch nur passiert, weil Daniels zu übereifrig war und Archer aus der Zeitlinie gezogen hat.

                              Ich empfehle den Roman "Department Of Temporal Investigation: Watching The Clock". Da werden ein paar Fäden, vor allem in Bezug auf den temporalen Kalten Krieg weitergesponnen und das ganze Szenario wird ausgerollt und erklärt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X