Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Datas Tod in Star Trek X: Musste das sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Datas Tod in Star Trek X: Musste das sein?

    Hallo, also ich würde gerne wissen welche Meinung ihr habt im Bezug auf Datas Tod in Star Trek X: Nemesis. Musste das wirklich sein, das der vielleicht beliebteste Charakter stirbt? Und was haltet ihr von der Idee mit Bevor (Datas Bruder)? War das ein Schachzug von den Star Trek Produzenten sich noch eine Tür offen zu halten für einen möglichen weiteren Film mit der TNG- Crew, oder wurde diese Variante eingebaut nur um damit die Fans nicht dagegen protestieren und so noch ein fünkchen Hoffnung haben für einen weiteren Film? Wie seht ihr das?

    DataLore

  • #2
    Als ich hörte, dass Data in Nemesis stirbt war ich anfangs echt geschockt. Warum gerade mein Lieblingscharakter aus TNG???? Die Umsetzung selbst fand ich dann sehr gut und sehr dramatisch. Erst Datas "Leben Sie wohl, Captain". Alle blicken ins Weltall hinaus und plötzlich wird ihnen klar, dass Data von ihnen gegangen ist. Absolute Stille. Dann die Trauerfeier im Zehnvorne. Ob der Tod Datas wirklich sein musste? IMO nicht wirklich. Er hat zu der eigentlichen Geschichte (Shinzon, B4, Sein oder nicht sein) kaum dazugepasst (vor allem da der Data/Picard-Dialog zu Beginn rausgeschnitten wurde). Dem einzigen, dem man an seinem Tod jedoch einen Vorwurf machen kann, ist Brent Spiner himself, da er unbedingt wollte, dass sein Charakter in Nemesis stirbt. Logan hat IMO das Beste daraus gemacht. Und irgendwie ist es ja auch ein würdiger Abschluss für dessen Geschichte, die man mit TNG nun 15 Jahre lang mitverfolgen konnte.

    Kommentar


    • #3
      Nein,das musste wirklich nicht sein.
      Ein Nebencharakter hätte auch gereicht.

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, dass die Inszenierung und auch die Einbettung in die Story recht gelungen war, wenn auch nicht perfekt. Aber das war sie bei ST2 auch nicht, wo ich auch bei dem Hauptkritikpunkt bin:
        Es ähnelt alles am Ende doch sehr der Konstellation des Endes von ST2.

        Insgesamt aber fand ich es nicht schlecht. Beschweren würde ich mich eher über andere Fehler, die zuletzt gemacht wurden seitens der ST - Macher.

        Kommentar


        • #5
          Einer meiner Freunde meinte, dass es gut sei, dass auch mal ein Hauptcharakter stirbt (Data, Yar, Jadzia). Das erzeuge Gänsehaut und sei ein guter Kontrast zu anderen Serien/Filmen, in denen von vornerein klar ist, dass alle wichtigen Personen überleben werden.

          Ich stimme ihm da zu.

          Data war einer meiner Lieblingscharakter wenn nicht sogar der Beste.
          Sein Tod erzeugte richtig Gänsehaut.
          Seine Todesszene war mehr als gelungen (am Ende zeigte er ja menschliches Verhalten). Ich bin babsolut begeistert aus dem kino gekommen. Dass Logan aber den Data-Picard-Dialog aus dem Anfang rausgeschnitten hast werde ich ihm ihm nie verzeihen. Der hätte den Film um einiges besser gemacht
          Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
          Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
          B'elanna for Miss-StarTrek!!!

          Kommentar


          • #6
            Zefi, wenn man sich "Nemesis" mal genauer betrachtet, sieht man nicht nur Verbindungen zu "Star Trek II". Von "Star Trek VI" wurde meiner Meinung nach auch einiges übernommen.

            Was Datas Tod betrifft: Laut Spiners Aussagen war er ursprünglich nicht vorgesehen. Da sich aber die Handlung überwiegend auf Picard <-> Data konzentrierte und geplant war, dass Picard stirbt - entschied sich Spiner (die Gründe wieß ich nicht mehr so genau), dass Data diese Rolle übernimmt um Picard zu retten. Wohl auch, weil es nicht mehr unbedingt die Lust hatte, Data zu spielen. In einem anderen Interview sagte er mal, dass es ihm zwar Spaß gemacht hätte, die Rolle zu spielen, das Make-Up aber eigentlich hasste.

            Kommentar


            • #7
              AKB mit ST6 spielst du sicher auf die "Aufbruchsstimmung" an, alle gehen von Bord, Riker und Riker/Troi für immer, andere vielleicht nicht für so lange (Bevs Abschied ist auch der Schere zum Opfer gefallen, oder?). Ja könnte man vergleichen

              Zu Datas Tod muss man auch beachten, dass Spiner mehrmals erklärt hat, dass er sich für "zu alt" für die Darstellung einer ROlle die nie altern kann halte. Und dass er eigentlich schon in First Contact angeregt haben soll, dass dort Data sterben könnte...

