Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aus der Sicht eines Quereinsteigers ins ST-Universum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aus der Sicht eines Quereinsteigers ins ST-Universum

    Hallo zusammen...

    Star Trek habe ich in der Vergangenheit fast nie geschaut. Sehr selten und nur stichprobenweise, ohne großes Verständnis für Zusammenhänge etc., liefen ein paar Episoden oder mal ein Kinofilm über die Mattscheibe. Man könnte also sagen, diese ganze Ära habe ich nicht weiter verfolgt. Ich war wohl eher der Star Wars-Fan und heute Anhänger von gängigen SciFi-Serien wie Stargate und Battlestar Galactica.

    Doch nun bin ich vor einiger Zeit auf den Trailer zum neuen Star Trek-Film aufmerksam geworden und mir war sofort klar, als ich den Namen J.J. Abrams sah, dass ich wohl bald auch noch ein ST-Fan werden würde.

    Die massiven Actionsequenzen im Trailer waren wohl nicht zu übersehen. Mir war auch gleich klar, die Urfans würden zum Großteil wohl nicht so erfreut daran sein, dass aus ihrer Lieblingsserie ein scheinbar reines Actiongenre wird. Viele Remakes scheitern ja doch des öfteren wegen solcher krassen Änderungen. Mal schauen ob er wirklich so actionlastig wird oder ob es sich in Grenzen hält.

    Ich habe mich mittlerweile, vor allem hier im Forum, sehr rund ums Thema ST erkundigt und mich mal nach Meinungen von Urfans umgeschaut. Diese spalten sich zum Teil sehr wie ich hier so lesen kann. Als völliger Neuling kann ich dazu garnix sagen. Nur, dass ich jetzt, nachdem ich den Trailer sah, mit Freude den Film nächstes Jahr erwarten werde. Sollte er mich umhauen, so denke ich auch mal darüber nach, mich den über 700 Serienepisoden und 10 Kinofilmen zu stellen.

    Ich wollte einfach mal meine Meinung kund tun. Vielelicht möchten es ja auch andere Neulinge. Ich glaube nicht, dass ich der einzigste bin, der ST noch nie so richtig gesehen hat. ^^ Falls doch, *schäm*

    Also, vielleicht gewinnt man mit dem Film ja sogar ganz neue Fans. Ich fände es jedenfalls gut, wenn er das "eingeschlafene" ST-Universum wieder aufweckt. Vielleicht verträgt die neue Generation ST sogar mal mehr Action als bisher. Ich jedenfalls habe nichts dagegen, da ich die Kombination aus SciFi und Action nicht schlecht finde und vor allem in Kinofilmen ist sie sicher nicht verkehrt am Platz. In Serien ist es vielleicht was anderes...

    Gruß
    Extender

  • #2
    Erstmal Willkommen im Forum.

    Deinen Einleitungspost finde ich sehr gelungen und er zeigt, dass die Marketingkampagne und der Trailer schonmal funktioniert und damit Leute angesprochen werden, die vorher nichts mit Star Trek am Hut hatten.

    Ob der Film deinen Erwartungen entsprechen wird, wird mich auf jeden Fall interessieren.

    Ich bin auch gespannt was passiert wenn hier der erste "neu" Fan auftaucht und Abrams-Film toll findet. Werden diese Fans nicht ernst genommen, weil sie vielleicht nur Fans des neuen Treks sind? Zu Streiterein wird es wohl unweigerlich kommen. Besonders wenn man bedenkt die Streiterein z.B. im Battlestar Galactica Fandom beim Start der Mini-Serie betrachtet oder den Konflikt zwischen den "NewDoctorWho" Fans und den Anhängern der alten Serie.

    Ich bin gespannt und hoffe, dass du dich nach dem Abrams Film vielleicht auch für den Rest von Star Trek interessieren wirst.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Auch von mir herzlich Willkommen im Forum.

