Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue-Panzertechnologie?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue-Panzertechnologie?!

    Wer von euch kennt Corzanium. In Star Trek stellt Corzanium ein extrem hartes Material da. Es kann extremen Belastungen ausgesetzt werden. Hier meine Frage: Wenn man ein Schiff mit einer Corzanium-Panzerung ausstatten würde wäre es doch fast unbesiegbar oder? Leider kann man Corzanium nur schwer gewinnen. Es kommt nämlich innerhalb eines schwarzen Loches vor.
    "Inter Arma Enim Silent Leges"

  • #2
    Re: Neue-Panzertechnologie?!

    Originalnachricht erstellt von three of twelve
    Es kommt nämlich innerhalb eines schwarzen Loches vor.
    Problem gelöst: wenn das nämlich stimmt, dann kann man es gar nicht gewinnen.

    Aber sowieso egal, da wohl kein Metall in einem schwarzem Loch exsitieren kann.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      three of Twele du hast doch rein zufällig das Buch Dominion Wars 1 und 3 gelesen oder?

      Also das ist so was von blöde!

      wie willst du bitte was aus einem Schwarzen Loch hohlen. Wo die dortige materie eine Masse von mehrer mrd Tonnen pro ccm hat?
      Das ist nicht machbar.
      1. Würde, egal was für ein Material, am Ereignishorizont des Schwarzen Loches, alles sofort hineingezogen.
      2. Rausbeamen? Nun da dort sogar Licht verschluckt wird, ist es wahrscheinlich das selbe bei den Transporterstrahlen.
      3. Lagern? Das würde in bruchteil von Sekungen ein Loch in den Boden deine Schiffes machen. es sei den man lagert es in einem FEld wo keine GRavitation herscht. Machbar, aber Energieverbrauch!
      4. Das Schiff würde egal, wie dünn die Panzerschicht wäre, nicht mehr fliegen können, weil es einfach zu schwere wäre.

      Kommentar


      • #4
        Stimmt, das Corzanium wird nur in den beiden Büchern, die Rossi erwähnte, beschrieben.

        Rein von der inneren Logik her könnte man das Zeug sehr wohl gewinnen, siehe unten. Aber ob es soetwas gibt, und ob man die Technologie, es zu "ernten" jemals haben wird, ist fraglich.

        Zur Info:

        Corzanium wird im schwarzen Loch direkt am Ereignishorizont "angeschwemmt". Seine besondere Eigenschaft ist, dass die Gravitation keinen Einfluss auf Corzanium hat - deswegen wird es auch nicht wirklich von schwarzen Löchern verschluckt. Es muss eine Art "Nebenprodukt" des Schwarzen Loches sein.

        Außerdem ist das Metall extrem hart, was den Gedanken nahe legt, es könnte eine gute Panzerung ergeben.

        Es gibt im gesamten Alpha- und Betaquadranten nur zwei bekannte Stellen, an denen man Corzanium gewinnen könnte. Und der Prozess ist EXTREM schwierig und zeitaufwendig.
        ~ TabletopWelt.de ~

        Kommentar


        • #5
          ja. dieses metall kommt nur in den beiden büchern vor und obwohl technik und wissenschaftsangaben in büchern oft als canon zu bezeichnen sind, würde ich dieses metall dann doch als non-canon bezeichnen.
          seine gewinnung ist zwar sehr gut beschrieben, aber schlicht undurchfürbar. auch ein traktorstrahl kann die gravitation eines schwarzen loches nicht überwinden.
          Veni, vici, Abi 2005!
          ------------------------[B]
          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

          Kommentar


          • #6
            Ich muß da zustimmen, dieses Material ist wohl doch non-canon. Da es ziemlich eigenartige Eigenschaften hat, die für die Story des Buches wichtig waren, jedoch in der normalen ST Realität wohl kaum vorkommen...
            Der Tod ist näher als du denkst!!!
            :vamp:

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Odysseus
              Zur Info:

              Corzanium wird im schwarzen Loch direkt am Ereignishorizont "angeschwemmt". Seine besondere Eigenschaft ist, dass die Gravitation keinen Einfluss auf Corzanium hat - deswegen wird es auch nicht wirklich von schwarzen Löchern verschluckt. Es muss eine Art "Nebenprodukt" des Schwarzen Loches sein.

              Bedeutet das, dass Schiffe die aus diesem Metal bestehen würden dann nicht von einem Schwazem Loch angezogen werden können?
              Oder nur geringfügig?

