Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[0101] "Das Tor zum Universum" / "Children of the Gods"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [0101] "Das Tor zum Universum" / "Children of the Gods"



    Colonel Jack O'Neill ist vor einem Jahr aus dem Militärdienst ausgeschieden. Kurz vor diesem Entschluß leitete er eine Expedition durch das Stargate, ein antikes Portal das Reisen in andere Galaxien ermöglicht. Durch General Hammond wird er zurück in den aktiven Dienst berufen als eine Gruppe Ausserirdische durch das Stargate auf die Erde gelangen. Die Soldaten, die es bewachen, werden getötet, und eine Frau entführt. Nachdem die Leichen der Ausserirdischen analyisert und die Aufnahmen der Überwachungskameras ausgewertet worden sind, muß Colonel O'Neill zugeben, das er - entgegen seinem Befehl - die Welt Abydos, die er bei seiner ersten Reise durch das Stargate besucht hat, nicht zerstört hat, und das sich der Wissenschaftler Daniel Jackson, der für tot erklärt worden ist, immer noch dort aufhält. Es wird jedoch schnell klar das die toten Ausserirdischen nicht von Abydos stammen können.

    O'Neill stellt einen neuen Einsatztrupp zusammen, bei dem auch seine alten Kameraden Kawalsky und Ferretti mit von der Partie sind. Neu zu der Truppe stößt die Astro-Physikerin Captain Samantha Carter, und zusammen treten sie eine erneuet Reise nach Abydos an. Schnell wird klar, das Jackson Sha're, eine Einheimische die den Soldaten bei ihrem ersten Besuch half, geheiratet hat. Skaara, der Junge der für O'Neill fast schon zum Sohn geworden ist, ist inzwischen zu einem stattlichen Mann heran gewachsen. Doch dies ist nicht die einzige Überraschung die den Einsatztrupp dort erwartet: Jackson hat eine versteckte Kammer entdeckt deren Wände von Hieroglyphen übersäht sind - diese Hieroglyphen scheinen eine Landkarten aller über das Universum verteilten Stargates zu sein.

    Während Jackson und seine Freunde die Forschungen voran treiben, überfallen die Ausserirdischen, die bereits die Erde überfallen haben - unter der Leitung der ägyptischen Gottheit Apophis - Abydos. Nach einem kurzen Gefecht entführen sie Sha're und Skaara. Ferretti, der während dieses ungleichen Kampfes stark verwundet worden ist, war in der Lage sich den Hieroglyphen-Code zu merken, der zu der Welt führt, auf den die Ausserirdischen entkommen sind. O'Neill und Jackson nehmen umgehend die Verfolgung auf.

    Zusammen mit einer Trupp von Soldaten verfolgen sie die Ausserirdischen auf den Planeten Chulak. Zu ihrem Entsetzen müssen sie feststellen, das Sha're nun Apophis' Königin ist. Eine schlangenartige Kreatur übernahm Besitz von Sha'res Körper und somit die komplette Kontrolle über diesen. Schnell wird klar das diese Goa'ulds - die den Planeten beherrschen - das gesamte Universum bereisen um passende Gastkörper für ihresgleichen zu finden. Kommt die Einsatztruppe SG-1 noch rechtzeitig um Skaara zu retten und vor allem: schaffen sie die Rückreise in der vorgegebenen Zeit? Ansonsten wird General Hammond eine Nuklearwaffe durch das Tor schicken um die Bedrohung ein für allemal zu beseitigen ...
    1
    ****** eine der besten StarGate -Folgen aller Zeiten!
    43.30%
    42
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was StarGate ausmacht!
    35.05%
    34
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    16.49%
    16
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    4.12%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.03%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut StarGate unwürdig!
    0.00%
    0
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

  • #2
    Umfrage

    Umfrage hinzugefügt
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      So, dann weihe ich den Thread mal ein.

      Mit dem Kinofilm im Rücken und reichlich Vorschußlorbeeren für die Serie die in diversen Zeitungen zu finden waren im Sinn habe ich damals schon den Pilotfilm angeschaut. Und bin im großen und ganzen nicht enttäuscht worden.

      Schließlich kann man von einer Serie die nicht 1:1 die Filmcrew übernimmt nicht erwarten komplett ohne Änderungen auszukommen. Bei SG1 sind die zudem noch im Rahmen und hauptsächlich durch die Not hervorgerufen worden, daß man ja jetzt Woche für Woche neue, andere, möglichst unterhaltsame Geschichten erzählen will.