      Ich bin etwas zwiegespalten was diese Neugewinnung für Star Trek anbelangt.
      *) Einerseits bin ich froh, wenn sich neue Leute für Star Trek interessieren und somit das Franchise beleben.
      *) Andererseits habe ich auch die Befürchtung, dass der neue Film eine komplette Neuerfindung von Trek werden könnte und somit die neuen Fans nicht wirklich Star Trek Fans sind sondern eine Art New-Trek-Fans.

      Es freut mich aber zu lesen, dass Du bei Gefallen des Films auch daran denkst Dich mit dem Original-Trek auseinander zu setzen.

      Ich selbst bin Science-FAction (wie gerne sage) nicht abgeneigt, aber bei Star Trek hat mich eben immer die Story und das ganze Ambiente als die Action fasziniert.

      Außerdem stehe ich so Neuerfindungen von Bekanntem immer sehr distanziert gegenüber, da es für Original Fans nie zufriedenstellend sein wird. Und mit einer einzigen Ausnahme (Batman Begins:hier hat es wahrscheinlich deswegen funktionert weil die Neufassung näher am Original-Comic war als die ersten Filme) hat es meiner Meinung nach auch nie wirklich funktioniert und ist nie an das Original (wie alt das auch immer gewesen sein mag) herangekommen.

      Also wünsche ich Dir viel Spaß mit dem neuen Film und auch großes Interesse für das Original!
      Die eigentliche Aufgabe eines Freundes ist, dir beizustehen, wenn du im Unrecht bist. Jedermann ist auf deiner Seite, wenn du im Recht bist.
      Mark Twain (eigentlich: Samuel Langhorne
      Clemens)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von hannibal Beitrag anzeigen
        *) Andererseits habe ich auch die Befürchtung, dass der neue Film eine komplette Neuerfindung von Trek werden könnte und somit die neuen Fans nicht wirklich Star Trek Fans sind sondern eine Art New-Trek-Fans.

        Es freut mich aber zu lesen, dass Du bei Gefallen des Films auch daran denkst Dich mit dem Original-Trek auseinander zu setzen.
        Das sind Befürchtungen mit denen vor allem momentan die neuen "Doctor Who" Fans konfrontiert werden. Jedenfalls soweit ich die Debatte darum in anderen Foren verfolgen konnte.
        Ich hoffe einfach, dass das Star Trek Fandom den neuen Fans offen gegenübertritt und diese neuen Fans nicht runterputzen und wie Menschen zweiter Klasse behandelt wird. Ich hoffe einfach, dass sie ihre Nische finden werden, wo sie offen mitdiskutieren können. Wenn der neue Film es schafft sie auch für das "alte" Trek zu begeistern, dann ist das natürlich toll. Aber auch wenn sie nur Fan von Abrams Trek sind, dann dürfen sie sich auch als Star Trek Fans bezeichnen.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Einfach mal die Meinung eines "Nicht-Trekkies" zu hören, ist durchaus mal was anderes und auch ziemlich interessant. Sonst haben wir hier nur die Sorte von Leuten, die sowieso reingehen, egal, ob es im Vorfeld etwas zu meckern gibt oder nicht (ich zähle mich selbst dazu - egal, was ich bis dahin alles vom Film hören werde, ich werde trotzdem reingehen ). Wie der Film bei den "anderen" (um auf JJA zu kommen ) aufgenommen wird, ist also wirklich etwas ganz neues. Insofern finde ich deinen Beitrag ziemlich interessant.

          Zu einem Punkt deines Einleitungspost wollte ich noch explizit etwas sagen, nämlich...

          Zitat von Extender Beitrag anzeigen
          Sollte er mich umhauen, so denke ich auch mal darüber nach, mich den über 700 Serienepisoden und 10 Kinofilmen zu stellen.
          r
          Allerdings könnte es durchaus möglich sein, dass diese dann eben komplett anders sind als der Film
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Ich hoffe einfach, dass das Star Trek Fandom den neuen Fans offen gegenübertritt und diese neuen Fans nicht runterputzen und wie Menschen zweiter Klasse behandelt wird.
            Solche Befürchtungen sind nicht unbegründet. Ich musste mir auch schonmal sagen lassen, dass ich ja keine Ahnung vom "richtigen" Star Trek hätte, weil ich eben kein TNG-Fan bin und dementsprechend auch nur eine sporadische Auswahl an TNG-Folgen gesehen habe Natürlich war das nicht hier im Forum!