              Kommentar


              • #8
                theoretisch ja. praktisch wohl eher nein. es gibt nix, was der gravitation eines swarzen loches entkommen kann.
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                • #9
                  weshalb nicht?? man muss einfach genug weit weg sein!
                  corzanium könnte vielleicht bei "toten" schwarzen löchern abgebaut werden, so was in der Art wäre doch denkbar oder???

                  mfg drohne14

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, das wäre in der Tat denkbar...Schwarze Löcher verdampfen!

                    Das ist ein langer Vorgang, der Milliardenjahre dauert, aber bei kleinen Schwarzen Löchern, diue evtl. kurz nach dem Urknall entstanden sind, könnte das sogar schon zu heutigen Zeiten der Fall sein!

                    Schwarze Löcher besitzen eine gewisse Energie, wenn sie Energie verlieren werden sie langsamer (dasSchwarze Loch rotiert langsamer) und irgendwann ist die kinetische Energie so gering, das das Schwarze Loch kollabiert oder eben "verdampft" wie man das dann nennt (die genauen Prozesse wie so ein Verdampfen abläuft... ).

                    Wioe verliert ein Schwarzes Loch Energie?
                    Wenn an seinem Ereignishorizont aus dem Nichts ein Teilchen-Antiteilchen-Paar entsteht und eines davon in das Schwarze Loch fällt und das andere entkommen kann (das entstehen solcher Paare ist kein Problem, das passiert wirklich, das sich solche Paare bilden, nur meistens löschen sie sich gegenseitig schnell wieder aus). Für einen ausenstehenden Beobachter sieht es aus, als ob daSchwarzeLoch Strahlung verloren hätte und genauso ist es auch.

                    Diese Strahlung (also das eine der Beiden Teilchen, das entkommt) nennt man Hawkingsstrahlung.

                    Wenn nun also ein Schwarzes Loch verdampft ist, kann man dieses komische Metall ohne Schwierigkeiten begen!
                    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                    Member der NO-Connection!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von drohne14
                      weshalb nicht?? man muss einfach genug weit weg sein!
                      corzanium könnte vielleicht bei "toten" schwarzen löchern abgebaut werden, so was in der Art wäre doch denkbar oder???

                      mfg drohne14


                      also wenn du am Ereignishorizont bist wird dein schiff Sehr sehr flach und lang. ein Schwarzen Loch hat so eine Anziehung. das man es schon mehrer Lm vom Schwarzen loch etwas spürt daher ist es nicht Möglich es bei eienm Schwarzen Loch das Corzanium zu bergen.

                      was Notsch da anspricht mit dem toten schwarzen Löcher nun ich denke, wenn das tote Schwarze Loch verdammpft hat es denoch eine so große Masse, das es dein Schiff in eine Scheibe zerreissen würde. Einfach die Masse, egal ob es nun lebt oder tot ist, ist immens. Man redet von mehreren tonnen pro ccm!

                      Nun unlogisch ist auch dass das Corzanium angeschwemmt werden soll. Ein Schwarzen loch sieht alles an. egal ob Masse oder keien Masse. Sogar Licht warum sollte dann ein Metal, das eine sehr Feste struktur haben soll, nicht angezogen wird? Selbst Photon die keine Masse habe, sind dem scharzen loch ausgeliefert!

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Tuvok


                        Bedeutet das, dass Schiffe die aus diesem Metal bestehen würden dann nicht von einem Schwazem Loch angezogen werden können?
                        Oder nur geringfügig?
                        Was nützt das, solange alles im Raumschiff NICHT aus Corzanium (klingt irgendwie nach Star Wars-"Technologie" ) besteht, einschließlich der Crew.

                        Wenn das Hüllenmaterial dann nicht angezogen wird, dürfte das Ergebnis trotzdem (auch bei aktiviertem SIF/TDF) in einem höchst unansehnlichen Brei bestehen.... bzw in Bröseln der Innenausstattung, wenn keine Lebewesen im Raum waren.

                        Oder hab ich jetzt falsch gedacht???

                        _____________________________________________________

                        @Ross.... Photonen haben KEINE Masse ??? eh wie soll dann ein Gravitationszentrum sie anziehen können?