              btw.: warum ist eigentlich nie angedacht worden, dass Data eine "metamorphose" durchmacht, also sich bewusst entscheidet ein anderes Gesicht als sein Schöpfer zu tragen? Gut, Spiner hat der Figur Leben und Seele verliehen, aber gute Schauspieler gibt es noch ne ganze Menge auf der Welt. Und wenn eine Saavik kommentarlos von jemand anderem gespielt werden konnte...
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                das mit data hat mich auch sehr geschockt, aber in nemesis gibt es zum schluß ja noch den data, den sie auf dem planeten zusammen "gesucht" haben...
                er besitzt zwar "noch" nicht die eigenschaften des datas, den wir bis dahin kannten, aber er enwickelt sich...!
                am ende des films, als picard den raum verläßt, summt/singt (oder was auch immer) data doch ein lied, was ihm keiner wirklich beigebracht hat.
                also könnte man diesen data doch ein bisschen als seinen nachfolger ansehen, oder?
                im grunde ist data nicht wirklich gestorben, sondern nur seine hülle und wenn keiner ihn vergisst lebt er noch lange als erinnerung weiter... fast so wie bei den trill...
                - Die Wissenschaft von heute ist der Irrtum von morgen. -> Stanislaw J. Lec
                - Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.
                - Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen. -> Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  Nicht nur diese Aufbruchsstimmung habe ich gemeint, Sterni. Die Scimitar beispielsweise hat mich u.a. an Chang's BoP erinnert, da jener auch im getarnten Modus feuern konnte.
                  Was Spiner betrifft: klar der Alterungsprozess spielte sicherlich auch ein Grund in Bezug auf seine Rolle. Aber wenn man es mal genau nimmt hat er sich mit B-4 irgendwo noch 'ne Hintertür offen gehalten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nun, der Altersprozess dürfte bei Data doch kein Problem sein. Denn soweit ich mich erinnere wurde bei TNG mehrmals (bei "Soongs Vermächtnis" bin ich mir sogar 100 % sicher) gesagt, dass Data so konstruiert wurde, dass seine Erscheinungsform tatsächlich altert. Folglich hat man sich ja ein gutes Hintertürchen offen gelassen. Man hätte Spiner ruhig noch in weiteren TNG-Filmen für Data verwenden können. Nachdem aber Nemesis vermutlich sowieso der letzte TNG-Film ist, ist es allerdings e egal. Besser allerdings IMO Data ist gestorben als, dass wie von Sternengucker geschrieben ein neuer die Data-Figur spielt - IMO wäre dies dem Charakter unwürdig gewesen. Brent Spiner ist nun mal seit über 15 Jahren Data da kann und will ich mir keinen anderen für die Rolle vorstellen.

                    Kommentar


                    • #11
                      ich finde die umsetzung ganz gelungen und sehr trautig.... jedoch die idee vollkommen bescheuert....

                      wieso müssen charaktere die aussteigen wollten (fast) immer sterben? (gut, bei jadzia war es wohl fast unvermeidlich.
                      Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                      DS9 - "Elim Garak"

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, vielleicht ist das die Rache der Produzenten: wenn du uns die Serie kaputt machen willst, verhindern wir, dass du jemals zurückkommen wirst
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Umsetzung von Datas Tod finde ich auch ganz okay, die in ST2 hat mir aber besser gefallen.
                          Nun ich denke, ohne den Tod eines Hauptcharakters hätte der Film viel an Dramatik verloren.
                          Im vorzeitigen Ruhestand.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Sternengucker
                            Naja, vielleicht ist das die Rache der Produzenten: wenn du uns die Serie kaputt machen willst, verhindern wir, dass du jemals zurückkommen wirst
                            Wäre denen durchaus zuzutrauen

                            Und welche Gründe Spiner nun dafür gehbat hat, Datas Tod durchzustzen, wenn er das so wollte, war es wohl kaum zu verhindern gewesen.
                            Für die Story nötig war dieser Tod keinesfalls. Ganausogut hätte auch Picard sterben können, aber so war es einfach dramatischer und hat mir von der Umsetzung ganz gut gefallen. Akkes in allem doch ein würdiger Abschied von Data, auch wenn mir der Film sonst nicht so gelegen hat. Auch die Trauerfeier fand ich nicht so angemessen.
                            Was mich letztendlich an der Umsetzung von Datas Tod berührt hat, war dass er letztendlich durch sein Opfer etwas sehr menschlich getan hat. Und das wollte er ja immer.
                            Los, Zauberpony!
                            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                            Kommentar


                            • #15
                              ich hatte das "glück" vorher nichts von datas tod zu wissen und erst im film davon zu erfahren (anders als bei kirk damals).
                              mir war sofort klar, warum data sterben musste: brent spiner wollte ihn einfach nicht mehr spielen. das ist schade, aber eben nicht zu ändern. patrick stewart hat ja auch schon lange keine lust mehr und konnte sich bisher wohl nur durch eine gage in zweistelliger millionenhöhe "überreden" lassen.

                              B4 ist sowas wie ein "offenes" ende. da lore nicht mehr da ist und lale auch nicht alt wurde, wäre mit data jede arbeit von noonian soong verloren gewesen. mit b4 gibt es noch etwas potential für die zukunft, auch wenn unumstösslich feststeht, dass B4 niemals wie data werden wird. immerhin hat er datas erinnerungen "downgeloaded", das ist doch auch schon was.
                              "Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter.
                              Im Krieg die Väter ihre Söhne."


                              (Herodot)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X