            Zitat von Extender
            Sollte er mich umhauen, so denke ich auch mal darüber nach, mich den über 700 Serienepisoden und 10 Kinofilmen zu stellen.
            Solltest du dich dafür entscheiden muss ich aber garakvsneelix recht geben. Die bisherigen Serien und Filme sind (wahrscheinlich) völlig anders gemacht, als der neue Film, sie müssen dir also nicht zwangsläufig gefallen.

            Schön wäre es aber schon, wenn es der neue Film schafft, ein paar Leute dazu zu bewegen, sich die alten Sachen anzuschauen, die sie sonst vielleicht nichtmal mit der Kneifzange angefasst hätten

            Edit: Achja, und Willkommen im Forum

            Kommentar


            • #7
              Hi

              Danke für die Begrüßungen von euch.

              Mir ist auf jeden Fall klar, dass der neue Film sicherlich ziemlich anders als die klassische Trilogie sein wird. Aber selbst wenn die Prä-ST11-Zeit nicht so actionreich verlief, ist dass für mich kein Grund da zu sagen, sie sei schlecht. ^^

              Also ich bin da flexibel in Sachen Meinungsbildung...

              Gruß
              Extender

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Viper-1082 Beitrag anzeigen
                Solche Befürchtungen sind nicht unbegründet. Ich musste mir auch schonmal sagen lassen, dass ich ja keine Ahnung vom "richtigen" Star Trek hätte, weil ich eben kein TNG-Fan bin und dementsprechend auch nur eine sporadische Auswahl an TNG-Folgen gesehen habe Natürlich war das nicht hier im Forum!
                Naja, diese Situation ist ja nun auch nicht so extrem...

                Man möge mir das bitte nicht übel nehmen, aber ich würde niemanden ernst nehmen, der sich nach dem Ansehen von Star Trek XI als "Star Trek-Fan" bezeichnet, gleichzeitig aber erklärt, der ganze "alte Kram" interessiere ihn nicht.

                Ein passender Vergleich wäre jemand, der "The Clone Wars" ganz nett fand, und dann verkündet: "Hey, Star Wars find ich cool, aber die Kinofilme und Bücher, die sind ja voll öde!"

                Kommentar


                • #9
                  Hi

                  Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                  Man möge mir das bitte nicht übel nehmen, aber ich würde niemanden ernst nehmen, der sich nach dem Ansehen von Star Trek XI als "Star Trek-Fan" bezeichnet, gleichzeitig aber erklärt, der ganze "alte Kram" interessiere ihn nicht.
                  Ich weiß nicht ob das jetzt auf mich bezogen war. Vielleicht habe ich mich da im Anfangspost auch etwas falsch ausgedrückt. Als ST-Fan würde ich mich zunächst wohl auch nicht bezeichnen. Vielleicht erstmal als ST11-Fan. ^^

                  Jedenfalls ist es selbst jetzt nicht so, dass mich "der alte Kram" nicht interessieren würde. Es ist SciFi und SciFi interessiert mich. Könnte mich also mit Sicherheit auch für ST erwärmen. Genau genommen fehlt mir momentan eigentlich immer die Zeit um mich "neuen" Serien zuzuwenden bzw. diese dann noch auf DVD zu kaufen (schon eine ziemliche Investition bei den vielen Staffeln).



                  Gruß
                  Extender

                  Kommentar


                  • #10
                    *seufz* Dann übernehm ich mal wieder den Miesepeterpart.
                    Hier steht also die Frage im Raum, ob Fans des neuen Films, die die letzten 40 Jahre Star Trek verschlafen haben, sei es ungeboren oder uninteressiert, und die nur Star Trek 11 toll finden, auch von den alteingesessenen Fans akzeptiert werden.

