Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[115] "10.000 Jahre" / "Before I sleep"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [115] "10.000 Jahre" / "Before I sleep"

    Das Team findet in der Stadt eine Stasiskammer aus der fernen Vergangenheit. In ihr befindet sich eine Person: Dr. Weir. Man erweckt sie und sie beginnt die Geschichte ihrer Reise in die 10.000 Jahre entfernte Zeit von Atlantis zu erzählen.
    Quelle: www.dailytrek.de

    Irgendwo ganz interessant, aber auch nicht so umwerfend. Es war zwar sehr nett, auch in Atlantis mal eine "Parallelwelt"-Geschichte zu haben, wo die AUtoren alle töten durften, aber irgendwie... ich glaub was mich am meisten wieder an dieser Folge stört, dass bis auf den einen, die Antiker so mega arrogant dargestellt wurden. Das passt zwar schon dazu, so wie sie bisher dargestellt wurden, aber nach den Tok'ra, Asgard, Nox und Tollanern hab ich langsam die Schnauze voll von "Verbündeten", die nur die Nase über die Belange der Menschen rümpfen, obwohl die Menschen für sie die Kohlen aus dem Feuer holen.
    Auch war die Sache mit dem Zeitrahmen nicht ganz logisch... die Antiker haben also vor 10 000 Jahren Atlantis evakuiert und kamen zu Erde. Okay, das erklärt die Atlantislegenden und passt dazu, dass die Menschen und Antiker gleichzeitig gelebt haben. ABER 10 000 Jahre war auch der Zeitrahmen, in dem die Goa'Uld auf der Erde waren. Eigentlich hätte es dann ja zu Zoff zwischen Antikern und Goa'Uld kommen müssen... hmm, aber vielleicht passt das ja schon und ein Krieg zwischen beiden ist der Grund weshalb die Antiker auf der Erde fast völlig ausgelöscht wurden, bis auf ein paar ihrer Gene, die sich in der Menschheit verteilten und wieso die Ägypter einen Aufstand wagen konnten: die Jaffa waren damit beschäftigt, die Antiker zu bekämpfen.

    Okay, dann will ich doch net so sein und noch 4* geben.
    1
    ****** eine der besten StarGate Folgen aller Zeiten!
    19.74%
    15
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    28.95%
    22
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    34.21%
    26
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11.84%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.26%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Fand die Folge etwas langatmig. Im Kontext mit der bisherigen Sotry allerdings ziemlich genial - jetzt schaffen sie es vielleicht endlich mal wieder Kontakt mit der Erde aufzunehmen ... Bin gespannt wie es weitergeht.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Harmakhis
      Irgendwo ganz interessant, aber auch nicht so umwerfend. Es war zwar sehr nett, auch in Atlantis mal eine "Parallelwelt"-Geschichte zu haben, wo die AUtoren alle töten durften
      Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Was ich auch ganz gut fand, dass auch mal Dr. Weir im Vordergrund war und nicht die anderen 4.
      "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
      "Do or do not, there is no try" Yoda
      "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

      Kommentar


      • #4
        Ganz nette Folge. Die Story selbst war nicht so toll, allerdings waren die kleinen Details am Rande schön.

        - Zurück in die Zukunft zu erwähnen war nicht schlecht und nach den diversen ST-Anspielungen mal was anderes
        - Wir sahen mal wieder die Antiker und auch die "Standard" Antikerin
        - Endlich wird mal wieder darauf eingegangen das sie versuchen das Gate wieder zur Erde zu öffnen und diesmal dazu auch ein erreichbares Ziel vor Augen zu haben
        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

        Kommentar


        • #5
          LOL mitten im Betrieb wird hier das Design umgestellt... also das Schwarze gefiel mir besser :-P

          Mal schauen ob man das einstellen kann...

          Also... ja die folge war echt etwas langwierig...
          Die Antiker haben sich mal wieder TYPISCH verhalten... und die Folge kam mir bis kurz vor schluss wie der reinste Lückenfüller vor.

          Aber am ende ergab sie dann doch etwas Sinn. Auch wenn sie diese Koordinaten vielleicht auch durch schaffung einiger zusätzlicher folgen schaffen hätten können. Hab schon die beführchtung das es bei einer staffel bleibt...

          Na mal schauen wie Folge 1x17 (bzw. 16 da 1+2 ja doppelfolge war) "Letters from Pegasus" so wird.

          Kommentar


          • #6
            coole Umfrage

            Ich hab zwar Stargate Atlantis noch nicht angeschaut aber als kleine Werbe ausschnitte hab ich es gesehen, ab und zu muss ich sogar zu ein freund gehen uns Stargate Atlantis anzuschauen, Gott Sei dank kommt es März auch auf freeTV


            macht weiter so

            Kommentar


            • #7
              Zitat von SciFi_Fan_2004
              Gott Sei dank kommt es März auch auf freeTV
              1. Gott hat damit nix zu tun

              2. Free TV?? am März???
              Ich hab was von ende 2005 gehört

              Oder meinste ab März auf SciFi? das glaub ich eher und wär auch cooler ;-)

              Kommentar


              • #8
                RTL2 will ab März Stargate Atlantis senden.
                Momentan gibt es aber Anfragen von MGM, ob RTL2 den Austrahlungstermin noch hinauszögern kann, damit sich die DVDs besser verkaufen.
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Harmakhis
                  ABER 10 000 Jahre war auch der Zeitrahmen, in dem die Goa'Uld auf der Erde waren. Eigentlich hätte es dann ja zu Zoff zwischen Antikern und Goa'Uld kommen müssen... hmm, aber vielleicht passt das ja schon und ein Krieg zwischen beiden ist der Grund weshalb die Antiker auf der Erde fast völlig ausgelöscht wurden, bis auf ein paar ihrer Gene, die sich in der Menschheit verteilten und wieso die Ägypter einen Aufstand wagen konnten: die Jaffa waren damit beschäftigt, die Antiker zu bekämpfen.