      Ich habe der Episode 4 Sterne gegeben, weil IMO das ganze mit Abydos und den anderen Toren ganz ordentlich gelöst wurde, Teal'C schon in der ersten Folge einfach ist und trotz der Situation daß es ein Pilotfilm ist, das Team schon ganz gut zusammenarbeitet. Auch die Entführung von Skaara und Daniels Frau zeigt Potential, denn so hat man schonmal ein Motiv für viele Missionen vorbereitet und nen ersten roten Faden legt.

      Viel besser kann ein Pilotfilm es gar nicht machen.
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Auch wenn der Kinofilm natürlich besser war, so kann der SG-Pilot-Film doch voll und ganz überzeugen. Supperspannend, tolle Story und auch die weiteren Charaktere (Teal'C, Sam) werden mit all den vielen Storybögen gut eingeführt. Sogar bei den ST-Pilots kann IMHO nur der von VOY mit "Das Tor zum Universum" mithalten.

        Eindeutig
        6 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Eine gute Einführung für die Serie.

          Alle Charactere werden quasi "neu eingeführt" sodass man die Serie auch verfolgen kann, ohne den Film selbst zu kennen.

          Daniel's "Rückkehr" zum Team wird gut begründet (Suche/Befreiung von Sha'Re) und auch das Finden der anderen Stargates ist gut gelöst.

          5*
          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe lange überlegt, ob ich 5 oder 6 Sterne geben soll. Ich habe mich dann für 6 entschieden, weil diese Folge erstens alle Elemtene von SG behinhaltet und dann noch mit ner guten Handlung und Fx's strotzt.

            mfg
            Logic

            Kommentar


            • #7
              4 STERNE

              Sorry, aber als Pilotfilm finde ich "Children of the Gods" nur bedingt gelungen. Für meinen Geschmack war die Zeit für die Story eindeutig zu lang, die Folge waren einige Längen in der Mitte. Gleichzeitig wirkt der Schluß etwas gehezt, man springt im Pilotfilm auch ziemlich wirr zwischen Szenarien hin und her. Acuh die „Goa'uld-Einpflanz Szenen“ fand ich etwas trashig

              Des weiteren wollte sich mir die Charaktermotivation in einigen Fällen nicht ganz erschließen. Am Schlechtesten war IMHO der Überlauf von Teal’C dargestellt. Wirkte natürlich überraschend aber hier hätte es mehr Erklärung bedarft. Besonders warum ausgerechnet er sich gegen seine Götter stellt und viele andere Jaffa total blind sind. Auch Daniel Jackson nahm seinen Verlust erstaunt gefasst und vergas seine Frau zu schnell... später wird das besser dargestellt. Die sofortige gute Zusammenarbeit war etwas störend.
              Wirklich äußerst lobenswert war jedoch die gesamte Einbindung von Jack O’Neill, was man wohl auch RDA zu verdanken hat.
              "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
              - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Dr. Zoidberg aka TheTech
                Am Schlechtesten war IMHO der Überlauf von Teal’C dargestellt. Wirkte natürlich überraschend aber hier hätte es mehr Erklärung bedarft. Besonders warum ausgerechnet er sich gegen seine Götter stellt und viele andere Jaffa total blind sind.
                Das wird dann in mehreren anderen Folgen erklärt ganz besonders in der 2. Folge der 5. Staffel, wo Teal´c ja nochmal zu Apophis übergelaufen war! "Teal´cs Prüfung" Dort wird sogar ganz toll darauf eingegangen, wieso er übergelaufen ist, und dass er das eigentlich schon sehr lange vor hatte.
                Das wird natürlich auch schon in diversen anderen Episoden erklärt und gezeigt.

                Aber du hast recht, in dieser Folge ist es nicht gescheit erklärt, wieso er einfach so die Fronten wechselt, besonders da er ja eine gute Stellung hat und er auch der Erste ist, der das versucht. Und sogar seine Familie dabei zurückstellt!!

                Die Erklärungen kommen halt so langsam über die Staffeln verteilt!
                STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                Kommentar


                • #9
                  @Mole

                  Stimmt, das bezweifle ich nicht. Man erhält da später schon sehr schöne Hintergründe.
                  Nur wie du selbst sagst, hätte ich mir eben für die Folge selbst etwas mehr Infos gewünscht weil es besser rübergekommen wäre. Man muss ja nicht gleich alles offenbahren.