                    Ich sage nein.
                    Das hat nix mit meiner persönlichen Meinung zu tun. Die lautet wie folgt.
                    JJs Film scheint bisher, ausser dem Namen, ein paar Darstellernamen und einem winzigen Teil der Hintergrundgeschichte, nicht mehr viel mit TOS zu tun zu haben. Weitergehend, da TOS Grundlage für TNG -> DSN -> VOY -> ENT, nichts mit STAR TREK Allgemein.
                    Er heißt Star Trek.
                    Er ist keins.
                    So sieht's (für mich) im Moment aus und da muss sich im Kinosaal schon sehr viel am Inhalt ändern (im Vergleich zum bisher gesehenen / bekannten), als dass noch in den Canon passt. Ich meine, seht es mal so; auch die Spiegeluniversum Folgen bedienen sich einer anderen Quantenebe. Einen Film im Spiegel hätte ich auch gerne gesehen.
                    Aber, um mal was anderes auszuprobieren und es mit der Argumentation von Confused Matthew zu sagen: "Why the hell are we supposed to like or take care of people we honestly don't know? When this movie has absolutely nothing to do with our loved Star Trek Universe, and worse, not even with an interesting mirror version of our Star Trek Universe, why THE HELL did we have to see it?!" (Text von mir, ich schweife ab)
                    Selbst wenn wir mal sagen, dass Spock noch aus dem original Canon ist und nur der "Rest" neu ist - ist das genug? Ganz offensichtlich will JJ mit einer canonisch möglichen Lösung den gesamten althergebrachten Canon (mitsamt seiner Logiklöcher, Widersprachen und von Fans geknüpften Erklärungen - denn imo geht's auch darum beim Fan Sein, sich Gedanken zu machen) in die Tonne treten und seinen eigenen aufbauen.
                    Ist das Star Trek? (insert Robocop here)
                    Wollen wir, dass das Star Trek ist? (insert Shinzon 2.0 here)
                    Ich sage: nein.
                    Wenn sich im fertigen Film nicht deutlich was ändert, auch designtechnisch, (denn ob es manche wahrhaben wollen oder nicht, dies ist NICHT die Enterprise sondern eine Pralinenschachtel mit Warpantrieb) dann kann und darf man diesen Film nicht als Star Trek Film betiteln.
                    Was ist jetzt mit den Fans dieses neuen Films, Cave? Redest du immer so lang um den heißen Brei herum?
                    Nur wenn ich gerade erst aufgestanden bin, mein Sohn.
                    Also. Was ist mit den neuen Fans.
                    Beantworten wir das mit einer Gegenfrage.
                    Sind Fans von Michael Bays Transforms auch zwangsläufig Fans der Zeichentrickserie?
                    Muss jeder, der heute Der Tag an dem die Erde still stand gesehen hat, auch den genialen Film von 19wasweißich gut finden?
                    Wie ist das mit Spider-Man - ignoriert jeder Comicleser einfach die Widersprüche und cineastischen Unwahrheiten im Vergleich zu den Comics?
                    Worauf ich hinaus will: sollte der Film so werden, wie er bisher aussieht, kommen düstere Zeiten auf die Fans zu. Die einen klammern sich an eine logische Erklärung für die Ignorierung und Zerstörung der alten Zeitlinie.
                    Die andern gehn zu Kasse und verlangen ihr Geld zurück; Fan sein bedeutet nicht, kommentarlos alles zu schlucken was einem an Bullshit vorgesetzt wird und mit brauner Soße um die Lippen "Mehr!" zu rufen.
                    Wenn die "neuen Fans" Star Trek 11 toll finden (und ich denke, das ist der beste Name für diese Gruppe Leute), dann fein, ist mir recht.
                    Aber solange sie nur diesen Film gut finden (oder schlimmer: nur diesen gesehen haben und die letzten 5 Serien und 10 Filme nicht), dann sind sie einfach keine STAR TREK FANS. Meine Meinung.
                    Ich werd sicher keinen flamen, der ST 11 toll fand. Sind halt keine ST Fans.
                    Aber andere werden es tun.
                    Glaubt mir.

                    Kommentar


                    • #11
                      @Cave:

                      Ich denke dann wäre die Bezeichnung "neu Fans" wirklich die beste Alternative. Die tut keinem weh.