                  Okay, dann will ich doch net so sein und noch 4* geben.
                  Kann es nicht sein, dass die Antiker die Goauld von der Erde vertrieben haben? Was finde ich gravierender ist, ist das ZeitParadoxon das hier erschaffen wird. Wenn Weir in die Vergangenheit reist und es schafft, dass die Zeitmaschine nicht gebaut wird bzw. die Stadt ein "Failsafe" Mechanismus hat, dann wird sie in der Zunkunft nicht mehr in die vergangeheit reisen, weil sie keine Zeitmaschine hat. Somit kann sie die Änderungen an der Stadt nicht mehr in die Wege leiten.

                  Wenn man das aber weglässt, dann ist es eine recht nette folge. Mir gefällt es auch, dass "Weir" mal der "Star" der Show ist.

                  4 Sterne ****
                  Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                  Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                  Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                  Kommentar


                  • #10
                    Nicht unbedingt paradox, sondern extrem logisch...

                    Das war IMHO das erste Mal, dass die Autoren wirklich über die theoretische Physik hinter Zeitreisen nachgedacht haben und dementsprechend die Story geschrieben haben.

                    Normalerweise geht man ja entweder davon aus, dass alle Zeitsprünge schon Bestandteil der Zeit waren (also keine wirklichen Veränderungen) und deshalb nötig sind, um die "eine" Zeitlinie zu erhalten (ST4, TNG mehrmals, ebenso VOY usw.).
                    Nach der Quantenmechanik besteht aber die gute Möglichkeit, dass bei jedem Zeitsprung ein neues Universum entsteht in dem die Veränderungen stattfinden und man so die Kausalität in seinem ursprünglichen nicht verletzten kann. Und das hat Weier hier getan: McKay, Sheppard aus ihrem Universum bleiben tot, aber die in dem Universum, die wir immer gesehen haben, wurden durch ihren Zeitsprung gerettet...
                    Eigentlich nicht sehr unlogisch, sondern geht eher dem Paradoxon aus dem Weg, anstatt eins zu schaffen.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das ist aber dann gemogelt

                      Da hätte man sich bei Star Trek viel Ärger ersparen können, hätte man es immer auf diese Art erzählt.
                      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                      Kommentar


                      • #12
                        McKay verweist ja irgendwann mal auf diese Theorie der Quantenphysik mit den ständig neu erschaffenen Paralleluniversen. Zumindest wird hier versucht, den Ansatz einer Erklärung zu geben. In anderen Serie passiert es halt einfacht so und wird kommentarlos hingenommen

                        Die Folge selbst fand ich recht interessant. Sie wäre wohl nicht nötig gewesen, beantwortet aber einige Fragen, die man sich ansonsten nie gestellt hat.
                        Oder hat sich noch keiner gewundert, wer nach Abreise der Antiker die ganzen Konsolen zugedeckt hat?

                        Mit den Zeitabständen kenn ich mich selbst nicht so genau im SG-Universum aus. Allerdings war der Aufstand der Ägypter doch erst vor etwa 3 000 Jahren, oder? Vor 10 000 Jahren lebten die Menschen noch in einfachen Höhlen. Ist wäre IIRC doch möglich, dass die Antiker kurz nach ihrer Rückkehr bereits aufgestiegen sind und so die Goa'uld vielleicht um ein paar hunder Jahre verpasst haben
                        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                        "Life... you can't make this crap up."

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich glaube die kommen da teilweise selber durcheinander Mir ist aufgefallen das teilweise von Millionen von Jahren gesprochen wird. Oder hab ich an irgendeiner stelle was verpasst?

                          Ich fand die folge btw. gut - ich liebe zeitreisen und paralleluniversen Vielleicht kommen ja auch demnächst Atiker (heißen die so im deutschen?) aus einen Paralleluniversum - die gerne Menschen helfen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von hanseknight
                            Ich glaube die kommen da teilweise selber durcheinander Mir ist aufgefallen das teilweise von Millionen von Jahren gesprochen wird. Oder hab ich an irgendeiner stelle was verpasst?
                            Das mit millionen von jahren war als der kern von atlantis sich getrennt hatte von atlantis.. warum auch immer...

                            Kommentar


                            • #15
                              Nicht ganz. Das "Vor Millionen von Jahren" war (laut Pilotfilm "Rising") als die Antiker mit der fliegenden Stadt Atlantis von der Erde gen Pegasus aufbrachen. (Du meinst vermutlich die Stadt, die sich vom Außenposten in der Antarktis trennte) Die Antiker waren bis Pegasus wohl eine Weile unterwegs und haben dann dort auch lange gelebt, bis eben vor 10 000 Jahren die Wraith sie vertrieben
                              "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                              "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                              "Life... you can't make this crap up."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X