                        Dann dürfte man nicht von Anziehung des Lichtes reden sondern müßte den Effekt auf die vollständige Krümmung der Raumzeit zurückführen, so daß sich das Licht quasi verläuft. (Im Kreis) Tut man aber nicht. Ich denke mal, daß Photonen eine höchst geringe Masse haben, aber auch eine winzige Masse ist eben anziehbar.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          1. Wenn ein schwarzes Loch verdampft, ist danach nichts mehr da! Es verdampft deswegen, weil sich einzelne Teilchen durch den Ereignishorizont tunneln, oder wegen der Erklärung, die notsch geschrieben hat. Je kleiner das schwarze Loch ist, desdo schneller geschieht das, da die Oberfläche im Vergleich zum Volumen immer grösser wird, je kleiner das Volumen ist. (Verhältnis) Das heisst, wenn das Loch viele tausend Sonnenmassen gross ist, werden Milliarden Jahre vergehen, bis es verschwindet. Ein schwarzes Loch von ein paar wenigen Sonnenmassen hingegen verschwindet, an astronomischen Zeitmasstäben gemessen, sehr schnell. Danach gibt es kein Material mehr, das man gewinnen könnte, da das schwarze Loch ein schwarzes Loch bleibt bis zum Schluss.
                          (darum übrigens war es überhaupt nicht gefährlich, als vor einem Jahr oder so in einem amerikansichen Labor Drücke wie in einem schwarzen Loch erzeugt wurden: ein dabei entstehendes Loch verschwindet viel zu schnell, als dass es irgend einen Schaden hätte anrichten können. Siehe dazu den entsprechenden Thread im Wissenschaftsforum)

                          2. Gravitation wirkt auf alle Teilchen, nicht nur auf Masse, genau weil sie eben keine eigentliche Kraft ist, sondern eine Eigenschaft des Raumes. Daher kann auch das Licht einem schwarzen Loch nicht entkommen. Photonen haben, so lange sie in Bewegung sind, übrigens eine Masse. Wer schon einmal eine Lichtmühle gesehen hat, kann sich das gut vorstellen.

                          3. Wenn die Gravitation keinen Einfluss auf das Corzanium hat, warum wird es dann bei schwarzen Löchern angeschwemmt? gefällt es ihm dort so oder gibt es einen anderen Grund, warum es sich nicht einen anderen Ort aussucht, um angeschwemmt zu werden? :-)
                          Das Material kann es so nicht geben, vor allem die ganze Schwarz-Loch-Sache ist sehr unglaubwürdig. Es kommt mir so vor, als hätte man das Neutronium (aus Neutronensternen) noch steigern wollen und deshalb ein schwarzes Loch genommen, dabei aber die Physik ein ganz klein wenig vergessen...
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            Was ich noch sagen wollte, vorher aber vergessen habe:

                            Härte allein macht keine gute Panzerung aus, sonst würde man die heutigen Panzer mit Keramikplatten panzern, die einiges härter sind als Stahl. Eine gewisse Elastizität (gummigkeit) ist notwendig, damit die Panzerung bei einem wuchtigen Schlag nicht einfach bricht. Die Suche nach der idealen Panzerung ist immer ein Gleichgewicht zwischen Härte und Belastbarkeit. Ausserdem gibt es einige sehr harte Materialien, die man wegen anderer Eigenschaften nicht gebrauchen kann, zB Uran, das sehr hart ist.

                            Es ist sowieso schwer vorstellbar, eine "allgemeine" Panzerung zu entwickeln, denn es ist immer die Frage, gegen WAS gepanzert werden soll. So reicht die Haut gut aus, um den menschlichen Organismus vor allzu vielen Krankheitskeimen zu panzern, aber nicht, um ihn gegen eine Kugel zu panzern.
                            Die Sternenflotte muss also bei der Wahl der Panzerung davon ausgehen, dass die anderen Spezies ebenfalls so was wie Photonentorpedos gebrauchen und so was wie Phaser.


                            Spoiler
                            Das sieht man gut am Beispiel der Transphasentorpedos in Endgame. Die Borgschiffe waren gegen diese für sie unbekannte Waffe einfach nicht gepanzert. Hätten sie das gewusst, hätten sie sowas wie Transphasenschilde installieren können, die die Torpedos abwehren können.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              na ja

                              aber ich weiss aus erfahrung das Keramik schon als Panzerung eingesetzt wird. Die BRiten haben einen Panzer entwickelt der aus Plastik besteht. Jede Menge Kevlar, Carbon und Keramikplatten. Der scheint besser zu sein als ein herkömmlicher Panzer der Schützenpanzer klasse. Nun, es ist nicht die Härte alleine. Sonst würde Kevler nicht besser sein als eine Stahlplatte. Es ist sogar in der Lage Kugel aufzuhalten die durch Stahl hindurchgehen. Es gibt Westen da sind anstatt den Stahlplatten Keramikplatten drin und schützen besser. Also, die Mischung machst!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X