                      Ob "STXI" die Bezeichnung Star Trek verdient kann man erst nach dem Film sagen. Die Marketingkampagne will ja "neue Fans" ansprechen und setzt deshalb natürlich auf die Schauwerte des Films. Inhaltlich, also ob der Film die Werte und Prinzipien von Star Trek vermittelt und somit den Titel Star Trek zu recht tragen darf, muss dann jeder selbst entscheiden wenn er aus dem Kino kommt. Wir Fans sind immer wieder mit einem "neuen Trek" konfrontiert worden. Neue Serien, die nicht jedem "alt Fan" gefallen haben. Das begann schon mit TNG und hat sich dann mit DS9, VOY und ENT fortgesetzt und wird mit STXI eine neue Stufe erreichen.

                      Wenn "STXI" ein neues Zeitalter für Star Trek einleitet und man davon ausgeht, dass vielleicht eine neue Serie oder noch mehrere Filme im neuen Universum kommen, dann dürfen sich die "neuen Fans" auch gerne als Star Trek Fans bezeichnen. Schließlich muss nicht jeder Fan das schlucken was einem Vorgesetzt wird. Aber mal in das alte Trek reinschauen sollte schon eine Grundvoraussetzung für neue Fans sein.
                      "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                      Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Extender Beitrag anzeigen
                        Jedenfalls ist es selbst jetzt nicht so, dass mich "der alte Kram" nicht interessieren würde.
                        Genau das hattest du ja schon eingangs gesagt, also brauchst du meinen Post auch nicht auf dich zu beziehen. Ich meinte eher solche Gestalten, die Star Trek jahrelang "uncool" fanden, aber mit dem neuen Film auf einmal auf den Franchise-Zug aufspringen wollen.

                        Das Szenario das ich gezeichnet habe war auch relativ hypothetisch. Allerdings gibt es solche Reaktionen AFAIK auf die Prequel-Trilogie von Star Wars bezogen und ich befürchte bei Star Trek XI wird sich das wiederholen.

                        Zitat von Cave Beitrag anzeigen
                        *seufz* Dann übernehm ich mal wieder den Miesepeterpart.
                        Hier steht also die Frage im Raum, ob Fans des neuen Films, die die letzten 40 Jahre Star Trek verschlafen haben, sei es ungeboren oder uninteressiert, und die nur Star Trek 11 toll finden, auch von den alteingesessenen Fans akzeptiert werden.

                        [...]

                        Aber solange sie nur diesen Film gut finden (oder schlimmer: nur diesen gesehen haben und die letzten 5 Serien und 10 Filme nicht), dann sind sie einfach keine STAR TREK FANS. Meine Meinung.
                        Und meine Meinung ebenfalls. Wenn man sich als Fan eines kompletten Franchises bezeichnet, dann sollte man wenigstens einen guten Teil davon kennen, um überhaupt ein Urteil auf das ganze Franchise abgeben zu können. Jemanden der nur VOY gesehen hat würde ich als "Voyager-Fan" bezeichnen, aber eben nicht als "STAR TREK-Fan".

                        Ich bezeichne mich ja auch nicht als "Marvel-Fan", weil ich die Filmumsetzungen bisher überwiegend gut fand (speziell X-Men und Iron Man) oder als "DC-Fan", weil ich die Serie "Justice League" mag.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt immer verschiedene Arten von Neu-Fans.

                          Gerade bei so einem Revamp wird es sicher viele geben, die sich als Star Trek (Star Trek = Film Nr. 11) Fans bezeichnen, aber garantiert nich auf den alten Fandomzug aufspringen wollen.
                          Mehr wird sich eine Form von "Mein Star Trek ist deinem überlegen" entwickeln, dass dann umgekehrt jene Alt-Fans, die den neuen Film schmähen, genauso entwickeln werden.