                  Trotzdem: Lieber am Anfang geheimnisvoll und später erklärt, als gar nicht erklärt
                  "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                  - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein sehr spannender Beginn der Serie. Die Charaktere sind alle sehr verschieden und es zeigen sich schon erste Meinungsverschiedenheiten, wie das O'Neill keine Wissenschaftler mag. Außerdem zeigt sich gleich zu Beginn der Serie, das es auch was zu Lachen gibt.
                    Die Story der Folge selber war auch sehr gut, so regt zum Beispiel der Tod Von O'Neills Sohn zum Nachdenken an.
                    Spannend ist natürlich auch das Ende. Immerhin ist einer von den bösen Männern mit glühenden Augen auf der Erde gelandet.

                    5 Sterne für einen guten Beginn der Serie.
                    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                    Kommentar


                    • #11
                      Hab die Folge gerade gesehen, da RTL2 ja endlich mal wieder am Anfang anfängt und Samstag nachmittag ist nicht der schlechteste Termin.

                      Die Folge ist ein guter Auftakt zur Serie. Die Charaktere werden gut eingeführt bzw. weitergeführt, obwohl Teal`C ein bißchen kurz kommt. Aber die Story ist spannend und bringt die SG1 Crew schön zusammen.
                      Auch das Ende birgt Überraschungen, da mit Kowolski jetzt die Bedrohung von innen kommt.
                      5*

                      Kommentar


                      • #12
                        Meine Mutter hat das gerade geschaut und mich gefragt ob ich diese Serie kenne . Hab daraufhin mal kurz wieder reingeschaut und fand die Folge eigentlich sogar recht gut (überraschenderweise). Hatte sie irgendwie schlechter in Erinnerung. Muss wieder mal die ganze Folge anschauen ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dr. Zoidberg
                          4 STERNE

                          Sorry, aber als Pilotfilm finde ich "Children of the Gods" nur bedingt gelungen. Für meinen Geschmack war die Zeit für die Story eindeutig zu lang, die Folge waren einige Längen in der Mitte. Gleichzeitig wirkt der Schluß etwas gehezt, man springt im Pilotfilm auch ziemlich wirr zwischen Szenarien hin und her. Acuh die „Goa'uld-Einpflanz Szenen“ fand ich etwas trashig

                          Des weiteren wollte sich mir die Charaktermotivation in einigen Fällen nicht ganz erschließen. Am Schlechtesten war IMHO der Überlauf von Teal’C dargestellt. Wirkte natürlich überraschend aber hier hätte es mehr Erklärung bedarft. Besonders warum ausgerechnet er sich gegen seine Götter stellt und viele andere Jaffa total blind sind. Auch Daniel Jackson nahm seinen Verlust erstaunt gefasst und vergas seine Frau zu schnell... später wird das besser dargestellt. Die sofortige gute Zusammenarbeit war etwas störend.
                          Wirklich äußerst lobenswert war jedoch die gesamte Einbindung von Jack O’Neill, was man wohl auch RDA zu verdanken hat.
                          Dem kann ich mich nur anschließen: Am Anfang geht es IMO noch recht gut vorran mit der Handlung, dann wird aber zu viel rumgetrödelt auf Kosten des Schlusses, der dann viel zu schnell kommt.

                          4Sterne
                          Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                          "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, die Gründe für tealc´s Überlauf etc. werden im Laufe der Zeit noch sehr gut erklärt, auch wenn es hier vielleicht etwas fehlt. Besonders, dass er dann einfach so schnell ins SG_1 das Fag-Team kommt ist seltsam, aber was solls, war ja ein Pilotfilm, der eben schnell einführen sollte, und nicht so viel mehr.
                            Was Handlung und Story angeht, besonders die Zeitlichen verläufe, so muss ich euch recht geben, wirkt teilweise schon etwas gestreckt...
                            STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                            Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                            O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich finde, dass diese Folge ein gelungener Beginn einer Serie und ein tolles anknüpfen an den Film war (auch wenn ich den Film immer noch nicht gesehen habe )
                              Aber was ich so höre soll der Film nicht schlecht gewesen sein.
                              Meine Wertung: 5 Sterne
                              Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                              Luke:"Unverändert."
                              Han:"So schlecht also?"
                              Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X