                          Dass sich da soetwas entwickelt, wie Leute die sagen "jetzt hab ich den neuen Film gesehen und weiß alles über Star Trek" glaube ich nicht. Eher ein "jetzt hab ich den neuen Film gesehen und weiß alles über Star Trek und weiß alles was ich wissen WILL". Letzteres aus verschiedenen Gründen. Weil man sich den Rattenschwanz von 40 Jahren nicht antun will, oder weil man weiß, dass man mit altem Fernsehen nichts anfangen kann. Fernsegewohnheiten und -standards haben sich nunmal sehr geändert in diesen Jahren.

                          Ne andere Gruppe wären die Leute, die danach sagen: Ich fand den Film supi und will jetzt möglichst schnell, möglichst alles über das was davor herausfinden und Fan sein. Diese Leute werden sich dann entweder innerhalb ein paar Monaten wieder beruhigen und zu guten Mitfans werden, oder das Fandom verlassen, weil sie sich schon überfressen haben.

                          Und meine Meinung ebenfalls. Wenn man sich als Fan eines kompletten Franchises bezeichnet, dann sollte man wenigstens einen guten Teil davon kennen, um überhaupt ein Urteil auf das ganze Franchise abgeben zu können. Jemanden der nur VOY gesehen hat würde ich als "Voyager-Fan" bezeichnen, aber eben nicht als "STAR TREK-Fan".
                          Reden wir hier von "kennen" oder "ablehnen"?

                          Was ist mit Leuten, die alles was nach DS9 (oder häufiger TNG) kam kategorisch ablehnen? Sind das Star Trek Fans? Oder die, die nur eine Serie ablehnen?

                          Allerdings meine ich aber, solche Leute, die nur eine der Serien gut finden, würden sich generell auch nicht als Star Trek Fans, sondern eben Fans dieser Serie bezeichnen (eben weil sie nicht mit dem ihrer Meinung nach Minderwertigem in Verbindung gebracht werden wollen, bzw einfach Desinteresse verspüren?). Von daher hast du da schon recht.


                          Kleine Ergänzung: An und für sich finde ich es erstmal positiv, dass der Film neue Fans, auch sicher eine ganz neue Sparte von Fans anlocken könnte. Das Fandom hat IMO etwas frisches Blut bitter nötig. Endlich neuer Diskussionsstoff.
                          Zuletzt geändert von Moogie; 19.12.2008, 16:38.
                          Los, Zauberpony!
                          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                            Reden wir hier von "kennen" oder "ablehnen"?

                            Was ist mit Leuten, die alles was nach DS9 (oder häufiger TNG) kam kategorisch ablehnen? Sind das Star Trek Fans? Oder die, die nur eine Serie ablehnen?
                            Beides, "kennen" und "ablehnen" gehört IMO zusammen.

                            Um etwas abzulehnen, muss man wissen worum es dabei geht und es gibt meistens mehr oder weniger gute Gründe für die Ablehnung. Wenn jemandem z.B. der Dominionkrieg sauer aufstößt, weil das seiner Meinung nach mit der "moralischen Botschaft" von Trek nicht konform geht, dann stimme ich mit dieser Meinung nicht überein, aber in den meisten Fällen kennt so jemand DS9 wenigstens gut genug, um diese Meinung untermauern zu können.

                            Wenn man mich nach einer Definition des Begriffs "Star Trek-Fan" (im Gegensatz zu Fans einzelner Serien) fragen würde, dann wäre so ein Fan IMO jemand, dem dieses fiktive Universum an und für sich sehr gut gefällt, losgelöst von einzelnen Serien und Episodenhandlungen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn ich einen Film gut finde, dann bin ich Fan dieses Films. Wenn ich darüber hinweg auch noch das Franchise dieses Films als ganzes mag, dann bin ich Fan dieses Franchises. So einfach seh ich die Sache.

                              Man kann sich nicht eine Sache herauspicken und dann sagen, ich bin Star Trek Fan. Es gibt z.B. viele, die finden nur Voyager gut, haben aber abseits davon von Star Trek nie etwas gesehen und haben das auch nicht vor. Das sind dann Voyager Fans. Zu dem begriff "Star Trek" als ganzes haben sie ansonsten ja keinerlei bezug.
                              My Anime List

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X